Müdigkeit und Kratzen an der Kloake (Wellensittich)

Diskutiere Müdigkeit und Kratzen an der Kloake (Wellensittich) im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi Leute, nachdem es dem Candida-Patienten offensichtlich gut geht, hat es jetzt seinen Kumpel erwischt. Seit einer Woche scheint er unter...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Zitrönchen, 7. Dezember 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,

    nachdem es dem Candida-Patienten offensichtlich gut geht, hat es jetzt seinen Kumpel erwischt.

    Seit einer Woche scheint er unter Müdigkeit zu leiden, also er schläft öfter, ist auch nicht mehr so agil wie früher. Ab und zu hat er mal einen guten Tag. Aber heute sah es wieder nicht so gut aus.

    Hinzu kommt, dass er sich auch ständig an der Kloake kratzt. Der Kot ist einigermaßen normal, das heißt, bis auf eine Sache: der Kot ist an der oberen Seite leicht mit einem weißlichen Belag überzogen. Der Kot hat eine normale Form und Größe, also weder Durchfall, noch deutet es auf eine Verstopfung hin.

    Gewicht des Vogels: 50 Gramm - er ist ein Hansi-Bubi.

    Ich vermute, dass die Müdigkeit von der Leber herkommt, man sagt ja im allgemeinen: Der Schmerz der Leber ist die Müdigkeit. Das könnte auch mit seinem Gewicht zusammen hängen, denn sein Kumpel wiegt nur 45 Gramm und beide sind gleich groß. Er ist sehr fett, man sieht es auch schon, das kommt daher, weil er unter einem extremen Futterneid leidet, er gönnt seinem Kumpel fast keinen Bissen und ist sofort zur Stelle, um den Napf des Kumpels in Besitz zu nehmen, ja und der sucht notgedrungen dann die andere Futterstelle auf, so geht es manchmal hin- und her. Er hat es mit seiner Fresssucht wirklich übertrieben und jetzt denke ich, er hat die Quittung dafür bekommen.

    Aber er ist erst 1 Jahr alt. Kann ich da irgendetwas machen? Der TA, zu dem ich letzte Woche ging, hat nichts feststellen können,er meinte, Leber normal, keine Vergrößerung, keine Verdickungen, keine Lipome, im Kot hat er keine Würmer feststellen können, hat mir aber eine saftige Rechnung präsentiert und gemeint, er hat wohl etwas Zucker, hat mir aber kein Medikament mitgegeben, ich soll ihn nur fettarm ernähren und gesagt, dass man sonst nicht viel machen kann. Ein Welli mit Diabetes wäre schwer zu behandeln.

    Was mache ich jetzt?

    LG Zitrönchen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 8. Dezember 2015
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Zitrönchen,

    also ein Tierarzt der so aus dem Stegreif behauptet der Vogel hat Zucker ist nicht so richtig vogelkundig.

    Ich würde in Erwägung ziehen eine Zweitmeinung einzuholen. Desweiteren würde ich das Futter umstellen auf Magerfutter (mit viel Grassamen) , z.B. auf das Wellensittichfutter Grasland oder die Kräuterapotheke. Ich mische da teilweise sogar noch Grassamen selber unter.

    Dann besorg Dir aus der Apotheke Silymarin CT Kapseln. Einfach oben mit einer Nadel kleine Löcher in die Kapsel machen, dann kannst Du sie wie einen Streuer benutzen und das Futter mit dem Silymarin einstäuben.

    Und bitte mach doch mal ein Foto von dem Kot.

    Im schlimmsten Fall mußt Du das Futter richtig rationieren bei dem Kleinen und ihn zum Füttern von seinem Partner trennen Was Du zwischendurch immer anbieten kannst sind die Grassamen pur. Die enthalten so gut wie kein Fett und machen nicht dick. Bei Obst sei auch vorsichtig, durch den Zuckergehalt macht es auch dick.

    Hast Du vielleicht auch schon mal an eine Pelletsfütterung gedacht?
     
  4. Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    63xxx
    Hallo Zitrönchen,
    warum machst Du mit dem Kerlchen nicht auch eine Candida-Kur? Nur das Nystatin. Gerade das Kratzen an der Kloake spricht dafür. Es mus ihn ja furchtbar quälen. Es ist gut möglich, dass er sich angesteckt hatte.
    Du kannst damit jedenfalls nichts falsch machen.
     
