Mohrenköpfe rupfen sich gegenseitig

Diskutiere Mohrenköpfe rupfen sich gegenseitig im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, Wir sind seit einigen Monaten Besitzer eines Mohrenkopfpärchens, Neo und Kira. Sie sind nicht zahm, ich kann aber mit der Hand in den...

  1. AnnTom

    AnnTom Guest

    Hallo,

    Wir sind seit einigen Monaten Besitzer eines Mohrenkopfpärchens, Neo und Kira. Sie sind nicht zahm, ich kann aber mit der Hand in den Käfig fassen, dann zwicken sie, sie fressen aus der Hand und kommen auch mal ans Gitter wenn man mit Ihnen spricht. Die beiden verstehen sich sonst recht gut. Nachts schlafen sie Köpfchen an Köpfchen. Am Tag beißen sie sich zwar oft, es sieht aber so aus, als ob es Spiel wäre. Sie fressen aus einem Napf und nagen zusammen an einem Ast. Sie füttern sich auch gegenseitig oder schnäbeln.

    Bei Kira haben wir schon öfter beobachtet, dass sie sich rücklings in den Futternapf legt und die Füße in die Luft streckt.

    Vor einigen Wochen fehlten Neo ein paar Kopffedern. Zuerst erschraken wir, aber die Federn wuchsen schnell nach und jetzt sieht er wieder richtig schick aus.

    Im Gegensatz zu Kira. Vor einigen Tagen hatte sie zwei kleine kahle Stellen am Kopf die immer größer wurde. Zuerst dachten wir an eine Krankheit. Inzwischen haben wir beobachtet, wie Neo Kira die Federn rausreißt. Der Kopf ist schon ganz kahl, sogar die Ohren kann man sehen. Kira hält aber ganz artig den Kopf hin, wenn Neo dran knabbert.

    Ist das normal, was können wir tun?

    Thomas und Annett
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Hallo Thomas und Anette,
    auch bei unseren Mohren konnten wir in den Jahren 2004 und 2005 Partnerrupfen feststellen.

    Dies scheint eine recht häufige Verhaltensweise (Fehlverhalten) von Mohren zu sein. In der mir bekannten Literatur dagegen werden Mohren als robuste Papageienvögel beschrieben, die selten zum Rupfen neigten. Partnerrupfen wird hier meist gar nicht thematisiert. Mir selbst sind auf Anhieb mehrere Paare von Mohrenkopfpapageien bekannt, bei denen ein Partnervogel gerupft wird.

    Hier sind unsere Recherchen zum Thema. Vielleicht hilft es dir etwas.

    Sowohl verstärkte Vitamin- und / oder Mineralstoffgabe, als auch die Bestrahlung mit farbigem Licht, als auch veränderte Ernährung usw. brachten bei uns leider nicht den gewünschten Erfolg....
     
  4. Berti

    Berti Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo thomas und annett,

    auf der homepage von klaus und sonja wird das thema ja schon sehr ausführlich behandelt.
    wie gross ist denn der käfig der beiden und wie häufig haben sie freiflug? könnt ihr das partnerrupfen auch ausserhalb des käfigs beobachten?

    liebe grüsse
    ina
     
  5. AnnTom

    AnnTom Guest

    Hallo Ina (Berti?),
    erst mal vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Also der Käfig ist ca. 1,20 x 0,80 x 1,20 (lxbxh), also nicht unbedingt ein Raumwunder. Bisher haben wir uns noch nicht getraut, die beiden rauszulassen. Man hat uns nur gesagt, dass sie dazu handzahm sein müssen. Zu unserer Entschuldigung können wir aber hinzufügen, dass wir die beiden erst seit Mai bei uns haben.
    Zur Zeit versuchen wir einfach, sie mit allen möglichen Sachen zu beschäftigen, was auch ganz gut klappt, aber Sorgen macht man sich ja doch.
    Oder meinst Du, dass sie einfach auf zu engem Raum "zusammenklucken"?
    viele Grüße
    Annett & Thomas
     
  6. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Wie alt sind denn die beiden? Sind sie schon geschlechtsreif?

