mögliche Ausbreitung des Hühnergrippe-Virus über Fischmehl

Diskutiere mögliche Ausbreitung des Hühnergrippe-Virus über Fischmehl im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; war auch falsch.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #121 südwind, 3. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2006
    südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    war auch falsch.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #122 sunnytom, 3. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2006
    sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Das kommt davon wenn man seinen Link 1 zu 1 aus dem Thread kopiert
    da Ihn die Forensoftware ja im Thread kürzt
    Aber Raven das weisst Du ja selbst - Ich hatte Ihn ja bereits vorher gepostet
    Verzeih mir :zwinker:

    http://www.gesundheitpro.de/Vogelgrippe-aktuell-Schutzmassnahmen-ausgeweitet-Vogelgrippe-A060303KOANP020801.html

    @Südwind s-lol
     
  4. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Na da ging er doch auch schon nicht :zwinker:
    Aber nun passt es ja :)
     
  5. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Ja eben war mir im Eifer des "Gefechts" entgangen :zwinker:
     
  6. #125 Vogelklappe, 3. März 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Na endlich ein Antwort.
    Ach so. Zusätzlich zu aus dem Kot ins Stroh krabbelt das Virus auch noch aus dem Wasser in den Boden.
    Das mache ich hauptsächlich wegen der Dauerformen von Clostridien, Chlamydien oder Salmonellen im Boden.
    Kannst Du Dich an die Anfangsdiskussionen bei AIDS erinnern ? Da dachte man auch noch, eine Infektion ist durch Trinken aus demselben Glas oder Verwendung desselben Essbestecks möglich.
     
  7. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gastleser,

    das Stroh nicht erst kurz vor Weihnachten vom Acker eingebracht wird, ist ein alter Hut. Liegt an der Ernte, die im Sommer ist und das Stroh dann gleich im Anschluß gepresst und eingebracht wird.
    Wie war das noch mal mit dem Lagerplatz? Ein lediglich mit einem Dach versehener und sonst von allen Seiten offener Schuppen, wo sich Fuchs und Wildente gute Nacht sagen können, wenn die Entchen nach ein paar Getreidekörner suchen, die noch im Stroh sind?
     
  8. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Wenn du damit sagen willst, dass die möglichen Übertragungswege der Vogelgrippe noch ziemlich im Unklaren sind, mag das wohl stimmen.
     
  9. Gastleser

    Gastleser Guest

    ...

    Zur Kenntnis und ohne Wertung:

    Forcierung von Aquakulturanlagen auf Mecklenburg-Vorpommern / Rügen / Bundestagsdrucksache / Protokoll

    Auszug:

    "Ist der Bundesregierung bekannt, daß derartige Anlagen nicht nur Futtermittelreste, sondern auch in erheblichem Umfang tierische Fäkalien sowie Medikamentenrückstände in die See emittieren?"

    Im Volltext hier:

    http://dip.bundestag.de/btd/13/022/1302215.asc

    Zu diesem Thema siehe auch:

    http://www.kreidefelsen.de/wetter-news/newsarchiv/news2003/news022003/news030218.htm

    Dienstag, 18. Februar 2003
    Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus:
    "Die Aufzucht von Fischen in Aquakulturanlagen
    wird in Mecklenburg-Vorpommern
    künftig stärker an Bedeutung gewinnen."

    Pressemitteilung des Ministeriums
    für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Fischerei
    des Landes Mecklenburg-Vorpommern

