Mit Amazone Gassi gehen: Geht das?

Diskutiere Mit Amazone Gassi gehen: Geht das? im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, hat jemand schon Erfahrung sammeln können zwecks Gassi gehen mit seinem Papagei oder seinen Papageien? Ich habe seit 30. März meine...

  1. #1 roger_me, 5. Juli 2010
    roger_me

    roger_me Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo,

    hat jemand schon Erfahrung sammeln können zwecks Gassi gehen mit seinem Papagei oder seinen Papageien?

    Ich habe seit 30. März meine erste Blaustirnamazone Lucky und möchte gerne in Zukunft mal draußen im Freien mit ihr sein.
    Ist das zu gefährlich? Vielleicht kann mir jemand Tipps geben.
    Danke.

    Gruß

    Björn
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papagilla, 6. Juli 2010
    Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hallo Björn,

    ich würde das an Deiner Stelle nicht tun: Freiflug von Papageien endet meistens darin, daß die Geier abhauen weil sie sich erschrecken oder von einem Greif oder Krähe erlegt werden. Bau Deiner Amazone eine schöne, geräumige Aussenvoliere dann brauchst Du auch nicht mit ihr "Gassi gehen". Und lass die Finger von sogenanneten Harnesses. Diese Teile sind eine einzige Tierquälerei!!

    Bemühe mal die Suchfunktion im Forum. Du wirst sehr viele Beiträge zum Thema finden. Stelle Dich auch darauf ein, hier nicht so "handzahme" Antworten auf Deine Frage zu bekommen wie die von mir.

    Schreib mal ein bisschen was zu Lucky, ist ein Männchen/Weibchen? Handaufzucht, Teilhandaufzucht, Naturbrut? Wie alt und bekommt das Geierlein Gesellschaft?

    LG
    papagilla
     
  4. #3 alfriedro, 6. Juli 2010
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Björn,

    folgendes kann ich Dir dazu sagen:

    Ich hatte früher (vor etwa 25 Jahren) ebenfalls das Gefühl, ich müsste mit meinem Tierchen mal nach draußen. Dann habe ich einem eine Kette angelegt. Charlie (Blaustirnamazone) flog auf und riss dann an seiner Kette und hing schließlich daran. Die Gefahr liegt dabei in der Verletzung der Gliedmaße, die an der Kette fest ist. Nie mehr mache ich das, es ist einfach schrecklich! Ohne Kette flog er auf einen Baum und fand es lustig. Andererseits fürchtete er sich vor fremder Umgebung, war also wesentlich aufgeregter und schreckhafter. Sitzt ein Vogel einmal oben, kommt selbst der zahmste Geier nicht mehr herunter. Ich konnte ihn dann Tage später in einem Garten drei Kilometer weiter im Süden wieder abholen. Er sah alles andere als glücklich aus - ich auch! Dann setzte - besser hängte - ich ihn mal in seinem Bauer unter einen Baum. Das Geschrei war nervtötend. Die Tiere freuen sich über das Licht und die frische Luft und können sich nicht dabei austoben, also schreien sie.

    Dann hatte ich mal einen Graupapagei, der sich beim Herumtollen in seinem Bauer die Schwungfedern selber ruinierte. Ihn habe ich mitgenommen auf Spaziergänge und Fahrradfahrten. Er war sehr anhänglich. Die Ausflüge fand er, glaube ich, ganz i.O. . Manchmal erschreckte er sich und plumpste zu Boden. Wenn ich ihn in einen Baum setzte, so fürchtete er sich vor dem Alleinsein und wollte unbedingt zu mir zurück.

    Die Ausflüge waren insgesamt anregende Erlebnisse, jedoch können sie das Fliegen nicht ersetzen. Es ist für Vögel einfach zu wichtig. Deshalb nicht beschneiden! Denn das habe ich ebenfalls mit manchen gemacht. Die Vögel fielen häufig auf den Boden, wenn sie fliegen wollten, was sie sehr irritierte. Einer begann danach mit dem Federfressen.

