Muss man mit Papageien " arbeiten"

Diskutiere Muss man mit Papageien " arbeiten" im Aras Forum im Bereich Papageien; Hi koppi, ich würde hier sehr differenzieren, ein Tier, das einem vet vorgeführt werden muss, muss nicht trainiert werden/ sein, es reicht eine...

  1. Rosita

    Rosita Guest

    Hi koppi,

    ich würde hier sehr differenzieren, ein Tier, das einem vet vorgeführt werden muss, muss nicht trainiert werden/ sein, es reicht eine gewisse Portion Vertrauen in seinen Halter.

    Grüsse

    Rosita
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Nun Mario "arbeitet" gerne mit seinen Tieren und ich bin mir ziemlich sicher das die Tiere daran Spass haben. Tiere in Zoo´s werden halt öfter untersucht und auch Mario macht das gelegentlich soweit ich das mitbekommen habe.
    Wie was wann ist da doch gar nicht so wichtig, sondern das die Vögel beschäftigt sind zählt.
     
  4. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Danke Koppi
    du hast genau geschrieben um was geht

    den rest ignorier ich lieber...............

    ciao
    Mario&company
     
  5. Rosita

    Rosita Guest

    Solange du deine Tiere nicht ignorierst oder deinem Idealismus aufopferst, Romano, ist mir der Rest auch egal:-)

    Den darfst du dann gern ignorieren.

    Rosita
     
  6. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    rosita
    dann vesuche ich etwas klahrer mich zu ausdrücken
    Ich habe NUR dich ignoriert....und werde ich deine beitaräge weitere ignorieren .......auf deine unterstens niveau attake habe ich keine lust mehr
    solltest du erst lernen mit menschen um zu gehen befor du dich mit papageien beschätigst.........

    also
    gutenacht!
    Mario&company
     
  7. Rosita

    Rosita Guest

    Romano, ich gehe mit Papageien wohl noch sensibler um als mit Menschen, aber du bist ein Mensch:-)

    ok?
     
  8. AlGio

    AlGio Mitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64xxx Odenwald
    Dieses Forum ist der Hammer!

    Außer viel drum herum und pöpeleien kommen offenbar nicht dabei heraus, schön hier mitzulesen und den Kopf zu schütteln.... Ich denke mal hier unterhalten sich keine Kids oder??

    Gruß und bitte zurück zum Thema

    LG
    Gio

    @Romano: Ich bin auch Italiener und mit mir kannst du in deiner Landessprache reden wenn du willst hihihihi.....
     
  9. Rosita

    Rosita Guest

    Arbeitest du auch mit deinen Papas, AlGio?

    Zurück zum Thema finde ich gut, wie stehst du zu diesem Thema?

    Rosita
     
  10. AlGio

    AlGio Mitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64xxx Odenwald
    Hier ein klares "NEIN"

    Ich arbeite für meine Papas ähnlich wie Jens und zwar mit dem Besorgen und basteln von immer neunen Unterhaltungsmöglichkeiten Innen und Außen ;-))

    Das sollte soweit reichen, wie du ja sehen kannst geht es meinen Geiern absolut gut, sind top im Gefieder und auch sonst Top Fit... was will Vogel mehr??

    Gruß
     
  11. Colombine

    Colombine Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    ich stimme raven zu. aras sind viel intelligenter als man landläufig meint. sie geniessen es zu forschen, zu begreifen, neuen zu lernen. sicher wird sich der eine oder andere an die immer wieder mal gezeigt doku über keas erinnern. dort sieht man ganz deutlich, das solch intelligente vögel die geistige herausforderung lieben. soviel spielzeug und futterverstecken kann man in einer voli gar nicht anbieten, dass damit ein langer vogeltag ausgefüllt wird. kann man das bieten, ist das schon ganz toll und ich bin glücklich für die vögel, für die der halter sich soviel mühe gibt.

