Mutationszucht - wie weit soll es gehen ?

Diskutiere Mutationszucht - wie weit soll es gehen ? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wünschen wir der 2er IG doch einfach Glück und viel Erfolg auf ihrem Weg! Ich werde weiterhin meine Wildvögel halten und züchten und niemandem...

  1. Joerg

    Joerg Guest

    Wünschen wir der 2er IG doch einfach Glück und viel Erfolg auf ihrem Weg!

    Ich werde weiterhin meine Wildvögel halten und züchten und niemandem die Zucht von den Tieren abspenstig machen, die ihm/ihr gefallen.

    Wenn die IG den Weg einschlägt, den dieser Thread genommen hat, dann wird das eh nix!
    Bei Post 107 wurden von Rebell Forderungen auf den Punkt gebracht... und danach ...

    Gruß
    Jörg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rebell

    rebell Guest

    Hallo Jörg,

    muss dich leider enttäuschen, es haben sich bereits mehr als zwei Züchter gemeldet die einer möglichen IG mitmachen wollen - aber egal wieviele es letztlich sein werden - mal schauen was wird und wie du richtig angemerkt hast gibt es Vorstellungen hierzu und man wird sehen was man davon umsetzen kann.

    Und wenn hier einige so tun als würde man anderen ihren Weg abspenstig machen dann haben sie wohl nicht alle Beiträge sorgfältig gelesen oder wollen hier absichtlich Stimmung machen. Es ist nun mal so, dass hier vernünftige Leute posten (egal ob dafür oder gegen) und dann gibt es welche die einfach ihren Mist loswerden wollen den sie woanders nicht anbringen können.

    Noch was zu den Anmerkungen von sws bezüglich der "Geldgier" - lassen wir dieses Wort mal beseite - dann erkläre mir bitte warum man in den Kleinanzeigen hier oder woanders lesen kann, dass z.B. ein Vogel einer bestimmten Art in wildfarbig spalt in irgendwas soundsoviel kostet, der gleiche Vogel vom gleichen Züchter in einer Mutation aber das doppelte - frisst dier Mutant mehr ? Oder worauf begründet sich der "Preisunterschied" wenn es keine finanziellen Interesse sind ?

    gruß
    rebell
     
  4. #383 IvanTheTerrible, 19. Dezember 2009
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Da ich ja der einzige auf weiter Flur bin der betroffen ist, muß ich ihnen ja meine Gründe nicht erläutern, denn die kann man ja auch nachlesen.
    Die Fakten sind klar. Der Verbrauch an Massen von wildfarbigen Vögeln für die Veredelungszucht und der Gesunderhaltung der Mutationen durch die Spezialisten ist auch bekannt. Die Verseuchung der bestehenden wildfarbigen Bestände durch das Zurückführen der Spaltvögel aus den Mutationsbeständen auch. Nein, die machen das nicht mit Absicht, das ist denen schlichtweg sche...egal, das da auch noch andere Züchter mit anderen Interessen sind, die dadurch geschädigt werden.
    Man kann das ja mal öffentlich diskutieren:
    Die Wildform des Kanarienvogels und was "Spezialisten" daraus gezüchtet haben. Dazu bringen wir ein Foto von Wildform des Kanarienvogels und daneben setzen wir ein Foto des von ausgesuchten Spezialisten gezüchteten "Glibber italicus" was auch immer. Dann einen WS und daneben einen "Standard-WS" mit wallendem Federkleid, dann noch die vielen bunten Farbkleckse, die man so kennt, jeweils mit der Naturform daneben..
    Dazu wird die Öffentlichkeit und auch entsprechende Tierschutzvereine eingelanden, um das mal in allen Einzelheiten zu durchleuchten.
    Dazu dann Preise von einem normalen WS und einem der mehr einem ....bahnvogel näher kommt.
    Dann die Preise von Mutation X und Wildfarbe X dagegen.
    Dann lassen wir die zu Worte kommen, die diese Gestalten nur wegen dem Aussehen und nichts anderem züchten. Dann sehen wir an der Reaktion der Öffentlichkeit und der Tierschutzverbände was glaubhaft und überzeugend ist.
    Dann überlegt sich die breite Öffentlichkeit, ob hier die Züchter von wildfarbigen Vögel unter Verfolgungswahn leiden, oder das da ein realer Hintergrund besteht.
    Dazu dann noch Zahlen auf den Tisch, wie viele Mutationen vermehrt werden und wie viele wirklich reine wildfarbige Vögel überhaupt noch vorhanden sind.
    Danach fragt man bei den zuständigen Instutitionen nach, ob die Züchter von Naturformen unter Verfolgungswahn leiden.
    Die werden dann vielleicht bei der nächsten Gesetzesnovelle diesen Verfolgungswahn in allen Einzelheiten berücksichtigen.
    Erst danach starte ich dann mit ihnen eine Diskussion, die seit vielen Jahren schon läuft und für Leute die überhaupt nichts mit
    bekommen haben, immer wieder neu aufgewärmt werden muß.
    Eigentlich sollte man es überdrüssig sein, das viele seit Jahren dem Dornröschenschlaf verfallen waren und nach 10 jahren plötzlich erwacht sind.
    Für diese Leute wiederholen wir natürlich liebend gern jedes Argument der letzten Jahre zum zwanzigsten oder dreißigsten Mal.
    Ivan
     
