Mit welchen anderen Arten können Nymphies vergesellschaftet werden? Eure Erfahrungen!

Diskutiere Mit welchen anderen Arten können Nymphies vergesellschaftet werden? Eure Erfahrungen! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, da es immer wieder Halter gibt, die Ihre Nymphensittiche mit anderen Arten vergesellschaften möchten und nicht sicher sind, welche...

  1. Tari

    Tari Guest

    Hallo,

    da es immer wieder Halter gibt, die Ihre Nymphensittiche mit anderen Arten vergesellschaften möchten und nicht sicher sind, welche geeignet sind, möchte ich gerne eine Umfrage starten und von Euch erfahren, welche Arten Ihr erfolgreich und ohne Streit mit Euren Nymphensittichen vergesellschaften konntet. Sicherlich ist es immer besser, seinen Schwarm mit der gleichen Art aufzustocken, doch darum geht es dieses Mal nicht. Ich möchte in diesem Beitrag gern zusammenfassen, welche Vergesellschaftungen mit Nymphensittichen möglich sind.
    Bitte nennt die Größe des Schwarms, also wieviele Vögel jeweils zusammen leben und wie groß ihre Behausung ist. Auch Erfahrungen über mißglückte Versuche können hier gern gepostet werden, um aufzuzeigen, welche Arten nicht zusammen passen. Sollte sich das Zusammenleben nach Vergrößerung der Behausung verbessert haben, bitte ebenfalls dazuschreiben. Sollte es sich bei den anderen Vögeln nicht um Wellensittiche oder andere häufig gehaltene Sittiche handeln, so schreibt doch noch dazu, ob es sich um sehr verträgliche, laute, dämmerungsaktive, leicht zu zähmende usw. Vögel handelt.
    Ich freue mich bereits über Eure Berichte und Erfahrungen. :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Esther Schmidbauer, 20. Juli 2007
    Esther Schmidbauer

    Esther Schmidbauer Guest

    Na Wellensittiche z.b. ist bei uns auch so und sie vertragen sich prächtig!!!
     
  4. #3 planetzork, 20. Juli 2007
    planetzork

    planetzork Vögifrauchen

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München
    Hallo

    ich kann aus meiner Erfahrung heraus Schmucksittiche empfehlen. Sie sind sehr verträglich und ruhig und haben wohl einen ähnlichen Tagesrhytmus wie die Nymphen. Ich halte 1,1 Nymphen mit1,1 Schmucksittichen und 1,1 Bourkesittichen zusammen, wobei meiner Meinung nach die Schmucks besser geeignet sind, weil sie nicht dämmerungsaktiv sind wie die Bourkes.
     
  5. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    also bei mir lebten seit meinem 14. Lebensjahr immer 2 Wellis. Die Nymphen sind eher zur Zufall bzw. Zufliegen vor 8 Jahren dazu gekommen.

    Das Zusammenleben beider Arten klappt eigentlich recht gut. Wobei ich schreiben möchte, als meine "alten" Wellis noch lebten, sie waren ja schon ein bissel ruhiger geworden... hatten's meine Nymphen ein bissel leichter. Soll heissen, meine beiden halbstarken grünen Räuber sind schon manchmal sehr frech zu meinen Nymphen. Meist sind es die Nymphen, die dann den Rückzieher machen, oder vielleicht könnte man auch schreiben "der Klügere gibt nach" :D

    Im Grossen und Ganzen funktioniert es aber sehr gut. Ohne die Wellis würde meinen Nymphen nämlich auch etwas fehlen. Das merke ich am besten, wenn ich sie nach einem Aufenthalt im Garten wieder ins Wohnzimmer reinhole. Meist (logistisch bedingt :) ) zuerst die Wellis... dann solltet ihr mal hören, wie die Nymphen den Wellis zurufen. Irgendwie gehören halt doch alle zusammen, und bilden zusammen einen so genannten gemischten Schwarm.

