Monkey Kingdom und die Zukunft wird bunt

Diskutiere Monkey Kingdom und die Zukunft wird bunt im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Januar 2020, Meldung von Peta Flucht vor Ethik und Gesetz: Affenforscher Logothetis geht nach China Das ist ein steinalter Hut! Schon 2015 wurde...

  1. #1 Tiffani, 23.02.2020
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    9.280
    Zustimmungen:
    682
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Januar 2020, Meldung von Peta

    Flucht vor Ethik und Gesetz: Affenforscher Logothetis geht nach China
    Das ist ein steinalter Hut!

    Schon 2015 wurde auf nature.com davon berichtet das sich China in der Affenforschung etabliert, insbesondere in der Zucht der benötigten Affen. Das sie ausbauen. Das Forscher aus dem Ausland sich dort einkaufen und Unterstützung erfahren, recht unbürokratisch, im Gegensatz zu den regulierenden Gesetzen bei uns.
    Und damals schon offerierten sie, das sie dank der Genschere CRISP-Case9, ganz neue Möglichkeiten haben, sehr schnell, jetzt die erforderlichen Primaten für die benötigten Experimente zu liefern. Das ihre Einrichtungen ähnlich dem CERN in der Schweiz funktionieren werden. Man mietet/bestellt/kauft ihre Einrichtungen, samt Affen für die Experimente die man durchführen will.

    Also manchmal...
    Peta hackt auf Logothetis rum, dabei sind namenhafte Forscher/Einrichtungen schon lange in China vertreten. Geflüchtet, aus aller Herrenländer. In dem Bericht (unten verlinkt) wird auch eindeutig erklärt, warum sie nach China gehen, bzw. zweigleisig fahren. Also ihre Tierforschung nach China ausgelagert haben, den praktischen Teil, und dann sozusagen pendeln.
    Das einzige was einigen Forschern Sorge bereitet, ist das jetzt dieses Wissen, diese Erfahrungen, nach China ausgelagert werden, wo doch bisher USA und Deutschland führend in der Primatenforschung waren, und jetzt quasi Wissen aus den Händen geben. Das uns das nicht zum Nachteil gereicht. Aber wenn man in China auch noch gefördert wird?

    China hatte natürlich auch damals schon mit Repressalien zu kämpfen, was die Primatenforschung angeht. Aber China ist China, und nicht Deutschland. Ob das da in China wirklich besser läuft? Sie sollen zwar einen guten Standard haben.... Aber wer weiß. Hier in Deutschland war das unter Kontrolle. Wer kontrolliert da drüben? WAS haben unser "Tierschützer" nun erreicht?

    Das ist so ein bisschen wie mit unseren abgeschafften Legebatterien. Wenn es nicht mehr reicht, kaufen wir halt Eier zu. So wie wir auch zweifelhaft produzierten Strom zukaufen.
    Wäre es dann nicht besser die Forschung in Deutschland zu belassen? Wo die Auflagen zwar höher aber kontrollierter sind?
    Was nützt mir billiges Gemüse aus China und Konsorten, wo sie noch mit verbotenen Pestiziden spritzen?
    Rewe ruft Weintrauben zurück, Aldi Krabben usw...... die Liste ist lang. Das meiste Zeuchs kommt aus.......jedenfalls nicht aus Deutschland.

    Liebe Peta-Fan-Gemeinde zur Horizonterweiterung...

    Monkey kingdom
    China is positioning itself as a world leader in primate research.


    Monkeys genetically modified to show autism symptoms

    Genexperimente mit Affen - Chinas Forscher machen, was in Deutschland tabu ist

    Primatenversuche in der Schweiz - Praktisch verboten
    Zitat Grégoire Courtin (Schweiz):
    „Derzeit führe ich meine Experimente in China durch, bei einer privaten Firma. Das ist sehr effizient. Wir halten uns auch dort an die Europäischen Richtlinien, haben eine Ethikkommission und gute Tierhaltung.“


    Die Zukunft wird bunt! Auch ganz interessant.

    Welcome to the CRISPR zoo
    Birds and bees are just the beginning for a burgeoning technology.



    Ich weiß ja nicht, was da so alles unter dem Deckmantel der Welternährung produziert werden wird? Werden soll. Werden dann Tiere nur auf ihren wert als Fleisch, Milch, Honiglieferant reduziert? Ohne alles?
     
Thema:

Monkey Kingdom und die Zukunft wird bunt