Mohrenkopfpapagein und ihre Haltung

Diskutiere Mohrenkopfpapagein und ihre Haltung im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Heinz, nimm für die Transportbox lieber Küchenpapaier oder Zeitungspapier zum Unterlegen. Buchenholzgranulat kann doch beim Transport ganz...

  1. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Heinz,
    nimm für die Transportbox lieber Küchenpapaier oder Zeitungspapier zum Unterlegen.
    Buchenholzgranulat kann doch beim Transport ganz schön rum fliegen und die Vögel bestenfalls erschrceken.
    Beim Transport sollte möglichst - außer den Vögeln ;) - keine beweglichen Teile in der Transpsortbox sein.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Heinz
    für die Ausleuchtung des Zimmers empfehle ich dir die Narva Biovital 80 Watt HQ oder genauer NARVA Leuchtstoffröhre T5 80W 1449mm 960 Bio light 6000K
    hier hat Ingo Bezugsquellen gepostet
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?197100-Tageslichtlampe&p=2087454&viewfull=1#post2087454
    das war meine Einkaufsliste
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?197100-Tageslichtlampe&p=2082740&viewfull=1#post2082740
    und hier hab ich nochmal bei anderen Händlern nachgefragt
    http://www.vogelforen.de/showthread...n-Dankeschön&p=2295914&viewfull=1#post2295914

    Die Narva Biovital HQ hat ein Spektrum das auch für das Vogelauge geeignet ist und gibt auch im UVA Bereich Licht ab.

    Für die Vitamin D3 Gewinnung kannst du Sonnenspotlampen wie die Lucky Reptile Bright Sun Ultra (mit EVG) oder die Osram Ultravitalux (ohne EVG) verwenden. Diese Lampen kannst du geschützt über dem Käfig oder Sitzplatz anbringen (Abstand zum Vogel ca 50-60 cm). Laut Ingo reicht das täglich eine 1/2 Stunde.
    Oder du gibst etwas Herpetal Mineral D3 als Futterzusatz. Die Vögel nützen diese "Sonnenplätze" aber sehr gerne. Ich lasse die 1 h pro Tag eingeschaltet.

    Viel Spass morgen.
     
  4. #23 Tanygnathus, 16. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Stefanie,
    Sorry wenn ich da wiederspreche,Buchenholz fliegt nicht rum,eher das Küchenpapier..das rutscht nämlich furchtbar...Zeitungspapier und dann etwas Buchenholz darauf ist gut,oder manche nehmen auch so eine Art Kissen ist aber härter ich glaub das nimmt man auch für Katzen in der Box??
    Das fand ich jetzt auch gut,hab ich ein paar mal schon bei Leuten gesehen die bei mir ihren Vogel abgeholt haben,ist meine ich auch gut waschbar.
    @ Heinz Koppi hat Dir zum Thema Beleuchtung ja schon einiges gegeben...
    und berichte bitte wenn die Beiden da sind....freu mich für Dich

    LG Bettina
     
  5. heinz

    heinz Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. November 2010
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D/PL
    Das mit dem Küchenrollenpapier habe ich ausprobiert. Hätte es festkleben müssen. Darum habe ich mich für das Buchenholz entschieden. Das sind ja richtige kleine Brocken. Und wir werden sie ja auch fahren und nicht extra durch Gelände schaukeln. ;))

    Es wird schon schief gehen.

    Bettina und @all, vielen Dank!

    @koppi, ganzbesonderen Dank für Deine ausführliche und fachliche Beschreibung der Beleuchtungsfrage. Werde mich in der kommenden Zeit gleich damit beschäftigen.

    A! Die Voliere kann ich auch mit Elementen erweitern! Muss nur die Seitenwände ausbauen und könnte nochmal die selbe Voliere anbauen.


    Einen Wermutstropfen gibt es aber noch. Ist mir erst aufgefallen, als ich die Voliere heute zusammengebaut habe!
    Beim bestellen, habe ich nicht darauf geachtet. :gott:

    Mache mir etwas Sorgen, bezüglich der Gitterstäbe. Die haben einen Abstand von 2 cm! Ich habe Angst, dass die slim birds versuchen werden, sich durch die Gitter zu zwängen.

    In drei, vier Tagen ist es ja egal, da wird die Tür immer offen stehen und sie können selbst entscheiden wo sie sein wollen.

    Mache ich mir vielleicht unnötig Sorgen? :?
     
