Milbenbekämpfung

Diskutiere Milbenbekämpfung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich habe einen Wellensittich, der im Schnabel- und Augenbereich Wucherungen aufweist. Lt. Tierarzt möglicherweise Milben, bekämpfbar mit...

  1. #1 michi.schaffer, 6. Februar 2008
    michi.schaffer

    michi.schaffer Guest

    Ich habe einen Wellensittich, der im Schnabel- und Augenbereich Wucherungen aufweist. Lt. Tierarzt möglicherweise Milben, bekämpfbar mit Speiseöl. Wir haben ihn 1x (vor ein paar Tagen) behandelt, bisher keine Besserung ersichtlich. Muss man die Behandlung wiederholen oder kann das dem Tier schaden? Bitte um Erfahrungsaustausch.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fantasygirl, 6. Februar 2008
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Das hört sich nach Grabmilben an, kann das sein?

    Generell kann ich nur von irgendwelchenm Öl-Einpinseleien abraten. Damit dies Erfolg hat, muss man das längere Zeit mehrmals täglich durchführen, was für den Vogel natürlich einen enormen Stress bedeutet.

    Ich empfehle die Spot-On-Behandlung. Dazu bekommt der betroffene Vogel (und am besten auch gleich alle anderen, da Milben ja bekanntlich ansteckend sind) einen Tropfen Ivomec oder Stronghold in den Nacken. Das Ganze wird je nach Befall 1 bis 2mal je im Abstand von ca. einer Woche wiederholt und fertig.
     
  4. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    Wie hat der TA die Milben denn festgestellt?
    Ein Abstrich oder Abklatsch sollte schon gemacht werden in so einem Fall, um sicher zu sein.
    Das Speiseöl ist eher unnütz in so einem Fall, Du merkst es ja selber.
    Suche doch bitte einen vogelkundigen TA auf, oder telefoniere wenigstens mit einem, damit Du bessere Behandlungsmethoden genannt kriegst.
    liebe Grüße,buteo
     
  5. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo michi,
    wenn sich schon Wucherungen im Augenbereich zeigen, ist der wahrscheinlich vorliegende Milbenbefall schon etwas fortgeschritten (Grabmilbenbefall beginnt meistens an der Wachshaut). Mit dem Öl wirst Du da nicht weit kommen, da ja gerade im Augenbereich nicht einfach so drauflos gepinselt werden kann. Außerdem müsste der Vogel 1-2x täglich über mehrere Wochen je nach Befall behandelt werden, der reinste Stress. Und dann ist noch nicht mal sicher, ob die Milben 100% weg sind.
    Deshalb würde ich das gleiche sagen wie Fantasygirl. Bei Ivomec auf die richtige Verdünnung achten, meist haben die TÄ nur die Verdünnung für Rinder oder Schweine da. Ein vogelkundiger TA sollte da aber Bescheid wissen. Ebenso erkennt dieser eindeutig die Milben an den kleinen Bohrlöchern in der Haut.
    Vielleicht kannst Du ja auch mal ein Bild einstellen, evtl. könnte man dann Genaueres sagen.
     
  6. #5 Alfred Klein, 6. Februar 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo michi

    So wie ich das sehe konnte der Tierarzt anscheinend nicht exakt sagen ob das Milben sind.
    Das Speiseöl bringt bei starkem Befall nichts, da muß mit Ivomec oder Stronghold gearbeitet werden, das hilft.
    Würde Dir empfehlen zu einem wirklich vogelkundigen Tierarzt zu gehen, alles andere bringts nicht.
    Eine Liste für vogelkundige Tierärzte findest Du hier.
     
  7. #6 petrarobby, 6. Februar 2008
    petrarobby

    petrarobby Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Speiseöl?
    Ich habe zwar von einigen dies schon gehört, jedoch mit zweifelhaften Erfolg beim Vogel.

    Bei meinem Hund und der Katze habe ich bei Ohrmilben dies mit Rinderfussöl behandelt. Hat zwar eine Weile gedauert, aber wir sind die Milben losgeworden.

    Bei meinem Robby habe ich es gar nicht versucht mit Öl, hätte auch große Zweifel damit. Aber ich bin kein TA. Würde gerne wissen wollen, ob es funktioniert mit dem Öl.

    LG Petra
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Richard

    Richard Guest

    Hallo,

    Öl funktioniert. Das Öl setzt sich in den Bohrlöchern fest und hindert die Milben am Atmen; somit sterben die Milben ab.
     
  10. #8 charly18blue, 6. Februar 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Michi,

    Dem kann ich mich nur uneingeschränkt anschließen. Hier hast Du mal was zum Vergleichen, ob das so aussieht.

    Liebe Grüße Susanne
     
Thema:

Milbenbekämpfung