Miese Züchter

Diskutiere Miese Züchter im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, bei uns in Hamburg ist eine Züchterin, die ich nicht gerade lustig finde. Ist ziemlich schmutzig bei ihr und verkommen, und im...

  1. Hannah2

    Hannah2 Guest

    Hallo,

    bei uns in Hamburg ist eine Züchterin, die ich nicht gerade lustig finde. Ist ziemlich schmutzig bei ihr und verkommen, und im Vordergrund steht wohl nur die Knete, nicht die Tiere an sich, geschweige denn, wie sie gehalten werden. So hat sie z.B. einen Agaporniden in Einzelhaltung verkauft. Oder wird pampig, wenn man bei ihr anruft, weil das Tier nach einem Tag oder 14 Tagen gestorben ist. Ein violettes Wellimädel hat sie einer Bekannten von mir für 25 Euro verkauft, obwohl sie im Internet inseriert, dass es ihre Wellis ab 10 Euro geben würde. Ich mein - so besonders war der Welli nun auch nicht, als dass man ihn für so viel Geld abgeben müsste! Außerdem sammelt sie kostenlose Abgabewellis ein und verkauft sie dann als liebevolle Familienzucht.

    Woran kann man sich wenden - an den örtlichen Tierschutzverein? Oder woran? Einfach mal, dass Kontrollen gemacht werden ...

    LG von der ratlosen Hannah
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ans Veterinäramt vielleicht, wenn es bei ihr Mängel in der Haltung gibt. Ansonsten sehe ich keinen wirklichen Verstoß gegen irgendwelche Vorschriften...
     
  4. Hannah2

    Hannah2 Guest

    Echt? Hm :(. Hätte jetzt gedacht, dass ein Züchter verantwortungsvoll mit seinen Tieren und der Kundschaft umzugehen hat, also entsprechend a) saubere Anlagen hat, b) Rechnungen ausstellt und c) dafür haftet, wenn das Tier gleich darauf stirbt oder d) die Tiere artgerecht vermittelt (= Kundenberatung). Muss er das alles nicht? Okay, dann hab ich wohl falsche Vorstellungen ;) .
     
  5. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Das kommt drauf an - ich vermute (!) wenn die Vogelzucht als Gewerbe angemeldet ist, dann müssten Rechnungen ausgestellt werden. Aber den Umgang mit der Kundschaft, die Verkaufspreise (10 € ist übrigens extrem günstig, wenn man den Aufwand bedenkt), solche Dinge sind nicht gesetzlich oder sonstwie geregelt.
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Wenn es wirklich so extrem schlimm dort aussieht, sollte man das Veterinäramt einschalten (wobei die Vorstellungen von erforderlicher Sauberkeit bei einem Halter von 2 Vögeln im Wohnzimmer durchaus andere sein können als diejenigen eines Züchters mit vielen Vögeln)

    In dem Falle muss der Kunde wohl nachweisen, dass der Vogel beim Kauf schon krank war. Man hätte ihn obduzieren lassen und die Todesursache feststellen lassen müssen. Dann hätte man evtl. etwas unternehmen können und hätte eine solide Verhandlungsbasis dem Züchter gegenüber.

    "Müssen" tut er nicht, ein guter Züchter tut es natürlich. Es gibt halt auch bei den Züchtern gute und schlechte, wie überall.
     
  7. Hannah2

    Hannah2 Guest

    Das ist wohl wahr. Auch in Sachen Sauberkeit - dass es nicht rundum sauber sein kann, ist klar bei diesen Massen. Aber ich finds ein Unding, wenn ein Züchter mit diesen Tieren zusammen ist und darüber sozusagen weiß, was sie brauchen und was für Bedürfnisse sie haben, und nicht darauf achtet, dass das Tier in entsprechende Hände kommt. Ich mein, einen Agaporniden einzeln zu verkaufen ... huch! Das tun ja nicht mal die unkundigsten Zoohandlungen, die ich kenne! Ist ja super, wenn jemand wenigstens auf die eigenen Bedürfnisse eingeht ;) , aber wo bleibt die Win-Win-Situation? :~

    Als Züchter würde ich dann auch gleich klären, ob der Kunde 14 Tage "Rückgaberecht" hat, wenn was mit dem Tier ist oder nicht. Allein aus eigenem Interesse. Diese Zoohandlungen sagen das jedenfalls oder auch das Tierheim, dass man gleich anrufen soll, wenn was ist.
     
  8. #7 megaturtle, 17. Mai 2008
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Rückgaberecht bei Tieren??? Ganz schön makaber.