    Meine Vögel dürfen immer sofort raus in den Freiflug - die würden mir sonst leid tun. Allerdings hab ich ein paar mehr von der Sorte (bzw. ähnliche) und die erziehen sich ganz gut gegenseitig. :zustimm:
     
  7. AnnTom

    AnnTom Guest

    Hallo Sonja & Klaus,
    vielen Dank für Eure schnelle Antwort.
    Wir haben schon mit sehr viel Interesse auf Eurer Homepage geschnöckert und viele interessante Sachen gefunden. Leider ist bei uns das Problem, dass wir uns noch nicht trauen, unsere Mohren rauszulassen. Wir versorgen sie jetzt erst mal mit allem möglichen Zeug zum zerknabbern, was auch ganz gut funktioniert. Unsere größte Sorge ist bloß, dass es sich um eine Krankheit handeln könnte. Wenn es sich dabei jedoch "nur" um ein Fehlverhalten handelt, so ist das zwar auch zu beachten, aber nicht mehr ganz so sorgenvoll.
    Vielen Dank noch mal und macht weiter so mit Eurer "Mohrenseite", Ihr habt mit uns zwei neue Stammgäste!
    Annett & Thomas
     
  8. AnnTom

    AnnTom Guest

    Hallo Cassy,
    also die beiden sind im Mai 2004 geboren. Vielleicht sind sie "frühreif"? Wir würden sie ja auch gerne rauslassen, aber bekommt man sie denn auch wieder in den Käfig zurück? Sie kommen nämlich noch nicht auf die Hand.
    Annett & Thomas
     
  9. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Mein Mohrenhahn ist auch vom Mai 2004, die Henne ist älter. Der Hahn fängt langsam an zu begreifen, was Hennchen von ihm will. Klappen tut es allerdings noch nicht (da er meist falschrum auf ihr sitzt :+pfeif: ). Am Bruttrieb sollte es also nicht liegen. Am besten mal vom Tierarzt nach Parasiten und Pilzen untersuchen lassen und wenn der nichts findet, dann ist es sicher Langeweile.

    Ich bekomme meine Langflügel jetzt auf "Ansage" in die Volieren. Zu Anfang habe ich sie mit dem Kescher gefangen und "eingetütet" und wenn das entsprechende Paar in der Voli war, gab's ein Leckerli. Dazu habe ich immer gesagt "ab rein!". Mit dem Kescher habe ich versucht, sie schon mal in Richtung der Voliere zu dirigieren. Der nächste Schritt war, dass sie um dem Kescher zu entkommen, selbst rein sind. Das gab dann natürlich Superleckerlis. Jetzt reicht es, wenn ich "ab rein!" sage und sie sind alle verschwunden. Leckerli muss aber natürlich trotzdem sein. ;) Es ist aber eben Konsequenz und Geduld gefordert.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Hallo ihr beiden,
    ich selbst kann euch nur zum Freiflug raten. Allerdings muss ich dazu sagen, dass bei uns auch außerhalb der Voliere bei der Gefiederpflege gerupft wird. Freiflug ist also kein Garant für das Unterlassen von Fehlverhalten - leider...
     
  12. Berti

    Berti Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    hallo annett und thomas,

    da die beiden wissen wo es futter gibt (also im käfig) dürfte es keine probleme geben die beiden wieder reinzulocken. notfalls mit leckerlis wie cassy es macht.
    die kescher-methode ist bei euren hoffentlich nicht nötig.

    liebe grüsse
    ina (berti heisst unser nymphenhahn)
     
Thema: Mohrenköpfe rupfen sich gegenseitig
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papageien rupfen sich gegenseitig

Die Seite wird geladen...

Mohrenköpfe rupfen sich gegenseitig - Ähnliche Themen

  1. Nackte Geier

    Nackte Geier: Hallo, Da mir langsam die Ideen/ Ansätze ausgehen frage ich mal hier nach. Hat jemand einen Halsbandsittich, der sich stark gerupft hat, und das...
  2. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  3. Mohrenkopf mit offenem Ring,Papiere verloren

    Mohrenkopf mit offenem Ring,Papiere verloren: Hilfe! Ich habe die Papiere für meinen 2002 erworbenen Mohrenkopfpapagei verloren. Er ist offen beringt und angeblich ein Wildfang. Habe ich eine...
  4. Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(

    Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(: Hallo, ich habe seit 3 Jahren wieder Agaporniden. (früher schonmal Pfirsichköpfchen) Zuerst ein Russköpfchenpaar, leider von einem Züchter für den...
  5. Mohrenkopf vergesellschaften

    Mohrenkopf vergesellschaften: Hallo zusammen, ich bin zum ersten Mal hier und weiss nicht, ob ich alles richtig gemacht habe. Ich lese schon seit einiger Zeit Eure Beiträge und...