mohrenkopf, grüner kongo oder goldbugpapagei

Diskutiere mohrenkopf, grüner kongo oder goldbugpapagei im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; hallo gibt es unterschiede zwichen den mohrenkopf, grünen kongos und den goldbugpapageien in ihre lautstärke, lernfähigkeit und anhänglichkeit?

  1. ferret

    ferret Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Oktober 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo gibt es unterschiede zwichen den mohrenkopf, grünen kongos und den goldbugpapageien in ihre lautstärke, lernfähigkeit und anhänglichkeit?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Figo07

    Figo07 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Februar 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich halte Mohrenkopfpapageien und Goldbug. Die Mohrenköpfe sind etwas lauter, die Goldbugs dafür schriller. Beides aber gut "auszuhalten". Sprechen hat nur der Mohrenkopf- Hahn gelernt. Die anderen pfeifen und machen Geräusche nach. Die Goldbughenne und der Mohrenkopfhahn sind handaufzuchten und damit gleich lieb und anschmiegsam zu mir. Beide haben aber scheue Partner und auch das klappt super. Mit Kongo hab ich leider null Erfahrung.
    Wenn du mehr Fragen hast bitte frag!
    Möchtes du dir welche anschaffen?
    LG
     
  4. ferret

    ferret Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Oktober 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    jupp möchte mir welche zulegen kann mich aber nicht so recht entscheiden
    das sie sprechen können ist mir nicht so wichtig
    sollten bloß nicht alt zu viel krach machen zwecks nachbarn
     
  5. #4 Tanygnathus, 15. Dezember 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo ferret,

    Ich habe Mohrenkopfpapageien, sie sind zwischendurch schon immer wieder mal laut,
    mich stören diese Laute weniger, aber manch anderer empfindet es als störend.
    Papageien egal welche sind einfach laut, sie haben immer wieder Phasen wo sie mal schreien.
    Zu den Mohren kann ich sagen sie sind sehr verspielt und nagen für ihr Leben gern.
    Frische Zweige werden innerhalb weniger Stunden zernagt und müssen einmal die Woche oder mit Glück alle zwei Wochen erneuert werden.
     
  6. Carola

    Carola Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Gerade was Lernfähigkeit und Anhänglichkeit angeht, finde ich, kommt es echt mehr aufs einzelne Tier an.
    Es gibt zwar zig Videos im Netz über tolle Mohrenkopfpapageien, die Kunststückchen machen, das liegt aber denke ich auch mit daran, dass es einfach auch sehr viele Mopas in der Vergangenheit in Deutschland gab/gibt. Goldbugs und Kongos können das genauso lernen.
    Andererseits hört man auch öfter mal von Problemen mit Mopas, was meiner Meinung nach auch daran liegt, dass es so viele davon in Privathaltungen gibt. Probleme kann es auch mit Goldbugs und grünen Kongos geben.
    Von daher würde ich danach gehen, welcher dir rein optisch am besten gefällt.
     
  7. Rudi11g

    Rudi11g Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2013
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Ferret,

    Bei mir sind auch gerade erst Goldbugpapageien eingezogen und ich habe mir zu Beginn vor etwa einem halben Jahr auch ähnliche Fragen gestellt. Dann habe ich mir über viele Wochen bei verschiedenen Züchtern und auf Börsen relativ viele Tiere angeschaut ... und vor allem wo es ging auch angehört. Nach dem Anschauen habe ich die Kongos relativ schnell von der Liste gestrichen weil sie doch gleich ziemlich grösser als eine der "kleinen" Langflügelarten sind und damit bei mir vom Platz her ausschieden ... aber es sind wunderschöne Tiere und wenn du genug Platz für sie hättest wäre es keine schlechte Wahl.

