Muß Crisu am Freitag sterben?

Diskutiere Muß Crisu am Freitag sterben? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallöchen an alle! Ich weis gar nicht wie ich Anfangen soll,den ich sitze hir am PC und bin nur am weinen! Vor 3 Tagen bemerkte ich das einer...

  1. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen an alle!
    Ich weis gar nicht wie ich Anfangen soll,den ich sitze hir am PC und bin nur am weinen!
    Vor 3 Tagen bemerkte ich das einer meiner Grauen unverdaute Körner im Kot hatte.
    Bin heute beim TA gewesen um ihn untersuchen zu lassen.
    Crisu mußte da bleiben und am Abend bin ich hin um ihn abzuholen.
    Das ergebnis war echt Übel!
    Auf den ersten Röntgenbild ist deutlich ein vergrößerter Drüsenmagen zu sehen.
    Zu dem kommt noch eine enormer Nierenschaden hinzu.
    Und eine große Menge an Galsblasen im Darmbereich.
    Das zweite Röntgenbild mit Kontrasmittel das Crisu 2 Stunden vorher in den Kropf gespritzt wurde zeigt deutlich eine enorme Verzögerung das das Futter vom Kropf in den Drüsenmagen transportiert wird.
    Es war erst ein viertel davon im Drüsenmagen.
    Ein weiteres Zeichen für diese Krankeit das das Nervensystem nicht mehr wirklich funktioniert.
    Es wurden noch eine Blut und Kotprobe genommen um Erkrankungen der Bauchspeicheldrüdse auszuschliesen,aber wenn dies auch nicht zutrieft,dan bleibt fast nur noch diese Drüsenmagenerkrankung übrig.
    Ein sichers Todesurteil für jeden Papagei der nach Ausbruch dieser Krankheit qualvoll an Schmerzen und Verhungern zu grunge geht.
    Zu dem kommt das diese Krankheit ansteckend ist und Crisu mit allen anderen 7 Grauen mehr oder weniger Kontakt hatte.
    Die Ansteckungsgefahr ist zwar bei älteren Tieren nicht so hoch und kommt meistens nur bei Paarfütterung zu stande aber die Gefahr ist da und bis die Krankheit ausbricht können 2 Jahre vergehen.
    Am Freitag bekomme ich die befunde von der Blut und Kotprobe und wenn sich der Verdacht weiter bestätigt,werde ich Crisu um weitere Qualen ersparen zu können einschläfern lassen!
    Das schlimme an der ganzen sache ist das er nun in einen anderen Raum in einem kleinen Krankenkäfig sitz 7und so einen absuluten Gesunden Eindruck macht.
    Er frießt und spielt mit seiner Glocke und bimmelt ganz laut wenn er will das man ihn krault!
    Wenn man dan zu ihm hingeht hört man ein lautes Huuu weil er sich so freut das er nicht alleine ist.
    Es kann sich keiner Vorstellen was für eine Entscheidung ich am Freitag zu treffen habe und wie ich verzweifelt ich bin meinen geliebten Crisu der sowieso in seinen zarten alter von 5-6 jahren in denen er nur von einen Platz auf den anderen gewandert ist nun einschläfern muß!
    Er hat es wirklich nicht verdient und ich habe ihn auch noch versprochen das er für immer hier bleiben kann!
    Eiene verzweifelt weinende Sandra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hier noch ein Foto von Crisu
     

    Anhänge:

  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Hallo Sandra!

    Ich weiß wirklich nicht, was ich schreiben soll. Es tut mir unendlich leid.
     
  5. G.Braun

    G.Braun Guest

    Ich weiß auch nicht was Ich schreiben soll,Laß Dich drücken.

    Gruß G.Braun
     
  6. Tika

    Tika Guest

    Schlimm

    Hallo liebe Sandra
    Ich habe gerade deinen Bericht gelesen und mir stehen die Tränen in den Augen .Alles ist wieder da das Ganze habe ich ja auch mitgemacht über Wochen weil wir ja auch nicht sicher waren ob es diese Drüsenmagendillitation war .Auch sie war am Anfang noch relativ munter das änderte sich aber rellativ schnell .Es war auch für mich eine schwere Entscheidung und die nimmt einem ja auch keiner ab.Ich verstehe dich nur zu gut.Könnten es den nicht auch vieleicht Hefepilze sein ?Ich hoffe das wenn es die Drüsenmagendilitation ist, sich nicht die anderen angesteckt haben.Bei meinem Fred zeigen sich noch keine Symtome aber wie du schon bemerkt hast ist die Ansteckungszeit sehr lang .Ich wünsche euch ganz viel Glück und ich drücke ganz fest dieDaumen .Ich habe auch immer so Gedanken gehabt mit ihr alt zu werden, heute lebe ich mit dem Gedanken das sie nun wirklich frei ist was mir ein klein wenig hilft.
    Ganz liebe Grüsse Tina
     
  7. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Sandra!

