Minimonstermanagement

Diskutiere Minimonstermanagement im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Mitgestresste..., hier auf unserer Liste ist zur Zeit ja scheinbar der "Babyboom" ausgebrochen..... Mich würde mal interessieren, wie Ihr...

  1. #1 Ann-Uta Beisswenger, 12. Oktober 2001
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Hallo Mitgestresste...,
    hier auf unserer Liste ist zur Zeit ja scheinbar der "Babyboom" ausgebrochen.....
    Mich würde mal interessieren, wie Ihr das so alles gebacken kriegt...ich meine auch organisatorisch....einige von Euch sind doch auch berufstätig, right?

    Also ich muss leider schon um 7h mit der Arbeit anfangen (Banker) und da es jetzt noch so schön dunkel sind, schlafen die Geier noch, wenn ich aufstehe (5.20h)...natürlich wachen sie dann durch mein Rumgekruschel auf...Simbi hat sich daran gewöhnt, er kommt dann gleich zum Morgenritus der "3-Traubenfütterung" auf meinen Schreibtisch getrappst. Anders mit der Kleinen. Das Problem ist, ich habe sie noch in einem Käfig in meinem Schlafzimmer, sie ist dort allein. Simbi wohnt im Vogelzimmer und hockt meistens auf dem Kletterbaum. Man kann ihn gut allein draussen lassen:D ...Aber wie ich schon in einem anderen Beitrag gelesen habe, ist da ja das Problem mit den "Füsschenbeissen" - und da Simbi nun mal ein ziemlich hinterlistiges Naturell hat (ist ja auch ein Männchen :D ), traue ich ihm keinen Millimeter über den Weg, wenn es darum geht Kara, eingesperrt in ihrem Käfig zu ihm ins Zimmer zu stellen. Eine gemeinsame Voliere ist noch absolut unrealistisch und Simbi einsperren, bringe ich nicht übers Herz. Aber so ist Kara halt bis nachmittags alleine und damit kommt sie überhaupt nicht klar. Sie dann wenn ich von der Arbeit komme extremst quengelig, will stundenlang gekrault werden, sucht mich, wenn ich mal nicht im Zimmer bin etc. Das Schaben am Käfig kenne ich auch nur zu gut....aber ich versuche auch, es zu ignorieren....

    Ok..genug gelabert...ich habe einfach Bedenken, ob Kara durch das Alleinesein bis nachmittags Schaden nimmt.....ich kann momentan einfach noch nicht abschätzen, wie lange es dauern wird, bis (oder ob überhaupt) ich die beiden Racker zusammensetzen kann. Ehrlich, ich hatte nicht damit gerechnet, dass das alles sooo kompliziert wird
    +8o
    Zur Arbeit kann ich sie nicht mitnehmen, habe ich schon abgecheckt...was meint Ihr? Wie sind Eure Erfahrungen? Was ist schlimmer: ein Baby alleine lassen oder das Risiko der Fussverletzungen? Hört sich blöd an, aber letzendlich läuft es ja darauf hinaus.....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Ann
    Das ist eine schwierige Frage.Ich glaube schon das es nicht
    so gut für die kleine ist sie so lange alleine zu lassen.
    Ich bin zwar auch Berufstätig Altenpflegerinn in Wechselschicht
    aber dafür ist mein Mann den ganzen Tag zu Hause.
    Versuch doch einfach mal wenn Du zu Hause bist die kleine
    mit ihren Käfig zu Simbi ins Zimmer zu stellen und schau
    was passiert.Ich bin im Moment auch gerade dabei Merlin
    abzugewöhnen das er bei Nicky auf die Voliere fliegt,da Nicky
    auch liebend gerne in die Füße beißt.
    Mehr kann ich Dir im Momennt leider auch nicht bieten
    Lieben Gruß Rosita:D
     
  4. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Ann-Uta!

    Die arme ist sicherlich nicht geren den ganzen Tag alleine.

    Bei AUssenvolieren in Gebieten wo man Probleme mit div. Raubtieren hat, die auch gerne den Vogel bei den Füsschen schnappen, gibt es doppel Drähte. Im Abstand von ein paar cm kommt also noch ein zweiter Draht um die eigentliche VOliere, bzw den eigentlcihen Käfig drum herum.

    Das akönntest Du erreichen in dem DU den kleineren in einen größeren Käfig setzt, oder in dem DU aus Maschendraht noch eine Art Schutzhülle für Kara's Käfig baust, den Du quasi wie eine Käseglocke über ihren Käfig stülpst. Dann kommt SImbi nämlich nicht an ihre Füsschen dran.

