Mönchsittichjunges

Diskutiere Mönchsittichjunges im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Bekannte haben ein Mönchsittichjunges mit Hand aufgezogen und haben jetzt Schwierigkeiten mit dem Kleinen. Er will einfach keine Körner knacken,...

  1. Skay49

    Skay49 Guest

    Bekannte haben ein Mönchsittichjunges mit Hand aufgezogen und haben jetzt Schwierigkeiten mit dem Kleinen. Er will einfach keine Körner knacken, die Geschwister sind seit zwei Wochen aus dem Nest und fressen bereits selber. Was können sie jetzt machen damit der Kleine auch endlich selbstständig frisst und wie lange kann man ihn hungern lassen damit er es villeicht mal probiert. Ist es überhaupt gut ihn hungern zu lassen? Wer kann uns Ratschläge geben?
    Danke im voraus
    Karin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rolf Nübel, 1. August 2003
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE: Skay49 (Karin) Probleme mit der Selbstständigkeit

    Hallo, Karin !

    Zuerst einmal müßte man wissen, wie alt der junge Mönchssittich den nun ist (obwohl, wenn seine Geschwister bereits das Nest verlassen haben) ist auch er alt genug um bereits die Körner zu fressen !
    Jedoch geht hier die Umstellung auch nur in kleinen Schritten voran. Das Problem ist eben nur, das Ihr den Kleinen allein großgezogen habr, was man vermeiden sollte !
    Nun denn : Auch noch im Stadium des Fütterns reicht man den Kleinen immer mal wieder kleine Stückchen Obst (Apfel usw.), sowie Kolbenhirsw, damit sie hier spielerisch lernen daran herum zuknabbern, hierbei nehmen sie dann immer mal wieder einen kleinen Teil auf, sodaß sie sich an den Geschmack gewöhnen (geprägt) werden, dies ist wichtig, denn alles was die Tiere im jugendlichen (heranwachsendem) Alter probieren, fressen sie auch später gern.

    Jetzt sollte der Kleine zumindest noch 2 mal täglich gefüttert werden (abend's und morgen's), damit so eine Grundversorgung sichergestellt ist. In der übrigen Zeit hat er dann genügend Zeit, um an allem was ihm angeboten wird zu probieren.

    Wichtig ist jetzt auch, das er nicht nur normales Großsittichfutter, sondern Quell - und Keimfutter bekommt, den diese Körner sind für ihn leichter zu spelzen !

    Auch wird ihm es eine Hilfe sien, wenn man z.B. einen Welli dazu setzt, von dem kann er sich einen Teil abschauen.

    Habt ihr mal ausprobiert, ob ihn seine Eltern noch akzeptieren, denn dann können die ihn noch mitfüttern, was auch von Vorteil wäre ! Zumindest sollte er auch noch Kontakt mit ihnen und den anderen Jungtieren haben, damit er so etwas von den natürlichen Verhaltensmustern erlernen kann .

    Alles Gute, Rolf !:0-
     
  4. Skay49

    Skay49 Guest

    Rolf Probleme Mönchsittichjunges

    Hallo Rolf,

    danke für Deine schnelle Antwort, ich hatte ihnen auch schon angeboten den Kleinen nochmal mit zu den Eltern zu setzen aber sie haben Angst dass er dann wieder scheu würde. Sie wollten ihn ja Handzahm machen da die Frau eigentlich Angst vor Vögeln hat, wollte sie ihn selber aufziehen um ihre Angst zu verlieren. Einen Wellensittich hatten sie ja schon dazugesetzt welcher schon älter ist aber den beißt er wohl gnadenlos weg.
    Na ja, ich werde ihnen nochmals den Vorschlag mit den Eltern unterbreiten und ihnen Deinen Tip zu lesen geben, villeicht versuchen sie es dann. Das genaue Alter kann ich Dir nicht sagen, die Geschwister sind seit 14 Tagen aus dem Nest raus

    Nochmals Danke Karin!
     
  5. #4 Rolf Nübel, 3. August 2003
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE: Karin : Mönchssittichfragen !

    Hallo, Karin !

    Auch kannst Du die Bekannten dahingehend beruhigen, daß ein zuvor handaufgezogenes Tier (Mönchssitt.) auch wenn es wieder zu den anderen Naturbruten (die nicht zahm sind) kommt, dennoch weiterhin zahm bleibt.

    Ich persönlich habe z. Beispiel ein ZP (Zuchtpaar, was aus einen handaufgezogenem Hahn und einer Naturbrut Henne besteht.
    Dieser zahme Hahn ist (obwohl sie in einer großen Voliere untergebracht sind) auch jetzt noch nach vielen Jahren zahm - und wird es auch bleiben !:D

    Sie hätten von Anfang an einen anderen Vogel dazu setzen sollen, damit sich der kl. Mönch sofort an den anderen gewöhnen konnte, jetzt wird es zu spät sein - und er wird diesen anderen Vogel (Ws) als Störenfried betrachten - und nicht mehr akzeptieren.

    Tschau, Rolf !:0-
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Mönchsittichjunges