    Weil frische Luft und Licht so anregend und gesund sind, sollte man es ihnen nicht vorenthalten. Eine Außenvoliere kann ihnen den Spaß bieten. Dann möchten sie aber nicht allein sein, sondern ihre Freude teilen. Artgenossen können viel besser hin- und her fliegen, als Menschen. Die sehen dabei einfach zu plump aus.:D Damit ein Papagei von der Größe 30 cm sich richtig ausfliegen kann, braucht er nachvollziehbarer weise Strecke. Damit er nicht schon nach drei Flügelschlägen gestoppt wird, wie groß müsste wohl solch eine Freifluganlage sein? Wenn sie groß genug ist, lässt sie sich auch Papageiengerecht einrichten und sogar bepflanzen. Ich bitte Mitlesende, die über eine bepflanzte Papageienvoliere verfügen, um Fotos. Die Empfehlung für eine Voliere mit genügend Anregungspotential für Papageien liegt bei ca. dem fünfzig- bis hundertfachen ihrer eigenen Länge. Wohl dem, der über einen Garten verfügt, den man überspannen kann. Alles andere kommt in der Qualität der Batteriehaltung von Hühnern gleich (gemessen an der Intelligenz und Sensibilität von Papageien).

    Beste Grüße, Al
     
  5. #4 Papagilla, 6. Juli 2010
    Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hi Al,

    Du hast natürlich Recht - aber denkst Du nicht auch: lieber ne kleinere AV als gar keine?

    LG
    papagilla
     
  6. #5 alfriedro, 6. Juli 2010
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Du hast Recht. :prima:
     
  7. #6 maggyogau, 6. Juli 2010
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Nie im Leben würde ich riskieren, daß eine meiner Amas "stiften geht". Einmal erschrecken -und weg ist sie.

    Wer mit seinem Tier Gassi gehen will, sollte sich einen Hund zulegen ...

    nicht bös sein über meine Direktheit - aber ist halt meine Meinung.
     
  8. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    denke schon das es für den Vogel eine Bereicherung sein kann.Meine Graue nehme ich gerne mal mit um mit den Hunden und mir Gassi zu gehen!Zu ihrer eigenen Sicherheit setze ich sie allerdings in einen Bird-Bag(Papageienrucksack),sie genießt diese Ausflüge.Sie hat eine AV und ein Papageienzimmer,dennoch ist sie gerne mit mir unterwegs,einfach um mal etwas anderes sehen.
     

    Anhänge:

  9. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi ;
    mal ne Alternative zum Gassi gehen --------------schaff den Piepern ihr eigenes Reich , besser kann es diesen unter Gefangenschaftsbedingungen kaum gehen .

    So fängt dann alles an
    [​IMG]



    Nach kurzer Zeit siehts dann so aus

    [​IMG]



    dann so ( auch dies kann man dann als Gassi gehen bezeichnen )

    [​IMG]


    ----------------und oben rum können sie fliegen :)

    [​IMG]


    Wäre vieleicht ne Möglichkeit um vielen Gefahren aus dem Wege zu gehen .

    Die hier gezeigten sind zwar keine Amazonen , das Prinzip dürfte sich aber ähneln :)
    MFG Jens
     
  10. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein

    Anhänge:

  11. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi Ira ;

    Kannst Du mal ein Bild von der gesammten Größe der AV einstellen ? Mit welchen Pflanzen hast Du diese bewachsen lassen .
    Warum hast Du den Grauen einfach so auf die Wiese gesetzt . Ist dieser Flugunfähig ?