  5. #4 Zitrönchen, 8. Dezember 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Silymarin AL geht nicht? Das habe ich nämlich zuhause. Ich habe jetzt leider kein vernünftiges Foto vom Kot, er hatte heute Nacht etwas weicheren Kot. Da er gestern Abend kurz vor dem Schlafengehen noch etwas Gurke gefressen und auch gut getrunken hat, ist der Kot von heute Nacht wohl nicht aussagekräftig genug. Und vorhin ist er beim Fliegen nicht mehr genau auf dem Käfig gelandet und hat vor Aufregung Durchfall gemacht. Zwischendurch macht er immer wieder Durchfall. Seine Schnabelspitze hat auch einen schwarzen Fleck.
     

    Anhänge:

  6. #5 Zitrönchen, 8. Dezember 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe ihn jetzt in einen Krankenkäfig gesetzt, da er einen apathischen Eindruck macht, im anderen Käfig hat er erst mal zwei Pfützen hingelegt. Ich muss beobachten, ob das nur Aufregung war.
     
  7. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Wie kommst Du darauf, dass das ein mageres Futter ist?
    Ist es nicht.

    Grasland wäre ok, ebenso Pampa und Prärie von Jehl z.B. Oder manches Exotenfutter von Birdsandmore, das ist dann auch schön kleinkörnig.


    Zitrönchen, Silymarin AL ist auch ok, wenn es noch gut ist? Das wird meines Wissens schon seit einiger Zeit nicht mehr verkauft.

    Aber der Vogel scheint derzeit eher etwas Akuteres zu haben.
    Da wirst Du um noch einen TA-Besuch (bei einem anderen TA!) nicht herum kommen und lasse dabei am besten auch ein Röntgenbild machen.


    Viele Grüsse,
    Saja
     
  8. #7 finchNoa@Barbie, 8. Dezember 2015
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    126
    Diese dunklen Flecken am Schnabel sind typisch bei Lebererkrankungen ! Irgendwie sieht die Schnabelspitze auch etwas zu lang und brüchig aus oder täuscht das ?
    Juckreiz an der Kloake kann verschiedene Ursachen haben, Candida oder Parasiten, Entzündungen usw.

    Ich würde mir auf jeden Fall eine zweite TA Meinung einholen, bevor Du anfängst selber rumzudocktern.:k

    MFG
     
  9. #8 Zitrönchen, 8. Dezember 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Der Vogel hatte leider die Bekanntschaft mit einer Fensterscheibe gemacht, daher die Brüchigkeit und den Fleck an der Wachshaut. Den schwarzen Fleck am Schnabel hatte er aber schon vorher. Kurz zuvor hatten die Vögel allerdings eine nächtliche Panikattacke im Käfig, ob davon der Schnabel solch dunkle Flecken bekommen kann, denke ich eher nicht. Eigentlich ist der Schnabel nicht zu lang, das täuscht auf dem Foto etwas.

    Silymarin AL gibt es noch zu kaufen, allerdings enthält es wohl etwas Lactulose und das Silymarin CT eher nicht.

    Die zweite Meinung gestaltet sich schwierig, da der einzige vogelkundige TA, nicht gerade günstig war und ich erst mal wieder ein bisschen ansparen muss, ich hatte ja vor kurzem auch noch den anderen Patienten...
     
  10. #9 charly18blue, 8. Dezember 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Mir wurde es seinerzeit empfohlen. Sorry wenn es nicht Deiner Auffassung von Magerfutter entspricht. Meiner leberkranken Henne íst es jedenfalls gut bekommen, allerdings habe ich es, wie ich bereits schrieb, auch noch mit mehr Grassamen gestreckt.

    Doch geht auch mal, CT ist besser, da es keine Lactose enthält. der Kot selber sieht nicht typisch nach Leberkot aus, der Schnabel schon eher.

    Auf welche Untersuchung hin hat er das festgemacht? Hatte er geröntgt?
     
  11. Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    63xxx
    Hallo Zitrönchen,
    der Partner hat Candidose gehabt, was Du mit Nystatin behandelt hast.
    Warum bekommt dieser Vogel dann kein Nystatin, wenn er sich doch angesteckt haben kann? Was spricht gegen diesen einfachen, ungefährlichen und preiswerten Versuch? Für mich ist das mit der Candidose eine logische Sache, gerade auch wegen dem Kratzen an der Kloake.
    Gibt es etwas, was dagegen spricht? Du gehst so gar nicht auf dieses Thema ein. Weisst Du eigentlich, dass die Candida die Leber schädigen kann?
    Wenn ich richtig liege, dann ist die Candidabehandlung für eine Genesung des Vogels, inclusive Leber, unumgänglich.

    Viel Erfolg!
     
  12. #11 charly18blue, 8. Dezember 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Dagegen spricht meiner Meinung nach auch nichts, da Moronal sprch Nystatin nur da wirkt wo es hinkommt.
     
