milben

Diskutiere milben im Kanarienvögel allgemein Forum im Bereich Kanarienvögel; hallo ich habe vor ca. 20 tagen meine emily vor der vernachlässigung meiner oma gerettet. der vogel war kahlund total fertig. bei der reinigung...

  1. #1 Margarethe, 11.07.2004
    Margarethe

    Margarethe Guest

    hallo
    ich habe vor ca. 20 tagen meine emily vor der vernachlässigung meiner oma gerettet. der vogel war kahlund total fertig. bei der reinigung des kleinen käfigs sind mir parasiten aufgefallen. es waren kleine schwarze punkte und einige rote viecher. ich nehme stark an, dass es die rote vogelmilbe ist, die roten werden wohl die mit blut vollgesogenen sein. ich habe als allererstes ein milbenspray im zoohandel gekauft und sie täglich damit eingesprüht. dann hab ich einen großen käfig gekauft (95x60x70cm) und vorgestern hat sie einen partner bekommen. sie tat mir so leid weil sie ständig suchend nach einem freund gepiepst hat.
    aber gestern in der nacht hat sie wieder sehr unruhig geschlafen und knackende geräusche von sich gegeben. ich habe angst, dass der neue sich bei ihr "anstecken" könnte. Sie wirkt aber nicht sehr krank. sie springt munter herum und flirtet mit ihrem freund. das einzige ist, dass sie sich oft aufplustert und gestern nacht auf dem boden geschlafen hat.
    war es ein fehler das männchen jetzt schon dazu zu setzen?
    und noch ein ganz anderes thema: da mein käfig doch recht groß ist, denke ich daran noch zwei weitere vögel zu kaufen. eventuell zebrafinken. ich weiß nur nicht, ob dann ein paar sinnvoll ist, wenn die kanarien brüten. dann stören sich die vögel doch bestimmt gegenseitig. ich habe gehört zebrafinken machen gern die nester der kanaries kaputt. hat jemand gute erfahrung mit anderen vögeln gemacht, die man mit kanaries vergeselllschaften kann?
    danke für alle antworten!
     
  2. Annika

    Annika Guest

    Hallöchen Margarethe,
    erstmal herzlich Willkommen hier im Forum :0-
    Die knackenden Geräusche deuten auf Luftsackmilben hin. Am besten gehst du so schnell wie möglich zu einem vogelkundigen TA. Luftsackmilben übertragen sich über das Trinkwasser, deshalb solltest du beide Vögel untersuchen bzw. behandeln lassen.
    Warte deshalb bitte erstmal ab, bis deine Vögel 100 % gesund sind, bevor du dir weitere Vögel holst. Kanaries und Zebrafinken vertragen sich, soweit ich weiß, ganz gut. Nur während der Brutzeit könnte es etwas Ärger geben, wie du bereits geschrieben hast. Aber da die Brutzeit ja langsam ausklingt, dürfte es dieses Jahr dann keine Probleme mehr geben.
    Viel Glück mit deinen Piepern und halt uns auf dem Laufenden, was der TA gesagt hast.
     
  3. #3 ole olesson, 11.07.2004
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.03.2001
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    1
    Afrikanische Prachtfinken (Silberschnäbelchen und Grauastrilden) ...

    Hi Margarethe

    ... habe ich mehrere Jahre problemlos nebeneinander in der gleichen Zimmervoli brüten gehabt, bis der Kanihahn mit der Silberschnabelhenne plötzlich nicht mehr konnte (auch nur in der Brutzeit) ...

    Er hat sie dann angebettelt und als sie ihn nicht füttern wollte, hat er versucht, sie totzumachen.

    Wenn Du eine dauerhafte Vergesellschaftung willst, dann solltest Du bedenken, dass man die Kanis für das Brutgeschäft, das unweigerlich kommen wird, als Paar in einem Zuchtkäfig vereinzelt.

    PS:

    Nächtlich (besonders aber kurz vor dem Einschlafen des Vogels) zu hörende Knackgeräusche können auf LSM (Luftsackmilben) hindeuten, aber auch durch eine Erkältung entstehen.

    Zum TA musst Du mit dem Tier unbedingt, da häufiges Aufplustern und vor allem das Auf`m-Bodeden-Schlafen sehr deutliche Alarmzeichen des Vogels sind, die er erst sehr spät zeigt. Dann ist es manchmal schon zu spät, um auch als TA noch eingreifen zu können.

    Setze sie dafür in einem kleinen Käfig separat und lege den mit Küchentüchern aus Papier aus, damit der TA auch das Vogelkacka beurteilen kann.

    Viel Glück!!!
     
  4. #4 Larissa24, 11.07.2004
    Larissa24

    Larissa24 Guest

    Hallo!