  5. tamborie

    tamborie Guest

    Das was ich für einen Vogel bezahle möchte ich in der Regel auch wieder bekommen.
    Beispiel: Wildfarbene Goulds Paar 30-50 Euro
    Gelbe Goulds 30-50 Euro

    Wo siehst Du Geldmacherei?
     
  6. #385 IvanTheTerrible, 19. Dezember 2009
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Der Vollständigkeit halber:
    Blaue 60-100.- Euro
    Silber 100.- bis.....
    Wildfarbige im Moment, wobei es heißen sollte ; vermutlich wildfarbig:
    20.- - 40.-
    Wo sieht man da Geldmacherei, Rebell?
    Wie kannst du nur so etwas sagen?
    Ivan
     
  7. Joerg

    Joerg Guest

    Den ganzen Müll?

    Sorry, neeeeeee!
     
  8. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Einfache Rechenaufgabe für meinen 7jährigen Sohn. Blaue doppelt so teuer wie widfarbene und silberne dreimal so viel. Normalerweise sollten die wildfarbenen teurer als die Mutationen sein. Sie sind ja auch am schönsten. (Persöhnliche Meinung) :)
     
  9. sws

    sws Thüringer

    Dabei seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    07338 Lothra
    ist es vielleicht möglich ..... aber wirklich nur vielleicht das die hohen preise einiger mutationen auf deren seltenheit zurückzuführen ist ..... soll es ja auch bei wildfarbigen geben .... oder hab ich was verpasst ..... dann tausche ich gerne ein paar wildf. blasskopfrosellas gegen ein paar hyazintharas ( ich weiss das das übertrieben ist ..... braucht mich auch keiner weiter darauf hinweisen ) eine andere möglichkeit die preise zu erklären ist auch die qualitätsschwankung ..... gut nach was wird qualität beurteilt , nach dem unsäglichen standard ...... darauf will ich nicht weiter eingehen

    abber da du ja so ein goldjunge bist den das finanzielle ja schlichtweg nich interessiert .... warum kommst du dann immer wieder darauf ..... ich lese hier immer nur gelgier und spezialisten .... bist du neidisch .... kannste deine wildf. vögel nich für den mutazionspreis verkaufen

    und wieso bist der einzig betroffene , ich dachte für die ig haben sich schon viele gemeldet .... oder hast du eine gespaltene persönlichkeit und meldest dich immer wieder an ...... wie herr claßen schon im az forum sagte , es gibt viele preisrichter die sich ausschließlich mit der wildfarben zucht befassen und , man höre und staune, von denen könnte man rein wildfarbige tiere erwerben , keine mutanten , keine spalter und keine geisterbahnvögel ( kannst du mir bitte den gefallen tun und nennst den ws bitte nicht mehr so .... danke ) aber das ist dann ja langweilig , da hat man ja genau das bekommen was man sucht und kann sich nicht mehr über andere aufregen ..... was ich noch gern wissen wöllte ... wenn du wildfarbige was weiss ich was suchst , warum hüpfst du dann in holland oder belgien rum .... da ist es doch noch schlimmer oder täusche ich mich da ..... klär mich auf bin ganz ohr


    ach und nochwas spezialist .... lass das wir sind züchter standardtisierter arten und keine spezialisten .... danke
     