    Zu dem Papageienrucksack sage ich lieber nichts , makukn wann es die erste Kinoleinwand für die Pieper giebt -------------------wo Hauptinhalt das Pantanal ist . Dann braucht man die Pieper nur noch in diese Tasche stopfen und vor die Leinwand setzen ;)

    MFG Jens
     
  12. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Jens,
    die gesamte Grösse (ca 6x 2,50)bekomme ich nicht rauf,habe einfach Ausschnitte gemacht.Das Meiste hat sich selbst ausgesäät über das Futter,ansonsten habe ich ne Buche ,ein paar Wildrosen,Lilien ach schau einfach.Nein leider kann meine noch nicht wieder richtig fliegen,habe sie im letzen Jahr,aus schlechter Haltung übernommen und sie hatte sich bis aufs Blut selbstzerstört,sah wirklich erschreckend aus.
    Ich kann es verstehen,wenn du dem Bird -Bag skeptisch gegenüber bist,allerdings ist es für meine schon eine Bereicherung,denn die 130qm im Haus kann sie noch nicht richtig nutzen und auch ihre AV nur bedingt.Leider ist sie noch auf mich angewiesen um ihre Standorte zu wechsel,auch im Haus muss ich sie immer auf die verschiedenen Kletterbäume setzen.Hatte da angefangen sie einfach mitzunehmen und es gefällt ihr,ist ja auch langweilig immer das selbe zu sehen!
     

    Anhänge:

  13. roger_me

    roger_me Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten.
    Leider kann ich keine AUßenvolliere bauen, da ich im dritten Stock wohne und nur einen Balkon habe.
    Natürlich stelle ich die Käfige auch mal nach draußen, aber reicht das aus?

    Ich habe schon überlegt, den Balkon mit einem Netz zu versehen, aber ich weiß nicht, ob das so eine gute Idee ist.

    Weiter hatte ich die Idee einen schönen großen Transportkäfig zu kaufen und ihn dann so mit zu nehmen. Draußen am See ein Picknick wäre doch eine Idee.
    Was haltet ihr denn davon?

    Gruß

    Björn
     
  14. roger_me

    roger_me Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo Papagilla,

    ach so schlimm waren die Antworten nicht. Ich möchte hier in diesem Forum herausfinden, was ich so alles Gutes für meinen Lucky tun kann.
    Von dem Harnesses lasse ich die Finger! Wenn dann höchstens ein Papageienrucksack.

    Lucky soll ein Männchen sein. Ich habe ihn aus zweiter Hand. Der Vorbesitzer hatte ihn jedoch nur 6 Monate. Er dürfte so ein Jahr alt sein. Auf dem Ring steht jedenfalls 09 drauf.
    Ich war dann auch in dem Geschäft, wo er ihn gekauft hat und holte mir Infos ein. Der eine Verkäufer konnte sich noch sehr gut an den Papagei erinnern.
    Ich denke mal, dass es eine Handaufzucht ist. Sicher bin ich mir nicht. Kann man das erkennen, ob er Teilhandaufzucht oder Handaufzucht ist?
    Ich habe noch einen Nymphensittich Sonny und einen Wellensittich Georgy. Natürlich plane ich noch einen Partner für Lucky. Die Frage ist nur, wann ich das tun soll.
    Er ist echt aufgeweckt. Einige Spielchen kann er schon. Hand geben, die Treppen vom Freisitz runter laufen, wenn ich "Wo ist die Treppe?" sage. Er fliegt mir auf Befehl zu, wenn ich "Komm Lucky, komm" sage. Er spricht schon einiges. Lecker, lecker, lecker ; Komm, Lucky komm ; Fein oder gut, lucky gut ; Fußball ; Kuss und noch mehr.
    So, nun habe ich dir ein paar Infos gegeben.
    Freu mich schon auf eine Antwort von dir.

    Gruß

    Björn
     
  15. roger_me

    roger_me Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Okay, das ist wohl eindeutig. Leider kann ich keine Außenvolliere bauen, da ich im dritten Stock wohne.
    Er bekommt in meiner Wohnung immer Ausflug. Jeden Tag und die Zeit bestimmt er selbst. So lange er lieb ist, darf er bis 21:15 Uhr draußen bleiben.

