Mineralwasser für Amazone?

Diskutiere Mineralwasser für Amazone? im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo ich habe mal eine Frage: Wir haben einen eigenen Brunner, dieser muß nun geclohrt werden. Nun möchte ich Theo stilles Mineralwasser...

  1. Miss Elly

    Miss Elly Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2009
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ich habe mal eine Frage:

    Wir haben einen eigenen Brunner, dieser muß nun geclohrt werden.
    Nun möchte ich Theo stilles Mineralwasser in dieser Zeit zum trinken geben.

    Spricht da was gegen????

    Danke schon mal für die Antworten.

    Gruß
    Miss Elly
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Es spricht nichts dagegen, wenn es nicht auf längere Zeit ist, sondern nur eben, bis euer Wasser wieder einwandfrei ist und dann auch nur natriumarmes!.
    Warum? stilles Wasser verkeimt schnell in der Flasche, weil es nicht so zügig weggetrunken wird, sondern länger in der Flasche stehenbleibt.

    Leitungswasser hingegen ist immer frisch, unterliegt ständiger Kontrolle und die Grenzwerte bestimmter Stoffe sind wesentlich niedriger.

    Oder aber du filterst dein Brunnenwasser, bevor du es zum Trinken weitergibst.

    Entscheiden musst du selbst. :)
     
  4. Miss Elly

    Miss Elly Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2009
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    erstmal danke für deine Antwort.

    Wenn dann würde er Mineralwasser bekommen,was wir auch trinken.
    Allso würde es nicht all zu lange stehen.
    Zusätzlich bekommen ja meine anderen Tiere auch dieses Wasser.
    Rechne alleine bei den Tieren mit 1 Flasche am Tag.

    Normalerweise ist dieses Chloren ja nur 3-4 Tage bis es aus den Leitungen ist.

    Aber gut zu hören, das gewisse Mineralien im Wasser Theo nicht schaden.

    Gruß
    Miss Elly
     
  5. #4 Rosalie111, 30. August 2009
    Rosalie111

    Rosalie111 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Borken / Recklinghausen
    Hab da auch mal eine Frage zu - wir wohnen in einer Mietwohnung, wo es noch relativ alte Leitungen gibt und man munkelt, es seien Bleileitungen.
    Wenn ich die Wassernäpfe mit Zewa auswische, fällt mir oft auf,dass sich etwas rostfarbenes aus dem Wasser am Napfboden absetzt.
    Kann ich das Wasser trotzdem unbedenklich geben,oder sollte ich es testen lassen? Wenn ja an wen muss ich mich wenden?

    -Oder könnte ich auch dauerhaft stilles Mineralwasser geben,wenn ich kleine Flaschen nehme, also immer wieder eine neue offnen kann?

    Welche Sorte wäre am besten?
     
  6. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Deutsches Leitungswasser hat immer und überall Trinkwasserqualität und steht unter ständiger Kontrolle.. Dafür gibt es auch eine Trinkwasserverordnung.

    1. Erstmal würde ich den Vermieter darauf ansprechen, daß dein Leitungswasser bräunlich ist und ihn direkt fragen, ob er noch die alten Bleileitungen hat, bevor da weitergemunkelt wird!

    2. Würde ich die Wasserwerke vor Ort anrufen, wie hoch der Härtegrad deiner Region/Strasse ist....

    3. würde ich das Wasser aus dem Hahn länger laufen lassen, damit sich evtl. Rostbesatz herauslöst

    4. könnte man das Wasser vorher filtern. Es gibt preiswerte Wasserkocher mit Filterpatronen. Dadurch schmeckt auch Kaffee und Tee besser.

    5. Stille Mineralwasser sind auf Dauer nichts. Ausserdem müssen sie natriumarmsein, wenig Nitrit, Nitrat enthalten. Steht ne Kiste Stilles Mineralwasser zu lange irgendwo rum, besteht die Gefahr der Verkeimung des Wassers, auch wenn die Flasche noch verschlossen ist. Anders sieht das bei natürlichem Mineralwasser aus, da bremst das Kohlendioxid (das einen immer rülpsen lässt) die Verkeimung. Aber das kann man seinen Geiern ja nicht geben.
    Welche Mineralwassersorten in Frage kommen, weiss ich nicht bei der Masse, die auf dem Markt angeboten werden.

    5. Könnte es sich evtl. bei dem von dir beschriebenen "rostigen" Bodensatz in den Näpfen nicht viel eher um einen hohen Eisengehalt im Wasser handeln?

    6. kann man den Vögeln auch verdünnte BIO-Säfte (z.B. Möhrensaft, milde Apfelsäfte, Traubensaft) mit Wasser verdünnt, geben.


