Morsche Baumstämme

Diskutiere Morsche Baumstämme im Forum Südamerikanische Sittiche im Bereich Sittiche - Hallo Leute, wollte mal fragen ob Ihr euren Pyrhurras auch morsche Baumstämme ( oder Teile davon ) anbietet ? Wenn ja, gibs da was zu beachten ?
C

conoda

Guest
Hallo Leute,
wollte mal fragen ob Ihr euren Pyrhurras auch morsche Baumstämme ( oder Teile davon ) anbietet ? Wenn ja, gibs da was zu beachten ?
 
Hi,

morsche Baumstämme? Um Gottes Willen 8o

Da ist die Gefahr von bakteriellen und vor allem von Pilzinfektion viel zu groß ... von Ungeziefer ganz zu schweigen.

Zudem sind frische Zweige und Äste geeigneter Baumarten doch viel sinnvoller, da die Rinde wertvolle Minerastoffe enthält ... und Rinde nagen doch viele Geier unheimlich gerne.
 
Seit über 30 Jahren habe ich immer wieder morsche Baumstämme in alle meine Volieren. Es gab noch nie Probleme und schützt die Holzkonstruktion vor starke Schnäbel. Jedoch hole ich sie immer wo Spritzmittel und andere Chemikalien nicht hin gelangen. Alle meine Vögel leben in Außenvolieren (und sind kerngesund)

Ich halte NICHT südamerikanische Papageien. Ich halte aber Loris und andere nicht unkomplizierte Papageien.

Das sind doch scho´ ma´ zwei ganz verschiedene Meinungen was ? :p

Gruß, Niels
 
Hallo Christian,

viele Vögel bevorzugen es, totes Holz zu zerlegen und haben viel Freude daran. Die Keimgefahr bei Totholz scheint mir in Deiner Darstellung auch arg übertrieben. Die Pilze, die sich fraglos von totem Holz ernähren, können sich ja nun kaum in den Luftsäcken von Vögeln halten. Die sind da schon sehr spezifisch. Ein gesunder Vogel sollte mit der Keimbelastung durch ein Stück Holz auch gut klarkommen, wenn die Umgebung sonst halbwegs sauber und gesundheitsfördernd ist. Manche Papageienarten (auch südamerikanische) ernähren sich auch von Kerbtieren und Insektenlarven, die sie in Totholz finden. Letztlich kann man Totholz auch gut in den Nistkasten zum Zernagen eingeben, was den Bruttrieb stimuliert. Der Nageabfall ist dann auch eine perfekte, weiche Einstreu.

Beste Grüße

Gert
 
Mojn zusammen!

Hier bekommt die ganze Bande, nicht nur die Latinos, regelmäig morsches Holz aus'm Wald; v. a. die Kakadus sind verrückt hierauf und lieben es, in solchen morschen Ästen, Baumstubben, etc. nach Käfern, Larven und was weiß ich noch zu suchen - und das "Kerbzeug" dann auch zu verdrücken.

Probleme mit irgendwelchen Infektionen o. ä. gab's die letzten 20 Jahre noch keine.

Grüße

Daniel
 
Tja´ Gert und Daniel haben´s gesagt. Danke an Euch.

Gruß, Niels
 
Ihr habt mich überzeugt. Werde es auch versuchen.
Danke für Eure Antwort

Gruss Dani
 
Thema: Morsche Baumstämme

Ähnliche Themen

C
Antworten
4
Aufrufe
969
fisch
F
M
Antworten
15
Aufrufe
1.324
miriamjokl80
M
Azrael
Antworten
4
Aufrufe
934
Freakle
Freakle
christa spanien
Antworten
16
Aufrufe
10.417
CocoRico † 2016
CocoRico † 2016
morrygan
Antworten
3
Aufrufe
2.329
morrygan
morrygan
Zurück
Oben