Milben & Würmer bei Großvolierenhaltung - wie vorgehen?

Diskutiere Milben & Würmer bei Großvolierenhaltung - wie vorgehen? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe User. Wie man einzelne Vögel gegen Milben behandelt weiß ich, aber mein Bestand von knapp 100 Vögel auf 80 qm Außen und Innengehge...

  1. #1 Sittichfarm, 15. Mai 2010
    Sittichfarm

    Sittichfarm Gnadenhof Lehnitz

    Dabei seit:
    29. August 2009
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo liebe User.
    Wie man einzelne Vögel gegen Milben behandelt weiß ich, aber mein Bestand von knapp 100 Vögel auf 80 qm Außen und Innengehge ist etwas schwieriger zu behandeln. Ich kann unmöglich jeden einzelnen Vogel mehrmals einfangen, Ivomec Spot on aufträufeln usw.
    Ich kann die Vögel auch nicht alle rausfangen und in irgendwelche Käfige unterbringen.
    Gestaltet sich alles etwas schwierig, vor allem welchen Vogel hatte man schon, welchen nicht, dann der Stress usw.
    Hat ein Züchter oder Vogelhalter der ebenfalls einen großen Vogelbestand hat Erfahrungen wie ich mit Milben umgehen kann?
    Ich könnte wenn es dunkel ist in die Voliere und jeden einzelnen Vogel "besprühen" aber man muss ja aufpassen dass nichts in die Augen/Schleimhäute kommt. Das wäre die einzigste Möglichkeit.
    Gibt es denn auch Mittel die man ins Trinkwasser geben kann?
    Ich denke das wäre die einfachste und sicherste Lösung für mich und meine Pieper.
    Desweiteren haben auch 2 Vögel Würmer gehabt, und ich denke mal dass die anderen nun auch welche haben KÖNNTEN. Sammelkotprobe werde ich noch abgeben, aber auch da meine Frage, welches Mittel kann ich ins Trinkwasser geben bei solch einem großen Vogelbestand und in welcher Dosierung? Da ich ja nicht jeden Vogel einzeln einfangen und wiegen kann. Es leben kleine bis große Sittiche darin (von Wellensittich bis großer Alexandersittich) also verschiedene Gewichte.

    Ich bedanke mich schonmal im Voraus und hoffe man kann mir weiterhelfen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Warum treibst du nicht alle Vögel ins Schutzhaus, fängst jeden einzelnen heraus und läßt ihn wenn behandelt gleich in die Außenvoli fliegen.
    Dann bekommt jeder etwas und du übersiehst keinen :D
     
  4. #3 Sittichfarm, 15. Mai 2010
    Sittichfarm

    Sittichfarm Gnadenhof Lehnitz

    Dabei seit:
    29. August 2009
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    das wäre zu viel Stress, außerdem ist der wintergarten bei mir das schutzhaus, also genauso groß wie die außenvoliere, das klappt auch nicht wirklich mit einfangen oder reintreiben usw.
     
  5. #4 IvanTheTerrible, 15. Mai 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Trinkwassermethode oder Silikatstaub.
    Steht denn ein Befall mit roter oder nordischer Vogelmilbe fest?
    Sonst kann man sich das sparen, vorbeugend gibt es nichts, wenn man nicht jede 2. Woche mit Chemie rumhampeln will.
    Ivan
     
  6. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Muss man nicht bei jedem Milbenbefall auch die Voliere / Käfig auch mit behandeln/entsprechend reinigen? (und damit meine ich jetzt nicht desinfizieren :D)

    Somit wäre ja eine leere Voliere eh Voraussetzung.
     