    Ich würde erst mal das Paar zur Ruhe kommen lassen, bevor ich neue Vögel in den Käfig geben würde.

    Ausserdem, vielleicht willst du ja wirklich nächstes Jahr die beiden Brüten lassen, da brauchen dann eh die neuen Kanaris den Platz in dem Käfig. :D
     
  5. #5 Zugeflogen, 11.07.2004
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.03.2002
    Beiträge:
    7.836
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Westfalen
    hallo,

    von mir auch ein herzliches willkommen in den foren.

    es war gut, der henne einen partner zu gönnen. am besten wäre es jedoch gewesen, wenn du damit ewartet hättest, bisdass sie gesund ist. ;)

    mit dem milbenspray aus dem zoohandel musst du sehr vorsichtig sein, da es gefährlich bzw aggresiv dem vogel gegenüber sein kann.
    am besten du wirfst alle stangen den käfig weg, braust ihn gut ab und desinfizierst ihn. dafür ist z.b. bactazol ganz gut. die reinigung kannst du mit verdünnter vanodine v 18 vornehmen.
    dann gibts einen neuen satz naturholzstangen. spielzeugs und ähnliues muss natürlich auch raus. das kannst du wieder reingeben, wenn sie völlig gesund sind.

    wie ole schon beschrieben hat, kann das knacken lsm sein, muss aber nicht. auf jedenfall würde ich mit den beiden zum vogelkundigen Ta gehen, der kann sich dann auch gleich die Milben anschauen.

    Wie oben schon beschrieben kann es gut sein, dass sich die beiden Arten ( Zebrafinken und Kanarienvögel) wärend der Brut nicht vertragen, aber dass musst du beobachten. Prinzipiell ist gegen diese Kombination nichts einzuwenden. vergesellschafte die Beiden Arten aber erst, wenn die Kanarien ihre Kranheit hinter sich haben.

    So, ich hoffe ich habe alles.
     
  6. #6 Margarethe, 12.07.2004
    Margarethe

    Margarethe Guest

    hallo
    vielen dank für die schnellen antworten! ich werde jetzt mal schnell zum tierarzt gehen. und natürlich wollte ich die zebrafinken erst dazu tun wenn sie wieder gesund ist.
    ich werde dann berichten, wie es denn beiden ergangen ist. bis bald
    maggie
     
  7. #7 Margarethe, 13.07.2004
    Margarethe

    Margarethe Guest

    hallo
    ich war gleich gestern mit den beiden beim tierarzt, aber nur emily wurde behandelt. sie hat eine spritze mit antibiotika und etwas gegen milben gekriegt. nächste woche hab ich nochmal einen termin. bis dahin tu ich jeden tag einen ml von etwas abwehrstärkendem, das ich beim tierarzt gekriegt habe ins wasser. ich glaube das wird schon!

    maggie
     
  8. Moni

    Moni Guest

    Hallo Maggie,

    weißt Du wie das Mittel heißt, das sie gegen die Milben bekommen hat? Wie wurde es verabreicht? Und hat der Tierarzt gesagt, was es genau für Milben sind?

    Viele Grüße
    Moni
     
  9. #9 Margarethe, 14.07.2004
    Margarethe

    Margarethe Guest

    Hi,
    leider weiß ich nicht wie es heißt. ich habe nachgefragt was es ist, aber sie hat nur gesagt antibiotika (verdünnt) und etwas gegen milben. es wurde in die brust gespritzt und war zusammen in einer spritze drin. und die ärztin hat sich irgendwie auch so genau nicht festgelegt, was es nun ist. sie hat gemeint wahrscheinlich luftsackmilben und dass die auch oft mit einem pilz einhergehen. mich regt das ganze ziemlich auf. denn es kam mir doch ziemlich unprofessionell vor. ich weiß nicht ob ich mich da täusche. aber emily geht es eigentlich fast noch schlechter. sie plustert sich nur noch auf und krächzt und piepst jammernd herum, auch nachts. mir tut das so leid. ich hoffe bloß, dass ihr freund sich nicht ansteckt.
    ich habe nächste woche nochmal einen termin in der selben praxis aber bei einem anderen ta. ich weiß nicht ob ich hingehen soll oder lieber doch zu einem anderen. ich hatte extra nachgefragt, ob sie sich mit vögeln/ kleintieren auskennt. und eigentlich liegt das auch auf der hand, weil der tierarzt in einer zoohandlung drin ist und die leute die sich tiere dort kaufen auch zum check dorthingehen.
    was ist denn üblich bei luftsackmilben zu verabreichen? ich habe was von blattanex streifen gelesen, die man aufhängt. das würde ja dann auch bei beiden wirken. denn ihr freund wurde nicht behandelt.
     