  10. Hüne

    Hüne Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Limburg an der Lahn
    Das mit der Toleranz und Kraftausdrücken wurde auch im AZ Forum schon moniert !
    Erfolg , gleich Null !!!:+schimpf
    SiggIvan ist über alles erhaben !!!!0l
    Hüne
     
  11. #390 IvanTheTerrible, 19. Dezember 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Dezember 2009
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Solange keiner die Argumente widerlegen kann, ist ja alles in Ordnung.
    Je mehr mit fadenscheinigen Argumenten attackiert wird, je mehr wir zurück gegeben.
    Sicher sind eben immer die anderen die Bösen. Auch hier versteigt sich wieder jemand mit Verfolgungswahn und im AZ-Forum war von zu kleinen Gehirnen die Rede.
    So ist das eben im Leben, was dem einen recht ist ist dem anderen noch lange nicht billig.
    Die einen haben eben die besten Umgangsformen und die, die anderer Meinung sind, haben immer die falschen.
    Mit solchen Kindereien muß man mir wirklich nicht kommen, denn das konnte man vor Jahren schon im Az-Forum nachlesen, das mit den tollen Umgangsformen der Mutationsliga.
    Das die andere Wange auch noch hingehalten wird, gibt es nur in der Bibel.
    Am Tollsten finde ich immer die Toleranz, die eingefordert wird, aber die haben wir ja seit 20 Jahren bis zur Neige auskosten dürfen.
    Aber man wird nicht müde, dies immer wieder einzufordern.
    Bitte Beispiele wo die Mutationszüchter Toleranz bei den Wildformenzüchtern gezeigt haben!
    Da dies nun mal eben nur eine Einbahnstraße ist, muß man das auch nicht alzu ernst nehmen.
    Ivan
     
  12. tamborie

    tamborie Guest

    Sie wurden sorgfältig gelesen und dies kann nicht sein:
    Es geht darum, dass die Selektion / Zuchtversuche nicht noch weitere Exemplare hervorbringt die mit den eigentlichen Wildvögel noch weniger zu tun haben als es heute schon der Fall ist. Das man irgendwann zu einem Punkt und sagt bis hierher und nicht weiter.

    Es geht vor allem um die Gesundheit der Nachkommen, da sich die Züchter in dieser Hinsicht das eigene Grab schaufeln und weil ihre Vorstellungen in Tierquälerei ausarten.

    Die Züchter, die den Tieren Attribute anzüchten, die sie behindern, sind genau genommen Tierquäler.

    Zulassen von Qualzuchten und ignorieren macht mitschuldig.Es gibt nachweilich keine Qualzucht!

    Wenn z.B. Farbmerkmale, die in der innerartlichen Kommunikation benötigt werden, nicht mehr erkennbar sind, entstehen mitunter Fehlverhalten etc. Auch das sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen.Totaler Blödsinn!

    Mutationen (Abweichungen vom Wildvogelaussehen) sollten von jeglicher Bewertung ausgeschlossen werden.

    Die Zucht von "Haubenvögel", "Puschelvögel" "gelockten Vögel" aller Art abschaffen, einstellen.


    Dann aber heisst es, will doch keiner Mutationen verbieten, ne klar, dass was in Blau da steht war dann nur ein kleiner Scherz am Rande??


    War das jetzt ne Ankündigung, dass Du Dich bessern willst?
     
  13. tamborie

    tamborie Guest

    Man liesse von heute auf morgen alle pastellfarbenen Dompfaffe frei, was würde passieren, wenn man vorraussetzen würde die Arten würden draussen überleben?

    Richtig, nach einigen Jahren gäbe es keine pastellfarbenen Dompfaffe mehr.

    Insofern sehe ich nicht einmal eine Gefahr.


    Ebenso wie die Mutationszüchter es schaffen Ihre Stämme rein zu halten, sollte man dies auch von wildfarbigen verlangen können und dürfen.
    Aber ne es lässt sich ja so prima auf andere rumhacken.