    aber - so ein gesunder durchschnitts ara hat noch viel mehr in birne, als die meisten wissen. hat man herausgefunden, wie man mit seinen vögel kommunizieren kann und ihren aufgaben stellt, die sie in absehbarer = vogelzumutbarer zeit lösen können, dann haben sie viel spass daran, alles mögliche zu tun. und wenn es "unvogelhafte" spielzeuge sind, ist ihnen das grad wurscht. sie lieben es zu spielen und wer weiss, was aras in der natur alles anstellen würden. die keas ind em film jedenfalls stürzen sich neugierig auf alles neue und unbekannte. und nichts anderes ist das, was hier "arbeiten" genannt wird. einen vogel kann man nicht zur arbeit zwingen. alles was er tut, tut er nur, weil er interesse dann hat.

    wir können mit leckerlis das interesse verstärken, aber auch mit einem leckerli kann ich keinen zwang ausüben. würde ich mit irgendetwas druck machen, würde der vogel beim nächsten mal kreischend davonfliegen.

    ich verstehe auch arbeit nicht als etwas unangenehmes. ist arbeit etwas, was keinen spass machen darf? oder andersherum: darf etwas, das spass macht nicht arbeit genannt werden. haarspalterei um eine begriffsdefinition. fakt ist jedoch, dass die intelligenz der papageien sprichwörtlich ist und nach herausforderungen und gebrauch lechzt.

    nicht jeder hat ein gutes händchen und die nötige geduld und das wissen, um solches training mit dem vögel zu machen. je mehr vögel zusammen sind und umso grösser die voliere, umso mehr sind die vögel beschäftigt. trotzdem habe ich festgestellt, dass auch im schwarm gehaltene vögel gerne neue aufgaben lösen.

    ich hatte als pfleger einmal eine henne, ein bissiges teil aus schlechter privathaltung, die oft keine nuss annahm. aber ihr "zeug" erledigte sie immer und war darin sehr gewissenhaft. sie hätte auch wegfliegen können, was sie aber nie tat. muss ihr wohl gefallen haben, was wir da spielten oder "arbeiteten". ein anderer vogel konnte rollschuhfahren. ich fand das schrecklich und lächerlich. aber als er eines abends sein futter stehen liess, sich seine rollschuhe herholte, zurecht rückte, aufstieg und losfuhr, da wusste ich, er hat spass dran, denn weder gab es ein kommando (ich war anderweitig beschäftigt), noch eine belohnung in aussicht und satt war er sowieso. stellte ich die requisiten dann weg, schaute er seinen spielsachen über die tischkante ganz sehnsüchtig nach.

    ich behaupte, die vögel begreifen sehr gut, was die aufgabe ist und haben spass dran, sie zu lösen und sind auch stolz drauf.

    nicht jeder soll jetzt hingehen und sich zu tiertrainer berufen oder genötigt fühlen. denn die feine kommunikation mit dem vogel, die es dafür braucht, ist nicht jedem gegeben. dann besser schredderholz in die voli schleppen, das ist auch schon was.

    weiterhin ist da durchaus was dran, was romano sagt: ein vogel der so trainiert ist, hat wesentlich weniger stress. wie oft sehe ich vögel mit viel zu langen krallen. ausrede der halter: ja, da müssen wir extra zum tierarzt deswegen. ich setze meinen auf meine knie und feile mit der nagelfeile alles perfekt zu. kein stress. einem anderen vogel musste ich den schiefgewachsenen schnabel regelmässig feilen. auch kein stress. das ist schon angenehm für halter und vogel.
     
  12. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Super geschrieben und auf den Punkt gebracht.Danke!:beifall:
    Genauso sehe ich das auch und ich "arbeite" gern mit meinen und meine Aras gern mit mir.Und wenn ich mal keine Lust habe,dann kommt es durch aus vor,dass sie danach verlangen.:D
    Liebe Grüße,BEA
     
  13. Langer

    Langer Guest

    Hi

    Das was Mario schrieb, Transportbox setzen,Sichtkontrolle usw. --------darunter versteh ich ein normales Händling mit den Vögeln .

