Mohrenkopfpapageien / Voliere / Abgabe(?)

Diskutiere Mohrenkopfpapageien / Voliere / Abgabe(?) im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Käfig für zwei Mohrenkopfpapageien und bräuchte hierzu Hilfe. Vorab muss ich kurz etwas ausholen:...

  1. #1 coco+chicco, 18. August 2006
    coco+chicco

    coco+chicco Guest

    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem Käfig für zwei Mohrenkopfpapageien und bräuchte hierzu Hilfe. Vorab muss ich kurz etwas ausholen:

    Meine beiden MoPas habe ich von meinem Ex-Lebensgefährten zur Trennung "geschenkt" bekommen, da er sie nach seinem Auszug einfach bei mir zurückgelassen hat und sie nicht mehr haben wollte. Die beiden MoPas wurden von ihm als Handaufzuchten im Jahr 1998 von jeweils ein- und demselben Züchter im Abstand von ca. 4 (5?) Monaten als Babys gekauft. Die beiden Mohren haben sich trotz intensivster Bemühungen seinerseits nie richtig verstanden und konnten nicht zusammen in einem Käfig gehalten werden. Es handelt sich bei dem älteren MoPa vermutl. (lt. Züchter) um einen Hahn und bei dem anderen Mopa (lt. Züchter) um eine Henne. Genau wissen tut es aber keiner ! Jedenfalls ist es so, das die beiden zunächst von ihm in zwei getrennten, direkt nebeneinander stehenden Käfigen gehalten wurden, da die Annäherungsversuche - auch nach gegenseitigem Kennenlernen - auf keinen fruchtbaren Boden gefallen sind. Freiflug in der Wohnung war - nach anscheinend einigen Reibereien - irgendwann dann kein Problem mehr und ist es heute im großen und ganzen auch nicht. Kleinere Streits gibt es zwar immer mal wieder. Die MoPas hatten früher allerdings auf ca. 100 qm genügend Platz zum sich gegenseitig ausweichen bzw. um gemeinsam zu toben und sich sogar in ihren "guten fünf Minuten" gegenseitig zu putzen (was allerdings höchstselten vorkommt) ..... Also kurzum: Freiflug in der Wohnung funktioniert zusammen mehr oder weniger, im Käfig gab und gibt es innerhalb kürzester Zeit den allergrößten Streit. Kleinere Verletzungen hat es auch schon gegeben, wenn sich beide mal versehentl. in denselben Käfig verirrt haben. Nachdem alle Annäherungsversuche, die ich hier nicht alle aufzählen kann - u.a. weil ich sie auch nicht selbst miterlebt habe - , nichts gefruchtet haben und keine Besserung in Sicht war, mein Ex keinen der MoPas gegen einen anderen "austauschen" wollte, wurden die beiden Käfige gegen einen größeren Käfig mit selbst gebastelter Gittertrennwand ausgetauscht. Stundenlanger Freiflug war damals (aufgrund Schichtarbeitszeiten meines Ex) üblich. Inzwischen, nach unserer Trennung, sind die beiden fast den ganzen Tag über allein zuhause, weil ich ganztags berufstätig bin, und haben - wie nicht anders zu erwarten war, das Schreien über Stunden (lt. Nachbarn) wohl aufgrund Langeweile angefangen. Eigentl. war bzw. bin ich auf der Suche nach einem neuen Zuhause für die Beiden. Sobald man allerdings die Unverträglichkeit der Beiden anspricht - was ich nicht verheimlichen kann und will - , besteht kein Interesse mehr. Trennen will ich die MoPas nach den Jahren unter KEINEN Umständen. An Privatleute hergeben möchte ich sie auch nicht unbedingt, da ich nicht weiß, ob sie die Schreierei wieder "abstellen". Sie würden dann dort sicherlich auch sofort wieder abgeschoben werden. Dies will ich ihnen ebenfalls ersparen. Habe auch schon bei Vogelparks vorgesprochen und in zwei Fällen (in Ba-Wü. bzw. Hessen) eine Zusage erhalten. Ich weiß aber nicht was ich machen soll :? :? :? :? :? Die beiden sind mir über die vergangenen ca. fünf Jahre doch irgendwie ans Herz gewachsen, obwohl ich nicht unbedingt ein Papageienfan bin und mir die Schreierei in den allerfrühesten Morgen-/Abendstunden undundund schon irgendwie zum Hals heraushängt. Sobald ich allerdings in die Äuglein der Mohren schaue, ist es wieder um mich geschehen und ich bin wieder am Ende meines Lateins !!!:k :k :k :k

