Mückenstiche

Diskutiere Mückenstiche im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ja, ich habe Wassertonne in meinem Garten, auch alle meine Nachbarn. Nur die Tonnen der Nachbarn sind dichter an meiner Anlage wie meine eigenen....

  1. Swen

    Swen Guest

    Ja, ich habe Wassertonne in meinem Garten, auch alle meine Nachbarn. Nur die Tonnen der Nachbarn sind dichter an meiner Anlage wie meine eigenen. Mein kleiner Teich hat seit 2 wochen kein wasser mehr.
    Ich habe heute 3 stärker betroffene Vögel in die Anlage geholt und 4 schwächer betroffene Vögel. Ich werde sie eine Woche mit Kamillencreme behandeln. Das hat auch in den letzten 2 Jahren geholfen.Welche Vermutung hast du sigg ???
    Das mit den Mückenstichen scheint für mich sehr logisch , da dieses Symtom immer mit deren Schlupf aufgetretten ist, und zum Herst plötzlich aufhörte.

    mfg Swen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Swen

    Swen Guest

    Anne, warum sollte es nicht ins Trinkwasser??? Meine Vögel bekommen seit Jahren Apfelessig ins Trinkwasser. Einen guten Schuss auf 5 Liter.

    mfg Swen
     
  4. sigg

    sigg Guest

    Ich tippe eher auf andere Blutsauger oder Parasiten als Mücken. Wechselblütler sind sie alle.
    Also treten sie alle von Anfang Mai bis Anfang Oktober auf.
    Zecken, Wanzen, Flöhe, Läuse, die Liste ließe sich sicher noch ergänzen.
     
  5. sigg

    sigg Guest

    Obstessig ins Trinkwasser ist schon okay. Ich würde es aber nicht monatelang durchgängig geben.
     
  6. #25 ZwieselUndDrops, 3. Juli 2006
    ZwieselUndDrops

    ZwieselUndDrops Guest

    hallo, ich habe das thema gespannt verfolgt und finde, wenn es z.B. Zecken sein würden, würde das ein bisschen anders aussehen als von Swen beschrieben, oder, sigg???
    zecken beißen sich doch fest un lassen ihr opfer erst dann wieder los, wenn sie genug blut gesaugt haben. in der zeit hätte man schon lange bemerkt, dass der vogel eine zecke hat... :+klugsche

    aber flöhe, läuse oder so könnten es doch sein... die beißen, springen runter, der vogel juckt sich (mit dem schnabel vielleicht? :? ) un es wird dick?

    hört nich auf mich, eigentlich kenn ich mich da nich so richtig aus, aber es könnte doch sein, oder? :k
     
  7. sigg

    sigg Guest

    Wieviel Arten von Zecken, Flöhen, Läusen usw. gibt es?
    Allein bei den Flöhen komme ich locker auf 5 Arten und es sind sicher mehr.
    Zum großen Teil auf bestimmte Tierarten spezialisiert.
    Leider ist das nicht mein Fachgebiet, sondern das, was ich so als Durchschnittswissen mitbekommen habe.
     
  8. #27 ZwieselUndDrops, 4. Juli 2006
    ZwieselUndDrops

    ZwieselUndDrops Guest

    eigentlich könnte es alles sein, ich hab keine ahnung :+keinplan

    @ sigg: es gibt mehr als 20 verschiedene arten von flöhen und läusen... die haben ja total viele unterarten un gattungen und so weiter :D
    es könnte schon sein, dass sich ein paar von den auf vögel spezialisiert haben

    die frage is nur, was macht man gegen flöhe bei vögeln??? :? :k
     
  9. sigg

    sigg Guest

    Nichts, genau so wie ich meine wöchentlichen Mückenstiche in Kauf nehme.
    AV kann man wohl schlecht begasen.
     
  10. #29 dunnawetta, 4. Juli 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Das hab ich gemeint, als ich geschrieben habe, daß ich das nicht unbedingt beim Trinkwasser machen würde. Beim Trinkwasser würde ich nicht auf eine höhere Dosis gehen wollen.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  11. Swen

    Swen Guest

    Ich habe gestern mit meinem Tierarzt, Fachmann für Vögel telefoniert. Ich schilderte ihm die Symtome, aber nicht meine Vermutung. Er sagte es wäre ganz klar ein Befall durch Mückenstiche. Es haben von Jahr zu Jahr mehr Züchter damit zu kämpfen. Komischerweise sind überwiegend aufgehellte Vögel betroffen.
    Ich werde wohl im nächsten Jahr die Volieren durch ein zusätzliches Insektengitter schützen.

    mfg Swen
     
  12. Hilli

    Hilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo

    Meinst du mit aufgehellt kanarien mit fleischfarbigen Beinen? Hat er dir nicht einen Grund sagen können warum das so ist? Sind diese Beine leichter zu stechen,also weicher ?

    es grüßt Hilli
     
  13. Swen

    Swen Guest

    Ich habe das mit den aufgehellten bei mir und einem Bekannten festgestellt.