    Das tut mir so arg leid! :(

    Och Mensch, das ist einfach schlimm... :(

    An Deiner Stelle würde ich auf jeden Fall noch eine zweite Meinung einholen, was meinst Du?

    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß alles nochmal gut geht. Ich fühle mit Dir... :(
     
  8. Kuni

    Kuni Guest

    hallo utena!

    ich kann gut verstehen wie du dich fühlst! ich stecke mit poldi, einem wellensittich mit einem wirklich großen tumor am bauch, auch in der gleichen situation.

    bisher hatte ich den eindruck daß er keine schmerzen hat, aber heute abend glaube ich daß er leidet. ich habe mir jetzt auch gesagt, daß ich noch bis freitag warte ob sich mein eindruck bestätigt, aber ich fürchte dann muß ich ihn erlösen lassen. ...und dabei habe ich noch heute abend ne vereinskollegin gefragt, ob sie nicht noch nen partner für poldi hat! ich wußte zwar, daß es nicht mehr ewig gutgehen konnte aber er war doch wieder so munter!!!

    ich drücke deiner kleinen crisu ganz doll die daumen, genau wie der kleinen von ann-uta.

    liebe grüße
    kuni
     
  9. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.202
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    CH / am Bodensee
    so traurig

    ach, Utena, das tut mir auch so leid, was soll man nur sagen
    voller Mitgefühl
    Karin
     
  10. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Ich habe mir zum Vorsatz gemacht das keiner meiner Tiere durch meinen Egoismus leiden soll und wenn sie Sterbenskrank sind sie auch erlöst werden sollen.
    Damals war aber nimand unheilbar krank und nun lastet die Entscheidung wie ein Fels auf mir.
    Ich weis das diese Krankheit am lebenden Tier nicht hundertprozenzig feststellbar ist aber wenn alle andern Erkrankungen ausgeschlossen werden können fast nur noch das übrig bleibt.
    Eine zweite Meinung einholen?
    Das könnte ich natürlich!
    Aber ich habe sehr großes Vertrauen in unseren TA und andere TA können auch keine anderén Test durchführen.
    Ich möchte Crisu das ersparen weitere Untersuchungen mit Kontrasmitteln zwangsweise schlucken vermeiden und die Blut und Kotproben gehen zur Analyse an die Tierklinik Wien,was mehr kann ich noch machen ?
    Ich möchte Crisu auch weitere sachen ersparen da er im laufe seiner vielen Besitzerwechsel sowieso ein großes Sensibelchen ist und ihm einen gqualvollen Tot durch verhungern ersparen.
    Viele Grüße Sandra
     
  11. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Sandra

    Es tut mir wirklich unendlich leid...Mann, Mann ich hoffe und wünsche ganz fest, dass es doch vielleicht eine andere Ursache haben könnte.


    mitfühlende Grüße

    Nicole
    :(
     
  12. czehnder

    czehnder Ori, das Blumenmädchen

    Dabei seit:
    10. Januar 2002
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Kein leichter Entscheid

    Hallo Sandra
    Das tut mir schrecklich leid! Auch ich habe mir ganz fest vorgenommen, keines meiner Tiere leiden zu lassen, wenn sie unheilbar erkranken. Aber es ist doch schon ganz ganz schwierig, diesen Entscheid dann auch zu treffen und Abschied zu nehmen. Ich glaube fest daran, dass gerade Tiere spüren, wenn sie gehen müssen. Vielleicht mag das komisch anmuten aber ich habe auch schon den Eindruck bekommen, dass sie schlussendlich erleichtert sind, wenn sie schmerzfrei in eine bessere Welt gehen können.
    Den Entscheid musst Du ganz alleine treffen aber ich bin sicher, dass der Moment kommt, wo Du spürst, dass es auch für Crisu eventuell besser sein könnte, ihn vom Leiden zu erlösen. Warte auf Zeichen, ich bin sicher Du bekommst sie!
    Ganz viel Kraft in den schweren Stunden wünschen wir Euch allen.
    Christine
     
  13. hansklein

    hansklein Guest

    Das ist zum heulen

    Hallo Sandra,

    ich kann mir vorstellen wie schwer dir das fällt, ich musste die Entscheidung einmal für eine Katze übernehmen die wir schon über 10 Jahre hatten. Sie hatte einen unheilbaren Tumor und hat Kätzchen auf meinem Bett zur Welt gebracht.