    Dennoch würde ich immer drauf achten, dass die Nymphen - wenn schon nicht in der Überzahl - dann doch wenigstens nicht in der Minderheit sind. Sonst könnten sie bei den frechen und quirligen Wellis schnell "untergebuttert" werden ;)

    Das Foto ist vor wenigen Wochen entstanden. Vielleicht denkt ihr jetzt, dass der Kletterbaum lieblos gestaltet ist, stimmt ja auch :~ Es ist allerdings nur ein provisorischer, denn meine Rasselbande hat noch 2 weitere Kletterbäume mit Spielsachen dran. Ich habe eben die Gunst der Stunde genutzt, weil alle gerade so gemütlich beieinander sassen.
     

    Anhänge:

  6. blue

    blue Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ist doch ein wunderschöner und liebevoller Kletterbaum!!
     
  7. Luna123

    Luna123 Guest

    Also ich habe keine guten Erfahrungen mit Nymphen+Welli päärchen gemacht. Hatte auch mal einen Nymphie vor ein paar Jahren durch Zufall bekommen, und haben ihn auch zu unseren Wellis gesetzt. Das Ergebnis war, dass wir den Nymph, den wir von einer Nachbarin aus sehr schlechter Einzelhaltung bekommen haben auch wieder weggeben mussten, weil die Wellis einfach zur Aktiv bzw aggessiv für den ruhigen Nymph waren. Der arme durfte nichtmal auf einer Stange sitzen, weil dann jedes mal die frechen wellis kommen und ihn verjagen. Jetzt hat er aber wieder ein gutes Zuhause und die Wellis sind wieder unter sich. M
    Man sollte schon darauf achten, dass man Vögel zusammensetzt, die sich auch von der Aktivität ähneln. Ich weiß noch genau wie froh der Nymph war, als er aus der hüpfenden Welli Hölle draußen war ;) Also ich würde das keinem Nymph mehr antun ihn zu wellis zu setzen. Habe aber auch schon von vielen Leuten gehört wo diese Verbindung gut funktioniert hat, aber in meinem Falle nicht...
     
  8. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo blue

    danke für dein Kompliment. Diese Äste hatte ich einfach nachdem Basteln noch über. Zum Entsorgen waren sie mir dann doch zu schade, also hab ich sie kurzer Hand in die Vase gesteckt :zwinker:
     
  9. #8 SteffiBenny, 28. Juli 2007
    SteffiBenny

    SteffiBenny Guest

    Ich habe je ein Paar Nymphen, Vielfarbensittiche, Wellensittiche und Feinsittiche zusammen und es funktioniert sehr gut. Im Großen und Ganzen sind sie relativ gleichberechtigt - die Nymphen haben vielleicht ein bisschen mehr zu sagen als die anderen, die Feinsittiche ein bisschen weniger. Sie machen nicht wirklich was zusammen, aber vieles gleichzeitig - schlafen, wach sein, sich putzen, fliegen... Die Jungs singen auch gleichzeitig, einer schöner als der andere. Sie haben alle ihre Eigenarten, aber sie beobachten sich gegenseitig und lernen auch voneinander.
     
  10. #9 Tari, 29. Juli 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Juli 2007
    Tari

    Tari Guest

    Hallo,

    vorab schon einmal danke für Eure Berichte. Ich wüsste noch gerne, wie groß die Volieren waren, bei denen die Vergesellschaftung nicht hingehauen hat (natürlich könnt Ihr auch gerne die Volierengröße nennen, bei der ihr gute Erfahrungen gemacht habt, viell. kann man hier Vergleiche aufstellen?). Ich könnte mir vorstellen, dass neben dem Charakter der anderen Arten auch oft der Platz eine große Rolle spielt.
     
  11. #10 klarysamay, 2. August 2007
    klarysamay

    klarysamay Guest

    .ich hab der nymph mit kanarienvögel,rosellas gehalten.jetzt halte ich mein nymph mit 2 wellis.sie verstehen sich gut.ich wollte aber zu mein hahn noch ein weibchen kaufen,weil er ist allein und sehr laut.ich habe schon probleme mit meinen nachbarn bekommen:traurig:
     
  12. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    ich kann nur aus eigenen Erfahrungen schreiben....

    aber unser Rudi war die erste Zeit auch alleine, weil wir nach seinen rechtmässigen Haltern gesucht haben. Da sich niemand gemeldet hat, haben wir Rudi adoptiert. Als Einzelnymph ist er dann auch sehr laut geworden. Als wir ihm ein Weibchen gekauft haben, war es mit dem Schreien augenblicklich wie auf Knopfdruck vorbei :zwinker:
     