    Gruß

    Björn
     
  16. roger_me

    roger_me Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo Ira,

    was kostet denn der Bird Bag? Wo hast du ihn denn gekauft? Wie lange hast du damit denn gewartet, bis es du zum ersten Mal probiert hast?

    Gruß

    Björn
     
  17. #16 Papagilla, 8. Juli 2010
    Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hi Björn,

    ein Balkon ist ja schon ein guter Anfang:zustimm:
    Es gibt so Katzennetze aus Edelstahl. Vielleicht kannst du den Balkon damit sichern? Zwei, drei Sitz- und Landemöglichkeiten für den Geier und er kann schon mal Wind und Wetter draussen etwas geniessen.

    Handaufzuchten erkennen: naja - da gibts leider nicht so wirklich einen körperlichen Hinweis. Allerdings könntest Du vllt. beim Spielen schon etwas merken: übertreibt er es manchmal und kneift richtig dolle zu? Normalerweise haben Naturbruten eine sog. Beißhemmung. Die kneifen zwar auch, hauen aber lieber ab, wenns zu bunt wird.

    Männchen/Weibchen:
    Um Gewissheit zu haben, kannst du auch ein paar frische Federchen aus dem Bauchbereich zupfen und diese dann steril in ein sauberes Plastiktütchen packen und einschicken. Hier zum beispiel KLICK Wäre wichtig das genau zu wissen, bevor Du einen Partnervogel dazuholst. Zum Zeitpunkt für eine Kumpeline für Lucky: je eher desto besser ;) Ausserdem hat sich Lucky ja schon sehr an Dich gewöhnt. Die "neue" würde sich das dann bestimmt bei ihm abgucken. Allerdings solltest Du als Mensch immer nur eine bereichernde Rolle im Leben der Papageien spielen. Wir Menschen können den Geiern leider nicht das geben was sie brauchen: wir "putzen" das Gefieder schlecht, können uns auch nicht mit auf die Schlafstange setzen und mit dem Rumfliegen und -toben haperts bei uns auch. Das kann eben nur ein Artgenosse bieten.

    Zu dem Welli und Nymph: pass bitte sehr gut auf die "Kleinen" auf. Es gibt Amazonen, die haben so kleine Vögel gekillt. Also am besten nicht frei miteinander fliegen lassen. Lass Dich bitte nicht davon täuschen, daß das jetzt momentan vielleicht gut geht. So ein kleines Wellifüsschen überlebt in einem Amazonenschnabel nicht lange!! Wenn Amazonen geschlechtsreif werden (man sagt so zwischen 3 und 5 Jahren) werden sie zur Balzzeit in der Regel sehr aggressiv, beissen alles was in die Nähe kommt weg (Ausnahmen bestätigen die Regel ;) ). Und aller spätestens dann wirds lebensgefährlich für die beiden anderen.

    LG
    papagilla
     
  18. #17 maggyogau, 8. Juli 2010
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany

    Das kann ich nur befürworten. Das kann richtig Blutig mit "Mordopfern" enden.
    Ein Partnervogel so schnell wie möglich. Hört sich an, als ob Dein Geier Dir vertraut und Spaß mit Dir hat. Jetzt ist der Zeitpunkt für einen Partnervogel - und das so schnell wie möglich. Wenn Du zu lange wartest, dann kann es zu "Eifersüchteleien" und übelsten Streitereien zwischen den Vögeln kommen, wenn sie um Deine Aufmerksamkeit buhlen. Und das soll ja nicht sein
     
  19. roger_me

    roger_me Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo Papagilla,

    das mit dem Netz habe ich mir auch überlegt. Mal schauen, wie ich das in die Tat umsetzen kann. Der Baumarkt kann mir da sicher helfen.
    Meinst du, dass die Netze aus Edelstahl ausreichend sind? Nicht, dass sich Lucky durch beißt.

