Missverständnisse

Diskutiere Missverständnisse im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo allerseits, ich wollte mal zur Diskussion stellen, warum sich andauernd so viele persönlich angegriffen fühlen, wenn man auch mal...

  1. Folko

    Folko Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2001
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo allerseits,

    ich wollte mal zur Diskussion stellen, warum sich andauernd so viele persönlich angegriffen fühlen, wenn man auch mal deutlicher seine Meinung sagt.

    ich bin noch nicht lange dabei und muss leider feststellen, dass ich manchmal schon gar keine lust mehr habe, einen kommentar zu schreiben, weil ich weiss, dass ich mich wieder rechtfertigen muss, eine etwas rationalere Einstellung zur vogelhaltung zu haben.

    In diesem Sinne kann ich Roland nur zustimmen, wenn er z.B. feststellt, dass man sich einen kompetenten Tierarzt sucht, bevor ein Problem auftritt. das ist seine Meinung und die darf er hier ja wohl äussern.

    Klar, im internet kommen auf die schnelle geschriebene Dinge manchmal etwas härter rüber, was noch lange keinen persönlichen Vorwurf darstellt.

    Ich würde mir wünschen, dass diese foren auch zu einer Plattform für Vogelhalter und -züchter werden, die sich nicht mit der Heimvogelhaltung beschäftigen.

    Ich bekomme manchmal schon ein bisschen einen Hals, wenn man so z.B. mitkriegt, dass Beos gehalten werden und die besitzer noch nie was von Eisenspeicherkrankheit gehört haben oder auch gar kein interesse, sich damit auseinanderzusetzen (mein Beitrag zum Thema hat ja noch nicht viel Resonanz gefunden, Danke an Roland, M&M und Bianca).

    Oder die Artenschutzproblematik. klar, da sind viele dinge ärgerlich, aber wenn jemand heute fragt, wo und wie man einen Anhang B papagei melden muss .... frag ich mich doch, wie die Auseinandersetzung mit dem eigenen Tieren und deren Haltung ausschaut. In fast jeder Zoohandlung steht bei Tieren, die unter die BArtschVO fallen, "mit CITES, meldepflichtig" etc.

    Also, ich hoffe Ihr könnt mich eines besseren Belehren und schicke schöne Grüsse aus dem 34 °C heissen München,

    Folko
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ConnyM

    ConnyM Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2001
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    in der Nähe von Düsseldorf
    Hallo Folko,
    Auch auf die Gefahr hin das es jetzt wieder Missverständnisse gibt
    möchte ich Dir gerne antworten.
    Die Einstellung zur Vogelhaltung liegt denke ich bei jedem selber,so wie auch die Gründe dafür sehr unterschiedlich sind.
    Viele Vogelhalter reagieren (warscheinlich)so empfindlich da sie eventuell schon des öfteren kritisiert und/oder angegriffen wurden.In der Regel suchen sie ja Hilfe und ich glaube nicht das sie ihren Vögel wissentlich Schaden wollen(es gibt auch Ausnahme aber die werden wir kaum in einem solchen Forum finden,Desinteresse)

    Das sich jeder Halter nach einem kompetenten Tierarzt umsehen sollte,dem stimme ich zu.Nur muß man erst mal rausbekommen das der Tierarzt vor Ort NICHT kompetent ist!Das geben nur die wenigsten zu,reichlich eigene Erfahrung.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen das (im Falle des kranken Beos)Desinteresse vorliegt.Vielmehr ist es doch so das man 5 Leute fragt und 5 verschiedene Antworten bekommt,das kann einen schon sehr verunsichern!Auch ist es leider nicht so das man beim kauf eines Vogels immer ausgiebig beraten wird.
    In 90% der Geschäfte(und leider auch bei einigen Züchtern)geht es nur um das Geld und das größte Problem auf das man hingewiesen wird ist"wie lange es dauert bis er sprechen kann".
    Ich z.b. setze mich auch erst mit den Krankheiten auseinander wenn sie auftreten,da ich sonst zum beobachten neige und in jeder Kleinigkeit ein Krankheitszeichen sehe!