  6. #25 Nina33, 17. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2010
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Guten Morgen Heinz,

    auch von mir noch ein herzliches Willkommen bei uns Langflüglern!! :bier:

    Heute ist ja der große Tag und ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Abholen deiner zwei Zwerge!! :freude:

    Ich freue mich sehr, dass Du dich doch für ein Pärchen entschieden hast! Das war die richtige Entscheidung und die Zwei werden es Dir tagtäglich danken,

    wenn DU beobachten kannst, wie die Zwei spielen, kuscheln und sich auch mal zanken... ;)

    Gerade bei MoPas ist es wichtig, wenn sie jung zusammengeführt werden, dann ist die Vergesellschaftung viel einfacher.

    Wenn sie später einen Partner akzeptieren sollen, können diese Kobolde ganz schöne Rauhbeine werden!

    Nun aber wünsche ich Dir/ euch einen schönen Tag und mach' Dir keine Sorgen wegen des Gitterabstandes, der ist i. O.!

    Ach, wegen der Beleuchtung ist mir noch etwas eingefallen. Speziell für Volieren gibt es sogenannte Standleuchten, die man prima neben die Voliere stellen kann, sodass die 30 cm Abstand, die nötig sind, auch eingehalten werden können. Sonst bringen die Leuchten nämlich nicht soviel, wenn der Abstand viel größer ist. Habe Dir auf die Schnelle mal einen Link herausgesucht, wo Dir das mal anschauen kannst.

    Ich selbst habe auch zwei "Avian Suns" in meinem Vogelzimmer, direkt als Energiesparlampe in einer Deckenfassung, da meiner Papageien frei in diesem Zimmer leben und ich entsprechende Sitzplätze unter den Lampen habe. Ich habe die Lampen etwa täglich drei Stunden an und meine Vier lieben es, darunter zu sitzen und sich zu "sonnen"!

    Bei dieser Lampe ist der UVB-Anteil höher (=5%) als z. B. bei der berühmten Arcadia Birdlamp, der wichtig ist für die VitaminD-Produktion für Knochenbau und Federn. Die von Koppi angesprochenen Lampen kenne ich leider nicht, sind bestimmt auch prima, aber gerade bei einer Voliere, finde ich Standleuchten praktischer wegen des Abstandes. Es sei denn, Du hast eine Riesenvoliere mit einer großen Höhe, sodass Du die Sitzplätze sehr hoch anordnen kannst, damit das mit dem Deckenabstand klappt und die Lampen auch effektiv sind.

    So, nun aber alles Gute und die Berichterstattung nicht vergessen, wenn ihr wieder da seid und die Vögel versorgt sind... :zustimm:
     
  7. heinz

    heinz Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. November 2010
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D/PL
    Danke, Nina, jetzt bin ich etwas beruhigt.
    Fahre nun los und hole die Kleinen!

    Bis heute Abend. :0-
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Heinz, wegen der Beleuchtung kamen ja schon gute Tipps.

    Dann mal gute Fahrt :zwinker:.

    Ich freu mich schon auf deine Berichterstattung, wenn sie dann bei dir sind :freude:.
     
  9. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Und, sind sie schon da :freude:? Bin schon ganz neugierig :D.
     
  10. heinz

    heinz Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. November 2010
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D/PL
    Manu, Du bist nicht zufällig aufgeregter al ich, nein bist Du nicht, gaaaaar nicht! *brüll* :zwinker::D
     
  11. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein

    Rutscht das BHG nicht in eine Ecke, wenn man in die Kurve geht?

    Ich habe früher mal, bevor meine in die TB gingen, die Vögel leider mit Sand in einem Käfig transportiert.
    Der Sand sammelte sich in einer Ecke und erschrak die Vögel beim Rutschen.

    Meine Tb ist jetzt mit zwei Lagen Haushaltsrolle ausgepolstert, die ich einmal geknickt habe (Wellensittichbox - Größe).
    Das ist zeimlich stabil und kann auch niergens hin rutschen.
    Allerdings nehme ich dafür ein paar zusammenhängende Blätter Haushaltsrolle, keine einzelnen.

    Worauf ich nur hinauswollte:
    Es gibt dumme Papageien, die beim Transport nicht rhig da sitzen, sondern spielen.
    Wenn dann was rutscht oder sie in der Kurve den Halt verlieren, weil das Bodenmaterial mit geht, erschrecken die sich sehr.