    Also, wenn er mit mir spielt ist er am Anfang recht angenehm. Er spielt halt und es drückt als, aber es tut nicht weh. Um so länger er draußen ist und mit mir spielt, um so wilder. Dann passiert es gerne, dass er richtig dolle drückt, so dass ich einen kleinen Abdruck habe. Bluten tut es sehr selten. Die Frage ist, ober einfach zu verspielt ist oder zu aufgedreht ist. Abhauen tut er nur, wenn ich Richtung Käfig laufe oder ihn leicht von mir weg stoße oder abschüttel. Dann fliegt er zum Freisitz und ein paar Minuten später kommt er wieder an. :) Manchmal muss ich ihn auf die Stange des Freisitzes absetzen. Das geht auch ganz gut. Diese Prozedur wiederholt sich ein paar Mal, bis ich ihn zurecht weise. So wie: Nein! Nein Lucky, das ist böse. Ab! Öfters verschwinde ich aus dem Zimmer. Er ruft mich dann und fliegt mir dann nach. Natürlich findet er mich und landet bei mir auf den Arm. Dann schwätzt er ganz aufgeregt und pfeift als fröhlich etwas.

    Anscheinend handelt sich um eine Handaufzucht. Nicht wahr?
    Was bedeutet das für mich? Muss ich bestimmte Dinge beachten?

    Ich weiß nicht, ob ich das bei ihm kann. Wenn ich ihm eine Feder ausreiße, könnte er nach mir hacken. Das traue ich ihm zu, auch wenn er sich schon gebessert hat. Er war anfangs viel angriffslustiger als jetzt.

    Ich werde sicher noch etwas warten, bis ich ihm eine Partnerin besorge. Eine Arbeitskollegin meinte, ich solle ihn erst mal gut handzahm bekommen.
    Ob es dieses Jahr was wird, kann ich nicht sagen. Nächstes Jahr aber spätestens.
    Wie ich das genau machen soll und werde, weiß ich noch nicht. Mal sehen.

    Ja, er hat sich schon sehr an mich gewöhnt. Er freut sich immer, wenn ich morgens zu ihm laufe, in dem er die Flügel streckt, sich aufbläht und schüttelt. Es ist echt schön, wie sich das entwickelt. Hoffentlich bleibt das auch so. Ich habe das gerne, wenn Vögel zu mir kommen. Ohne dem wäre eine Haltung so eines Tieres für mich sinnlos. Die Nähe zu dem Tier bzw. den Tieren ist für mich sehr wichtig.

    Also ich bin immer dabei, wenn alle drei draußen sind. Lucky interessiert sich mehr für den Nympensittich Sonny. Er flog anfangs oft hinter her, aber das ließ nach und nach nach. Trotzdem werde ich aufpassen und bis er geschlechtsreif ist, das wird noch zwei Jahre gehen.
    Ich habe eh vor, die Papageien im Wohnzimmer und meine zwei Sittiche in einem Käfig ins Schlafzimmer zu stellen. Dann wären sie getrennt.

    Gruß

    Björn
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. roger_me

    roger_me Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Ja, Lucky hat sich gut gemacht. Er spielt mit mir und ist auch sonst recht brav. Es wird immer besser. Meine anderen beiden Vögel beachtet er nicht mehr so stark wie am Anfang.
    Wie schon im letzten Beitrag erwähnt, habe ich vor, die beiden Sittiche in einem Käfig ins Schlafzimmer zu stellen und die Papageien im Wohnzimmer zu lassen. So wird es in Zukunft aussehen.
    Ich bin immer dabei, wenn sie draußen sind und dann spiele ich eh mit Lucky. Ich weiß um die Gefahr und werde gut aufpassen. Sonny mein Nymphensittich ist immer noch mein Liebling. Der schmust und duscht sogar mit mir. Echt eine tolle Dame! Sonny ist echt einzigartig. Ich hatte bisher noch keinen Vogel, der so was besonderes war und ich hatte schon einige Vögel! So um die 10 dürften es insgesamt schon sein.