    Viel Spass beim Basteln.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  5. #4 Ann-Uta Beisswenger, 13. Oktober 2001
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Hallo Ihr Beiden,
    danke für Eure Tipps....ich werde sie beide die nächsten Tage austesten...das Schicksal hat mal wieder eingegriffen und ich bin bis next Mittwoch krankgeschrieben. So kann die beiden Varianten prima testen.
     
  6. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Oh je. Das hört sich ja gar nicht gut an. Dann erstmal gute Besserung an DIch:

    Gruß,

    Ann.
     
  7. #6 Ann-Uta Beisswenger, 13. Oktober 2001
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Hallo....
    bin sehr deprimiert....

    Habe erstmal heute morgen Karas Käfig hier ins "Hauptzimmer" gebracht. Simbi hat schon argwöhnisch geguckt, aber es war noch ganz OK. Beide Vögel waren zu dem Zeitpunkt draussen.
    Nun. ja...als Kara dann nach 1 Std. kraulen ganz müde und eiig war, dachte ich, OK die Kleine braucht ihren Mittagsschlaf und habe sie in ihren Käfig gesetzt. Was dann passierte habe ich noch nicht erlebt! Simbi kam wie ein Geschoss auf Karas Käfig und hat die Kleine mit einer Vehmenz attackiert...könnt Ihr Euch nicht vorstellen. Ich habe ihn _so_ noch nie erlebt. Ich habe ihn nicht von Karas Käfig bekommen. Kara war so geschockt, dass sie sich gar nicht bewegen konnte und noch am Gitter hing. Simbi zielte immer auf ihre Augen. Ich habe dann so schnell ich konnte, Kara samt ihren Käfig in mein Schlafzimmer gebracht. Ich glaube, nach diesem tollen event waren wir alle drei fix und fertig.
    Tja....

    @Ann
    danke für die lieben "Gute-Besserungs-Wünsche".....ist ganz schön schwer unter den momentanen Umständen Ruhe für sich selber zu finden:s
     
  8. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Die arme Kara. Ist sie denn abgesehen vom Schock, ok, oder hat er es geschafft sie zu erwischen?

    Vielelicht wäre es einen Versuch andersherum wert. ALso statt sie zu ihm zu bringen, bringe ihn zu ihr. Es ist halt schon was anderes, ob man einen EIndringling in seinem Territorium hat, oder selber der Eindringling ist.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  9. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Ann-Uta
    Das ist wirklich hart wenn Simbi so auf die kleine los geht.
    Ich denke da ist eine ganze Menge Eifersucht im Spiel.
    Simbi hat dich immer für sich alleine gehabt,nun muß er
    lernen zu teilen.Manschmal ist es so das man unbewußt
    den kleinem Baby mehr Zeit widmet als dem Alten. Du schreibst
    nach einer Std kraulen hast Du sie dann in den Käfig gesetzt
    Wo war Simbi in dieser Zeit schaute er zu als Du mit der kleinen
    geschmust hast? dann ist die Reaktion von Simbi völlig o.k.
    Versuch mal Simbi den Vorzug zu geben schmuse erst mit
    ihm und dann mit der kleinen. Im gemeinsamen Freiflug sollten
    sie sich näher kommen und lernen miteinander umzugehen.
    Meine beiden harmonieren auch nicht zusammen in einer Voliere
    aber wenn sie gemeinsam draußen sind kommen sie prima
    miteinander klar
    Gruß Rosita:D
     
  10. #9 Ann-Uta Beisswenger, 14. Oktober 2001
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Hallo,
    so, habe die Kleine mal in ihr Nest gebracht, damit ich es heute vielleicht doch noch schaffe, diesen Beitrag zu Ende zu schreiben:D ....

    @Ann:
    ich verstehe die Überlegungen hinter Deinem Vorschlag, er ist aber so nicht durchführbar, da Simbimonster weder auf ein Stöckchen noch auf die Hand oder sonstwas kommt und ich ihn daher ausser mit grosser List in seinem eigenem Käfig nirgendwohin bekomme....ich will ihn auch nicht wieder in dem kleinen Zimmer haben....ja, Kara ist OK. Frech wie immer *g