    Habe mal vor Jahren 2 Vögel in einem voll ausgestatteten Käfig (ohne Näpfe) transportiert, nur 30 min.
    Die blöde Henne musste unbedingt mit der Glocke spielen und riss sich dabei den Zeh auf.

    Einige Vögel machen in Boxen, in denen sie sich einigermaßen bewegen können, im Auto komische Kapriolen, bis hin zum Fliegen oder Flügel Ausbreiten....

    Für meine am besten (aber mit Box nicht zu realisieren) war das Sitzen auf der Schaukel im Käfig.
    Die Schaukel hat dann Fahrten über Kopfsteinpflaster und scharfe Kurven, Bremsen usw. gut abgefedert.
    Leider konnte ich den Tierchen nicht sagen, "geht mal auf Eure Schaukel, wir sind im Auto!":~

    Übrigens:
    Allgemein:
    Wenn ein Bodenbelag - egal welcher - in der Box ist, kann evtl. ein erwärmtes Körnerkissen darunter liegen; ist ja evtl. doch recht kalt
    .
    Dann muss man nur - für Nicht-Neulinge - vorher üben, dass auch ein Kissen in der Box liegen kann, der Bodenbelag sich also wölbt.
     
  12. heinz

    heinz Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. November 2010
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D/PL
    Der erste Tag
    Heute früh aufgestanden, Kaffee getrunken, kurz das Forum gecheckt und dann ging es los.
    Unerwartet war ich innerlich sehr ruhig, hatte eigentlich das Gegenteil erwartet.

    Nun gut. Die Fahrt, 37km zum Züchter, verlief reibungslos. Dort angekommen, wurden kurz der bürokratische Papierkram und natürlich das Geschäftliche abgewickelt um die Zeit wo die Tiere in der Transportbox sitzen, so kurz wie möglich zu halten! Ein Händedruck besiegelte das Geschäft Beiderseits und wir gingen endlich in das Vogelhaus, wo das von mir ausgesuchte Pärchen scheu auf seinen neuen Besitzer wartete.
    Es dauerte keine Minute und der Erste, geschickt gefangen mit einem Vogelnetz, saß in der Transportbox und nicht viel später auch schon der zweite!
    Das war schon alles dachte ich mir? Innerlich etwas endtäuscht, hatte mir etwas mehr Action vorgestellt, aber dann doch sehr beruhigt, dass alles reibungslos und ohne Schaden für meine Kleinen ablief!
    Noch schnell ein paar Worte mit dem Züchter, über dies und das und dann ging es, jetzt schon mit etwas mehr Aufregung auf zur großen Heimfahrt.

    Nur gut zu Hause ankommen, dachte ich mir!!

    Schön das die Transport-Box eine Haltevorrichtung für die Gurte im Auto hat. So konnte ich sie auf dem Rücksitz sicher befestigen und „sorgenlos“ fahren. Noch kurz ein Kontrollblick, natürlich auch in das Innere der Box, *lach* und es bestätigte sich, das der Einbau der Sitzstange von mir, eine gute Idee war. Sie saßen von Anfang an, bis wir zu Hause waren sehr ruhig ohne nur einen Pieps von sich zu geben auf der Stange!

    Zu Hause angekommen machten die Beiden in der Box einen sehr guten Eindruck, soweit ich das natürlich aus meinen Augen beurteilen kann. In Wahrheit bestimmt, haben sie vor lauter Angst keinen Laut von sich geben können.*lach*

    12:40h In der Wohnung.
    Jetzt hatte auch die Warterei meiner Frau ein Ende, und sie konnte die Vögel nun auch das erste Mal in ihrer vollen Bracht sehen. Meine Frau konnte die Beiden auch gleich in ihr Herz schließen und hat sich sehr gefreut, dass unser Traum in Erfüllung ging und die Papageien nun endlich bei uns sind!
    Jetzt hieß es die Vögel in ihr neues zu Hause, die Voliere zu lassen. Aber wie ohne sie zusätzlich zu stressen!? Ich öffnete die kleine Tür der Voliere und die Tür der Box mit der Hoffnung, dass sie gleich in ihre „Freiheit“ fliegen würden. Dem war leider nicht so! Nach fünf Minuten gab ich mit schmerzendem Arm auf und löste das Problem einfacher. Ich stellte die Box mit geöffneter Tür in die Voliere und überließ es den Vögeln selbst, wann sie die Box verlassen wollen!