  13. #12 dunnawetta, 3. August 2007
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hatte vor einigen Jahren auch Nymphen und Wellies zusammen. Das lief relativ problemlos, von ein paar Nervereien von Seiten der Wellies abgesehen. Unter anderem War es mal so, daß Nymph Loisl (damals Chef im Ring) eine Zeitlang eine graue Welli- Dame (Lilli- Marleen) angebetet hat. Seine Demut ging soweit, daß er sich sogar vom Futternapf schmeißen ließ. Nahezu gleichzeitig wurde Loisl von einem zugeflogenen Welli (Amadeus) so dermaßen und in einer Tour "bequatscht", daß er häufig nur noch die Flucht ergriffen hat. Nachdem der viel kleinere Amadeus dann aber angefangen hat, Futter für Loisl hochzuwürgen, hat Loisl diese "milden Gaben" doch sehr schnell sehr freudig akzeptiert. Die Voli war 1,80m hoch, 1m lang und ca. 80cm tief bei 6 -8 Stunden Freiflug in der Wohnung am Tag.
    LG
    Anne
     
  14. #13 klarysamay, 4. August 2007
    klarysamay

    klarysamay Guest

    Danke Owl.wir fahren am Dienstag ein Weibschen ihm zu kaufen.Ich hoffe es ,dass Lordi sich beruhig.:)
     
  15. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo klarysamay

    nix zu danken, ich schrieb ja nur von meinen eigenen Erfahrungen.

    Nur eines möchte ich dir noch ans Herz legen: bevor du ein Nymphenweibchen kaufst, beobachte die Vögel ein paar Minuten. Das schreibe ich deshalb, nicht dass du ein bereits verpaartes Pärchen trennst. Das wäre nicht nur grausam, sondern könnte dann ebenfalls Geschrei geben. Ist ja klar, das Mädel hätte Sehnsucht nach ihrem Hahn. Wenn du also siehst dass zwei Nymphis eng zusammen sitzen, oder sogar ihr Köpfchen kraulen, dann wähle besser eine Dame aus, die alleine oder mit einer anderen Dame zusammen sitzt. Das Gesicht der wildfarbenen Hennen ist weniger gelb, und an ihrer Schwanzunterseite ist eine Art Fischgrätmuster. Geperlte sind auch Mädels, vorausgesetzt die Jungmauser ist vorbei.

    Von daher wäre es nicht schlecht, wenn sie schon die Jungmauser hinter sich hätte, also evtl. 1 Jahr alt wäre. Als mein erstes Weibchen leider gestorben ist, habe ich unserem Rudi wieder eine Dame gekauft. War damals beim Züchter, der sagte mir, dass Rosi bereits 1 1/2 Jahre alt wäre. Das war mir gerade recht, so wusste ich (Rosi ist geperlt) dass sie auch wirklich ein Mädel ist.

    Nymphensittichzüchter in deinem Bundesland kannst du hier raussuchen.

    Eine weitere Möglichkeit wäre hier in den VF unter "Vögel aus dem Tierschutz" nach einer Nymphendame zu suchen. Du findest diese Rubrik wenn du zum Hauptindex zurückkehrst, gleich unter "Vogelzubehör". Oftmals sind dort ganz liebe und vor allem arme Mäuschen, die ein neues liebevolles Zuhause suchen.

    Egal, woher du nun deine Nymphin bekommst, ich wünsche dass Lordi sich in die Kleine verlieben wird, und dass beide glücklich miteinander werden. Und wenn dem dann so sein sollte - was ich dir und deinen Nymphen wünsche - dann wirst du sehen, dass es bei dir bald ruhiger wird.