    Zum begriff arbeit schrieb Georginia folgendes :
    Eine Frage hab ich dazu : wäre dies mit einem Vogel der Menschengeprägt (Fehlgeprägt) möglich ??????

    Ich habe hier auch NB sitzen,glaube aber nich das diese sich so mir nicx dir nicx Rollschuhe nehmen würden oder Puzzeln (letzters würden sie vieleicht gleich auseinandernehmen )

    Die Intellegenz (3 jährig) wurde auch angesprochen------------stellt sich für mich aber wiederum anders dar. Aras hamstern alle gerne-----------und wenn einer dann auf der Stange mit 3 Nüssen sitzt--------weiß der.der unten aufm Boden wartet,das eh gleich eine runterfallen wird--------und das is dann seine.
    Futter den Tieren vor die Nase halten (zeigen) um dies dann anschließend schwer zugänglich machen---------das is für mich arbeit.
    Alle wie wir hier lesen und schreiben sehen gerne diese Dokus über das Freileben der Papas-----------und was macht er da den ganzen Tag :idee:
    Kann man wenigstens nich in Gefangenschaft versuchen,den Tagesablauf eines Piepers --- auf ihn zugeschnitten--- zu gestalten ???

    MFG Jens
     
  14. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Danke Colombine!

    richtig! gut geschrieben...ach wie schade das ich keine gut deusch schreiben kann ;-)

    Übrigens das zur erreichen "nägel oder schnabel" zu pfeilen müssen wir und papageiein "arbeiten"....ohne eine vorherige "arbeit" oder "training" wird nicht möglisch ohne stress bzw fangen und fixerien, darum wird "gearbeitet" um diese prozeduren stress frei zu erledigen!

    ...ach colombine,Dagmar,koppi Bea ich danke euch.....zusammen schaffen wir doch...;-) eigentlich ist nicht so schwer zu verstehen oder :D

    PS: Danke Eric für deine beiträge ich liebe die zu lesen

    ciao
    Mario&company
     
  15. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Feinde in die Voli schicken?Das Futter 30km entfernt anbieten?........wie willst du denn den Tagesablauf wie in der freien Natur gestalten?Geht doch gar nicht.In der Natur müssen sie ihr Gehirn doch viel mehr anstrengen,immer auf der Hut sein,Gefahren einschätzen,Futterplätze suchen,verteidigen.
    Ich habe auch NBs und sie sind ganz sicher nicht fehlgeprägt,nur weil sie gut händelbar sind und gern zu mir kommen.
    Den Tieren ein interessantes Leben bieten,das sollte die Aufgabe an uns sein und da sie nun einmal in Gefangenschaft leben,muß dies den uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten angepaßt sein.
    Wie händelst du das denn mit deinen um sie in die Transportbox zu bekommen?Mußt du sie dafür einfangen?Wie hoch ist der Stressfaktor für die Tiere?Für dich?
    Ist ein Ara,der auf Kommando in seine Transportbox geht ein fehlgeprägter Ara?
    Ich finde es für uns alle sehr erleichternd und stressfrei,wenn der Vogel in die Box geht,vor allem,wenn man ein krankes Tier hat,was öfter zum TA muß.
    Und wieso sollte man diese natürliche Intelligenz nicht noch fördern?
    Ich weiß ja nicht,wie es dir geht aber nach einem Tag mit vielen Zahlen,da bin ich froh,wenn ich Sport machen kann und nach einem Tag mit viel Bewegung,da strenge ich gern noch einmal mein Hirn an.
    Ich merke einfach an meinen Tieren,dass ihnen das auch gut tut.Egal ob Hund oder Vogel.Körper oder Geist,das sind zwei unterschiedliche Möglichkeiten sich auszupowern.
    In unseren Volieren kann sich kein Ara körperlich auspowern,sich damit an der Natur zu messen halte ich für schlicht unmöglich.Aber den Vöglen geistig etwas bieten,das kann man sehr gut und es ist toll zu sehen,wie stolz sie sind,wenn sie eine Aufgabe erledigen konnten und man sieht ihnen an,wie sie überlegen und ausprobieren und dazu lernen.
    Sie machen es freiwillig,das sollte man nie vergessen!
    Liebe Grüße,BEA
     