    Wir setzten uns natürlich neugierig in drei Meter Abstand hin und beobachteten die Box um nicht zu verpassen, wenn sie nun ihr neues zu Hause entdecken. Aber wir wurden endtäuscht, die Geduld der Vögel war größer als die unsere! Da entschlossen wir uns, sie erst einmal in Ruhe zu lassen.

    In der Küche haben wir zu Mittag gegessen und hörten plötzlich die ersten Laute von unseren Zwergen. Meine Frau und ich, beide hatten wir das gleiche Grinsen im Gesicht und wir dachten in dem Moment auch das Gleiche:

    „Sitzenbleiben und weiter essen!“

    Nach dem Essen war aber dann die Neugierde doch größer als die Vernunft und wir schlichen uns ins Zimmer. Da saßen sie nun, auf der Stange in ihrer Voliere. Aber auf unseren Anblick wurden sie plötzlich scheu! Sie flatterten um her und krallten sich an der Voliere-Wand in der obersten, hintersten Ecke fest und verharrten dort regungslos.
    Da wir sie aber nicht mit unserer Neugier erdrückten und sie nur aus einer sicheren Entfernung zur Voliere beobachteten, löste sich die Spannung schnell!

    Als erster kam Gucio der Hahn auf die Stange zurück und fing nach und nach immer mehr an zu zwitschern. Maja ließ das aber unbeirrt und hing weiterhin wie eine Fledermaus ganz oben in den Gittern. Das ging ca. noch eine halbe Stunde so und Maja setzte sich endlich nun auch wieder zu ihrem doch so mutigen Gucio, der als erster herausfand, dass sie doch gar keine Angst haben müssen und alles i.O. ist!

    16:10h Gucio frisst!!!
    Ist das möglich? Nach so kurzer Zeit. Ich wollte es nicht glauben, nach allem was ich darüber gelesen habe!
    Dann flog Gucio zum Wassernapf, trank und badete kurzer Zeit danach seinen A….
    Wir mussten uns den Mund zuhalten um nicht laut los zu lachen.
    Jetzt ist ein lustiges Gezwitscher und Pfeifen angesagt. Wow - können die laut sein!!! Aber nach kurzer Zeit wieder Stille und nur leises Gebrabbel.

    17:00h unser Sohn kommt um die neuen Mitbewohner zu bewundern.
    *staun* Keine Scheu! Gucio klettert auf eine höhere Position, um alles besser im Blickfeld zu haben, mehr nicht. Nach kurzer Zeit verließ unser Sohn das Zimmer wieder und Gucio setzte sich zurück zu seiner geliebten Henne!
    Gucio hat großen Appetit, frisst pausenlos. Maja beobachtet ihn und rennt nervös auf ihrer Stange hin und her. Hat nur mal kurz was getrunken.

    Die Zwei beobachten jede Bewegung und Gesten von uns, sie können das besser als wir!
    Leute, bin ich froh, dass wir uns für die ZWEI entschieden habe. Die Belohnung erhalten wir dafür in jeder gemeinsamen Minute die wir mit den Tieren verbringen! Da sind wir, meine Frau und ich uns auch einig, obwohl wir Anfangs dem sehr skeptisch gegenüber standen!
    Es ist eine wahre Freude dem Treiben zuzusehen und sie werden von Stunde zu Stunde immer lebhafter und drolliger und das ist heute erst der erste „gemeinsame“ Tag!!!!

    Und das Forum hat viel zu unserem Glück beigetragen! Deshalb hier an dieser Stelle noch einmal an Euch alle, lieben Dank!

    In der Hoffnung, dass ich niemanden mit meinem Bericht, über die ersten gemeinsamen Erlebnisse mit unseren Mohrenkopfpapageien gelangweilt habe, würde ich in nächster Zukunft gern weiter Berichten.
    Sobald ich für Aufnahmen näher an die Voliere kann, ohne die Kobolde zu erschrecken, werden auch bald Bilder folgen.

    In diesem Sinne und bis dahin, allen einen schönen Abend
     
  13. Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Heinz,

    Du hast das so toll geschrieben..ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll...ich hab alles total gespannt gelesen und richtig mitgefühlt:zwinker:
    Ich freu mich sehr dass der Kleine Kobold schon frißt und Maja macht es bestimmt bald nach.
    Ich würde mich über weitere Berichte von den Beiden sehr freuen.
    Hab Heute auch öfter daran gedacht ob die Beiden nun schon da sind??

    Wünsch Euch einen schönen ersten gemeinsamen Abend.