  7. #6 IvanTheTerrible, 15. Mai 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Zuesrt einmal; um welche Milben handelt es sich.
    Danach richtet sich auch die Behandlung.
    Schließlich kommen etwa 5 verschiedene Plagegeister in Betracht.
    Aber ich bin sicher in der Hälfte der Fälle ist eine beginnende Mauser die Ursache für die Unruhe der Tiere und keine Milben. Ebenso Stoffwechselstörungen durch übermäßige und falsche Fütterung und dadurch Leberschäden, die auch mit Gefiederschäden einher gehen. Dito Krämpfe, Geschwüre, Koordinationsschwierigkeiten und etliches mehr.
    Wenn man berücksichtigt, das ich in 40 jahren noch keinen Befall mit roter oder nordischer Vogelmilbe hatte bei einem Bestand von ca. 100-300 Vögel im Jahresschnitt, so kann man sich leicht ausrechnen, wie oft die vermutete Vogelmilbe bei verschiedenen Haltern tatsächlich vorhanden war.
    Sicher sind die Carduelidenzüchter scheinbar öfter betroffen, aber am Tage ist die rote Vogelmilbe z. B. garnicht aktiv, lediglich Federmilben, nordische Vogelmilde, Grabmilben und Luftsackmilben die aber am Vogel sitzen im Gegensatz zur Häufigsten, der roten Vogelmilbe.
    Für jede Milbenart empfiehlt sich eine gesonderte Behandlung, obwohl einige Mittel auch bei mehreren Milbenarten wirken, aber nicht bei allen.
    Ivan
     
  8. #7 Sittichfarm, 15. Mai 2010
    Sittichfarm

    Sittichfarm Gnadenhof Lehnitz

    Dabei seit:
    29. August 2009
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Ivan
    Ich weiß es nicht, ich bekam heute nur eine Mail aufgrund meiner Homepage wo Fotos meiner Vögel sind mit folgendem Inhalt:

    Ich schreibe Dir deshalb, weil mir bei den vielen schönen Bildern auf Deiner HP aufgefallen ist, dass einige Deiner Wellis scheinbar Milben haben. Das kann man auf einigen Bildern ziemlich deutlich an Schnabel & Wachshaut erkennen...

    Hier der Link wo sie die Fotos gesehen hat: Fotos meiner Vögel

    Ich hatte selber schonmal 7 Aufnahmewellis, die Milben hatten, also die Vorbesitzer haben mir das Mittel welches sie beim TA bekommen haben mitgegeben. Habe die Wellis in Quarantaine gehabt und das Ivomec (so hieß das Mittel was ich bekam) in den Nacken gemacht, das war glaube ich nach 4 Wochen nochmal in den Nacken, können auch 3 gewesen sein) und mit Öl den Schnabel und Wachshaut eingecremt damals.
    Sonst hatte ich noch nie Milben und kann sie nicht wirklich erkennen.
     
  9. #8 charly18blue, 15. Mai 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Sehe ich genauso. Und wenn es eine Milbe ist die mit Ivomec behandelt werden kann, das kann man auch übers Trinkwasser geben. Die genaue Dosierung gibt Dir der Tierarzt, von dem mußt Du das Mittel ja dann eh holen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  10. #9 IvanTheTerrible, 16. Mai 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 6
    Wo in Gottes Namen, hat denn der Schreiber die Milben auf deiner Homepage gesehen, denn man sieht sie sowieso nicht. Die Rote ist am Tag versteckt in Ritzen, die nordische ist am Vogel im Gefieder, die Federmilbe könnte ich auch nur sehen, wenn ich die Schwungfedern auseinander ziehe.
    Lediglich die Räudemilbe (Schnabel, Kopf) kann ich äußerlich erkennen.
    Und die konnte ich nicht ausmachen!! Aber vielleicht brauche ich eine neue Brille?
    Vielleicht meint er das Foto 40 von oben gesehen. Auf 116 und 117 von unten gerechnet ist dieser Vogel noch mal,...eine Henne.
    Halte ich aber nicht für Schnabelräude.
    Fang ihn dir mal raus und sehe ihn dir genau an. Entweder Fraßgänge sind zu sehen oder Wucherungen. Da aber auch das Schnabelgefieder top aussieht würde ich dir sagen...mach dir keinen Kopf, aber fang ihn zu deiner eigenen Beruhigung mal raus.
    Die genaue Dosierung für Ivermectin findest du selbstverständlich auch hier im Forum.
    Bei WS 1-2 Tage mehr nehmen, anstatt nur 2 Tage. Wiederholung nach 2-3 Wochen
    Ivan
     