    @Rosita:
    ja, ich kann Dir nur zustimmen, Simbi ist total eifersüchtig und das ist auch absolut nachvollziehbar...da kommt so ein Minimonster daher, hat vor nix Angst oder Respekt kann 100X besser fliegen und maneuvrieren als er, der Alteingesessene...usw...logo...
    Du fragst, was Simbi in der Zeit macht, wenn ich Kara z.B. kraule: er sitzt dann in unserer Nähe und beobachtet alles mit immer hin und her gross/klein werdenden Pupillen:( .....ich versuche dann immer, Kara zwar zu kraulen, aber mit Simbi zu sprechen....er ist sehr auf "Geräuschkommunikation" mit mir fixiert...Kraulen und dergleichen sind offenbar böhmische Dörfer für ihn..Ich habe ja immer noch die HOffnung, dass er von Kara in dieser Hinsicht lernt und sich auch mal von mir (oder ihr) kraulen lässt. Momentan lässt aber noch nix darauf schliessen...er kommt zwar ganz nah zu mir getrappst, ist futterzahm usw., aber wenn ich nur andeute, ihn mit dem Finger berühren zu wollen, beisst er entweder oder zuckt zurück und flüchtet...ich denke mal, der arme Kerl hat als WF einfach unglaublich schlechte Erfahrungen mit menschlichen Fingern/Händen gemacht...es wird sehr lange dauern, bis er sich vom Gegenteil überzeugen lässt:( ..Rosita, Du hast doch auch einen WF, right? Wie hast Du ihn dazu gebracht, dass er sich von Dir kraulen lässt? Wie lange hat es gedauert, bis er dieses als etwas Angenehmes empfunden hat?:D

    Ich versuche wirklich (soweit das möglich ist, weil sie sind nunmal von ihrem Naturell her total gegensätzlich...falls jemanden das was sagt: Simbi ist wohl eine Mischung aus Nux vomica und Natrium muriaticum-Konstitutionstyp und die Kleine ist absolut Phosphor...kann ja nicht leicht sein *g) sie einigermassen "gleich" zu behandeln, im Sinne von "gleicher Aufmerksamkeit"...gefrühstückt wird immer noch nachwievor mit Simbi alleine und auch wenn ich wie jetzt den ganzen Tag hier bin, kommt das Minimonster auch zwischendurch mal in ihr Nest, damit sie ihre Körner alleine frisst und sich ausruht (und die anderen sich auch mal ausruhen können8) )
     
  11. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Ann-Uta
    Mein Nicky WF bekam ich vor 1,5 Jahre von einer Familie
    die ihn nicht mehr haben wollten.Sie erzählten mir das sich
    der Vogel in all den Jahren von ihnen nicht anfassen ließ
    und fast alles in der Wohnung zerstörte.Da mir der arme
    Kerl unheimlich leid tat wie er da in seinem super kleinen
    Käfig saß nahm ich ihn mit.Als Nicky bei uns einzog bekam
    er als erstes eine große Voliere mit Naturästen Spielzeug
    was er bis dahin nie gekannt hatte.Er bewegte sich in seiner
    Voliere wie ein Goldhamster immer im Kreis drehend völlig
    Komfuß.Nach einer Woche wurde er ruhiger senkte das
    Köpfchen und ließ sich Stundenlang kraulen.Heute füttert
    er mich will gekrault werden singt tanzt lacht und spielt.
    Allerdings läßt er nur mich an sich ran alle anderen werden
    gebissen.Aufs Stöckchen oder Hand kommt er leider auch nicht
    Ich denke für deinen Simbi ist es jetzt eine schwere Zeit dich
    mit der kleinen schmusen zu sehen.Kannst Du es nicht so
    einrichten das Du mit der kleinen schmust und Simbi es nicht
    mit ansehen muß? Du mußt es irgend wie so hinkriegen das
    Simbi das Gefühl bekommt das durch die Anwesnheit der kleinen
    jetzt für ihn noch alles viel besser wird.Ich habe ja auch zwei
    Babys und Nicky ist auch sehr Eifersüchtig aber ich mache es
    immer so wenn es Brei gibt bekommt Nicky zuerst und dann
    die anderen.Wenn geschmust wird dann zuerst mit Nicky
    Will sagen das Nicky jetzt nochmehr im Vordergrund steht
    als vorher und das genießt der Schawiner und hat den kleinen
    bis jetzt nie was getan außer mal ins Füßchen beißen:p
    Hoffe das Du es irgendwie in den Griff bekommst
    Lieben Gruß Rosita:D
     