    Fazit: Was ihr täglich trinkt, damit kocht, kann nicht verkehrt sein für die Vögel.
    Bitte nur kein abgekochtes Wasser reichen...... 8o

    PKT. 3, 4 und 6 sind die besten Tipps, die ich dir geben kann. ;)

    Du packst das schon!
     
  7. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein


    Kann man doch!

    Ich habe lange Zeit nur Mineralwasser gegen, da ich dachte, es sei besser als Leistungswasser.

    Dazu nahm ich das kohlensäurenhaltige, rührte es in einem Glas oder schüttelte es in einer kleinen Flasche; war auch kein großer Zeitaufwand.
     
  8. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    N E I N !!!!!!!!


    Das ist ja eben der grosse Irrtum, daß alle Leute glauben, daß Mineralwasser besser wäre. Wir reden hier von normalen Mineralwässern und nicht von Heilwässern.

    Ich hab mir mal die Mühe gemacht, euch das hier rauszusuchen zum Beweis:

    http://gesundeseiten.de/Trinkwasser Fakten2007/TRINKW_1.HTM
     
  9. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Elly

    mal ne frage, warum muss der brunnen geclort werden ?

    mineralwasser kannste selbstverständlich bedenkenlos geben.

    mal eine frage an die gegner von mineralwasser ???

    deutsches leitungswasser ist das am besten überwachte lebensmittel, das ist ohne zweifel und trotzdem hatten wir bei uns vor ca. 15 jahren gylle im trinkwassert ( für alle die nicht wissen was gylle ist, tierscheisse und urin in flüssiger form), da sind mir beim wasserwechsel im aquarium meine wertvollsten fische vereckt !!!
    habe es leider zu spät mitbekommen und konnte nichts mehr dagegen machen ( eine entschädigung habe ich leider nie bekommen ), aber ein haufen geld für die angeblichen ( neuen anschlussgebühren ) musste ich bezahlen.

    sorry bin ein bissel vom thema abgeschweift.

    mineralwasser kommt auch aus der erde, hat halt mineralien deshalb ja auch der name.

    was bekommen denn die papas in der freien natur ??? deutsches überprüftes trinkwasser ???
    das glaube ich mal nicht :D

    mineralien bekommen die geier ja auch über die futtermittelmischung, kalkstein usw die sind lebensnotwendig egal ob für tier oder mensch !

    auch mineralwasser aus flaschen ist überwacht, wie fast alles in unserem staat !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  10. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Rosalie

    bleileitungen sind definitiv schädlich und sollten heutzutage nicht mehr vorhanden sein ( glaube in der ehemaligen ddr gabs das schon ende der 70ger jahre nicht mehr ), das braune - rostfarbene kann sich absetzen sind halt wieder mineralien wie eisen.
    will dir ja nicht unterstellen, dass du nicht jeden tag frisches wasser gibst, dann wäre es einfach unsauberkeit. irgendwelche unreinhiten werden immer sein das kann man nicht vermeiden, da kommen viele faktoren zusammen.
    staub von den geiern, staub im algemeinen, kot, futterreste usw usw.....
    also einfach nur jeden tag reinigen und frisches wasser geben
     
  11. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Mineralwasser kommt nicht immer aus der Erde, vor allem das preiswerte nicht, da gibt es viele Betrügereien!!!!

    Und ist einwandfrei? So, so! :~

    Die meisten verwenden zum Durstlöschen ein preiswertes Tafelwasser, was qualitativ noch viel schlechter ist.

    Bevor ich mir hier nen "Wolf" schreibe, lies diese Testergebnisse



    http://www.test.de/themen/essen-trinken/test/-Natuerliche-Mineralwaesser/1694839/1694839/1695640/


    Kohlensäurehaltige Mineralwässer sollte man aus dem Grunde Papageien nicht geben, weil diese weder pupsen noch rülpsen können! :k

    Und was du vor 15 Jahren mit deinem Leitungswasser erlebt hast, ist die Ausnahme. Es ist daher albern, dies als Beispiel zu bringen!
     
  12. Miss Elly

    Miss Elly Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2009
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wir müßen unser Wasser cloren lassen, da es von
    Colli Bakterien (leider sowas wie Gylle)verseucht ist.
    Allso gibt es das heute auch noch<!!!!!!
    Bei uns Menschen verursacht es Magen.-Darmprobleme.
    Selbst die Reptilien werden dadurch krank

    Gruß
    Miss Elly
     
  13. maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Hallo Miss Elly,

    natürlich geht Mineralwasser. Nimm aber bitte Natriumarm und Kohlensäurefrei - absolut unbedenklich!