    Tam
     
  14. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Nun die ganze Streiterei hier ist sinnlos, denn die breite Masse hat bereits entschieden...:D
    Das Votum der TA-Praxenbesucher und derer die nur mal eben im Futtermittelladen vorbei schauen und sich einen Rat holen, ist eindeutig.
    Die Tumorösen-Erkrankungen bei den Wellis haben massiv zugenommen,
    ihre Alterserwartung hat rapide abgenommen,
    sie sind "fett" kurzatmig und unagil geworden ( trotz Voli oder Freiflug 8( )
    überhaupt sind sie nicht mehr das was sie mal waren :(

    Eine Vogel der als Familienmitglied angeschafft wird und nur noch seine 3 Jahre schafft ist unakzeptabel. Da dieses zwangsläufig auch beim Hansi-Bubi auftritt, der ja aus den selben Zuchtlinien fällt, wird man für die Zukunft von einem Kauf eines solchen Tieres schweren Herzens absehen...

    Die Leute haben einfach keine Lust ihre Vögel alle paar Jahre zu entsorgen, bzw. Teilweise recht Hohe kosten für die Lebenserhaltung bzw. Lebenverlängerung zu begleichen, da sie noch sehr wohl den originalen Welli von Anno dazumal vor Augen haben.

    Natürlich gibt es unter diesen Haltern auch welche die machen den Mülleimerdeckel auf und kaufen sich einen neuen, deren Tiere sehen auch nie eine TA-Praxis von Innen....
    Aber von diesen Haltern reden wir ja auch nicht :D Das sind keine Halter sondern Verbraucher.

    Dass dieses natürlich auch Tierschützern auf Dauer nicht verborgen bleibt, geblieben ist, dürfte wohl ersichtlich sein...Dementsprechend wird ja auch interveniert.

    Die PF-Zucht hinkt in der Sicht etwas hinterher, aber nicht viel...
    Da immer mehr Halter die sich an diesem Hobby erfreuen wollen, immer weniger Geld verdienen, Danke an die globale Anpassung der Weltwirtschaft und die Gier der Bonzen :zustimm:, werden sie von sich aus drauf kommen das komischerweise die meisten teuren PF-Mutanten irgendwie den Charme und Vitalität der wildfarbigen vermissen lassen. Sie werden ihr Geld demnächst also in längerfristige Anlagen investieren :D

    Somit wird, nach dem die Unwissenden denn endlich wach geworden sind, sich dieser Markt von ganz allein regulieren...
    Mann nennt so was gerne Absatzschwäche, Frau nennt so was vorausschauendes und wirtschaftliches Handeln :D

    Also rebell und Ivan, laßt die alle machen.... in ihren Stübchen und Kämmerlein ihren Farber Castell Kästchen fröhnen, es ist abzusehen :zwinker: Und wir anderen tauschen inzwischen unseren langweiligen, unattraktiven wildfarbigen Vögel.... :bier: weil gleich und gleich gesellt sich gern...
     
  15. tamborie

    tamborie Guest

    Wie Ihr alle drei habt abgestimmt?!?!
    Respekt.

    Ich habe soviel Rückgrat erwartet, die armselige Beteiligung bis auf ein paar Persönchen nicht schönzureden.
    Es als Sieg hinzustellen, naja spricht für euch und die bisherige Argumentation.

    Frei nach dem Motto, 1 Millionen Fliegen können nicht irren, Scheiße muss schmecken.
     
  16. Richard

    Richard Guest

    Bei den Sachen, die manch ein Stubenvogel fressen "darf", wundert mich ein vorzeitiges Ableben nicht. :+kotz:
     
  17. sws

    sws Thüringer

    Dabei seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    07338 Lothra
    @ siggi
    gegenargumente zu was .... das du ein paar mal deine zucht aufgeben musstest weil mutationen gefallen ......... was soll ich da für ein gegenargument bringen
    oder das es gegner der wildfarbigen zucht gibt ..... da glaubst du doch selbst nicht dran , na gut du schon ..... aber das ist doch lachhaft , was haben denn die mutationszüchter davon das es keine wildf. vögel mehr gibt ... kannst du mir das sagen
    un im az forum ging es um kleine gehirne ..... ist mir neu aber gut
    hab ich außerdem etwas gesagt das die wildf. züchter die bösen sind ..... du verteufelst doch alles und jeden ..... warum hast du dich abgeduckt wo die sache mit der ig gründung ernst wurde
    was kommst du jetzt wieder mit der toleranz nummer ..... hat dich in den letzten jahren jemand daran gehindert deine vögel zu züchten ........ du sagst ja weil man keine .... ich betone keine.... reinen tiere bekommt ..... du züchtest doch , oder nicht ..... also bekommst du doch irgendwo dein zuchtmaterial her , oder irre ich da ..... du musst halt suchen , gut das muss ich auch und das wird wahrscheinlich hier auch bei allen anderen so sein
    so nun weiter ... wieso versteige ich mich im verfolgunswahn ..... soll ich das musst du mir sagen oh großer siggi .... herr der arten , befreier der gequälten kreaturen