  16. Langer

    Langer Guest

    Das was Du da schreibst is albern.Ich denke wer mich an dieser Stelle verstehen wollte hat das auch getan


    Warum ????????? gestaltet sich das bei entsprechender Einstellung langweilig :zwinker:

    Für beide seiten gleich Null----------verstehe ich aber eher unter der Rubrik : Handling

    Rollschuhe laufen ??????


    Beziehe Dich hierbei mal auf meine vorangegangene Frage:
    Den Rest (das Dich die Tiere bei Deiner Unlust fodern)hast Du ja leider rausgenommen(Gelöscht)------------hätte sich mir nähmlich die Frage gestellt,ob sie sich dann selber die Rollschuhe aus der Ecke kramen :zwinker:
    Aber wiegesagt,tut ja nicx zum Thema-------hast ja gelöscht.


    Wie arbeitest Du mit Deinen Tieren------------würde mich gerne Interessieren.


    Krallenschneiden kam hier auch schon vor---------------hab ich bei keinem meiner Tiere bisher machen müßen-----------ausreichend digge Sitzstange--------funktioniert gut

    MFG Jens
     
  17. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Jens,
    Ich glaube, so schrecklich weit bist du gar nicht weg von dem, was Mario und Colombine sagen. Du bastelst ihnen Spielzeug, das sie fordert, versteckst Nüsse irgendwo, usw. Das macht in der Natur auch keiner. ;)

    Ich glaube, dir sind stark auf den Menschen bezogenen Vögel ein Gräuel (zu Recht, wie ich finde), und du hast Angst davor, dass jede Beschäftigung mit den Tieren zwangsläufig dazu führen muss. Die Frage ist eigentlich, wieviel Menschenbezogenheit du zulassen willst, wo für dich die Grenzen liegen.

    Deine Vögel sind auch auf dich bezogen, sie kennen dich, sie wissen, dass du ihnen Futter und neues Spielzeug bringst, sie werden sicherlich auch entsprechende Aufmerksamkeit und Erwartung äußern, wenn du dich der Voliere näherst. Eine Interaktion zwischen dir und deinen Vögeln ist auf jeden Fall vorhanden.

    Was schadet es nun, wenn diese Interaktion ausgebaut wird? Was schadet es dem Vogel, wenn der Mensch sich zum Spielpartner des Vogels macht (nicht wenn der Mensch den Vogel zu seinem Spielpartner macht!), was schadet es, wenn dem Vogel neue Lerninhalte geboten werden oder wenn er die gelegentlichen Streicheleinheiten seines Halters geniesst?

    Ich glaube nicht, dass so etwas schlecht für den Vogel ist, solange es in Maßen geschieht und er ansonsten genug Gelegenheit hat, sich allein, bzw. mit seinesgleichen zu beschäftigen.
     
  18. Langer

    Langer Guest

    Hi Dagmar

    Ganz klare Sache für mich------------Handling,mehr nich--------------warum sollte ich einen Vogel dahingehend "verbiegen" was in keinster Weise seinen Natürlichen Verhaltenweisen wiederspiegelt.

    Stimmt------------nur das ich versuch diese so "flach" als möglich zu halten

    Fehlprägung
    Ich hab hier n "Super Bild" von diesem "ausgebauten"

    [​IMG]


    Meiner Meinung nach wird nie ein "typischer Vogel" solch arbeiten bereitwillig verrichten.
     