    Kauf kleine Flaschen, dass es nicht absteht und trink den Rest selber. Dann ist auch immer eine frische Flasche auf, wenn die Geier frisches Wasser bekommen.

    LG
    Maggyogau
     
  14. Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hi MissElly!!

    Ich reiche meinen Geiern seit 3 Jahren täglich wechselnd Babysäfte (Möhre, Apfel, Banane, Babyfruchtschorle) und natriumarmes stilles/medium Mineralwasser. Da ist die meiste Kohlensäure schon nach dem Eingiessen weg. Da ich dann den Rest in der Flasche leere, kriegen die Geiers immer die erste, frische Portion aus der Flasche. Die 0,33er Flaschen sind für so einen Fall auch immer sehr gut.

    Ich geb meinen Geiern kein Leitungswasser mehr, da ich es selbst auch nicht mehr trinke und ich merke auch am Wasserfilter meines Kühlschrankes, daß viel mehr Stoffe rausgefiltert werden (Wechselintervall), als in der alten (Neubau)-Wohnung.

    LG
    papagilla
     
  15. #14 Cheyenne0403, 4. September 2009
    Cheyenne0403

    Cheyenne0403 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Kann nur bestätigen, dass es auch heute noch vorkommt mit den coliformen Keimen (oder auch Gülle ;) ) im Trinkwasser!!!

    Wir hatten dieses Problem in den letzten Jahren öfters und immer wurde dann gechlort, zuletzt sogar monatelang! Wasserwechsel am Aquarium war tabu.

    Mute ich den Geiern nicht zu. Zumal ja auch niemand sagen kann, wie lange sie diese Keime aufnahmen, bis sie wieder festgestellt wurden. Der menschliche Körper mag diese Anzahl an Keimen ja vertragen, aber wie siehts damit beim Vogelkörper aus?

    Seitdem gibts zum Trinken wie auch zum Duschen für sie nur noch stilles Mineralwasser. Ich fühl mich damit auf der sicheren Seite.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Miss Elly

    Miss Elly Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2009
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Cheyenne0403

    wie habt ihr das Problem mit den Colibakterien jetzt in den Griff bekommen???
    Wenn ich fragen darf?

    Wir haben in den letzten 2 Jahren schon 4 mal gechlort und wie man sieht hat es nix gebracht.

    Für den Menschen können diese Bakterien auch schädlich sein, sie verursachen Durchfall bis hin zu Samonellen, hat man uns auf jeden Fall gesagt.
    Ohne das Wasser abzukochen, wird es von uns nicht mehr so genutz,außer beim duschen;)
    Kannst mir ja eine PN schicken.

    LG
    Miss Elly
     
  18. #16 Cheyenne0403, 5. September 2009
    Cheyenne0403

    Cheyenne0403 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Miss Elly,

    es ist ja das Problem unserer Gemeinde, war ja das ganze Kaff betroffen.

    Ich glaub, es ist in den letzten Jahren 3 oder 4 x passiert. Man hat Ingenieurbüros beauftragt, die Ursache zu finden. Was dabei raus kam, keine Ahnung.

    Jedenfalls wurde nun beschlossen, das wir irgendwo anders angeschlossen werden bezüglich der Wasserversorgung.
    Ich hab die Faxen seit dem 2. Mal dicke und geb den Vögeln dieses Wasser nicht mehr, weil ich eben nie sicher sein kann, dass nach monatelanger Chlorung nicht wieder solcheBakterien auftauchen und man es nicht weiß bis zur nächsten Probenentnahme.

    Hab auch für mein Kind teures Humana-Babywasser gekauft damals für die Fläschchen.
     
Thema:

Mineralwasser für Amazone?

Die Seite wird geladen...

Mineralwasser für Amazone? - Ähnliche Themen

  1. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  2. Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif

    Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif: Hallo, habe ein gegengeschlechtliches Blaustirnamazonenpaar! Sie sind erst 7 Monate alt, aber was wenn sie Geschlechtsreif werden?! Vertragen sie...
  3. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...
  4. Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften

    Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften: Vor einigen Jahren ist es uns gelungen einen damals ca. 13 Jahre alten Timneh-Graupapagei mit einer damals ca. 44 Jahre alten Blaustirnamazone zu...
  5. 21337 Lüneburg, Venezuela Amazone; Männchen sucht Weibchen mit einem festen Zuhause

    21337 Lüneburg, Venezuela Amazone; Männchen sucht Weibchen mit einem festen Zuhause: Hallo ihr Lieben, ich hatte schon einmal hier von Lora berichtet: Venezuela Amazone 'Lora', ich weiß langsam nicht mehr weiter (kann den Link...