    LG Bettina
     
  14. heinz

    heinz Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. November 2010
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D/PL
    Noch schnell darauf antworten. Muss doch Spielzeug für unsere Piepmatze bauen!

    Das Problem mit dem Buchenholzgranulat, damit es nicht hin und her rutscht in der Transportbox, löst man, in dem Leisten, 10x10mm in Gitterform am Boden der Box befestigt werden. Wenn man dann das Granulat bis einen cm über die Leisten auffüllt, verrutscht nichts mehr. Nach dem Prinzip wie in großen Flüssigkeitstanks, die auch in Abteile eingeteilt sind, damit sich die Flüssigkeit nicht aufschaukeln kann und das Fahrzeug dadurch unkontrollierbar wird.

    Unmittelbar darüber die Sitzstange - und das hatte sich bei mir bewehrt!
     
  15. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Heinz,

    auch ich habe deinen Bericht über euren großen Tag mit Freude gelesen, dann mal Glückwunsch zum Familienzuwachs und viel Spaß mit den beiden :bier: :D.

    Ich würde mich ebenfalls freuen, wenn du uns weiter auf dem Laufenden hälst :zwinker:.
     
  16. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo heinz,

    herzlichen glückwunsch zu euren neuen mitbewohnern! ich verfolge auch gespannt das geschehen bei euch zu hause!
    die mopas gefallen mir sowieso so sehr! wenn ich doch nur mehr zeit und platz hätte ...

    gruß,
    claudia
     
  17. heinz

    heinz Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. November 2010
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D/PL
    Liege mit Schüttelfrost im Bett!

    Bericht über weitere Erlebnisse mit unseren Kobolden deshalb etwas Zeitversetzt.

    Danke für die letzten Postings von Euch.
     
  18. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.203
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Heinz

    wünsche dir gute Besserung und glückliche Zeiten mit euren neuen Mitbewohnern.
     
  19. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Heinz,

    auch von mir ganz doll gute Besserung :trost:.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. heinz

    heinz Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. November 2010
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D/PL
    Hallo Karin, hallo Manuela,
    vielen Dank Euch beiden! Heute geht es mir schon wieder etwas besser! Die zwei Kobolde lassen einen ja auch keine Zeit um krank zu machen.:zwinker:
     
  22. heinz

    heinz Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. November 2010
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D/PL
    So, weiter geht es!

    Die erste Nacht.
    Um 20:00h ging das Licht aus und nach ein paar Minuten wurde es bei unseren Vögeln sehr ruhig, kein Laut war mehr von ihnen zu hören, sie begaben sich zur Nachtruhe.

    Der zweite Tag, 08:00h
    Es stellt sich heraus, dass wir zwei Langschläfer erwischt haben. Als ich ins Zimmer kam um ihnen das Frühstück mit frischem Wasser zu bringen, ließen sie sich nicht stören und schliefen, Seite an Seite auf der Stange sitzend einfach weiter!
    Erst gegen 10:00h wollten die Zwei den Tag beginnen!

    Maja und Gucio fressen nun gemeinsam und gewöhnen sich langsam an ihr neues zu Hause. Es macht riesigen Spaß sie zu beobachten und immer wieder Neues von ihnen zu entdecken.
    Da Gucio in der Voliere immer hochklettert und sich über lange Zeit an den Gitterstäben festklammert, wollte ich einen zusätzlichen Ast in der Voliere oben anbringen.
    Die zwei hatten sich schon so an mich gewöhnt, dass keine Panik mehr auftrat, wenn ich mit meiner Hand in die Voliere kam. Sie saßen ruhig auf ihrer Stange und beobachteten alles genau.

    Zu genau, wie sich bald herausstellte! Als ich nämlich den Ast oben noch befestigen wollte, bei offener Tür wohlbemerkt, nutzte das Maja aus, schon früher als geplant ihr Zimmer zu erkunden und flog ihre ersten Runden. Gar nicht so einfach in einer neuen Umgebung, wie sich herausstellte.
    Einmal war die Lampe im weg, dann die große schwere Vase, die mit frischen Birkenzweigen auf dem Schrank steht usw.…

    Nach den ersten drei Runden setzte sie sich auf den Baum, der vorm Fenster steht und gab schrille Laute von sich. Sicher wollte sie ihren Gucio zu sich rufen.
    Unsere Vögel sollten ja in Zukunft so wie so im Zimmer leben und in der Voliere nur fressen. Also, warum nicht schon jetzt - und ich öffnete auch für Gucio die Tür. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis Gucio die Voliere verlies und seinen ersten Flug absolvierte. Dann mit lautem Geschrei flog auch er seine ersten Runden und setzte sich neben Maja auf einen Ast.

