Musiklautstärke

Diskutiere Musiklautstärke im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; n'abend, seit ich neu hier bin stell ich mich und meinen gefiederten freund doch zunächst vor - ich bin der musicaddict und seit einigen tagen...

  1. musicaddict

    musicaddict Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Witten
    n'abend,
    seit ich neu hier bin stell ich mich und meinen gefiederten freund doch zunächst vor - ich bin der musicaddict und seit einigen tagen stolzer halter eines grauen.
    Popeye heißt er und ich weiß selbstverständlich, dass einzelhaltung falsch ist.
    er ist 3 monate jung und eine handaufzucht, daher auch sehr auf menschen bezogen. trotzdem will ich bis zum eintritt der geschlechtsreife eine Olivia dazu holen.

    so: nun ist es so, dass ich Popeye schon sehr lieb habe, aber ich auch leidenschaftlich gerne musik höre. wie stressig ist das für den kleinen piepmatz? bzw wie laut darf es sein..ich wills jetzt nicht ausreizen bis zur absoluten grenze, nur hab ich leider aber auch noch nichts über die lautstärke -empfindlichkeit gelesen.

    sicher wurd das thema hier schonmal angesprochen - in dem fall bitte ich um verzeihung..erstmal zurecht finden hier.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo musicaddict,
    wenn es dem Grauen nicht gefällt wird er das schon sagen!:+schimpf
    Als ich Geige geübt habe, haben meine Wellis protestiert!:+schimpf
    :D

    Radio auf "Gaststätenlautstärke" geht auf jeden Fall, Musik auf normaler Zimmerlautstärke auch.
    Für Graue geht es evtl. auch lauter, da die ja selbst sehr laut sind und das also auch aushalten müssen?

    Ich höre hier CD auf Lautstärke 9 bis 10, falls Dir das was sagt.
    Das stört die Tierchen gar nicht.
    Als ich noch keine Kopfhörer hatte, musste ich den Fernseher immer lauter stellen, um etwas zu verstehen, weil die zwei ! Wellensittiche laut mitgequatscht haben, das haben sie aber eher als Ansporn verstanden und es hat sie nicht gestört.

    Das einzige, was evt. irritieren könnte, sind plötzliche unerwartete Geräusche, also laute Drums nach einer Pause oder so, aber wenn man leise anfängt, (und sie die Musik mögen!) müsste es kein Problem sein!

    Ununterbrochen würde ich aber keine Musik oder Radio anstellen, weil vogel wie mensch ja auch mal Ruhe haben will, um z.B. eine Mittagspause (schlafen/ ruhen) zu machen.
    Als Kompromiss, wenn man den GANZEN Tag Musik hören will kämen dann zeitweise Kopfhörer in Frage.
     
  4. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo!

    Warum möchtest du so lange warten, bis dein Popeye eine Partnerin bekommt? Graue werden mit 4-5 Jahren geschlechtsreif, bis dahin ist dein Hahn absolut auf dich (oder deine Lebensgefährtin, falls vorhanden) fixiert und wohlmöglich schon ein Rupfer oder Schreier (oder beides) und eine Vergesellschaftung meist nur noch mit größeren Probmelen möglich.
    Jetzt wäre der beste Zeitpunkt ihm eine Henne dazuzugesellen, denn Jungtiere sind am ehesten zu verpaaren und die Zusammenführung gelingt meistens Problemlos.
    Ausserdem spiele Jungtiere meistens noch sehr viel und es würde deinem Popeye sehr gut tun, einen Spielkameraden zu haben.

    Gruß Cosima
     
  5. Suman933

    Suman933 Guest

    Ich denke es kommt zum Einen erst einmal auf die Art der Musik an. Nicht jede Musik wird von Grauen geliebt, so wie halt auch bei uns Menschen. Unsere beiden ziehen die ruhige "melodische" Variante vor.
    Im Gegensatz zu der Bum Bum Musik - die auch in Zimmerlautstärke mit Geschrei kommentiert wird.