  12. Paula

    Paula Guest

    Hallo Ann-Uta,

    Du hast es ja wirklich nicht leicht derzeit!! Da ist ,,Minimonstermanagement" schon ein treffender Ausdruck! Ich habe keine Erfahrung mit Wildfängen, so dass ich Dir wenig weiterhelfen kann; da sind Piwi, Rosita und die anderen die besseren Ratgeber. Allerdings kann ich auch nur bestätigen, dass Eifersucht bei Grauen eine sehr große Rolle spielt. Das Verhalten, dass Du bei Simbi schilderst, wenn Du die Kleine kraulst, haben auch Paula und Gustaf an den Tag gelegt, als wir vor acht Monaten einen Hund bekamen. Wenn wir den Welpen vor ihren Augen gestreichelt haben, haben die beiden auch ihre Pupillen so klein wie möglich gemacht und guckten extrem feindselig auf den Hund. Ihrem Gesichtsausdruck nach zu urteilen, waren sie FASSUNGSLOS darüber, wie wir ihnen das antun konnten. Auch wurden sie in den Wochen danach etwas bissig - allerdings nicht dem Hund sondern wohl als Strafe uns gegenüber ;)

    Wir haben dann versucht, uns bei ihren Freiflügen nicht so sehr um Cuno zu kümmern und mittlerweile sind sie auch wieder friedlich.

    Bei Deinem ,,Simbimonster" liegt der Fall sicher etwas schwerer, da er ja Deine geballte Aufmerksamkeit für sich allein hatte. Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, dass er seine Eifersucht auch noch in den Griff bekommt und in Deinem Haushalt wieder Entspannung eintritt!!

    Viele Grüße,
    Gudrun.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Ann-Uta Beisswenger, 15. Oktober 2001
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Hallo Paula, hallo Rosita, hallo alle :D ,

    dank Bendosi habe ich (hoffentlich) endlich gelernt, wie man hier halbwegs vernünftige pics reinstellt...Ihr seht unten (hoffentlich) ein Bild, was Simbis Eifersucht hervorragend zeigt: er hat sich nämlich angewöhnt, die Breischalen von Kara und auch die Futterspritzen von ihr zu klauen, und damit auf seinen Kletterbaum abzuhauen...

    Leider kann ich simbimonster auch nicht davon überzeugen, Brei zu fressen....ich hatte am Anfang auch vor, ihm zuerst Brei zu geben und dann Kara...aber er will nicht...egal ob vom Finger, aus der Schale/Napf, Spritze oder Löffel....ein dickköpfiges Tier!!!!

    @Rosita:
    ist ja toll, was Du von Nicky berichtest...er kam einfach so zu Dir und wollte sich kraulen lassen???? Davon träume ich....ich meine, ich habe Simbi noch nicht allzu lange und gemessen an dem "Zustand" wie er hier ankam und heute, hat er schon definitiv Fortschritte gemacht. Ich habe ihn aus einer Minivoliere mit drei wilden KOngos rausgeholt. Die haben ihn da´immer geärgert, verscheucht und so und auch nicht an den Futternapf gelassen...als der arme Kerl hier ankam, hat er erstmal ca. 3 Tage fast nur gefressen.....ich schätze deshalb hat er auch Angst vor einem eventuellen wiederholten "Rivalen"....allerdings bekommt er immer zuerst sein Futter und auch Zeit dies zu fressen, bevor ich Kara raushole und sie was bekommt. Das hat er inzwischen glaube ich auch geschnallt.

    Da das mit dem Alleinlassen von Kara glaube ich wirklich nicht geht....habe ich mich entschlossen, ihr in der von Simbi entferntesten Ecke im Vogelzimmer eine Ecke einzurichten. Sie sitzt dort sowieso schon gerne und Simbi fliegt auch nicht dorthin (bis jetzt). Das bedeutet wieder ein Grosseinkauf...(an meinen Kontostand mag ich momentan überhaupt nicht denken *winsel)....Neue Bioluxröhre, grösserer Käfig (die Maus ist ja sooo gewachsen und so hibbelig in ihrem Käfig, sie braucht definitiv viel Platz, da ich sie ja unmöglich unbeaufsichtigt draussen lassen kann..*g)....na, ja und zum TA fahr ich mit den beiden Geiern auch noch diese Woche...

    So und jetzt der Versuch mit dem Bild:
     

    Anhänge:

  15. Paula

    Paula Guest

    Hi Ann-Uta,

    ja,ja, was kauft man nicht alles für seine Geier...wir haben auch schon die dritte Voliere innerhalb von drei Jahren angeschafft, damit sie immer noch mehr Platz haben... (Aber das Thema Unter-der -Brücke-schlafen hatten wir ja schon...)

    Hoffentlich geht Dein Plan mit der Extra-Ecke für die Kleine auf! Simbi ist aber offenbar ja auch ein wirklich frecher Kerl: Die Futterschale, die er auf dem Bild klaut, ist ja fast doppelt so groß wie er selbst!

    Viele Grüße,
    Gudrun.
     
Thema:

Minimonstermanagement