    Mit 1,1 Mio. Euro wurde im vergangenen Jahr die Modernisierung von drei und der Bau einer neuen Aquakulturanlage im Land gefördert. Fischereiunternehmen in den Landkreisen Parchim, Güstrow, Demmin und Neubrandenburg erhielten dabei insgesamt 900.000 Euro aus Mitteln der Europäischen Union sowie 200.000 Euro an Landesförderung, teilt das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Fischerei mit. "Die Unterstützung dieser Vorhaben ist ein Schritt in die richtige Richtung. Die Aufzucht von Fischen in Aquakulturanlagen wird in Mecklenburg-Vorpommern künftig stärker an Bedeutung gewinnen", sagte Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus (SPD). In Mecklenburg-Vorpommern werden zurzeit in 12 Betrieben Süßwasserfische wie Karpfen, Aal, Stör, Schlei und Wels unter kontrollierten Bedingungen gehalten.
    Bereits im vergangenen Jahr wurden die Modernisierungsmaßnahmen für die Forellen-Anlage in Wilsen (Landkreis Parchim) und die Angel-Teichanlage mit Forellen, Welsen und Karpfen in Dobbin (Landkreis Güstrow) beendet. Die technischen Verbesserungen der Rinnenanlage in Breida bei Neubrandenburg, in der Forellen und Störe aufwachsen, werden in diesem Jahr beendet. Mit der neugebauten Demminer Aquakulturanlage wartet Europas größte Aalaufzuchtanlage auf den Startschuss. Dort ist eine Jahresproduktion von 300 Tonnen Speiseaal geplant. Zwei weitere Aquakulturvorhaben im Landkreis Müritz konnten noch 2002 bewilligt werden. Diese Vorhaben werden in diesem Jahr realisiert.
    Die Aquakultur wird in Mecklenburg-Vorpommern in Teichwirtschaften, in Becken-, Rinnen- und Siloanlagen an Land und in Netzgehegeanlagen auf Binnen- und Küstengewässern durchgeführt. 2001 wurden in der Aquakultur u. a. 311 Tonnen Karpfen und 232 Tonnen Regenbogenforellen in den Binnengewässern produziert. Die Forellenproduktion in den Küstengewässern blieb mit zehn Tonnen auf niedrigem Niveau
     
  10. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Ist klar, ohne Wertung. Hört sich ja gut an, tierische Fäkalien. Man könnte wenn man nichts davon versteht, glauben in dem zusammenhang mit den Thread es würde sich um Geflügelmist handeln. Dummerweise für dich, sind es die "Fäkalien" der Fische.

    Aber wo liegt den jetzt schon wieder der zusammenhang mit dem Hühnerkot? Zum ersten stehen fast ausschließlich alle Aquakulturen (Teiche sind das ja im Sinne auch schon), im Binnenland und B: Kacken da kein Hühner rein die in Käfigen darüber sitzen. C: Wo liegt den die eine Netzanlage in der Ostsee in MV?

    Wie so eine Anlage aussieht, kannst du hier nachlesen:
    http://www.fz-juelich.de/ptj/datapool/page/1332/Aquakultur.pdf
     
  11. #130 Vogelklappe, 5. März 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Klappt nicht, aday, hier alle für blöd verkaufen zu wollen. Ersetz' doch einfach "Hühner" mit dem von Dir favorisierten Übertragungsmedium, oder fehlt Dir dafür plötzlich die Phantasie ?

    Ist sicher mindestens so wahrscheinlich wie Dein Stroh in Frankreich. Für einen Vireneintrag reicht übrigens, daß es sich (mit Ausnahme der hochempfindlichen Störe in Demmin) nicht um einen in sich geschlossenen Wasserkreislauf handelt, wie Du freundlicherweise hervorgehoben hast.
     
  12. Gastleser

    Gastleser Guest

    ...

    Speziell für Aday das wohl "überlesene" Wörtchen "Futtermittelreste" in Fettschrift.

    Auszug:

    "Ist der Bundesregierung bekannt, daß derartige Anlagen nicht nur Futtermittelreste, ...."
     
  13. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Setzt in beiden Fällen voraus, dass infizierte Wasservögel vorhanden sind, was bisher nicht der Fall war.
    Wie sagtest du so schön? Klappt nicht, hier alle für blöd verkaufen zu wollen.
     
  14. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Was soll das mit der Vogelgrippe zu tun haben?
     
  15. Gastleser

    Gastleser Guest

    ...

    "Was soll das mit der Vogelgrippe zu tun haben?"

    Futtermittel = evtl. Fischabfallprodukte = evtl. "Fischmehl" = Herkunft ? = zunächst einmal nur eine rein theoretische Erwägung. Sonst nichts.
     