  11. #10 Sittichfarm, 16. Mai 2010
    Sittichfarm

    Sittichfarm Gnadenhof Lehnitz

    Dabei seit:
    29. August 2009
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Ivan und vielen lieben Dank für die Aufklärung.
    Sie hat mir die Fotos von meiner Homepage per Mail geschickt wo sie sagt die haben Milben. Ich kann die Fotos ja gerne mal hier reinstellen:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    LG Sunny
     
  12. #11 IvanTheTerrible, 16. Mai 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ja, mach das mal.
    Würde mich mal interessieren und auch als Anschauung für andere WS-Halter.
    Gruß
    Ivan
     
  13. #12 Sittichfarm, 16. Mai 2010
    Sittichfarm

    Sittichfarm Gnadenhof Lehnitz

    Dabei seit:
    29. August 2009
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    :)
    ich danke Dir herzlich
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 IvanTheTerrible, 16. Mai 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Halte ich nicht für Schnabelräude.
    Bei älteren Hennen wird die Schnabelhaut auch etwas borkiger.
    Bei allen Tieren ist das Gefieder um Nase und Schnabel einwandfrei, bei Befall meist auch lückenhaft und geschädigt.
    Fang dir mal einen Aspiranten raus, sind ja auch nur Hennen und (kein einziger Hahn dabei!!!) und guck direkt mal auch auf den Ring um das Alter zu erfassen.
    Gruß
    Ivan
     
  16. #14 Sittichfarm, 16. Mai 2010
    Sittichfarm

    Sittichfarm Gnadenhof Lehnitz

    Dabei seit:
    29. August 2009
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo lieber Ivan, vielen vielen Dank für die ausführliche Beratung und Hilfe.
    Ja genau, sind alles Hennen, aber auch schon sehr alte.
    Ich muss sowieso diese Woche nach Berlin und werde mal den genannten von Dir mitnehmen zum VK TA.
    Also nochmals danke für die schnelle Hilfe. :trost:
     
Thema:

Milben & Würmer bei Großvolierenhaltung - wie vorgehen?

Die Seite wird geladen...

Milben & Würmer bei Großvolierenhaltung - wie vorgehen? - Ähnliche Themen

  1. Hornmilben oder Pilz ?!

    Hornmilben oder Pilz ?!: Hallo ich habe einen Buchfinken. Dieser hat laut Arzt angeblich Hornmilben. Allerdings könnte es sich ein Pilz sein. Ich sehe aber nichts...
  2. Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?

    Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?: Liebe Vogelfreunde, ich besitze keine Vögel, sondern schreibe einen Roman, in dem jemand vorkommt, der welche besitzt. Da habe ich nun ein paar...
  3. Vermittlung - bestes Vorgehen nach Verlust des Partners

    Vermittlung - bestes Vorgehen nach Verlust des Partners: Hallo zusammen, momentan suche ich für mein Singsittichmädel ein neues Zuhause bei einem Singsittichhähnchen, da vor ca. 1 Woche ihr Partner...
  4. tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel

    tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel: Hallo ihr Lieben, ich hab gerade Sorge um einen Kanarienvogel! Ein Verwandter ist vor ca. 3 Wochen auf Urlaub gefahren und hat seine Nachbarin...
  5. rote vogelmilbe

    rote vogelmilbe: Ich habe seit ein paar Tagen Milben im Hühnerstall mittlerweile sind sie auch schon im garten im Gras und vereinzelt im Haus wir haben schon...