    Als einzigen Trost kann ich dir empfehlen mit ihm zum Arzt zu gehen wenn´s wirklich nicht anders geht und lieb mit ihm zu schmusen wenn der TA den letzten Weg bereitet. Es macht es bestimmt etwas leichter für ihn wie auch bei uns Menschen wenn jemand dabei ist den man mag. Dann schläft es sich auch besser ein mit einem den man lieb hat und hat weniger Angst. Mir persönlich hat es viel gebracht dabei zu sein als sie sanft einschlief und mich vertrauensvoll anschaute.

    Ich weiss es ist sehr hart und die Tränen schiessen in die Augen, aber dann brauchst du dir nie den Vorwurf zu machen ihn im schlimsten Augenblick für uns im Stich gelassen zu haben. Es ist schon schlimm zu sehen wie das Tier dann einschläft das man so lange gehabt und geliebt hat. Doch für ihn ist es ja eine Erlösung von jeder Menge Leid. und Schmerzen. Du musst es so sehen dass das Tier dadurch von seinen Schmerzen und Kämpfen erlöst wird.

    In deinen Erinnerungen wird Crisu ewig leben.

    Wir drücken euch alle Daumen und Krallen dass ihr das gut durchsteht.

    Viele liebe Grüsse

    Hans und Geier Charlie und Cyber
     
  14. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Sandra,

    Das tut mir unendlich leid für Euch beide ... :(

    Ich hoffe und drücke alle Daumen, das es doch etwas anderes ist und Du nicht diese schwere Entscheidung treffen mußt.

    Laß Dich ganz doll umarmen ...
     
  15. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Sandra,

    ich habe schon im Krankheitsforum von der schlimmen Sache gelesen. Mir tut es unendlich leid!

    Du fragst, ob Crisu am Freitag sterben muss?
    Eigentlich kann dir darauf keiner so richtig antworten oder etwas raten, auch kein TA.
    Ich musste diese Entscheidung schon bei 2 Hunden und einem Welli treffen. Der Welli z. B. hatte einen Tumor, war aber lange Zeit auch noch sehr lebhaft. Irgendwann merkte ich dann, dass er Schmerzen hat und nicht mehr kann. Das war für mich der Zeitpunkt, ihn zu erlösen.
    Ich weiß, wie schwer das ist.
    Du schreibst aber, dass Crisu noch einen munteren Eindruck macht und voll am Leben teilnimmt.
    Ich weiß nicht, ich würde ihn nicht gleich einschläfern lassen. Zumal ja die Diagnose auch nicht 100%ig am lebenden Tier gestellt werden kann.
    Sollte sich irgendwann der Zustand des Kleinen verschlechtern, wirst du selbst merken, wann der Zeitpunkt gekommen ist, ihn zu erlösen. Nur du als Besitzer merkst, ob der Kleine sich wohl fühlt oder ob er schlimme Schmerzen hat. Und die Entscheidung kannst du dann mit ruhigem Gewissen treffen, denn dann ist es eine Erlösung.

    Das sind meine Gedanken, die mir beim Lesen deines Berichtes durch den Kopf gingen.

    Wir drücken weiterhin alle Daumen, Krallen und Pfötchen, dass es doch nicht so schlimm ist und die anderen sich nicht angesteckt haben!
    Gib die Hoffnung nicht auf!!!


    Liebe, mitfühlende und tröstende Grüße
    Sybille & die Geier
     
  16. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo sandra,

    ich glaub das nicht8(
    weiß leider nicht was ich sagen soll....bin zum ersten mal sprachlos!

    Laß Dich ganz fest drücken und wir Alle hoffen mit Dir,
    daß das Ergebnis nicht auf die Drüsenmagenerkrankung ist.
     
  17. #16 Beatrix Angela, 25. April 2002
    Beatrix Angela

    Beatrix Angela Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern Bad Wörishofen
    Crisu

    Hallo Sandra wir fühlen mit Dir, wir haben erst im Januar die gleiche Entscheidung für unseren Cico fällen müsssen.
    Wir sind aber die ganze zeit bei ihm geblieben und haben ihn
    gestreichelt, er war auch so ein lieber vogel und erst knapp 6 Jahre alt. Jetzt hat er ein sonniges Plätzchen im Garten und sicher im Vogelhimmel seine Freiheit. Wir haben ihn aber erst einschläfern lassen als wir merkten jetzt leidet er und das wollten
    wir nicht mit anschauen. Also behalte ihn solange wie er noch munter ist und keine Schmerzen hat.
    Wir fühlen mit Dir und halten die Daumen daß Du noch ein wenig Zeit mit ihm verbringen kannst.
    Erwin und Beatrix
     
  18. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Hallo Sandra,

    verlass dich mal auf Eva, die macht das schon richtig.

    An alle hier, bitte nicht denken die arme Sandra oder der arme Grisu

    HELFT mir alle und denkt ganz fest drann,
    daß es nur ein Hefepilz ist.