    Dann flogen sie noch einige Male mit lautem Getöse durchs Zimmer und schauten danach lange Zeit durchs Fenster, bis sie wieder Müde wurden und gemeinsam auf einem Ast vor sich dahin dösten.

    Tag drei
    Die erste Nacht haben die Zwei nun in ihrem Zimmer verbracht und auf dem Baum geschlafen.
    Beide sind noch sehr scheu. Sie beobachten alles was um sie geschieht und reagieren auf alles Neue sehr scheu und panisch. Da ich mich die meiste Zeit mit ihnen zusammen in dem Zimmer befinde, haben sie sich schon sehr an mich gewöhnt.
    Dabei ist Maja immer die mutigste. Ich dachte erst, Gucio wäre es. Maja fliegt immer als erste Futter holen und ruft dann nach Gucio. Dann umfliegt sie mich in letzter Zeit immer öfter, Gucio traut sich das noch nicht!
    Ich kann mich auch schon bis auf einen halben Meter ihnen nähern, ohne dass sie wegfliegen. Nur wenn jemand dazu kommt, bekommen sie kurz Panik, was sich aber auch ganz schnell wieder legt.

    Immer wenn ein Flug ansteht, wird das mit einem Gezwitscher eingeleitet was immer lauter wird, bis sie dann mit schrillen Lauten durchs Zimmer fliegen und ihre Umwelt erkunden. Mit jedem Flug werden sie sicherer und ihre Bewegungen ruhiger und gezielter.

    Hatte erst gedacht, komisch, die machen Garnichts kaputt, nagen nichts an usw.
    Dem ist natürlich nicht so. Je mehr sie sich an ihre Umgebung gewöhnen und je sicher sie sich fühlen, umso mehr trauen sie sich.

    Heute Nachmittag war es so weit. Gucio testete die Schrankkannte, ob sie sich vielleicht zerlegen lässt. Vorn ist Plastik, das machte ihm keinen Spaß, aber die Seiten, weiches Holz, das ist doch das richtige für einen Papageienschnabel und da versuchte er es!

    Als er zwei Mal seinen Schnabel in das Holz hackte, sagte ich NEIN, einmal normal und dann in einem schärferen Ton. Er reagierte und schaute auf, um es aber nach kurzer Zeit gleich wieder zu probieren. Und da kam wieder das NEIN! So ging das noch ein paar Mal bis er es dann sein lies und einen Ast auf dem Baum anflog um den mit seinem scharfen Schnabel zu bearbeiten. Dabei blickte er öfter zu mir auf.

    Jetzt nagen sie gemeinsam, jeder auf einem anderen Ast sitzend. Schon ein halbes Kehrblech Rinde haben sie abgenagt, was jetzt auf dem Boden liegt.
    Nur gut dass ich keine Grauen habe, dachte ich mir in dem Moment. *lach*

    Ich bin sehr zuversichtlich, das sich unsere kleinen Kobolde vielleicht doch etwas erziehen lassen und wenn es nur so lange ist, so lang wir dabei sind, das wäre schon ein kleiner Erfolg.

    Jetzt bin ich nur gespannt, wie lang es noch dauert und sie mich das erste Mal anfliegen, es wird sicher Maja sein. Ein paar Versuche oder Testflüge hat sie ja schon unternommen. Bin sehr aufgeregt!

    Nun möchte ich Euch aber Maja und Gucio vorstellen und hoffe dass die beiden Euch auch gefallen werden. Wie das bei Kindern so ist, die eigenen sind immer die schönsten! *smile*

    Und hier sind sie nun!

    0,1 Maja, geschlüpft im Februar 2010 - - - - - 1,0 Gucio, geschlüpft im Mai 2010

    [​IMG]
     
Thema:

Mohrenkopfpapagein und ihre Haltung

Die Seite wird geladen...

Mohrenkopfpapagein und ihre Haltung - Ähnliche Themen

  1. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  2. Geschwister Haltung

    Geschwister Haltung: Hallo. Ich wollte mal fragen ob eine ara Geschwister Haltung generell nicht sein soll oder geht es doch?
  3. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG
  4. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  5. haltung von rotnasen fruchttauben

    haltung von rotnasen fruchttauben: wer kennt preise