Monatelanger Durchfall

Diskutiere Monatelanger Durchfall im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, wie`s aussieht, werde ich wohl demnächst die zwei Rosenköpfchen von UlrikeLZ übernehmen... Allerdings macht es mir großes...

  1. #1 Vogel-Mami, 24. Juni 2003
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Hallo,


    wie`s aussieht, werde ich wohl demnächst die zwei Rosenköpfchen von UlrikeLZ übernehmen...

    Allerdings macht es mir großes Kopfzerbrechen, daß die beiden seit etlichen Monaten fast ständig Durchfall haben. 0l

    Nachzulesen hier und hier

    Anscheinend war die Untersuchung des Kotes aber o.B., nach weiteren Ursachen wurde meines Wissens nicht gesucht! :~

    Bevor ich die kleinen "Patienten" zu meinen zwölf Aga-Rackern lasse, werde ich sie natürlich erstmal gut beobachten -vor allem die Ausscheidungen!- und sicher auch nicht drumrum kommen, sie so richtig gründlich durchchecken zu lassen!

    Obwohl ich ein klein wenig die Hoffnung habe, daß es sich vielleicht garnicht um echten Durchfall handelt, sondern womöglich an der Ernährung, am Grünzeug/Obst z.B., liegt...:~

    Ansonsten...was soll ich denn konkret in Auftrag geben beim TA?

    Kot natürlich nochmal ins Labor, Nierenprobleme abklären...

    Und was noch?

    Nur auf den TA verlassen möcht ich mich ned...8(

    Ohmann, hoffentlich ergibt sich nix Ansteckendes!!! l0l

    Das Blöde is ja, daß man nicht alles ausschließen kann, sodaß immer ein Restrisiko bleibt, selbst bei nach dem Augenschein gesunden Vögeln! :k

    Wieviel mehr dann erst bei offensichtlichen Gesundheitsstörungen!

    Naja, noch hoffe ich, daß es nix Pathologisches oder doch zumindest gut -und bald!- zu beheben ist! :~

    Was sagt Ihr eigentlich zu dem folgenden Gedankengang?

    Gerade weil das Problem schon so lange besteht, die Vögel aber sonst wohl keinerlei Auffälligkeiten zeigen, kann es nix Schlimmes sein!
    Oder doch?! :?


    Sorgenvolle Grüße

    Vogel-Mami
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Petra.S

    Petra.S Guest

    Guten Morgen Vogelmami,

    was heißt "Durchfall"? Könntest Du eine Beschreibung der Konsistenz und der Farbe des Kotes geben? Eventuell Ulrike?

    Wurden die Vögel bereits mit Baytril behandelt? Wenn ja müßte zumindest die bakterielle Seite einer Erkrankung ausgeschlossen werden können.

    Wurde schon mal über einen längeren Zeitraum kohlensäurefreies Mineralwasser als Trink- und Badewasser angeboten?

    Du könntest den Tierarzt anrufen, und fragen, was eigentlich alles untersucht worden ist. Wenn er nur auf Wurmeier untersucht hat, dann hilft das nicht viel...
     
  4. Frank M

    Frank M Guest

    kohlensäurefreies Mineralw. ?

    Hallo Petra,

    ist dieses Wasser gesünder? (mal abgesehen vom untersch. Kalkgehalt)Ich habe bis jetzt immer normales Trinkwasser genommen.



    Grüße, Frank
     
  5. Petra.S

    Petra.S Guest

    Hallo Frank,

    es befinden sich Mineralien darin, die der Körper gut gebrauchen kann, wenn der Verdauungstrakt nicht richtig funktioniert.

    Ich weiß nicht, ob irgend jemand schon mal diesbezüglich Untersuchungen gemacht hat. Bei mir sind es nur Erfahrungswerte. Manche Vögel, die anfällig für Darmerkrankungen sind (gibts nicht nur bei uns Menschen, sondern auch bei Vögeln) vertragen chlorhaltiges Wasser weniger gut. Ich hatte mal einen Wellensittich, der grundsätzlich Durchfall bekam, wenn er normales Trinkwasser bekam. Mit "stillem Wasser" normalisierte sich die Sache schnell. Ich habe es ein paarmal ausprobiert, und nachdem ich feststellte, dass es am Wasser liegt, bekam er nur noch stilles Mineralwasser. Bei Prachtfinken zum Beispiel ist es bekannt, dass ihr zartes Verdauungssystem besser damit zurecht kommt.

    Ein gesunder Vogel, der mit normalem Trinkwasser keine Probleme hat, sollte dieses auch weiterhin bekommen. Nur bei Verdauungsstörungen wie oben beschrieben wäre es einen Versuch wert, ob eine Umstellung helfen könnte. :)
     
  6. Frank M

    Frank M Guest

    Halllo Petra,

    danke für die Erklärungen. Dann bleibe ich erstmal beim Leitungs-wasser.


    liebe Grüße, Frank:0- ;)
     
  7. #6 Karinetti, 27. Juni 2003
    Karinetti

    Karinetti Guest

    Hallo,

    vielleicht kann es sich bei diesem chronischen Durchfall um eine psychische Belastung handeln? Bei Menschen kommt es vor, dass sie dauernd Durchfall haben, weil sie ein Problem nicht lösen können. Was heißt psychische Probleme werden physisch. Der Magen-Darmtrakt verkörpert so etwas meist gerne. Ich weiß nicht ob dies beim Vogel auch möglich wäre?!