    Ich bin übrigens ebenfalls Musikliebhaber, speile auch meine Instrumente. 'Aber ich möchte es der Gesundheit meiner und der Ohren meiner Tiere nicht antun, dies in "Überlautstärke" zu tun. Musik kann ich auch etwas leiser lieb haben. Dann käme da noch zu den steigenden dezibels der Musik noch die Zulage der protestierenden Tierchen, was das Nachbarschaftsleben wohl erheblich beeinträchtigen würde.

    Bei hohem Bedarf an Lautstäre würde ich dann doch wenn nicht meiner Gesundheit, so dann doch der Umwelt und den Geiern zur Liebe zu den Kopfhörern greifen.

    Thema Anschaffung eines 2. Grauen ist bereits erwähnt und geplant und nicht Thema - bedarf also keiner Kritik an persönlichen Entscheidungen.

    Gruss Dieter
     
  6. musicaddict

    musicaddict Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Witten
    dankeschön!
    kopfhörer sind natürlich ne möglichkeit. allerdings hab ich dann das gefühl, dass ich mich garnich richtig mit dem kleinen mann "unterhalten" kann.
    in den allermeisten fällen läuft auch eher melodische, ruhige musik. zimmerlautstärke also..und wenns dann doch mal lauter sein muss kopfhörer.

    @cosima: der grund warum ich erst einen geholt hab ist mein geldbeutel, wo ich schon für Popeye (und meinen 19. jahren!) eigentlich zu tief rein greifen musste. fügen wir noch ein >spätestens< bis zur geschlechtsreife hinzu -> 4/5 jahre wirds sicher nicht dauern, bis die partnerin kommt.
     
  7. ub0265

    ub0265 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lutherstadt Eisleben
    Hallo musicaddict- Willkommen! Ich denke du wirst viel Freude haben weil der Geier versuchen wird die Musik zu "überschreien". Er wird schön tanzen, wenn du es ihm zeigst und schön falsch mitsingen. Ich kann mir das alles ganz genau vorstellen (ich habe 2 Geier und ich mache nun freiwillig das Radio aus- weil einer von den Geiern immer lauter sein will) Also bleib schön cool- es ist Leben in der Hütte. Ich habe von der Nachbarin MC Donald Mini Radios bekommen(alt sind die) Da machen die Geier ihre eigene Disco- schalten die Teile mit dem Schnabel ein - dann singt das Radio eine kurze Weile und geht von allein wieder aus- erst dachte ich- na die werden gleich zerlegt- NEIN- scheinbar gefällt den Geiern diese Musik- nur mir nicht mehr- wenn die dann auch noch falsch dazu singen- da bleibt kein Auge trocken.Spare schnell auf Olivia- da hast du weniger Stress mit der Vergesellschaftung- ich habe es bitter bereut 5 Jahre gewartet zu haben- Cora ist nun schon 1 Jahr und 3 Monate bei uns- und Oscar ist nur auf der Flucht. Aber es wird laaaaaaanggggggssssssam. LG Uta
     
  8. Paul2212

    Paul2212 Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15749
    Hallo,

    meine Beiden waren 4 Jahre alt als wir sie von getrennten Besitzer übernommen haben und es dauert 1 1/2 bis sie sich kraulten, fütterten usw. Also ganz schnell Geld sparen und eine pssende Olivia dazu holen. Sollte eine Olivia etwas günstiger sein dann schaue doch einfach mal nach einem Abgabetier. Es ist erstaunlich wie oft ganz junge Papageien abgegeben werden.

    Musik mögen unsere Beiden auch rocken hin und wieder sogar mal mit oder probieren falls ihnen die Musik nicht zusagt sogar zu übertönen.
     
  9. musicaddict

    musicaddict Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Witten
    ich danke euch allen für die antworten.
    ich hab aber noch n paar fragen:

    mein Popeye geht offenkundig voll auf salbei steil. gestern hat er sich rund 6-7 blätter gesnackt. die frage auch hier wie viel ist zu viel?
    darüber hinaus die frage nach sachen, die garnicht gehen: salz,zucker,schokolade,kaffee,avocado,alkohol hab ich gelesen - ist das alles(abgesehen von giftigen zimmerpflanzen natürlich)?

    training/erziehung. soll ja nun täglich gemacht werden. wie kann sowas aussehen?
     