    Jetzt mal zum Artenschutz!Es gibt z.b. auch Zoogeschäfte wo man diesen Hinweis nicht hat b.z.w. den Privatverkauf.Allerdings glaube ich nicht das Unwissenheit im Bezug auf die BArtschVO etwas mit der Einstellung zur Haltung und dem eigenen Tier zu tun hat.Bei mir wurde diese Unwissenheit auch ausgenutzt.Detailliert würde die Geschichte zu lange dauern(schreib ich bei Interesse aber gerne per Email)Mir wurde ein Goffin ,unberingt und ohne Vermarktungsbefreiung verkauft.
    Von der Meldepflicht u.s.w. hab ich dann auch erst beim bestellen einer Voliere für die Beiden erfahren.Ende vom lied,ich mußte sie zurück geben!

    Ich persöhnlich finde dieses Forum gerade für Heimvogelhalter wichtig,weil man einfach nicht alles wissen kann und hier die Möglichkeit hat sich zu informieren und auszutauschen.Ich denke gerade durch dieses Forum wurde schon so manch einem Vogel erfolgreich geholfen und sei es "nur"das er endlich einen Partner bekam.
    In diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen
    Conny
     
  4. Folko

    Folko Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2001
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    artenschutz

    Hallo Conny,

    Dein Beispiel mit dem Goffins Kakadu zeigt doch gerade, dass leider oft zuerst ein Vogel angeschafft wird und dann macht man sich Gedanken oder steht vor einem scherbenhaufen samt dem dazugehörigen ärger.

    wenn ich mich recht erinnere besteht seit 1997 Meldepflicht für alle anhang 2 und 1 papageien, von ein paar ausnahmen abgesehen. das ist in allen zeitungen publiziert worden, sogar das käseblättchen im ort meiner eltern hat darüber berichtet.

    und wenn ein zoogeschäft heute tiere verkauft, die unter die BArtschVO fallen ohne auf z.B. meldepflicht hinzuweisen, ist das eine ordnungswidrigkeit.

    und im rahmen der suche nach information stösst man heutzutage nunmal überall auf die artenschutzgesetze...

    wenn diese foren dazubeitragen, vögel artgerechter zu halten, dann erfüllen sie einen absolut wichtigen zweck, das streite ich gar nicht ab.
    aber wenn die frage gestellt wird, ob man blaukrönchen mit wellensittichen VERGESELLSCHAFTEN kann, dann wundere ich mich einfach über die vorstellungen mancher. Zum Glück kann man ja auch in diesem fall deutlich abraten, ich hätte aber gedacht, dass man sich in so einem fall sich erstmal über die haltungsansprüche einer bestimmten art informiert...

    nun denn, in diesem sinne...

    Folko
     
  5. #4 Simone+Minizoo, 2. August 2001
    Simone+Minizoo

    Simone+Minizoo Guest

    Hallo Conny,

    zu dem Thema Tierarztsuche muss ich ja echt sagen, endlich mal jemand der versteht was ich meine! Das ist ja eben genau der Punkt, man muss erst mal rausfinden, dass der TA eben keine Ahnung hat. Da meine anderen Vögel (Sittiche) bisher nicht krank gewesen sind (zum Glück), konnte ich mit meinem TA weder gute noch schlechte Erfahrungen sammeln sondern muss mich darauf verlassen wenn er mir sagt, dass er viele Vögel unter seinen Patienten hat (und, wie er mir sagte, auch einige Beos).

    Zum Thema Beratung beim Kauf kann ich nicht viel sagen, da ich den Beo aus dem Tierheim habe und die meisten meiner Sittiche von Leuten, die nicht mehr damit klarkamen aus div. Gründen bzw. von einem Züchter den mein Vater gut kennt.

    Da die meisten Leute in den Zoofachgeschäften generell recht inkompetent zu sein scheinen, gehe ich auch nicht von einer Beratung oder Hinweisen aus.