    Liebe Grüße,
    Jillie
     
  8. #7 Stefan R., 27. Juni 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    also meine Nymphensittichhenne ist von Haus aus empfindlich, wenn es um "nasse" Nahrung wie Frischkost geht. Ich habe auch erst gedacht, dass sie Würmer o.ä. hat oder eine Infektion, der TA hat mir dann aber geraten, die Obst- und Gemüsegaben drastisch zu reduzieren und einige Sorten, auf die sie stark reagiert zu streichen.
    Seitdem gibt es keine Probleme mehr.

    Stress kann natürlich auch eine Rolle spielen, aber das ist eigentlich nur ein kurzzeitiger Effekt.

    Hierbei wird es sich wohl auch um eine Unverträglichkeit handeln. Man muss bedenken, dass die meisten Ziervogelarten sehr hochgezüchtet sind und einiges ihrer natürlichen Vitalität verloren haben, leider:( Da kann es häufiger vorkommen, dass sie empfindlich reagieren.

    Hast Du schonmal Luvos Heilerde über das Futter gestreut? Das ist besser als Tierkohle, da es dem Darm keine Nährstoffe entzieht und es wirkt sich positiv auf die Verdauung auf, da es evtl. vorhandene Schadstoffe aufnimmt.

    Ansonsten würde ich den TA auf Bird-Bene-Bac ansprechen, das soll auch helfen.

    Gute Besserung an die Vögel.
     
  9. #8 Vogel-Mami, 27. Juni 2003
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Hallo,


    is ja lieb, daß Ihr Euch Gedanken um eine eventuelle Behandlung macht... ;)

    Aber darum geht es mir nicht vorrangig!

    Es sollte vor allem erst einmal die Ursache geklärt werden, insbesondere, ob es sich um was Ansteckendes handelt -was in Anbetracht meiner inzwischen 20 anderen Vögeln ganz und garnicht gut wäre! 0l

    Weiß vielleicht einer von euch Erfahreneren Bescheid über Differenzialdiagnosen, notwendigen Untersuchungen etc. bei chronischen Durchfällen?

    Leider hat sich Ulrike auf meine Anfrage hin noch nicht gemeldet...; es wäre halt schon notwendig, Näheres über den "Durchfall" zu wissen (genaue Konsistenz, Kotfarbe, Geruch, Häufigkeit usw.)

    Ich hoffe, sie meldet sich bald! :?

    @ Stefan: Luvos Heilerde hab ich bei meinen auch schon mit gutem Erfolg gegeben! :)


    Grüßle

    Vogel-Mami
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. dorle

    dorle Guest

    Hallo Vogelmama,

    ich habe mir das jetzt alles mal in Ruhe durchgelesen.
    Die Ursachen des Durchfalles können ja sehr vielfältig sein und sollten, wie Du ja auch schon sagtest, erstmal abgeklärt werden.

    Duchfall kann, wenn er schon so lange geht auch durch einen Mineralstoffmangel erzeugt werden. Deshalb wäre es in diesem Fall erstmal wichtig (so wie ich das sehe geht es ja schon Monate) so wie es Petra schon sagte, Mineralstoffe zuzuführen. Dies kannst Du geballt erstmal mit einer Elektrolytlösung erreichen. Tritt trotz Zufuhr der Elektrolytlösung keine Besserung des Kotes auf, müßtest Du weiterforschen.
    Dann solltest Du den Kot und den Kropf auf
    1. darmpath. Keime (falls nötig ein Antibiogramm)
    2. Pilze und Hefen
    3. Endoparasiten
    untersuchen lassen.
    Der Kot sollte für die Untersuchungen frisch sein. Wenn möglich würde ich Kloakenabstriche machen lassen, da Sie wesentlich Aussagekräftiger sind.

    Der Kropfabstrich sollte sofort unter dem Mikroskop angesehen werden. Wichtig!

    Wenn eine AB-Behandlung notwendig wird, solltest Du nach erfolgreicher Behandlung die Darmschleimhaut mit Bird-bene-bac wieder langsam aufbauen.
    Frage dann auch den TA ob Du bei diesem AB eventl. das Kalzium während der Behandlung absetzen mußt.

    So, daß wär's jetzt mal für's Erste.
    Ich wünsche Dir, daß Du die Piepser wieder auf Vordermann bringst und drücke Dir dafür die Daumen.

    Gib nochmal Bescheid, wenn Du die Vögel bei Dir hast und berichte mal wie es dann so geht.

    Liebe Grüße

    Doris
     
  12. #10 Vogel-Mami, 4. Juli 2003
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Hallo,


    Ulrike hat sich entschlossen, nun doch selber nochmal mit den beiden "Dünnpfiffern" ;) zum TA zu gehen.

    Ich habe ihr Dr. Marczinke, Dr. Schramm/Dr. Eisele und die Uni Gießen empfohlen...

    Bin ja gespannt, was sich dabei ergibt! :k


    Grüßle

    Vogel-Mami
     
Thema:

Monatelanger Durchfall