    Lange Rede kurzer Sinn:
    Ich bin jetzt aus lauter Verzweiflung - zumindest mal vorerst - für die beiden auf der Suche nach einem noch größeren - für meine jetzige Wohnung - "riesigen" Käfig und habe mich hier im Internet etwas umgeschaut. Es gibt u.a. Käfige der Marke Montana (Modell Palace Br. 1,80 m x 1,80 m H x 0,90 T) mit eingebauter Trennwand. Auch bei Ebay werden verschiedene ähnliche Modelle (z.B. einer Firma Gallizzi ???) angeboten. Die Gitterabstände betragen je nach Firma ca, 2,6 - 2,9 cm. Kann mir hier jemand sagen, ob diese Abstände für MoPas zu groß sind ??? Weiß jemand näheres über die Käfige der Fa. Gallizzi bezüglich der Beschichtung etc. ?? In den Ebay-Angeboten ist hier nichts genaues ausgeführt. Meine Anfragen bei den verschiedenen Anbietern wurden schlicht und ergreifend nicht beantwortet. Kann mir jemand viell. auch ein anderes wirklich halbwegs preisgünstiges Fabrikat empfehlen mit so etwa den ähnl. Maßen wie oben ?? Aufgrund meinem jetzigen Single-Dasein sind meine finanziellen Möglichkeiten - auch u.a. bedingt durch den Umzug - ziemlich eingeschränkt.
    Einen gebrauchten Käfig mit den obigen Maßen habe ich in der "näheren" Umgebung noch nie zum Kauf angeboten gesehen. Die oben angesprochenen Käfige sind auch in dem hiesigen Fachhandel nirgends in Natur anzuschauen. Ein Fachhandel in mehr oder weniger unmittelbarer Nähe kann den Käfig der Firma Montana bestellen und nach Hause liefern; allerdings kann ich ihn mir dort auch nicht anschauen, Käfige dieser Größe werden dort nicht ausgestellt, weil die Nachfrage zu gering sei ?!? Viele würden bei dieser Größe der Volieren auf Käfige der Marke Eigenbau zurückgreifen heißt es dort. Hierzu bin ich aber nicht wirklich in der Lage.

    Für jede Hilfe wäre ich dankbar.
    (Hat viell. auch schon jemand mit einer Abgabe von Papageien in Vogelparks Erfahrungen gemacht ? Kann dies als Notlösung doch irgendwie in Betracht gezogen werden ? Gibt es jemand, der in riesigen Volieren den Mohren auf Lebenszeit ein supertolles Zuhause geben könnte ?)

    Tausend Dank im voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 depechem242, 18. August 2006
    depechem242

    depechem242 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Also ich würde mich hinsichtlich einer Geschlechtsbestimmung basierend auf Mutmaßungen des Züchters nicht verlassen sondern erst einmal anhand von Federn einen zuverlässigen DNA-Test machen lassen. Möglicherweise handelt es sich um kein Paar, sondern um gleich geschlechtliche Tiere und darin könnte auch die Ursache für die Unverträglichkeit liegen.

    Hinsichtlich der in ebay angebotenen "günstigen" Käfige wird es schon seinen Grund haben, warum sich keiner der Anbieter äußert. Die Käfige werden meist in China produziert und müssen nicht von guter Qualität sein. Geeigneter sind m.E. Volieren aus Aluminium mit Edelstahldraht. Edelstahl ist zwar teurer, hält aber i.d.R. ein Leben lang und ist ungiftig. Zwar mögen verzinkte oder beschichtete Käfige zunächst günstiger sein, können aber für den Vogel krankheitsverursachend (Vergiftung) oder gar tödlich sein.

    Du solltest Dir aber mal überlegen, ob es überhaupt Sinn macht, zwei unverträgliche Vögel zusammen zu halten! Versuche Dich mal, in Deine Vögel hinein zu versetzen: Du würdest Dir doch sicher auch nicht Deine Wohnung mit jemanden teilen wollen, der Dir nicht sympatisch ist. Vielleicht würden Sie sich wesentlich besser fühlen, wenn sie getrennt und neu verpaart würden!

    In einem Vogelpark müssen die beiden nicht unbedingt besser aufgehoben sein, als in einem Privathaushalt. Es gibt auch üble Vogelparks.

    Ein Vogelpark, der mich überzeugt, ist der Vogelpark in Kevelaer, NRW. Die haben dort eine riesige Afrikavoliere, wo Graupapageien, Mopas, Goldbugpapageien genügend Platz zum Fliegen haben. Die Volieren sind sehr gepflegt und geräumig. Siehe auch hier: www.plantaria.de

    Ich hoffe, Du findest eine zufriedenstellende Lösung für Deine Mopas und Dich!
     
  4. #3 Bernd und Geier, 18. August 2006
    Bernd und Geier

    Bernd und Geier Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    38554 Weyhausen
    Hallo coco+chicco,

    leider ist es mit der Geschlechtsbestimmung bei MoPas sehr schwierig. Nur nach dem Aussehen kann man sich da leicht verschätzen.