  10. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Musicaddict,

    neben einem Partner, denke auch bitte an den vogelkundigen Tierarzt.

    Was die Musiklautstärke- und richtung betrifft, hier ein kleines Beispiel meiner unvergessenen Nicki :heul:

    [video]<object width="500" height="405"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/SR6-6nbg-HI?fs=1&amp;hl=de_DE&amp;rel=0&amp;border=1"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/SR6-6nbg-HI?fs=1&amp;hl=de_DE&amp;rel=0&amp;border=1" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="500" height="405"></embed></object>[/video]

    Leider bin ich zu dusselig, den Code richtig einzufügen. Hoffentlich klappts auch so. Sie war nicht ganz textsicher, aber wie man sieht mochte sie die toten Hosen auch gern lauter, wenn es passte. :mukke:
     
  11. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
  12. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
  13. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Hallo Musicaddict,

    ich persönlich vermeide laute Musik in Gegenwart meiner Tiere (egal ob Vögel oder Säugetiere). Sie haben ein viel feineres Gehör als Menschen und ich denke, dass leisere Musik (Zimmerlautstärke) für ihr Wohlbefinden besser ist als voll aufgedrehte Anlagen, laute Bässe und schrille Töne. Wenn man selber gerne laut hört, kann man ja Kopfhörer benutzen. :mukke:
     
  14. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Hallo,
    ich vermeide es auch in Gegenwart meiner Grauen die Musik laut zu machen.
    Aber ich denke normale Zimmerlautstärke dürfte ihnen nix ausmachen.
    Den Sommer über sind meine Grauen draußen in einer Normal großen Außenvoliere unter der überdachten Terasse.
    Wenn wir Besuch haben quatschen sie ordentlich mit.
    Aber haben wir eine Party,egal ob drinnen oder draußen kommen sie in einen extra Raum,damit sie nicht dem Stress ausgesetzt sind.
     
  15. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    mein Radio oder CD`s lasse ich nur sehr dezent laufen, da ich laute Musik ohnehin nicht mag. Und mein Pauli liebt ohnehin die klassische Musik und die würde sich laut auch nicht wirklich gut anhören.

    Tiere hören aber ohnehin weitaus mehr als die Menschen und von daher wäre ich vorsichtig mit der Lautstärke.

    Aber auch bei uns gab es schon Zeiten, wo die Musik lauter war, z.B. im Auto und auch das haben meine Kongos überstanden.
     
  16. musicaddict

    musicaddict Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Witten
    Hallo und danke euch allen

    oh doch!

    was darf der vogel eigentlich garnicht fressen?
    salz,zucker,avocado,schokolade,kaffee,alkohol hab ich bisher gelesen. gibts sonst noch was, worauf geachtet werden sollte?
    er scheint salbei zu mögen, hat sich gestern 6-7 blätter gesnackt.
    ich denke es ist gut wissen, was er besonders mag, damit man mal beim tierarzt oder beim krallen schneiden was hat um ihn etwas bei laune zu halten.mein ich zumindest so auch schonmal wo gelesen zu haben.
     
  17. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Schau mal Hier Da findest du viele nützliche und hilfreiche Informationen.

    Das mit dem Salbei würde ich mal lieber lassen: Salbei gehört nämlich zu den Pflanzen, die Thujon enthalten und (z.B. für Menschen) nicht über längere Zeit eingenommen werden sollten. Das enthaltene Thujon ist bei einer Überdosierung giftig. Daher sollte Salbeitee oder Zubereitungen aus Salbei nicht nicht auf Dauer angewendet werden. Beschwerden äussern sich bei Menschen in beschleunigtem Herzschlag, Hitzegefühl, Krämpfen und Schwindelgefühl.

    Ob Salbei für Papageien schädlich ist, kann ich dir nicht sagen, aber da er Giftstoffe enthält (wie übrigens auch viele andere Heilpflanzen), würde ich dem Vogel lieber nichts davon geben. Es gibt ja genügend andere Leckerli. Kräuter, Obst und Gemüse, die nachweislich für Papageien nicht schädlich sind.

