Milben - auch für Menschen eine Gefahr?

Diskutiere Milben - auch für Menschen eine Gefahr? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich war heute mit meinem Kanari beim Tierarzt. Der hat meinen Kanari auf Luftsackmilben verarztet (ein Mittel in den Nacken getan) und gesagt,...

  1. #1 Kanari-Freund, 29. März 2005
    Kanari-Freund

    Kanari-Freund Guest

    Ich war heute mit meinem Kanari beim Tierarzt.
    Der hat meinen Kanari auf Luftsackmilben verarztet (ein Mittel in den Nacken getan) und gesagt, ich solle nächste Woche nocheinmal kommen.

    Dann hab ich gefragt, wie das mit der Gefahr der Übertragung von den Milben auf Menschen sei.
    Dann hat er gesagt, dass es durchaus möglich sei, dass wenn man mit dem Vogel schmust, sich die Milben auch beim Menschen ansetzen können - in den Atemwegen.
    Das aber nur, wenn man mit dem Vogel schmust oder ähnliches...
    Ich geb meinem Vogel schon auch hie und da ein Bussi und da ich wirklich etwas erkrankte (ein Tag Fieber, Hals-Nasen-Ohren waren zu, Stimme belegt) hab ich etwas Angst, dass ich Milben abbekommen hab.

    Was meint ihr dazu?

    MfG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sigg

    sigg Guest

    Dann hätte ich wohl schon etliche Male LSM gehabt.
    Die vom TA angegebene Übertragung hat bei mir scheinbar nicht funktioniert.
    Gruß
    Siggi
     
  4. Richard

    Richard Guest

    Das es bei Luftsackmilben keine Übertragung geben kann, liegt schon alleine dadran, dass der Mensch keine Luftsackmilben hat!

    Anders sieht es bei der "roten Vogelmilbe" aus. Die saugt auch Blut an Menschen.
     
  5. #4 Distelfink Piep, 29. März 2005
    Distelfink Piep

    Distelfink Piep Guest

    Der Mensch hat keine Luftsäcke, wohin sich die LSM nun beim Menschen begeben sollen und ob der Mensch als Wirt überhaupt verträglich ist, das sind Fragen, die ich als Nicht-Mediziner nicht beantworten kann. Rein von der Logik her möchte ich behaupten, daß LSM keine Bedrohung für den Menschen darstellen, sonst hätte man sicher schon etwas davon gehört. Vorsicht ist jedoch bei anderen Milben geboten. Die rote und nordische Vogelmilbe sind durchaus in der Lage, den Mensch zu nutzen, wenn kein geeigneter Wirt in der Nähe ist. Mir sind jedoch keine Fälle bekannt, in denen das vorgekommen ist, so unter den Vogelfreunden in meinem Dunstkreis.

    Vielleicht Allergien?
     
  6. #5 Distelfink Piep, 29. März 2005
    Distelfink Piep

    Distelfink Piep Guest

    @Richard - unsere Beiträge haben sich überschnitten.
     
  7. Richard

    Richard Guest

    Nein, ich war eher, darauf bestehe ich! :zwinker:
    Im übrigen mit 3 Minuten Vorsprung.
     
  8. #7 Oli, 29. März 2005
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2005
    Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Interessant - eine vollkommen neue Art des Schautrainings [​IMG]
     
  9. #8 Kanari-Freund, 29. März 2005
    Kanari-Freund

    Kanari-Freund Guest

    Was wäre eigentlich, wenn man von den roten Milben als Mensch befallen werden würde?
    Wäre das gefährlich?
    Was müsste man dann tun bzw. was könnte passieren?
     
  10. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW
    Wenn Dich die rote Vogelmilbe befallen würde, hättest Du als erste Anzeichen wahrscheinlich einen juckenden Hautausschlag, den Dein Arzt dann behandeln müsste.
    Mich juckt´s übrigens grad schon beim schreiben.... 8o :D
     
  11. #10 Eiersammler, 29. März 2005
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Seid wann schmust du denn mit deinen Vögeln bei der Frau!! Also ich bin ja entrüstet :+schimpf :D
    Sabine :p
     
  12. #11 Alexandros, 29. März 2005
    Alexandros

    Alexandros Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    am 06/02 hat ISASOPHIE einen Beitrag mit dem Titel "Parasiten in der Voliere" geschrieben, findet man in der Suchfunktion unter "rote Vogelmilben", habe leider nicht gefunden wie man einen Link setzt. Sie hat die ganze Prozedur und den Leidensweg mit den Milben, die Mangels Wirt auf den Menschen als Wirt gegangen sind beschrieben.