    Wenn ein Welli für 25 Euro zu teuer ist, muss ihn ja nicht kaufen (Finde den Presi angemessen)

    Hast du die Zustände bei dieser Züchterin selbst gesehn? Wenn ja, geh zum Veterinäramt, erstatte schriftlich und keinesfalls anonym Anzeige. Ansonsten wird eh nix gemacht. Und auch immer wieder nachfragen, was sich tut.
     
  9. #8 mieziekatzie, 17. Mai 2008
    mieziekatzie

    mieziekatzie ab und zu mal hier

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ex-Österreicherin; jetzt Schleswig Holstein
    Also von Rückgaberecht wie bei Dvd-Playern halte ich auch nichts...Was denkst du, wieviele Leute dann auf die Idee kommen, sich für eine Woche einen Vogel zu holen und dann wieder zurückzugeben. Das Tier bekommt auf die Dauer einen Schaden.

    Aber ich würde es für sinnvoll halten, wenn man bei Problemen (Todesfall) evtl. das Geld zurückbekommt oder einen nachweislich kranken Vogel retour geben kann.

    Wie du so schön geschrieben hast, steht da ja ab 10 Euro.
    Ich finde 25 Euro für einen Wellensittich auch viel zu viel, aber wer nicht mag, muss ihn ja auch nicht kaufen.

    Ich kann dir etliche Züchter nennen, die dies machen.
    Woher soll übrigens jeder Züchter die Zeit nehmen, um die Geschichte des Käufers zu überprüfen.
    Wenn ich zu einem Züchter geh und erzähl, ich hab daheim einen Ara sitzen und will nun einen Partner, muss er es entweder überprüfen oder mir glauben...und viele Züchter entscheiden sich aufgrund der Leichtigkeit für die 2. Variante.

    Wenn du es gesehen hat, dann setzt dich doch mal mit dem Vet in Verbindung.
    Nur weil jemand erzählt hat, dass jemand erzählt hat, dass jemand jemanden kennt, der ihm dies erzählt hat, würde ich nicht gleich die Hölle hereinbrechen lassen.....jeder bewertet z.B. Sauberkeit auch anders...

    Ich kenne die Züchterfamilie übrigens nicht, sondern nur deren Anzeigen....
     
  10. Hannah2

    Hannah2 Guest

    Jo, das meine ich logischerweise mit meinem Rückgaberecht in Anführungszeichen ;).

    Tja, das mit dem Agaporniden finde ich nicht. Klar werden welche einzeln verkauft, eben als Ersatz, wenn der Partner gestorben ist. Aber ihn als Einzelhaltungstier zu verkaufen? Immerhin ist der Kleine jetzt in einer Voliere, der Halter hatte keine Lust mehr.

    Jo, ich war mal vor Ort. Und da ich auch mal woanders vor Ort war, konnte ich sehen, dass es auch anders geht. Auch in der Beratung.

    Aber egal. Ist ja jedem selbst überlassen, was er tut und was nicht :+keinplan

    P.S.: Komisch, Frau Miezikatzi, waren dir 25 Euro nicht neulich noch zuviel für einen Welli vom Züchter? Oder hab ich mich da verlesen? Wenn nett mit den Tieren umgegangen wird, finde ich 25 auch nicht zuviel. Ich finds nur komisch, wenn man nach 45 Minuten Gucken und Aussuchen sich endlich für einen entschieden hat und dann diesen Preis plötzlich genannt bekommt, obwohl es vorher am Telefon heißt 10 Euro. Soweit zur Erzählung meiner Bekannten. (Wahrscheinlich musste sie die Zeit fürs Gucken mitbezahlen :D. )
     
  11. #10 mieziekatzie, 17. Mai 2008
    mieziekatzie

    mieziekatzie ab und zu mal hier

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ex-Österreicherin; jetzt Schleswig Holstein
    Ja Frau Hannah...ich hab auch oben geschrieben, dass ich persönlich 25 Euro zuviel für einen Wellensittich finde.
    Siehe hier:

     
  12. #11 megaturtle, 18. Mai 2008
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Du hast die Zustände also persönlich gesehn Hannah? Ok, was hast du bisher unternommen?
     
  13. #12 mieziekatzie, 18. Mai 2008
    mieziekatzie

    mieziekatzie ab und zu mal hier

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ex-Österreicherin; jetzt Schleswig Holstein
    Nö, es gibt auch genügend Züchter, die ihre Vögel in Einzelhaltung verkaufen, ist ja schliesslich auch nicht verboten....
     