    Viele Grüße
    Simone
     
  6. BiancaRH

    BiancaRH Guest

    Hallo Simone,

    bin eigentlich der Ansicht das Dein Tierarzt gar nicht so schlecht ist. OK, er hat vielleicht nicht allzu viel Erfahrung mit Weichfressern, aber bedenke bitte, dass es Deinem Leo Dank der Tierärztin bei der Du warst nun wieder besser geht.

    Viele Grüße
    Bianca
     
  7. ConnyM

    ConnyM Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2001
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    in der Nähe von Düsseldorf
    Hallo Folko,
    Ich muß Dir leider wiedersprechen.Irgentwie hab ich mich da mißverständlich ausgedrückt!Die Sache mit dem Goffin ist leider kein Beispiel,da ich mir sehr wohl Gedanken über die Haltung gemacht habe!!!Das einzige was ich mir vorwerfen muß ist die Tatsache das ich mich mit den Gesetzen nicht ausgekannt habe.
    Den Vogel mußte ich wieder abgeben ,da er von der für uns zuständigen Behörde beschlagnahmt worden wäre(das ging mit Rechtsanwalt und richtig schwerem Geschütz!)
    Die Behörde allerdings ,die damals für den Verkäufer zuständig war,hat das garnicht interessiert!
    Die guten Leute hatten diesen Goffin mit einer Kleinen Gelbhaube,einen Goffin alleine,schwarz gezüchtete Agas und diverse Kleinsittiche in Saukleinen Käfigen und einem völlig zugestellten Wohnzimmer!
    Das war die Hölleund mir ging es nur darum die zwei da raus zu holen!!!!!!!!!!!!!!Der Hammer war dann ,das ich (durch rumtelefonieren und nachforschen)rausbekommen habe,das die Gelbhaube aus einem Vogelpark ist,in den sie von Privat verschenkt worde.Ich wurde beim ersten Gespräch von dem Verkäufer gefragt ob ich Ahnung von Kakadus habe und obwohl ich die Beiden auf Raten kaufen wollte ,weil ich soviel Geld nun auch nicht habe,bekam ich den Zuschlag(rate mal warum!)
    Das zum Artenschutz,denn wo kein Kläger da kein Beklagter und die hatten ne Menge Vitamin B!
    Also Unwissenheit in dem Bereich kann ich keinem vorwerfen!!!!!!!!!!!!Du mußt immer bedenken das es Anfänger gibt und wenn die Fragen (aus Deiner Sicht)noch so blöde sind,finde ich nicht das man diese Leute angreifen muß ,man sollte sich eher darüber freuen das sie Fragen stellen ,denn die Leute die das nicht tun sind genau die Menschen unter denen Tiere überhaupt wirklich leiden müssen.So seh ich das.
    Und damit kein Mißverständnis aufkommt(ich weiß,ich reite drauf rum)das soll kein Angriff gegen Dich sein,ich wollte nur versuchen Dir eine andere Sicht der Dinge zu vermitteln.
    MfG

    Conny

    P.s.Ich hab mir auch diesen Vogelpark angesehen und da sind alle Papageien unberingt.Du kannst mir glauben das ich die Welle gemacht habe und es ist nichts passiert!
     
  8. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen

    Naja Folko - habe eben ein Beitrag gelesen da hatte jemand nur Probleme - komisch aber, daß sich genau dieser jenige weit aus dem Fenster lehnt und andere nicht gerade zimperlich zurecht weist.

    Gruß
    Oli
     
  9. Anne

    Anne Guest

    Folkos Missverständnisse

    Schönen guten Abend,
    irgendwie scheint es in München und Umgebung sehr einfach zu sein gute Informationen über Beos zu bekommen.
    Sicher sind auch alle hier bequatschten Beos ordnungsgemäß angemeldet und vor allem haben alle, die von anderen ein mordsmäßiges Wissen verlangen ihr Wissen natürlich durch Fachliteratur und und und - na dann laß doch mal Informationen rüberwachsen für so blutige Beohalteranfänger.
    Neugierige Grüße von Anne
     
