Mohrenkopfpapagaien

Diskutiere Mohrenkopfpapagaien im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Ich habe seit fast 4 Jahren ein Mohrenkopfpapagaienpärchen. Seit einiger Zeit gibt es massive Probleme. Der Hahn wird immer aggressiver...

  1. MartinK

    MartinK Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich habe seit fast 4 Jahren ein Mohrenkopfpapagaienpärchen.
    Seit einiger Zeit gibt es massive Probleme.
    Der Hahn wird immer aggressiver gegenüber der Henne, die Henne hat ihre Schwanzfedern verloren, wird trotz bestem Futter immer kraftloser.
    Die Tierärztin hat inzwischen auch keine Idee mehr, was mit der Henne sein könnte.
    Sie ist auf alle möglichen Krankheiten untersucht worden.
    Hat jemand eine Idee, was mit ihr sein könnte?
    Ich habe inzwischen den Hahn von der Henne getrennt, da sie sich nicht mehr wehren kann.

    Martin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Cyano - 1987, 16. Februar 2011
    Cyano - 1987

    Cyano - 1987 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    35... Oberhessen
    Hallo MartinK,
    Herzlich willkommen im Vogelforum.
    Das richtige Unterforum ist etwas weiter oben "Langflügelpapapgeien".
     
  4. #3 Tanygnathus, 16. Februar 2011
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Martin,

    Irgendein Moderator wird Dich sicher zu den Langflügelpapageien verschieben.
    Ist das Pärchen ein Geschwisterpaar oder blutfremd?
    Ich denke es war erst mal gut die Beiden in getrennte Käfige zu setzen,so steht das Weibchen nicht unter Stress und kann sich mal wieder erholen.
    Stress kann auch krank machen.
    Was ich mir jetzt vorstellen könnte ist dass das Männchen in Brutstimmung ist und das Weibchen deswegen jagt.
    Normal geht das Weibchen dann in der Zeit in den Nistkasten und das Männchen hat dann die Aufgabe sie zu beschützen und für Futter zu sorgen.
    Wenn das Weibchen die Möglichkeit nicht hat,kann es sein sie kommt nicht in Stimmung und das kann dann eben auch solche Probleme verursachen.
    Habe ich auch schon erlebt.

    Lg Bettina
     
  5. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Martin,

    ich "verschiebe" dich mal zu den Langflügeln. Dort wirst Du sicher viele Antworten auf deine Fragen finden!
     
  6. #5 Tierfreak, 18. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2011
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Martin,

    herzlich Willkommen hier bei den Langflügelfans :bier:.

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass Brutlust des Hahns dahinterstecken könnte. Zur Brutzeit kann man bei Mohren recht oft beobachten, dass sie sich untereinander treiben und etwas rabiater werden.
    Gibt es denn auch Phasen, wo sie sich kraulen und füttern, oder jagt er sie nur ?

    Wie groß ist denn die gemeinsame Behausung der beiden ?

    Bis die Henne wieder zu Kräften gekommen ist, würde ich beide auf jeden Fall erst mal getrennt lassen, sie aber in Sichtweite zum anderen stellen.
    Zu Kräftigung kannst du das Futter auch gut mit fettreichen Saaten kalorienreicher aufmischen.

    Dazu eigenen sich ölhaltige Saaten wie:

    Sonnenblumenkerne
    •Negersaat
    •Kardi
    •Sesam
    •Leinsamen
    •Hanf
    •Kürbiskerne
    •Nachtkerzensaat
    •Perilla
    •Pinienkerne
    •Raps
    •Rübsen

    Auch Nüsse, Erbsen, Linsen, Mais, Bananen, gekochte Kartoffeln, Nudeln, Kochfutter, Trockenobst usw. enthält recht viel Power.
    Zusätzlich kann es sicher auch nicht schaden, ihr übergangsweise ein gutes Vitaminpräparat zu verabreichen, wie z.B. Prime oder Korvimin :zwinker:.

    Hast du die Henne mal gewogen ?
    Ist der Kot soweit ok ?
    Sind die Schwanzfedern einfach so ausgefallen oder hat der Hahn sie beim Treiben ausgerissen ?
    Oder hat die Henne sie sich evtl. selbst ausgezupft ?
    Ich frage deshalb, weil auch gewisse Viruserkrankungen wie PBFD oder Polyoma für plötzliche Federverluste in Betracht kommen können, welche den Vogel natürlich auch schwächen können.
    Ist nun halt die Frage, ob dies auch von deiner Tierärztin berücksichtigt und daraufhin getestet wurde ;).
    Ist deine Tierärztin auch wirklich vogelkundig ?
    Was genau wurde untersucht, wurde auch mal ein Blick auf die inneren Organe geworfen und ein Blutbild gemacht ?
     
  7. MartinK

    MartinK Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bettina

    Ja, die beiden sind aus der gleichen Zucht. ich habe sie gemeinsam geholt.
    Sie haben ein großes Zimmer, in dem auch der Käfig zusätzlich steht.
    Agressiv ist Ignaz leider das ganze Jahr über, nicht nur in der Brutzeit.

    Martin
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. MartinK

    MartinK Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manuela

    Die Henne (Sophie) frißt gut, die beiden bekommen sehr viel frisches Obst und Gemüse.
    Sophie ist auf Viruserkrankungen untersucht worden, ebenfalls das Blut.
    Die Schwanzfedern sind einfach ausgefallen.
    Wir haben ihr dann zusätzlich Vitaminpräparate gegeben, dann wuchsen sie wieder.
    Und plötzlich fielen sie wieder aus.
    Unsere Tierärztin meinte schon, ich sollte Sophie mal in die nächste Tierklinik bringen, da die besonders auf Vögel spezialisert seien.
    Ich habe jetzt eine Vogellampe installiert.
    Das scheint Sophie gut zu tun, denn sie wirkt wieder etwas munterer.

    Martin
     
  10. #8 charly18blue, 20. Februar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Martin,

    Das halte ich für eine sehr gute Idee, vor allem, wenn auch Deine Tierärztin dazu rät. Ist sie denn auch vogelkundig? Auf welche Erkrankungen ist Sophie getestet worden? Wurde mal ein Röngenbild angefertigt?
     
Thema:

Mohrenkopfpapagaien