    Gruss Alexandros
     
  13. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo,
    ich halte es für ein Gerücht von der gleichen Qualität wie "Die Spinne in der Yucca-Palme", daß Menschen von Luftsackmilben oder der Roten Vogelmilbe befallen werden können. Diese Parasiten sind hochspezialisiert wirtsspezifisch, und solange Dir keine Luftsäcke wachsen (wie Dr. Sacrobosco Haselmeyer in der Novelle von Gustav Meyerink), bist Du außer Gefahr. Deine jetzigen Atemwegsbeschwerden sind mit Sicherheit anderer Natur.
    Vielleicht hast Du auch nur etwas zu intensiv darüber nachgedacht und Dich beobachtet; die passenden Beschwerden kommen dann von ganz alleine. Und je weniger Du an die Milben denkst, desto schneller geht es Dir wieder besser;-)))
    LG
    Thomas
     
  14. #13 sigg, 30. März 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. März 2005
    sigg

    sigg Guest

    Ich halte die Luft nicht für eine Stunde an, wenn ich die Anlage betrete,
    ich fasse jeden Tag Vögel an, gesunde und kranke, ich kontrolliere den Gesundheitzustand, komme jeden Tag Dutzende Male mit dem Kot, Futter und dem Trinkwasser in Berührung, fasse in Nester, atme den Staub beim Reinigen ein, auch jeden Tag.
    Das ist sicher noch nicht alles.
    Reicht das als Übertragungsweg noch nicht, oder muß ich die Vögel auch noch roh verspeisen?
    Ich will damit nur darstellen, wenn alle Viren und Parasiten der Vögel auf den Menschen übertragbar wären, hätte ich wohl schon den Löffel abgegeben.
    Ja, was denn manche TÄ so als Märchenstunde durchführen?...
    Gruß
    Siggi
     
  15. #14 Distelfink Piep, 30. März 2005
    Distelfink Piep

    Distelfink Piep Guest

    @Alexandros

    Suchfunktion nutzen, Namen des Schreibers eingeben und schon findet man den Thread:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=78060&page=4&pp=10&highlight=Isasophie

    In diesem Fall handelt es sich aber wohl um einen Extremfall und damit auch um eine Ausnahmeerscheinung. In jedem Bett und in jedem Teppich lebt z.B. die gemeine Hausstaubmilbe, auf die der empfindliche Mensch auch äußerst empfindlich reagieren kann. Die rote Vogelmilbe ist jedoch eine absolute Plage und kommt überwiegend in Außenvolieren vor.
     
  16. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Thomas,

    > ich halte es für ein Gerücht von der gleichen Qualität wie "Die Spinne in der Yucca-Palme", daß Menschen von Luftsackmilben oder der Roten Vogelmilbe befallen werden können.

    Bei Luftsackmilben weiss ich es nicht. Die rote Vogelmilbe geht aber tatsächlich auch auf den Menschen. Allerdings nur, wenn der Befall extrem ist, und wenn lange Zeit weit und breit kein Vogel als Wirt zur Verfügung steht. In der Not frisst der Teufel halt Fliegen...

    Viele Grüße, Stefan
     
  17. #16 Distelfink Piep, 30. März 2005
    Distelfink Piep

    Distelfink Piep Guest

    Okay, hast gewonnen! :D
     
  18. angy

    angy Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Jetz mal ne kurze frage an die
    die sich auskennen
    Ein mittel in den nacken?? welches gespritz wird oder geträufelt?

    den ich hab das so verstanden das er ein mittel in den nacken bekommen hat naja ich hab ja keine ahnung aber ist das so richtig ??
    sicher das das mit luftsackmilben zu tun hat??

    also meine katze bekamm es mal geträufelt wegen flöhe bzw milben
     
  19. #18 Alfred Klein, 30. März 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo angy

    Ja, das ist richtig, da wird ein Tropfen eines bestimmten Medikamentes ins Genick geträufelt.
    Das wirkt dann gegen so ziemlich alle Arten von Milben.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. angy

    angy Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    ja das ist mir klar *g* abergegen sackmilben ??
     
  22. sigg

    sigg Guest

    Also Angy, es handelt sich nicht um die im Volksmund bezeichneten "Sackratten"
    sondern um Luftsackmilben.
    Gruß
    Siggi
     
Thema: Milben - auch für Menschen eine Gefahr?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hühnermilben für menschen gefährlich

    ,
  2. milben bei hühner für menschen gefährlich

    ,
  3. nordische vogelmilbe mensch

    ,
  4. milben im hühnerstall gefährlich für menschen,
  5. hühnermilben menschen gefährlich,
  6. wellensittich milben sind die für menschen schädlic,
  7. vogelmilbe mensch,
  8. Reifen Milben auch Menschen an,
  9. sind hühnermilben auf den menschen übertragbar,
  10. hühnermilben gefährlich für menschen,
  11. luftsackmilben gefährlich für menschen,
  12. wellensittich milben menschen,
  13. wie gefährlich sind hühnermilben für Mensch und Hund,
  14. sind katzenmilben für menschen gefährlich,
  15. vogelmilben mensch,
  16. gehen hühnermilben auf menschen,
  17. nordische vogelmilbe hund,
  18. huhner milben ansteckend für mensch,
  19. nordische vogelmilbe für mensch gefährlich,
  20. hühnermilben bei menschen bekämpfen,
  21. hühnerläuse übertragung auf menschen,
  22. hühnermilbe gefahrlich fur mensch,
  23. vogelmilben ansteckend menschen,
  24. Gefahren von Milben,
  25. sind rote vogelmilben fuer menschen schaedlich