  10. Addi

    Addi Guest

    Entsetzt

    Oli was ist das denn für ein denken das Du da niederschreibst! Auf dieser Ebene wirds mir jedenfalls zu primitiv Tschau
     
  11. #10 Folko, 3. August 2001
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2001
    Folko

    Folko Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2001
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    zu anne und oli

    also erstmal zu anne:

    es ist in münchen nicht schwerer an infos ranzukommen als anderswo, ich hab mich halt 2 jahre im internet, in der literatur (bücher, fachzeitschriften etc.) kundig gemacht, bevor ich mir meine tukane geholt hab. und dann weiss ich VOR dem kauf, wo ich sie anmelden muss und wer ein kompetenter vogeltierarzt in meiner gegend ist. und in den gutgeführten zoohandlungen in münchen oder andersowo, die ich kenne gibts entweder keine Spezialvögel, oder man wird entsprechend beraten. und so bitter das klingt, man kurbelt doch den skrupellosen handel nur weiter an, wenn man vögel aus schlechten verhältnissen "freikauft". klar ist das für den einzelvogel ein inakzeptables schicksal, aber wieviele andere folgen sonst noch nach?

    zu oli:

    könntest du vielleicht etwas konkreter werden? ich habe dieses thema bewusst hier erstellt, weil weichfresser eben KEINE klassischen domestizierten heimvögel sind und ich denke man kann schon von jedem halter erwarten, sich entsprechend vorher zu informieren und nicht erst warten, bis die kacke am dampfen ist. schon den vögeln zuliebe!

    Gruss, Folko
     
  12. Folko

    Folko Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2001
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    nochmal zu oli

    und wenn dieser "jemand" eben ein paar mehr und nicht so leicht zu haltenden vögel besitzt, dann treten auch mehr probleme auf.

    interessanterweise müssen sich immer diejenigen verteidigen, die vögel halten, die man sonst nicht in privathand sieht oder sich manche nicht leisten wollen oder können.

    und vielleicht wollte "derjenige" nur aufzeigen, dass auch bei erfahrenen vogelhaltern probleme auftreten, und das nicht zu knapp...

    ach was weiss ich, eigentlich sind die surfgebühren für sowas zu schade.

    nur ist den teilnehmern mit problemen/fragen im umgang mit behörden, krankheiten und fütterung dann auch nicht geholfen.
     
  13. M&M

    M&M Guest

    Missverstaendnisse/Kritik

    Hallo alle zusammen,

    zunaechst moechten wir ausdruecklich betonen, dass wir mit dem folgenden Beitrag niemanden, weder persoenlich noch bezugnehmend, ansprechen wollen!!

    Wir halten es durchaus fuer wichtig, auch kritische Anmerkungen zur Vogelhaltung zu aeussern, wenn sie denn konstruktiv begruendet sind. Was soll das bringen, wenn man alles nur durch die "Blume" sagen oder womoeglich "schoenreden" darf? Das fuehrt doch irgendwann dazu, dass man im Kreis rennt und die eigentliche Problematik dabei untergeht. Solange jemand konstruktive Kritik uebt oder seine persoenliche Meinung vertritt, muss man sich ja nicht zwangslaeufig damit identifizieren. Wir selbst haben uns mit den zum Teil auch kritischen Anmerkungen auf unserer Mittelbeo-Hp oder auch e-Mail-Antworten schon so manch eine Negativkritik eingefangen. Oft kamen in solchen e-Mail-Anfragen Emotionen zum Ausdruck; wobei wir klarstellen wollen, dass wir durchaus Verstaendnis bzw. einen Sinn fuer derartige Gefuehle haben. Dennoch, gerade wenn eine Situation eindeutig ist, bringt es doch nichts, dem Betroffenen etwas vorzumachen. Hier ist manchmal eben auch "Fingerspitzengefuehl" angesagt. Wir versuchen immer, uns in die Lage jedes einzelnen hineinzuversetzen. Das geht allerdings nicht aus dem hohlen Bauch heraus, jedenfalls nicht bei uns. Daher praktizieren wir das auch nicht so. Voellig falsch kann man nach unserer Erfahrung mit dieser Vorgehensweise auch nicht liegen. Zumindest haben uns das einige positive Antworten bestaetigt, selbst bei schwierigen Situationen. Seit Bestehen der Menschheit gibt es vermutlich schon die Situation, dass man es nicht jedem Recht machen kann und daran wird sich wohl auch in Zukunft nichts aendern. Wir fuer unseren Teil stehen jedenfalls zu unserer manchmal auch kritischen Meinung, bezogen auf die Beohaltung, und haben mittlerweile gelernt, auch mit Negativkritik umzugehen.