  19. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!
    @ Jens

    sorry aber vielleich verstehe ich nicht, bitte um erklerung:

    Um eine "handling" zu ermöglichen mann muss daran arbeiten oder ?

    oder deine aras als NB werden bei dir freiwlich, glücklich und stress frei in der T-box rein gehen ohne das du nicht dafür getan (trainierst-"gearbeitet) hattest?

    und was ist mit kloake kontrolle? zeigen die dir ihre arsch freiwlich weil du telepatisch die ein signal gesendet hast?

    Und wenn eine krall bricht und blutet geben dir die füssen freiwlich weil die wissen das du ihn behandel willst?

    sorry aber befor eine "handling" sich ermöglichen kann muss mann doch was leisten bzw. dafür mit die tiere "arbeiten" vertrauen baun oder wie geht das??!!:?

    und jetzt kommt nicht nochmal mit der rollerei or other props because dafür würde schon genug geschrieben

    Danke
    Mario&company
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Langer

    Langer Guest

    Hi Mario

    Genau das was Du im oben genannten Beitrag geschrieben hast verstehe ich unter Handhabung/Handling--------------das wars dann aber auch von meiner Seite mit der arbeiterei.

    Das war einfach nur frech Deinerseits mir gegnüber.

    Augenscheinlich komm ich schon soweit ran um mir den Pieper von oben bis nach unten anzukugn.
    Eine genaue Diagnose stellt bei mir immer noch der TA. eine verschmierte Kloake kann ich schon erkennen.

    @ Mario : bisher war es noch eine sachliche Diskusion :zustimm: ----------------pampig werden kann ich auch---------is einer meiner leichtesten Übungen.


    MFG Jens
     
  22. Colombine

    Colombine Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    wie versteh ich jetzt nicht. ich glaube, mit auf den menschen fehlgeprägten HZ ist es sogar leichter. meiner ist eine NB und da war es aber auch kein problem.

    jetzt häng dich doch nicht immer an den doofen rollschuhen auf, das ist wirklich der dümmste trick, den man einem vogel beibringen kann. ich hasse das, weil der vogel so lächerlich aussieht. aber mein pflegevogel konnte das nunmal, man hatte es ihm beigebracht. und er mochte es. weiss der geier warum.

    es ist klar, dass kein vogel so mir nix dir nix irgendetwas so kann, wie wir es uns vorstellen, dass es aussehen sollte. doch der lernprozess fordert, amüsiert und gefällt dem vogel. sonst macht er nicht mit und haut alles auf den boden. ist doch klar, dass sie eine anleitung brauchen. wie kleine kinder auch. nachdenken hält den kopf und damit auch die seele lebendig und fit.

    du hast keine lust auf so kleinkram und bastelst lieber obstpfeile und so und das finde ich auch total ok. ist mir sogar lieber, weil man beim training auch einiges falsch machen kann. aber es stärkt das gegenseitige vertrauen und das handling.

    trotzdem habe ich keine kuscheltiere. mein roter mag es z.b. nicht angefasst zu werden und deshalb tue ich es auch nicht, ist mir auch nicht wichtig. aber es gibt ein kommando, da weiss er, nu musser still halten. sowas übe ich eben.

    zum spassfaktor: ich hatte ja immer zwei vögel und es war schwer, nur mit einem etwas zu üben. den anderen auf seiner wartestange zu halten war viel viel schwieriger bis unmöglich. so hatte ich meist zwei vögel auf dem tisch, die sich die gegenstände gegenseitig wegnahmen, um sie mir zu bringen. z.b. - darüber ich lache heute noch: der blaugelbe bringt mir einen metalring und legt ihn mir in die hand. der rote kommt angerannt, nimmt den ring aus meiner hand, um ihn gleich wieder dort hineinzulegen. hätte er gar nicht tun sollen, aber er wollte das eben auch machen.
     
Thema: Muss man mit Papageien " arbeiten"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie vichtig ist arbeit