    Nicht negativ denken sondern positiv HEFEPILZ

    Haltet mich bitte nicht für ganz beschucke ich weis daß das hilft.
     
  19. #18 Ann-Uta Beisswenger, 25. April 2002
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Oh, Sandra,
    mir fehlen auch die Worte - aber ich kenne das Gefühl nur zu gut, diese schreckliche Gratwanderung...wieviel kann man so einem geliebten Geier an Schmerzen etc zumuten...wo ist die Grenze...was ist menschlicher Egoismus...wie empfindet der Vogel sein Leiden....sei versichert, ich stelle mir die Fragen z.Zt. auch zur Genüge, auch wenn meine Situation natürlich immer noch anders ist.

    Fühle Dich voller Mitgefühl in den Arm genommen....und die "Option Hefepilze" ist ja zum Glück noch nicht ausgeschlossen
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen !
    danke für eure tröstenden Worte ,es ist wirklich nicht einfach.
    Am Freitag weis ich mehr was die Blutwerte sagen und dan muß ich mich wohl aber üblich entscheiden.

    Sybille
    Das ist ja das schlimme das Crisu nun wenn sich der Verdacht auf diese Drüsenmagenkrankheit verhärtet,im Moment noch einen sehr fitten Eindruck merkt,es aber nach Ausbruch der Krankheit sehr schnell bergabgeht mit den Tieren.
    Da die Körner nicht mehr verdaut werden können,verhungert der Vogel praktisch obwohl er normal oder sogar mehr frießt.
    Natürlich läßt sich diese Krankheit ein wenig hinauszögern in dem er Brei und Pellets zu fressen bekommt,aber trotzdem sterben diese Tiere nach 3-7 Monaten einen qualvollen Tod.
    Soll ich Crisu das antun?
    Soll er nun wo er gewohnt war in der Gruppe zu spielen die restlichen Monate alleine in einen Käfig dahinwegetieren?
    Er weis ja nicht warum er nicht mehr zu den anderen darf.
    Außerdem muß ich auch an die anderen denken,die dürfen nun in keinlerlei Kontakt zu ihm haben auch nicht im selben Raum darf er mit ihnen sein,da die Ansteckungsgefahr doch hoch ist und das vor den andern nicht vertretbar ist.
    Jedesmal wenn ich mich mit ihm beschäftige und kraule muß ich mich nacher umziehen und die hände desinfizieren wenn ich dan zu den anderen gehe.
    Ich weis nicht ob es da nicht vernünftiger ist so unendlich Leid es mir für den kleinen Kerl tut das man ihn gleich einschläfern läst wo er noch keine Schmerzen hatte um ihn weiteres zu ersparen.
    Viele Grüße sandra
     
  22. Schnissje

    Schnissje Guest

    Hallo Sandra,

    wie unendlich leid tut uns das allen was Du gerade mitmachst.
    Leider kann Dir diese Entscheidung niemand abnehmen, ich bin mir aber ganz sicher,dass Du das richtige tun wirst.
    WIr sind mit all unseren gedanken bei Dir und Crisu
    Petra
     
Thema:

Muß Crisu am Freitag sterben?

Die Seite wird geladen...

Muß Crisu am Freitag sterben? - Ähnliche Themen

  1. Rauchschwalbenkinder sterben

    Rauchschwalbenkinder sterben: Hallo, letztes Jahr hatte unser Rauchschwalbenpaar das ganze erste Gelege groß bekommen, vier schöne Schwalbenkinder. Die Kleinen vom zweiten...
  2. Meisenjungen sterben plötzlich

    Meisenjungen sterben plötzlich: Hallo, wir haben eine Meisenfamilie im Nistkasten - bis vorgestern hörte man aus dem Nest viele laute Vogelstimmen. Unsere Nachbarin hat an dem...
  3. Müssen ausgebrütete Nachkommen immer wegen Inzucht abgegeben werden?

    Müssen ausgebrütete Nachkommen immer wegen Inzucht abgegeben werden?: Offen gestanden würde ich es schade finden, die Jungvögel, sollte die Brut erfolgreich sein, abzugeben. Jetzt habe ich ein Zebrafinkenpaar mit 4...
  4. Warum sterben unsere Zebrafinken?

    Warum sterben unsere Zebrafinken?: Guten Morgen, seit einigen Wochen halten wir Zebrafinken und nun starben zwei Tiere kurz hintereinander. Wir können uns das nicht erklären und...
  5. Mandarinentenküken sterben nach 2-3 tagen

    Mandarinentenküken sterben nach 2-3 tagen: moin .. ich habe Mandarinentenküken unter einer Hühnerglucke ausgebrütet.. sie sind gut geschlüpft.. 8 von 10 Eier... ABER sie sind nach 2-3 Tagen...