Milben?

Diskutiere Milben? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Ich habe zur Zeit zwei Wellensittiche zur Pflege. Beide wirken gesund und munter, aber einer der beiden hat eine Veränderung am...

  1. Punkin

    Punkin Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lohmar
    Hallo!

    Ich habe zur Zeit zwei Wellensittiche zur Pflege.
    Beide wirken gesund und munter, aber einer der beiden hat eine Veränderung am Schnabel die sich bis zu einem Auge hin zieht. Könnt ihr mir sagen was das ist?
    Und vor allem ist das ansteckend? Ich möchte nicht, das sich meine eigenen Vögel was einfangen! 8(
    Ich muß morgen sowieso zum Tierarzt, möchte den armen Kerl den stress aber nicht zumuten.
    Denkt ihr, wenn ich hier erfahre was das ist und dem Arzt nur die Fotos zeige kann er uns ein Mittelchen mitgeben? Oder soll ich ihn auf jeden Fall mitnehmen?

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Punkin,
    das ist fortgeschrittener Grabmilbenbefall, man kann sogar gut die Bohrlöcher der Milben sehen. Der Vogel muss dringend behandelt werden (vogelkundiger TA), sonst geht das übel aus, siehe hier.
    Der TA wird ein Insektizid in den Nacken tropfen, diese Behandlung muss wiederholt werden, meist 2x - kann man nach Anweisung des TA auch zuhause durchführen.
    Unterstützend kann man die betroffenen Stellen mit Öl einreiben um die Bohrgänge zu verstopfen, allein reicht diese Behandlung aber hier nicht aus.
    Grabmilben werden meist durch Füttern (der Jungtiere) übertragen, bei engem Kontakt hat der 2. Pflegevogel möglicherweise auch welche.
    Die Milben sitzen aber nur am Vogel (in der Haut), wenn Deine Vögel keinen längeren direkten Kontakt haben stecken sie sich m.W. nach auch nicht an.
     
  4. Punkin

    Punkin Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lohmar
    Ich hab die Foto meinem Tierarzt gezeigt.
    Eigentlich ein guter Tierarzt, wenn es um Frettchen geht…
    Jedenfalls hat er uns gesagt, dass er mit Insektiziden schon Todesfälle gehabt hätte und dass wir die betroffenen Stellen mit Olivenöl beträufeln sollen, die Milben würden dann ersticken.
    Soll ich dem Rat folgen, oder gehe ich besser noch mal zu einem anderen Arzt?
    Wenn, kann mir jemand einen guten Vogelerfahrenen Arzt in der Nähe von Lohmar nennen?
     
  5. #4 charly18blue, 23. August 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Wenn man die Mittel (Stronghold oder Ivomec) richtig dosiert anwendet, gibt es in der Regel keinen Todesfall. Olivenöl kann man begleitend anwenden, aber bei dem starken Befall, zweifle ich, dass es auf die Schnelle wirkt und der Vogel leidet ja unter dem starken Milbenbefall. Vor allem wird das Schnabelhorn stark geschädigt und wird brüchig. Da sollte man schnell handeln.
    Mir scheint Dein Tierarzt ist nicht vogelkundig. Die Behandlung eines Frettchens ist was ganz anderes als die Behandlung eines Vogels. Direkt bei Dir gibt es anscheinend keinen Vogelspezialisten, also wirst Du fahren müssen. Aber das nimm lieber in Kauf, damit dem Welli geholfen werden kann.

    Diese vk TÄ kann ich Dir empfehlen: Dr. Kay Pieper, Dr. Martin Böttcher und tierklinik-baronetzky-mayen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  6. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    das Ivomec für Schweine 1 zu 10 mischen und einen Tropfen in den Nacken. Es gibt auch Leute die einen Pumpstoss Frontline benutzen, das habe ich persönlich noch nicht versucht.
     
Thema:

Milben?