    Eigentlich wollte ich noch warten. Da ich Ende August eine Woche weg bin, wäre der nächstmöglich Termin erst im September. So lange wird es sicher dauern. Spätestens Frühjahr 2011. Meinst du nicht, dass das auch noch reicht? Ich muss mir erst mal einen Plan machen, wie ich das anpacke. Ich muss mich auch erst mal informieren und nach Züchtern fragen, die dann auch noch eine Dame frei für Lucky haben. Das geht sicher nicht von heute auf morgen. Außerdem müssen sich die beiden auch verstehen. Das ist auch nicht so einfach. Sonst erreiche ich gerade das Gegenteil und er wird zum Schreier oder tötet das Weibchen oder er rupft sich. Das habe ich alles schon in Büchern und Zeitschriften gelesen. Verpaaren ist eine nicht zu unterschätzende Sache!

    Gruß

    Björn
     
  22. #20 maggyogau, 14. Juli 2010
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany

    Hi Björn

    ... von Verpaarungsversuchen kann ich ein Lied singen

    1. Versuch: da dauerte es ca 1/2 Jahr, bis die beiden von selber in eine Voli gezogen sind, danach war es eine WG - aber keine Liebe ... aber immerhin. Wobei man sagen muß, es waren 2 Artfremde Amazonen: 1,0 Panama und 0,1 Blaustirn

    2. Versuch: die 0,1 Blaustirn bekam letzten Frühsommer einen Blaustirngockel, er hat sich sofort verliebt, sie hat ihn "links liegen gelassen". Aber nach ca 2 Monaten sind die beiden auch zusammengezogen

    3. Versuch: jetzt hat der Panamagockel natürlich auch ein passendes Gegenstück bekommen: im September letztes Jahr zog eine Panamahenne ein: Liebe auf den ersten Blick, es dauerte keine 24 Stunden, da saßen die beiden schmusend in der Sonne und sind seither unzertrennlich

    im Frühjahr starb die Blaustirnhenne an Krebs.

    4. Es kam eine neue - und nachdem der Blaustirngockel seine große Liebe verloren hat - funktioniert es bei den beiden noch gar nicht. Die Neue ist total auf Menschen fixiert und beißt ihn weg - und er verzieht sich lieber ... Ich geb die Hoffnung nicht auf, daß es irgendwann eine WG wird.

    Amas sind halt ganz spezielle Charaktere.

    LG
    Maggy
     
Thema: Mit Amazone Gassi gehen: Geht das?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bepflanzung voliere kanarien

    ,
  2. papageienvoliere bepflanzen

    ,
  3. papageienzimmer gestalten

    ,
  4. vogel gassi,
  5. einrichtung voliere graupapagei,
  6. papageienvoliere einrichtung
Die Seite wird geladen...

Mit Amazone Gassi gehen: Geht das? - Ähnliche Themen

  1. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  2. Wie gehe ich bei der Partnersuche vor?

    Wie gehe ich bei der Partnersuche vor?: Hallo liebe Vogelfreunde. Wir haben seit 10 Tagen einen Graupapagei aus seeeeeehr schlechter Haltung aufgenommen. Die Vorbesitzerin war der...
  3. Wellensittich geht es nicht gut

    Wellensittich geht es nicht gut: Hallo, Ich habe ein Problem.Meine weibliche Wellensittich geht es nicht gut. Sie ist ständig auf dem Boden und hat etwas grünes unter sich. Sie...
  4. Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif

    Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif: Hallo, habe ein gegengeschlechtliches Blaustirnamazonenpaar! Sie sind erst 7 Monate alt, aber was wenn sie Geschlechtsreif werden?! Vertragen sie...
  5. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...