  14. Hannah2

    Hannah2 Guest

    Ach so, oh, entschuldige bitte, habe ich überlesen ;). Hatte mich schon gewundert, wieso du solche Preise plötzlich ok findest. Übrigens habe ihc mich auch woanders verguckt: Da steht nicht ab 10 Euro, sondern Wellensittich: 10 Euro in den Anzeigen ;). (danke, Scotty ;) )
     
  15. Hannah2

    Hannah2 Guest

    In der Schweiz ist es das bald ;). http://www.welt.de/wissenschaft/article1993263/Haustierhaltung_nur_noch_im_Doppelpack.html

    Ja, gut, da schließ ich wohl zu viel von mir auf andere, ich hab halt erlebt, wie die Tiere mit und ohne Partner sind. Und ich bevorzuge erstere Version ;). Das ist andere ist mir zu viel der Tierquälerei. Heißt nicht, dass ich andere Leute dazu zwinge, einen Partnervogel dazu zu setzen, aber es ihnen zumindest freundlich erkläre. Wenn ich mal wieder so durch die Wohnzimmer dieser Welt tingele und einem zerrupften Einzelvogel guten Tag sagen darf.
     
  16. #15 megaturtle, 18. Mai 2008
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Und? Was hast du getan?
     
  17. Hannah2

    Hannah2 Guest

    Hallo,

    tja, das war die erste Züchterin, bei der ich jemals war. Und ich hatte mich da höflich zurückgehalten in der Bewertung ihrer Zu- und Umstände. Meine Mutter hat nur eine Krise nach der anderen bekommen und schimpfte ordentlich (nicht mit ihr, aber hinterher bei mir im Auto ;)). Ich hab auch nur einen Teil gesehen, nicht den Rest der Anlagen. Das höre ich jetzt halt von anderen Leuten, wie verschmutzt es dort ist. Auch von den Tieren, die sie kauften und die innerhalb von 14 Tagen starben, und wie sie dann pampig angemacht wurden, als sie deshalb anriefen. Bei mir wurde sie pampig, weil ich mir keinen Welli innerhalb von 5 Minuten aussuchen konnte und wollte udn deshalb wieder ging. Ihr Mann sagte zwar vorher am Telefon, dass sie ein paar Weiße hätten, als ich aber tags drauf da war, gabs die gar nicht. Pustekuchen.

    Ich habe nichts unternommen. Eben weil ich schlichtweg keine Ahnung habe, was erlaubt ist und was nicht und weil ich bis dahin keine Vergleichsmöglichkeiten hatte. Hinterher war ich noch bei zwei anderen Züchtern, die so ganz anders waren. Der eine strahlte übers ganze Gesicht, während er mir seine Volieren zeigte, und hörte nicht wieder auf, von seinen Wellis zu erzählen. Der andere hatte es sehr hell und sauber und sagt schon am Telefon, dass er nicht in Einzelhaltung verkauft udn dass die Tiere einen großen Käfig brauchen. Der scheint sich auch sehr viel mit seinen Tieren zu beschäftigen, hat auch längst nicht so viele wie die andere Züchterin. Klar hat er auch einen Geschäftssinn, aber der geht nicht zu Lasten der Tiere oder des Kunden. Er scheint die Leute auch ausgiebig zu beraten. Soweit mein Eindruck und die Erzählung einer anderen Kundin, die dort ihre Wellis gekauft hat.

    Lieben Gruß von Hannah
     
  18. #17 megaturtle, 18. Mai 2008
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Ok. Mittlerweile weisst du aber doch, dass dort nicht alles in Ordnung ist. Dann kannst du doch jetzt was unternehmen.

    Sorry, ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber was bezweckst du mit diesem Thjead hier? Meckern kann jeder, aber dann auch den "Po" in der Hose haben und dazu stehn. Also mach was
     
  19. Hannah2

    Hannah2 Guest

    Jo, ich wollte mich halt erkundigen, was man tun kann. Ich trau mich aber noch nicht so recht. Weil mir einige schon von abgeraten haben - man hätte halt keine richtigen Beweise. Die haben statt dessen gesagt, ich soll es im Forum posten. Das hatte ich hiermit ordnungsgemäß getan ;). Hier gabs ja auch Stimmen, die das eher normal fanden, was der Züchter so tut ... das hat mich dann wiederum etwas entmutigt und ich dachte, ich würde das dort vielleicht alles zu eng sehen :?.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Gegen das was er tut wird auch kein Veterinäramt ect. etwas unternehmen, weil es schlicht und einfach nicht verboten ist. Sollte die Hygiene wirklich so extrem schlecht sein, dann könnte das schon ein Grund zum einschreiten sein, wobei es auch unterschiedliche Sichtweisen bezüglich "dreckig" gibt.
     
  22. #20 LittleRickySon, 18. Mai 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    sollte es extrem dreckig sein ( eigene persönliche definition ausgeschlossen ) wäre auch das gesundheitsamt eine anlaufstelle :zwinker:

    & bitte keine fragen nach dem wie ich darauf komme ( hab sowas nur mal selber indirekt erlebt & wasche persönlich meine hände in unschuld ) :p

    LG
    LRS
     
Thema:

Miese Züchter