    Daumen sind gedrückt :0-
     
  16. #15 klarysamay, 4. August 2007
    klarysamay

    klarysamay Guest

    danke für die info
     
  17. #16 Gelbkanari, 4. August 2007
    Gelbkanari

    Gelbkanari totale Vogelverrückte

    Dabei seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Nymphies und Kanarienvögel

    Hallo,Tari-
    ich habe 2 Nymphenhennen,die mit 6.7 Kanarienvögeln zusammen im Vogelzimmer (ca.10 Quadratmeter)leben.
    Alle verstehen sich prächtig,haben ständig Freiflug und suchen nur zum Schlafen ihre Käfige auf:2 große Käfige u. 1 Voliere Aria für die Kanarienvögel(es gehen jedoch 11 Kanaries immer in die Aria-Voliere zum Schlafen...)und 1 großer Käfig(Größe von Zimmervoliere)-darin schlafen die 2 Nymphie`s und 1 Kanarienpaar einträchtig nebeneinander auf 2 Schaukeln.
    Es klappt prima-seit alle zusammen herumfliegen,schreien die 2 "Damen"auch nicht mehr herum.:zustimm:
    Ich war lange Zeit sehr ängstlich und gab den 2 Nymphen"damen"getrennten Freiflug,damals haben sie endlos mit ihrem Geschrei genervt...seit alle zusammen sind,ist alles SUPI!
    Viele Grüße vom vogelverrückten Evchen:dance:
     
  18. c-filou

    c-filou Guest

    demnächst umzug

    ich zieh demnächst mit meinem nymphensittich ins 5h-entfernte wien.bisher hatte er leider nur mich als unterhaltung, das sol sich dann ändern. ich möchte ihm gerne gesellschaft zukaufen, weiß aber nicht genau, was sich da gut eignet, ich hatte früher wellesittiche, die kamen mir aber doch sehr viel quirliger als mein schöner gelber vor, da wär er vielleicht überfordert.eine henne gleicher art wär mir unlieb, weil ich echt kein nachwuchs möchte.
    außerdem wollt ich mir gerne ein paar tips zum transport holen, 5h sind schließlich ganz schön lange eingesperrtsein für einen vogel, der sonst nur zum fressen in seinem käfig ist, bei mir ist er nie eingeschlossen, sondern kann sich immer frei im zimmer bewegen und fliegen.
    jetzt schon vielen dank für antworten, gruß, caro
     
  19. c-filou

    c-filou Guest

    ich bekenne mich der 5-jährigen, aus unwissenheit und elterlicher unterdrückung herrührenden einzelhaltung eines nymphen.
    ich zieh demnächst um, und will ihm dann gesellschaft verschaffen, ist das überhaupt noch möglich, oder kann er sich jetz gar nich mehr an artgenossen gewöhnen?
    danke für tips, caro
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo caro

    denke schon, dass nach 5 Jahren noch eine Verpaarung möglich ist. Dein Nymphi ist ja noch jung, was sind schon 5 Jahre. Wichtig ist eben, gegengeschlechtlich zu verpaaren. Kann sein, dass evtl. etwas Geduld erforderlich ist. Gelingt am besten, wenn du dich während dieser Zeit etwas zurück hältst, und für die beiden reichlich (Schredder-)Beschäftigung anbietest.

    Wegen der 5-stündigen Fahrt: bitte während der Fahrt im Auto nicht rauchen, und keinen Durchzug machen, also Fenster zulassen.
    Desweiteren am besten keinen allzu grossen Käfig nehmen, Transportkäfig oder Transportbox. Keine unnötigen Spielsachen, Schaukel etc. reinhängen, wegen Verletzungsgefahr. Würde während der Fahrt vielleicht ne Kolbenhirse reintun, etwas Apfel gegen den Durst. Hm, mehr fällt mir momentan nicht ein. Falls mir doch noch was einfallen sollte, dann schreib ich sofort, ist ja logo ;)
     
  22. Tari

    Tari Guest

    Hallo,

    vielen lieben Dank für die rege Beteiligung! Bitte weicht jedoch nicht vom Thema ab. Fragen zu Farbschlägen, Züchtern, dem Geschlecht oder wie auch immer bitte in einem eigenen Beitrag stellen. Dieser Beitrag soll nur die Erfahrungen zusammenfassen, die mit anderen Arten gemacht wurden. Herzlichen Dank!

    Eine Anmerkung am Rande: Ich bin bei Eröffnung des Beitrages davon ausgegangen, dass bereits mindestens zwei Nymphensittiche gehalten werden, denn eine andere Art wäre für einen Nymphen als Partner völlig ungeeignet!!! Nymphensittiche brauchen immer einen artgleichen Partner!!!
     
Thema:

Mit welchen anderen Arten können Nymphies vergesellschaftet werden? Eure Erfahrungen!