    Krallenschneiden wird im übrigen vermutlich gar nicht nötig sein, wenn du deinem Vogel geeignete Naturäste von ungiftigen Bäumen in unterschiedlichen Stärken anbietest (findest du auch in der oben verlinkten Liste). Da kann er sich die Krallen auf natürliche Weise abwetzen.
     
  18. musicaddict

    musicaddict Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Witten
    aber salbei ist doch ein kraut?!
    dass es giftstoffe enthält hab ich nicht gewusst.hatte gelesen, salbei sei in ordnung.

    edit: salbei ist in der liste, zu der dein link führt, unter den erlaubten kräutern aufgezählt
     
  19. #18 Dorith, 18. September 2010
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2010
    Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    auch Kräuter können giftig sein.


    ... was nichts daran ändert, dass er dennoch Giftstoffe enthält!!!

    "Die Hauptwirkstoffe sind die ätherischen Öle Thujon und 1,8-Cineol, Gerbstoffe sowie Bitterstoffe. Bei Überdosierung ist das ätherische Öl durch seinen Gehalt an Thujon giftig. Die Verwendung von Salbei als Haustee für den Dauergebrauch wird daher als bedenklich angesehen.[2] Thujon ist zwar im Wesentlichen fett- und alkohollöslich, jedoch hat sich in neueren Studien der Universität Hamburg gezeigt, dass aufgrund geringfügiger Wasserlöslichkeit des Thujons ein dauerhafter Gebrauch von Salbeitee schon ab 1–2 Tassen täglich als „gesundheitlich bedenklich“ einzustufen ist.
    Quelle: Salbei, Inhaltsstoffe, Wikipedia



    "Bei Überdosierung oder der Einnahme über einen längeren Zeitraum kann Salbei giftig wirken. Das äußert sich durch Epilepsie-ähnliche Krämpfe und längerfristige Schäden am Nervensystem (Lähmungen und Verwirrtheit). Auch Hitzewallungen, Schwindelgefühl und ein beschleunigter Herzschlag können auftreten."
    Quelle: Miomedi, Portal für Gesundheit und Ernährung


    Das sind jetzt nur mal zwei Hinweise, die ich im Internet gefunden habe (es gibt noch zahlreiche weitere). Auch in meinem Buch über Heilkräuter steht der Hinweis, dass der Genuss von Salbei wegen des Thujongehaltes nur in sehr kleinen Mengen und keinesfalls dauerhaft zu empfehlen ist.

    Ich denke mal, das Nahrungsangebot auf dieser Erde für Mensch und Tier ist so enorm vielfältig, dass man wirklich nicht auf bedenkliche Lebensmittel oder Pflanzen, bei denen Zweifel über die Bekömmlichkeit bestehen, zurückgreifen muss.

    Aber muss jeder selber wissen, was er seinen Tieren gibt - ich persönlich geh da halt lieber auf Nummer Sicher! Dabei spielt es für mich auch keine Rolle, ob und wie oft 1001 andere Papageienbesitzer ihren Vögeln "DAS" "schon seit Jahren" füttern oder ob sie z.B. nach wie vor gifthaltige Zimmerpflanzen in Reichweite der Geier belassen - mit dem Argument "MEINE gehn da nicht dran" (einmal ist immer das erste Mal...). Was ich mich dabei allerdings frage, WARUM denn unbedingt etwas "Heikles" füttern oder vermeidbare Gefahren eingehen, wenn es doch genug Alternativen gibt?? :?

    Wie auch immer - die Verantwortung für eventuelle Folgen trägt immer der/die Einzelne selber... :jaaa:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Dorit!

    Ich sehe das genau wie du, warum Risiken eingehen, wenn es genug Alternativen gibt?
    Die Verantwortung trägt der Mensch, an den möglichen Folgen leidet das Tier.

    LG Cosima
     
  22. Suman933

    Suman933 Guest

    Richtig - die Verantwortung trägt der Mensch - und das Ergebnis seiner Unwissenheit das Tier!!!!!!!

    Also ich würde im Zweifelsfall lieber übervorsichtig sein!

    Gruss Dieter
     
Thema:

Musiklautstärke