  10. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22.05.2004
    Beiträge:
    3.213
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hallo Margarethe!
    Ich denke Du solltest in Zukunft nicht mehr zu dieser Tierärtin gehen, sie hat keine Ahnung von Kanarien!
    Wenn sie schon Luftsackmilben feststellt-wobei ich davon ausgehe das es keine sind-dann muß sie beide behandeln und wenn sie behauptet das Pilze mit eine Rolle spielen ist Antibiotika das reinste Gift!

    Die knackenden Geräusche die Du beschreibst können auch davon kommen das die Vögel Nachts im Gefieder rumstochern und nach den Milben knabbern!
    Reinige den Käfig und alles in der Umgebung gründlich und besorg Dir ein Milbenspray um den Käfig zu besprühen!
    Die Insektenstrips wirken zwar, aber bei zu kleinen Räumen geht es auf die Gesundheit von Mensch und Tier! Immer auf die angegebene Raumgröße achten und mindestens alle drei Monate austauschen!
     
  11. #11 Margarethe, 15.07.2004
    Margarethe

    Margarethe Guest

    hallo thomas
    warum gehst du davon aus, dass es keine luftsackmilben sind? und das knackende geräusch war definitiv ein knackendes atmen, außerdem gab es auch eine art krächzen. sie plustert sich nur noch ständig auf. was kann ich noch tun?
     
  12. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22.05.2004
    Beiträge:
    3.213
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hallo Margarethe!
    Ich gehe deshalb nicht davon aus, weil-gegen die allgemeine Meinung, auch von Tierärzten-Luftsackmilben bei Kanarien sehr selten sind!
    Trotzdem sind sie natürlich nicht auszuschließen!
    Wenn es dem Vogel wirklich schlechter geht solltest Du nochmal zu einem anderen Tierarzt gehen (bitte nicht mehr zu der anderen) und auf jeden Fall mußt Du den Käfig und auch die Umgebung gründlich reinigen, desinfizieren und mit einem guten Milbenmittel behandeln! Das von Sebastian beschriebene Bactazol ist zur Desinfektion wirklich gut, aber gegen rote Vogelmilben hilft es nicht wirklich!
     
  13. #13 Margarethe, 16.07.2004
    Margarethe

    Margarethe Guest

    hallo
    ich war gestern bei der ta und wollte sie zur rede stellen. ich hab sie darauf angesprochen, warum sie ein antibiotikum gespritzt hat. und sie hat gesagt sie hat gar keins gespritzt. da ist es wohl zu einen missverständnis gekommen. also ich bin mir eigentlich sicher, dass sie das zu mir gesagt hat, aber es war ja auch schon fast acht und bald feierabend...
    jedenfalls war das, was sie gespritzt hat ivomec. und ich hab noch blattanex stripes gekauft. die stelle ich heute auf. für wie lange ist es denn am besten?
     
Thema:

milben

Die Seite wird geladen...

milben - Ähnliche Themen

  1. Ziegensittich Henne kratzt sich andauernd. Mauser oder Milben?

    Ziegensittich Henne kratzt sich andauernd. Mauser oder Milben?: Hallo erstmal! ich habe da eine kleine Sorge auf meinen Schultern, meine Ziegensittich Henne (2020 geschlüpft), die ich seit ca. einem Monat...
  2. Plötzliches Rupfen oder Milben etc??

    Plötzliches Rupfen oder Milben etc??: Hallo, Ich war gestern zutiefst erschrocken als ich nach kurzer Zeit soviele Federchen auf dem Boden sah. Aufeinmal putzt sich der Hahn dauernd...
  3. Milbenbefall nach Rotschwänzchen-Brut!

    Milbenbefall nach Rotschwänzchen-Brut!: Hallo! Unser Sitzplatz vor dem Haus ist leider milbenverseucht, nachdem darüber Rotschwänzchen genistet haben und ein Junges im Nest das Zeitliche...
  4. rote Vogelmilben.. ein natürliches Mittel dagegen? :c

    rote Vogelmilben.. ein natürliches Mittel dagegen? :c: Vorgestern wollte unser Kanarienpärchen nicht im Käfig schlafen, ihr ca zwei Wochen altes Baby war bereits drinnen am schlafen. Als wir nach dem...
  5. Japanische Mövchen - Erbrechen, Luftsackmilben?

    Japanische Mövchen - Erbrechen, Luftsackmilben?: Hallo, mir ist bei meinem Mövchen Opa (5 Jahre) aufgefallen, dass er nicht mehr singt. Wenn ich ihn an mein Ohr halte, höre ich ein leichtes...