    Gruss aus Bielefeld von mittelbeo-online.de
    Martina und Matthias
     
  14. ConnyM

    ConnyM Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2001
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    in der Nähe von Düsseldorf
    @Martina und Mathias,

    Ich befürworte Negativkritik voll,denn ohne kann man nichts dazu lernen.Es gibt Dinge über die kann man sich nur aufregen und dann find ich es auch nicht dramatisch wenn der Ton mal etwas schärfer wird,so lange die Kritik berechtigt ist!
    Ich finde es nur unschön wenn diese Kritik in Verdächtigungen und Unterstellungen ausartet,das ist nicht o.k..(Damit meinte ich NICHT euch)

    @Folko,

    Du hast dieses Thema zur Diskussion gestellt und reagierst jetzt empfindlich bloß weil einige Leute anderer Meinung sind.
    Wo ist denn da der Unterschied zu den Leuten die beleidigt sind wenn man sie kritisiert?
    Außerdem ging es nicht nur um Weichfresser ,Du hast auch Papageien angesprochen also gehe ich davon aus das Du Vogelhalter im Allgemeinen meinst.
    Und das sich nur Leute wehren müssen die teure b.z.w. seltene Vögel halten ist(entschuldige bitte)Quatsch!!!!!!!!!
    Wenn Du schon eine Diskussion anregst dann mußt Du auch andere Meinungen zulassen,ansonsten ist es eine reine Meinungsäusserung.
    Ich wollte dir echt nur mal eine andere Sichtweise vermitteln aber ich denke Du hast deinen Standpunkt und lässt nichts anderes zu.Das ist eigentlich schade.
    MfG
    Conny
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Folko

    Folko Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2001
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    zu anne

    hallo anne, ich habe ein paar links unter simones thema 2.beo zum thema weichfresser etc. gestellt.

    gruss, Folko
     
  17. Anne

    Anne Guest

    Folkos Tip

    nAbend und danke für den Anfang
    ich bin noch beim Abarbeiten der Tips, einiges kenne ich natürlich schon.
    Übrigens sind wir an unseren ersten Beo mit Kenntnissen aus drei Büchern (vorher gelesen) herangegangen. Trotzdem haben wir ihn aus Mitleid (also eigentlich falsch) genommen. Den zweiten mussten wir einfach nehmen, das war kein Mitleid mehr, das war einfach notwendig. Zum Glück für uns Anfänger war die Vergesellschaftung der beiden total problemlos. Die Krankheiten, die die 2. hatte waren rein haltungsbedingt und obwohl der Vogel über 16 Jahre alt ist hat bisher alles geklappt. Es ist einfach schön zu beobachten, wie die Vögel scheinbar verschwundenes Verhalten wieder finden. Sie lernen jeden Tag.
    Wir lernen auch jeden Tag und es packt uns immer mehr. So hatten wir das nicht geplant. Wir wollten ursprünglich nur einen unheimlich sprachtalentierten Beo und jetzt ist das für uns total in den Hintergrund gerückt.
    Also so herum kann es auch funktionieren.
    LiGrü von Anne
     
Thema:

Missverständnisse

Die Seite wird geladen...

Missverständnisse - Ähnliche Themen

  1. Missverständnisse zwischen Menschen und Graupapageien

    Missverständnisse zwischen Menschen und Graupapageien: Hallo Ihr, dieses Thema (Missverständnisse zwischen Menschen und Graupapageien) ist in einem anderen Thema nebenbei aufgekommen, Ingo hatte dazu...