  13. #12 Zitrönchen, 8. Dezember 2015
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Entschuldigung, habe vergessen zu erwähnen, es wurde ein mittelgradiger E-Coli Befall festgestellt. Der TA meinte, ich soll es erst mal mit Bird Bene Bac oder PT-12 versuchen, die guten Bakterien würden die E-Colis wahrscheinlich verdrängen. Ich hatte so den Eindruck, der TA hatte an dem Tag nicht wirklich Lust zum Arbeiten. Denn auf mein Drängen hin, nochmals auf Megas zu untersuchen, schaute er dann noch mal durch sein Mikroskop und sagte, dass da wenige Megas im Kot seien. Aber da müsste man nichts machen, weil das wirklich sehr gering wäre. Von anderen Hefen hat er nichts gesagt.

    Ich kann jetzt Nystatin auf Verdacht geben, weil sein Kumpel das mal hatte. Ich kann auch Ampho Moronal geben, um die eventuellen Megas zu bekämpfen. Er hat aber nicht den typischen Mega-Schub, sondern ist nur müde, apathisch, hat matschigen Kot. Und er hat E-Coli Befall und das hatte ich auch schon mal im Schwarm, sein Kumpel hatte das nämlich auch mal und meine damalige Tierärztin, die nicht vogelkundig ist, hat meinem Welli mit einem passenden Antibiotikum behandelt, sie war schon der Ansicht, dass E-Coli behandelt werden muss, ganz im Gegensatz zu meinem jetzigen vogelkundigen TA, der meint, dass muss der Welli alleine schaffen.

    Das die Tierärzte sich nie einig sind, das verwirrt mich total.

    Welche Reihenfolge empfehlt ihr? Die E-Colis ignorieren und nur mit PT-12 behandeln? Die Megabakterien behandeln, obwohl diese nur schwach nachweisbar waren und es sich auch nicht um einen offensichtlichen Megaschub handelt? Oder auf Verdacht mit Nystatin behandeln, obwohl keine Candida-Hefen festgestellt wurden?

    Darf man auch mit zwei Medis gleichzeitig behandeln, also ein AB gegen E-Coli und gleichzeitig Ampho? Oder darf man nur eines nach dem anderen anwenden?

    Ich wollte morgen wohl mit der Behandlung beginnen, habe alles zuhause, Ampho und auch Nystatin und auch das Antibiotikum gegen E-Coli sowie PT-12.

    LG Zitrönchen
     
  14. #13 finchNoa@Barbie, 8. Dezember 2015
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    126
    Wie soll man da sinnvolle Ratschläge geben, wenn die hälfte der Infos weggelassen wird. :roll: E-Coli kann sich nur bei geschwächten Vögeln breit machen. Also müsste die Hauptursache erst mal beseitigt werden.
    PT 12 ist vieleicht ein guter Ansatz, aber ich glaube solange die Megabakterien latent vorhanden sind, können sich immer wieder Infektionen breit machen.
    Schwierig Dir da den richtigen Rat zu geben, das wäre eigentlich Aufgabe des TA.

    MFG
     
  15. Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    63xxx
    Hallo Zitrönchen,
    ich bin für PT 12 mit Nystatin.

    Ich meine ich hätte Dir damals schon mal geschrieben, dass wir seinerzeit einen bakteriellen Befall mit Probiotika (über längere Zeit) nachaltig in den Griff bekommen hatten.

    Beides gleichzeitig und Du kannst dem Vogel damit nicht schaden, sondern nur helfen. Probiotika helfen dem Immunsystem (damit er es ohne Antibiotika schafft) und Nystatin wirkt ohnehin nur im Darm und geht nicht in den Körper.

    Wolltest Du das nicht bei dem anderen Vogel so machen bzw. hast es gemacht und er ist wieder gesund? Verlass Dich doch auch ein bisschen auf Deine gute Erfahrung und die gewonnenen Kenntnisse.
    Schade, dass Du vom TA nicht besser beraten wurdest.
     
  16. #15 charly18blue, 9. Dezember 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    E-Colis haben auch in geringer Anzahl NICHTS in einem Welli / Papagei zu suchen und müssen behandelt werden. Das wurde gerade vor 2 Wochen in einem Vortrag von einem der besten vk TÄ Deutschlands erwähnt. Hol bitte eine Zweitmeinung ein, Dein jetziger vk TA scheint nicht 100% vk zu sein. Und wenn mit AB behandelt wird muß auch Ampho gegeben werden, denn die Megas werden sich durch die AB Gabe vermehren.
     