    Nach dem Anhören der anderen Arten habe ich mich dann gegen Mohrenköpfe entschieden - eben weil ihr Ton doch recht kräftig ist und mir im Vergleich zu (mehreren) Goldbug- bzw. auch Rotbauchpapageien eben ein kleines wenig zu laut erschien. Aber das ist eben auch nur meine subjektive Meinung - auch bei der Stimme kommt es dann wohl auf jedes einzelne Tier an. Und auch meine Goldbugs machen morgens mit lauten Rufen auf sich aufmerksam - aber das empfinde ich gar nicht als störend oder gar unangenehm laut sondern als fröhliche Begrüßung des neuen Tages - und nach ein paar Minuten ist das auch oft schon wieder vorbei. Meist geben sie kurze angenehm modulierte Töne von sich - mag ich wirklich sehr :zustimm:. Und auch die Töne der Rotbauchpapageien die ich mir angeschaut und angehört habe waren sehr angenehm.
    ... und zwischendurch sind dann aber eben oft auch mal fast gar nicht zu hören - also kurz: man hört sie wenn sie gehört werden wollen - aber oft ist es bei den Goldbugs und Rotbäuchen recht ruhig.

    Letzendlich ist aber das was Carola hier im letzten Beitrag schreibt das Entscheidende: Welche Art gefällt dir am besten und passt zu deinen Haltungsmöglichkeiten...? Papageien wird man immer hören - das ist ihre Natur :D.

    Rudi

    Übrigens: meine Nachbarn haben zwei Wellensittiche und bei denen ist nach meinem Empfinden immer (!!) Gezwitscher, Geschnatter und Gemurmel zu hören ... dagegen sind also Langflügelpapageien prinzipiell wunderbar leise ;-)
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo, dem kann ich mich nur anschließen.
    Am besten mal jede Art live anschauen und etwas beobachten und schauen, wie es auch platzmäßig passt.

    Ansonsten sind die hier genannten Langflügel eigentlich recht ähnlich gestrickt. Sind halt allgemein freche und selbstbewußte Kobolde, wobei die Mohren vergleichsweise besonders durchsetzungsstark erscheinen.

    Falls auch die Sprachbegabung mit eine kleine Rolle spielt, so liegen hier allgemein betrachtet die grünen Kongos sicher vor den anderen hier genannten, wobei es aber auch da immer individuelle Unterschiede gibt.
    An die Sprachbegabung der Grauen reichen aber auch sie z.B. meist nicht wirklich heran, die spielen diesbezüglich allgemein dann doch schon in einer anderen Liga.

    Dem stimme ich ebenso zu ;).

    Auch was die Anhänglichkeit angeht, so ist das auch teils individuell verschieden und wohl auch nicht an einer Art festzumachen.
    Allgemein scheinen die Langflügel aber recht eigenständig in diesem Punkt zu bleiben.

    Meine Mohren legen z.B. keinen Wert darauf sich kraulen zu lassen und sind eigentlich ein ziemlich selbstständiges Paar, was mir in erster Linie auch am wichtigsten ist.
    Ansonsten ist aber vor allem meine Henne Petri gern immer mit da, wo etwas los ist und besticht mit ihrer vorwitzigen Art. Sie nimmt auch immer gern gemeinsame Spielangebote von uns an.

    Mein Hahn ist ein ehemaliger Wildfang, der im Alter von ca. 17 Jahren noch scheu hier einzog. Er kommt zwar mittlerweile zur Not auf ein Stöckchen und lässt sich damit tragen, aber wirklich zahm ist er nicht. Auch er kommt gern mal von sich aus in meine Nähe geflogen, aber das wars dann auch schon mit der Anhänglichkeit.
    Man kann meinen gestandenen Robby aber sicher nicht mit einer jungen Nachzucht vergleichen.
     
  9. Rudi11g

    Rudi11g Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2013
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Mal eine kleine und ganz frische Episode bzgl. Anhänglichkeit:

    Meine beiden Goldbugpapageien sind nun gerade mal seit 2 Wochen bei mir. Und obwohl sie sich noch nicht an alles was bei mir hier neu und anders ist gewöhnt haben ("Huch! Da draußen vor dem Fenster rennt grad ein Hund vorbei!!!") zeigen sie immer häufiger diese wunderschöne Mischung aus Vorsicht und Neugier und dabei sind beide doch schon erkennbar verschieden in ihrem Wesen: Boko, mein Hahn ist etwa 4 Wochen älter und scheint sich generell eher an "neue" Sachen heranzutrauen. Er hat mir auch vor etwa 3 Tagen auch zum ersten Mal ein wenig Futter aus den Fingern gefressen - aber immer mit "Sicherheitsabstand" und nur durchs Gitter. Aber dann überrascht mich heute früh die kleine Tami damit, das sie einfach mal so auf meine Hand gehüpft ist um dort ihren Sonnenblumenkern fertig zu knabbern. Und dabei hat sie noch vor 2 Tagen immer sehr unruhig reagiert und ist sofort ans andere Ende der Voliere geflogen wenn ich die Futternäpfe gewechselt habe oder einfach wenn ich die Klappe der Voliere geöffnet habe. Also kurz: die Anhänglichkeit/Vertrautheit die die Tiere zeigen bzw. zu dir aufbauen ist bei jedem Tier anders - vermutlich hängt das dann auch weniger von der eigentlichen Art ab ...
     
  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    So ist es, wobei man noch ergänzen könnte, dass auch das Verhalten und die Umsicht des Halters natürlich auch mit eine große Rolle spielt, wie schnell die Tiere Vertrauen fassen.

    Rudi,
    das Boko schon vorsichtig Futter aus deiner Hand nimmt und Tami nun schon auf deine Hand gehopst ist, freut mich sehr und zeigt, dass du wohl diesbezüglich ein Händchen für die Tierchen hast :zustimm:.
     
  11. ferret

    ferret Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Oktober 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    danke euch für eure antworten
    hast jetzt mein interresse für rotbauchpapageien geweckt rudi
    mal sehen ob ich irgendwo welche bekommen kann leider scheinen sie bei den züchtern ja nicht so oft vertreten zu sein
    falls jemand nen tipp hat wer welche züchtet wäre ich sehr dankbar
     
  12. Carola

    Carola Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Guck mal hier, da werden gerade welche angeboten von Dr. Britsch, das ist sicherlich eine gute Adresse.
     
  13. Noel

    Noel Mitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2012
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mitterndorf an der Fischa
  14. Lange

    Lange Mitglied

    Dabei seit:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18528 Bergen
    Hallo Ich finde aber schon das der Grüne Kongo ein anderes Kaliber ist nicht viel kleiner als der Grau Papagei ,Lg
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Stimmt, von der Größe her ist der Grüne Kongo natürlich schon größer, wie die beiden anderen hier genannten, was auf jeden Fall auch eine entsprechend größere Voliere verlangt.
     
  17. Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    So wie es nun im Moment ja ausschaut ist ferret auf den Rotbauchpapagei gekommen :zwinker:
     
Thema: mohrenkopf, grüner kongo oder goldbugpapagei
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. goldbugpapagei lautstärke

    ,
  2. grüner kongopapagei lautstärke

    ,
  3. willhaben grünen kongo

    ,
  4. goldbugpapagei laut,
  5. mohrenkopf laut,
  6. lautstärke von robauchpapageien,
  7. goldbugpapagei leise,
  8. goldbug züchter baden württemberg,
  9. rotbauchpapagei lautstärke,
  10. grüner kongopapagei züchter
Die Seite wird geladen...

mohrenkopf, grüner kongo oder goldbugpapagei - Ähnliche Themen

  1. Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei

    Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei: Hallo, ich bin neu hier, heiße Niklas. Seit Monaten überlege ich bereits mir Papageien anzuschaffen. Meine genauere Wahl fiel da auf die Grünen...
  2. Kleiner Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon Haltungserfahrungen?

    Kleiner Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon Haltungserfahrungen?: Hallo, habe gerade einen Kleinen Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon erworben. Hat jemand Tips/Erfahrungen mit der Haltung. Halte mich an die...
  3. Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden

    Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden: Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden 8. Oktober 2017, 11:38 Forscher identifizierten ein einzelnes Gen, das über die Gefiederfarbe...
  4. Mohrenkopf mit offenem Ring,Papiere verloren

    Mohrenkopf mit offenem Ring,Papiere verloren: Hilfe! Ich habe die Papiere für meinen 2002 erworbenen Mohrenkopfpapagei verloren. Er ist offen beringt und angeblich ein Wildfang. Habe ich eine...