    wenn es probleme mit meinen umgangsformen gibt dann bitte ich dies zu verzeihen
     
  18. #397 IvanTheTerrible, 19. Dezember 2009
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ob es nun um Preise, Absprachen und Gründungen von Klubs geht, manche sind ihrer Zeit oft sehr weit voraus.
    Aber allein das solche vermuteten Absichten manche schier aus dem Häuschen bringen, spricht doch Bände.
    Apropo Herr Gube, da das Thema ja doch nicht verstanden wurde, verzichte ich gern dankend auf eine weitere Unterhaltung mit ihnen. Das bringt absolut nichts. Da gibt es doch sicher noch recht viel Gleichgesinnte in ihrem Lager und da ist eine andächtige Zuhörerschaft vielleicht eher gesichert.
    Ivan
     
  19. sws

    sws Thüringer

    Dabei seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    07338 Lothra
    ok , ich hab das thema nicht verstanden, danke herr seidel .... ich wäre mir dessen garnicht bewusst gewesen .
    trotzdem erlauben sie mir noch eine frage ..... warum antworten sie auf meine fragen nicht und kommen immer wieder mit ihren ablenkungen und herausgerede ..... ich erwarte darauf keine antwort
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.416
    Zustimmungen:
    18
    hallo herr gube
    da wird doch dieses problem gemacht,gerade die standart wellensitich züchter,sollten doch mal in ein buch schauen,damit die sehen was für eine kreatur die aus so einem schönen vogel gemacht haben,der standart wellensittich sieht doch aus als würde er als fleisch lieferant diehnen.
    ich bin auch ein alter züchter,bin/war (wird sich 2010 ändern) über 30jahre in der az,aber nur noch die alten fehler als das non plus ultra hin zu stellen,geht mir gegen den strich,wer bis heute noch nicht gemerkt hat was da in den vogelverbänden schräg läuft der tut mir leid,ich möchte mal behaupten 85% der standarts weichen vom wildvogel typ ab,gerade aber der sollte jah das vorbild für jeden standart sein.
    was wurde den schon alles durcheinander gekreutzt um neue farben zu bekommen,bei pf u.sittichen,u. die verbände richten dann den standart nach den mutanten.
    deshalb werd ich mich aus diesen veralteten ,der zeit hinter her hinckenden zuchtverbänden verabschieden.die brauchen doch diese ig den mit ihren mutanten, die jetzt im moment noch die mehrzahl der mitglieder züchtet,schaffen die doch nur argumente :gegen die vogelzucht:
    nur durch diese angeschlossenen ig, können die doch die brust aufblasen u. behaupten :schaut was wir für die vogelzucht tun.
    mfg w.preitschopf
     
  22. #400 IvanTheTerrible, 19. Dezember 2009
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nun stellen sie sich mal vor; ein Thema über Jahre alt und in epischer Breite schon vor Jahren diskutiert.
    Nun im aktuellen Thread "Arterhaltung durch Zucht" wiederum in allen Einzelheiten dargelegt und durch den Wolf gedreht.
    Nun kommen sie und wollen wiederum das diskutieren, was jetzt schon in 260 Post durchgehechelt wurde. Mich persönlich verfolgt dann der Wahn, das mein Gegenüber absolut nichts von dem verstanden hat, was bisher und auch in den Jahren zuvor darüber geschrieben wurde.
    Wenn man sich aber berufen fühlt nun in eine Diskusion einzugreifen und es ablehnt sich zuvor über den Stand der Dinge zumindest durch Lesen zu informieren, so ist das sogar noch schlimmer.
    Also hat das doch garkeinen Zweck, wenn jemand überhaupt nicht Bescheid weiß. Das müssen sie doch selbst zugeben, oder?
    Ivan
     
Thema: Mutationszucht - wie weit soll es gehen ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haussperling mutationszucht