  17. #16 Zitrönchen, 9. Dezember 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Das mit der Zweitmeinung würde ich ja gerne machen, aber das wäre dann sozusagen schon eine Drittmeinung und nachdem ich im letzten Monat bereits beim TA war, (insgesamt in diesem Jahr sogar 8 mal) und in diesem Monat schon wieder einen Patienten habe, ist das mit weiteren Kosten verbunden und das ist bei mir im Moment nicht drin. Ich würde ja auch bei Just-Answer meine Frage einstellen, wenn es nicht zu teuer wird, aber zur Zeit bin ich ein wenig irritiert, weil selbst erfahrene Ärzte sich nicht einig sind und jeder Arzt mir was anderes erzählt.

    Ich habe meinen Vögeln gestern bereits PT-12 gegeben, gebe es heute noch einmal, und werde vermutlich heute heute Abend mit AB behandeln, anschließend eine PT-12-Kur und direkt im Anschluss eine Ampho-Kur machen. Also rein nach Bauchgefühl. Will hoffen, dass er nichts an der Bauchspeicheldrüse hat, da Probiotika ja bei schweren Bauchspeicheldrüsenleiden sozusagen kontraindiziert sind. Sollte seine Leber nicht gesund sein, hoffe ich, dass im Anschluss an die Behandlung wieder hinzukriegen.

    Ja, ich habe etwas Erfahrung, aber ihr kennt das ja vielleicht selber, wenn man selber drinsteckt, dann sieht alles anders aus, dann ist man manchmal zu keinem klaren Gedanken mehr fähig.

    Was haltet ihr von Löwenzahn-Pflanzensaft von Schoenenberger, wenn man das im Anschluss gibt, um die Leber aufzubauen? Ich würde ja gerne Phytorenal geben, aber das gibt es anscheinend nicht mehr.

    LG Zitrönchen
     
  18. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Susanne, in dem Futter sind viele verschiedene Ölsaaten drin (z.B. Nigersaat, Leinsaat, Rübsen, Nachtkerze, Mohnsamen). Wellis brauchen diese aber nicht und bei Leberstörungen sollte man sie tatsächlich garnicht füttern.
    Es stehen zwar keine % dran, aber gleich als erstes werden sogar "Wildsaaten" genannt, die fast immer einen sehr grossen Anteil Ölsaaten dabei haben und daher, wenn überhaupt, nur als kleines Extra zugegeben werden sollten.

    Ist jetzt zwar etwas off topic und müssen wir hier auch nicht weiter besprechen, denn der Thread hat wichtigeres zu klären, aber so stehen lassen wollte ich es doch nicht.

    Viele Grüße, Saja
     
  19. #18 Zitrönchen, 9. Dezember 2015
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Vermutlich sind die Ölsaaten auch ein wenig an seinem Leberschaden schuld. da ich es gut meinte und den Vögeln mal Wildsaaten angeboten habe. Den anderen beiden hat es nichts ausgemacht. Seitdem fing er auch an, gesundheitlich zu hampeln, so dass er öfter mal nach dem Fressen ziemlich püstig und müde war.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 finchNoa@Barbie, 9. Dezember 2015
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    126
    Bauchspeicheldrüsenleiden erkennt man ziemlich einfach an aufgedunsenem weißgrauen Kothaufen.

    Darf ich fragen was für ein AB Du zu Hause hast ? Mit Baytril bekommst Du keine E-Coli weg.

    Bei geringen Befall von Megas könnte man erst mal einen sanften Therapieversuch wagen. Im Forum wurde schon von Erfolgen mit Thymianquellfutter oder verdünntem Thymiantee berichtet. Dazu das PT 12 und was für die Leber, im Zeitraum von 4 Wochen. Chemiekeule kann man immer noch auspacken wenns sein muss.

    MFG
     
  22. #20 Zitrönchen, 9. Dezember 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe ein Mittel mit Marbofloxacin bekommen.

    Was du schreibst, könnte ich probieren.
     
Thema: Müdigkeit und Kratzen an der Kloake (Wellensittich)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich fleck schnabel

    ,
  2. welli schnabel fleck bakterien

    ,
  3. welli schnabel blauer fleck

    ,
  4. wellensittich dunkler schnabel,
  5. durchfall schwarze flecken auf schnabel müdigkeit beim wellensittich,
  6. wellensittich kloake kratzen,
  7. wellensittich kot ist weißgrau,
  8. wellensittich schwarze kloake,
  9. kot mit candida befall,
  10. die Flecken beim wellensittich,
  11. candida kot,
  12. wellensittich schubbert kloake,
  13. wellensittich milchsäure,
  14. was ist eine kloake beim kanarienvogel,
  15. SAATEN WELLENSITTICH,
  16. wellensittich hat fleck am schnabel
Die Seite wird geladen...

Müdigkeit und Kratzen an der Kloake (Wellensittich) - Ähnliche Themen

  1. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?

    Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?: Hallo liebe Community, ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann? Ich habe seit ca. 2 Monaten ein super süßes...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.