    mfg Swen
     
  14. #33 dunnawetta, 17. Juli 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hinsichtlich Mückenlarvenbekämpfung in der Regentonne: es dreht sich ja nur um die warmen Sommermonate. Wenn man für den Winter ein kleines Aquarium im Haus hat (darf ruhig ungeheizt im Zimmer aufgestellt sein), könnte man über den Sommer Fische wie Papageienplatys, ganz ordinäre Guppies (keine hochgezüchteten Prachtguppies), Gambusen oder Kardinalfische in die Regentonnen setzen. Sie sind, was die Temperatur angeht, relativ unempfindlich, brauchen bei einer Menge von 3 -4 Fischen pro Tonne mit Sicherheit keinen Filter und keine zusätzliche Durchlüftung und sind mit einem Bündel Wasserpest an der Wasseroberfläche als Deckung zufrieden. Gambusen, Platys und Guppies fressen mit Vorliebe Mückenlarven, Kardinälchen auch, wenn die Larven noch nicht zu groß sind. Natürlich kann man dann mit der Giesskanne kein Wasser mehr oben aus der Tonne schöpfen (es sei denn, man sichert die Öffnungen der Gießkanne z.B. mit einer alten Nylonstrumpfhose, so, daß zwar Wasser reinlaufen kann, aber die Fische nicht in die Gießkanne eingesaugt werden können) sondern müßte das unten am Zapfhahn tun, dafür müßte man mit der genannten Anzahl Fische den Sommer über dauerhaft Ruhe haben. Gambusen habe ich verwildert am Courant D´Huchet an der Atlantikküste in Südfrankreich gesehen, Guppies hatte ich bis Anfang Oktober ohne Probleme in einem Aqarium im Freien und Kardinäle und Papageienplatys ebensolange in einem kleinen Gartenteich. Lediglich bei Gambusen bin ich mir unsicher, ob sie auch mit Regenwasser zurecht kommen, am Courant d´Huchet sind sie mit ziemlicher Sicherheit härterem Wasser ausgesetzt.
     
  15. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Um Mücken abzuwehren, kann man Tomatenpflanzen, Duft-Geranien oder Lavendel vor die Voliere Pflanzen.

    Auch vor Fenstern machen sich diese Pflanzen gut. Wer selbst Probleme mit Mückenstichen hat, kann sich eine Zitrone mit Nelken bespickt ans Bett stellen. Die Nelken entfalten dann einen angenehmen Duft, der aber die Mücken abschreckt. Sollte doch mal eine zugestochen haben, kann man die Stelle entweder mit Apfelessig, oder mit Calendula (Ringelblumenblüte)einreiben.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Achim K.

    Achim K. Guest

    Dunnawetta....was für´n Quatsch!!!

    Hallo Dunnawetta,

    nicht gerade artgerecht, Deine Empfehlung zur Verhinderung der Schnakenbrut in Wassertonnen. :beifall: Vielleicht überleben Guppies die Aktion, aber man hält heute ja auch keine Goldfische mehr in Einmachgläsern oder Wellensittiche in Käfigen von 30x30x50cm. Also sollte man auch keine Guppies in dunkle Wassertonnen sperren, um dort die Schnakenlarven zu vertilgen. Hier wird ständig über irgendwelche Weh-wehchen der lieben Vögelchen diskutiert, aber die dämlichen Fische können ruhig in der Wassertonne dahinvegetieren - ihr seid mir manchmal echt krasse Tierfreunde !!!

    Es gibt nämlich was viel Besseres aus dem Bereich der professionellen Mückenbekämpfung. Das Zeug gibt es unter dem Namen VectoBac oder Culinex (alte Bezeichung) in Tablettenform. Es handelt sich um den biologischen Wirkstoff (Protein) des "Bacillus thuringienis israelensis". Dieser Stoff schadet nur den Larven der Stechmücke und ist ansonsten völlig harmlos (das Wasser kann weiterhin zum Gießen verwendet werden). Die "Arznei" ist bei der KABS (Kommunale Arbeitsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage) in Waldsee erhältlich. Telefon 06236/41860.

    Grüße
    Achim
     
  18. #36 dunnawetta, 4. August 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    @ achim: Du hast mir ne gleichlautende PM geschickt, die ich Dir gerade eben beantwortet habe. Daß Du auch hier gepostet hast, hab ich zuerst nicht bemerkt.
    Zur Klarstellung: ich denke nicht, daß die Größenverhältnisse, die Du hier genannt hast, mit den Größenverhältnissen einer normalen Regentonne zu der angegebenen Menge an Fischen in der Größe von 4 - max. 6 cm vergleichen kann. Das gängigste Modell an Regentonne, das Du überall für wenig Geld bekommen kannst, hat 200 l. Umgelegt auf eine Aquarium müßte das Becken eine Größe von 40 cm x50 cmx 100 cm haben. Die anderen Regentonnen- Modelle sind meistens größer, kleiner hab ich noch nicht gesehen und ich bin viel in Gartenabteilungen unterwegs. Ich denke kaum, daß Du im normalen Wohnzimmeraquarium eine Wassermenge von 50 l für einen Fisch dieser Größe hast.
    Ich hab eigenlich nicht gedacht, daß ich extra erwähnen müßte, daß im Fall von Fischen in der Tonne als Mückenbekämpfung kein Deckel drauf benutzt werden soll, zumal ich in meinem Posting auch was von Wasserpest als Deckung nach oben geschrieben hab. Meine draußen gehaltenen Fische hatten beim Rausfangen Ende September/ Anfang Oktober klasse Farben, die nun wirklich nicht für ein Dahinvegetieren gesprochen haben, sondern eher dafür, daß ihnen das viele Lebendfutter und die Bewegung bei Jagd darauf recht gut getan haben.
    Bazillus thuringiensis kenne ich aus dem Gartenbau, daß er bei Mückenlarven auch wirksam ist, hab ich nicht gewußt.
    Liebe Grüße
    Anne
     
Thema: Mückenstiche
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mückenstich kanarienvogel

    ,
  2. Mückenstiche kehren wieder