  16. Lexx

    Lexx Guest

    Mal zu dem häufig angebrachten Einwand, das das Virus im Fischmehl als trockener Trägerstoff nicht lange überlebt. Zur Futterherstellung wird nicht nur Fischmehl, sondern auch Fischöl importiert, auch "gewonnen" aus integrierter Aquakultur. Nur für die Leuts die sich mit ihren Einwänden der Futtertheorie gegenüber daran bevorzugt aufhängen, das ein längeres überdauern im Fischmehl nicht möglich ist. Wenn man sich mal dazu heruntergelassen hätte, rauszufinden welche Komponenten auf Fischbasis als Proteinzusatz ins Futter kommen, dann hätte Euch das mal schon länger dämmern können das nicht nur BuMi-Treue Quellen recht haben. Nochmal zur Überlebensdauer (von Raven am 22.02 hier im Thread):
    Grüsslis... Lexx
     
  17. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Dann werden sich die Aufkäufer und Exporteure in Fernost und die Importeure in Europa und die Großhändler wohl ganz dolle beeilt haben und das Zeug per Flieger hertransportiert haben und es natürlich die ganze Zeit über gekühlt haben, damit ein evtl. darin enthaltenes Virus auch ja überlebt. :zwinker:
     
  18. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    bleibt dann immer noch die frage wie das geflügelfutter, in das dann das fischmehl oder das fischöl untergemischt wurde, verfüttert wird. ich denke mal in form von pellets. mehl oder öl, direkt in die futtertröge zu füllen macht bestimmt wenig sinn. und wenn ich mich jetzt nicht irre, werden pellets bei ihrer herstellung recht stark erhitzt, damit sie auch länger ihre form behalten und später nicht die fütterungsanlagen verkleben, oder einfach nur nicht weiter transportiert werden können (in mehlform geht das nämlich schlecht). ob dieses erhitzen dann so stark ist, das der erreger das nicht überlebt weiß ich nu auch nicht.

    P.S.: der trockensubstanzgehalt von pellets ist genormt auf mindestens 88%, also wohl vergleichbar mit getrocknetem kot.
     
  19. #138 Vogelklappe, 5. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Wie bitte ? Nu' versteh' ich gar nichts mehr, Raven. Woher weißt Du denn, wie lange das Virus schon im bekannten Reservoir Wasser- (Wild-) Vögel hier ist ? Gemeint habe ich aber eigentlich, daß die eher unwahrscheinliche Einbringung durch den Kot infizierter Wildvögel in offene Becken dennoch möglich sein kann.

    Für die zweite Möglichkeit, Eintrag in ein offenes Wasserystem via andere Quellen und Ausbringung virushaltigen Wassers, brauche ich gar keine infizierten Wasservögel bemühen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Welche anderen Quellen? Eine von diesen?
     
  22. #140 Vogelklappe, 5. März 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Nette Sammlung, Raven, aber ich dachte eigentlich eher an so etwas wie adays Strohhalm.
     
Thema: mögliche Ausbreitung des Hühnergrippe-Virus über Fischmehl
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. scienflu

Die Seite wird geladen...

mögliche Ausbreitung des Hühnergrippe-Virus über Fischmehl - Ähnliche Themen

  1. Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?

    Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?: Hallo zusammen, nach dem Einholen von bestimmt 1000 vers. Meinungen steht unser Entschluss fest, wir bekommen in den nächsten 2,3 Wochen ein...
  2. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  3. Vergesellschaftung zweier Damen möglich?

    Vergesellschaftung zweier Damen möglich?: Kann die Vergesellschaftung zwei älterer Grauer Damen funktionieren? Natürlich nur nach langer und gründlicher Vorbereitung,...
  4. Versand von Gouldamadinen mit heatpack momentan möglich und wie funktioniert das mit heatpack

    Versand von Gouldamadinen mit heatpack momentan möglich und wie funktioniert das mit heatpack: Hallo liebe Vogelfreunde, hat von euch schon mal jemand Vögel mit heatpack versand? Und wie funktioniert das? Ich kann trotz längerm Googeln im...
  5. Weichfresserhaltung möglich?

    Weichfresserhaltung möglich?: Ich interessiere mich seit längerer Zeit sehr für Weichfresser, und wollte fragen ob ich überhaupt genug Platz für Weichfresser hätte ? Die...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.