    Eine Bestimmung der Geschlechter mittels DNA-Test über Federn würde da schon mal Sicherheit bringen. Schau doch mal hier: http://www.genekam.de/
    es gibt natürlich noch weitere Institute.

    Ich versuche gerade ein Paar MoPas zu verpaaren. Der Hahn lebt schon seit ca. drei Jahren hier, hat im Frühjahr seine Partnerin verloren. Die Henne habe ich vor ca. 14 Tagen dazu geholt, auch im Frühjahr verwitwet.

    Vom Alter her auch so wie coco + chicco.

    Die beiden mögen sich auch noch nicht so, die Henne vertreibt den Hahn ständig von seinem Sitzplatz. Sie haben beide getrennte Käfige in die sie sich zurückziehen können ansonsten viel Freiflug. Er versucht garnicht sich ihr zu nähern. Es ist für beide eine fremde Umgebung, der Hahn war vorher in einer AV, hab ihn zur Verpaarung ins Haus geholt da ich sie dort besser beobachten kann. Später kommen sie dann wieder in die AV mit Schutzhaus.

    Vor einer Woche habe ich dann noch ein Paar Abgabevögel dazubekommen.
    Diese sind auch noch zur Beobachtung im Haus.

    Zur Zeit sind es drei Paare und es wird Zeit, dass die zweite AV fertig wird, da sollen dann die drei Paare einziehen, muss aber noch sehen wie sie harmonieren.

    Woher kommt ihr zwei eigentlich.

    Bezüglich Volieren gibt es Hersteller, welche Elemente von 1m Breite und 2m Höhe anbieten, die man in unterschiedliche Größen zusammenbauen kann schaut mal unter:
    http://www.vogelparadies-schuesler....er.com/Kaefig-Volierenbau:::221.html"]Volieren-Elemente[/url]
    http://www.bird-box.de/index.php?Kategorie_ID=94
    http://www.volierenbau.2page.de/


    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd und Geier
     
  5. Häbe

    Häbe Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Voliere

    Hallo
    Das gleiche Problem habe ich auch mit meinen Mopa's, sie mögen sich nicht besonders und in dem Eckkäfig Denver von Montana in dem sie vorher gelebt haben war der Mann ziemlich unterdrückt. Schau mal nach bei: meine Mohren sind umgezogen. So habe ich versucht das Problem zu lösen und bis jetzt ist die Lage viel entspannter, der Charlie kann leicht durch den kleinen Durchgang in die andere Hälfte ausweichen und die Tchibi verfolgt ihn kaum
    Zum Gitterabstand kann ich Dir raten nicht über 22 mm lichte Weite zu gehen.
    Wie Dir schon geraten wurde wäre eine Aluvoliere mit Edelstahlgitter sicher eine gute Lösung, andererseits hat mein Montanakäfig nach über 2 Jahren noch sehr gut
    ausgesehen. Das Palace 2 von Montana hat 15 mm Gitterabstand und wäre sicher gut geeignet mit einer Einschränkung: Das Trenngitter ist nicht doppelwandig, solltes Du Deine Vögel trennen müssen ist die Gefahr groß daß sie sich gegenseitig in die Füße beißen, so gesehen wäre es vielleicht besser 2 Käfige nebeneinander zu stellen und einen Durchgang zu schaffen, vieleicht eine Futtertüre abschrauben. Die Vögel lernen schnell auch einen kleinen Durchgang zu nutzen.
    Wichtig ist bei mir daß ich in 2 Futternäpfen, die weit auseinanderliegen, das Futter gebe, der Charlie bekäme sonst immer nur das was übrig bleibt..
    Gruß
    Häbe
     
  6. #5 a.canus, 20. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2006
    a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Also die Käfige die angeboten werden sind aus meiner Sicht nicht wirklich gut, auch wenn bei Mohren die Mindestanforderungen für die Käfiggröße nicht so groß sind.
    Man muss auch immer bedenken, der Käfig sollte so eingerichtet sein, dass Spielzeug genug Platz hat, die Vögel etwas fliegen können, sich ausweichen können usw.
    Also ich halte 1 auf 1 M Bodenfläche für das Minimum, gut zu verwirklichen durch Volierenelemente, die jederzeit auf bzw abgebaut oder auch vergrößert werden kann.


    Ach ja, zur Geschlechtsbestimmung
    kann ich auch nur raten.... sehr oft hat sie schon geholfen Probleme zu beseitigen weil man gleichgeschlechtliche Tiere hatte die nicht klar kamen usw.
     
Thema:

Mohrenkopfpapageien / Voliere / Abgabe(?)