Mutationszucht - wie weit soll es gehen ?

Diskutiere Mutationszucht - wie weit soll es gehen ? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wenn das so wäre, würde sich nicht genau dieser Phänotyp erhalten. Es ist ihnen noch nicht mal egal, ob sie ein rotes, gelbes oder schwarzes...

  1. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Ich will das mal mit einem anthropozentrischen Beispiel untermauern. Wenn wir einem Menschen ins Gesicht schauen, welches scharlachrot ist, sind wir irritiert, wenn nicht angewidert. Hat einer eine extreme Nase, Ohren oder was auch immer, schauen wir immer hin. Wir können gar nicht anders. Jener Mensch fällt aus der "Norm". Manche reagieren auf diese Andersartigkeit mit Aggression, andere mit Verlegenheit. Wie auch immer, die Andersartigkeit erzeugt in uns "komische" Gefühle. Das ist völlig instinktiv. Sicherlich gewöhnen wir uns schnell daran, wenn wir uns trauen, mit diesem Andersartigen zu sprechen. Immerhin sind wir intelligenter als Vögel. Auch mag sich die Irritation eines Vogels nach einigen Piepsern des Andersaussehenden legen.

    Vögel sind von ihren Sinnen her sehr stark optisch ausgerichtet. Die Gefiederfärbung, die Haltung des Körpers, die Stellung des Gefieders etc. des Artgenossen nehmen sie als Ganzes wahr, so wie wir die Physiognomie eines Gesichts wahrnehmen. Die Farbe des Gefieders spielt bei den Vögeln eine sehr erhebliche Rolle, so wie bei uns die Harmonie der Gesichtskomponenten. Mag sein, dass Vögel darin toleranter sind, als Menschen. Aber wie kann ein Zebrafink seine Äußerungen noch wirkungsvoll zum Ausdruck bringen, wenn ihm die Gesichtsfarbe fehlt oder verschwimmt? Unter künstlichen Bedingungen mag das irgendwie gehen, im Freiland hätte so einer keine Chance. Wegen der für uns Menschen kaum wahrnehmbaren Regulatorien in der Kommunikation zwischen Vögeln, die z.B. ein Albino teilweise nicht äußern kann, kompensiert ein solcher seine "Behinderung" unter Anderem mit größerer Aggressivität. Das konnte ich selbst beobachten. Wäre der Zebrafink aber "nur" heller als die anderen, würde das keinen Nachteil bringen außer eine größere Auffälligkeit für Beutegreifer.

    Die Wirkung der Farben spielt übrigens in der Psychologie eine immer größere Rolle bis hin zum heilen durch Farben. Weil Vögel nicht nur trichromatisch sondern sogar tetrachromatisch sehen, wirken die Farben noch anders und intensiver auf die Vogelpsyche. Jedes Farbmal hat seine Bedeutung. Nichts ist in der Natur zufällig. Es ist immer ein Zusammenspiel aller Kräfte, welche die Erscheinung des Tieres entstehen lassen.

    So viel als ganz kleiner Denkanstoß für die Farbvariantenzucht. Mehr kann man in diesem Rahmen nicht schreiben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Wenn ein Vogel erregt ist sträubt er, wahrscheinlich unbewußt, das Kopfgefieder....

    Ich frage mich wie das gewertet wird, wenn sich einer ständig mit aufgestelltem Kopfgefieder präsentiert :+pfeif:
     
  4. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.416
    Zustimmungen:
    18
    die AG Wildformen ist nicht die AZ und auch kein Teil der AZ und wird es niemals werden.


    hallo siggi
    ich hab verbäde geschrieben,alle die dieses positionspapier entwickelt haben u. es jetzt schön reden,,,,taucht deren nahme auf,,,,,hör ich glocken leuten.
    ich wäre auch aus einem anderen verband ausgetreten,der da mit beteiligt war.
    mfg willi
     
  5. rebell

    rebell Guest

    Hallo Willi,
    zunächst mal ich bin nicht Siggi und weiter die AG ist auch nicht einem anderen Verband angeschlossen. Weder DKB noch VZE.
    Und es geht in der AG nicht in erster Linie um das Positionspapier. Vielleicht schickst du mir per PN mal deine E-mail-Adresse dann werde ich dir etwas zur bzw. über die AG schicken.
     
  6. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Je nach Art der Erregung. Ist auch unterschiedlich von Art zu Art.

    Ein singender Prachtfink sträubt sein Kopfgefieder, wenn er gleichzeitig balzt. Die Präsentation der Gesichtszeichnung ist dabei wichtig. Beim Mensch wäre das so, als wenn er ständig die Augenbrauen hochziehen und lächeln würde. Zunächst ist das ja ganz nett. Aber wenn es nicht zur Situation passt, wird es nervig. Aber wie wirkt es erst, wenn der Mensch keine Augenbrauen hat? Wenn in seinem Mund alle Zähne orange-gelb sind? Wie wirkt wohl ein balzender Prachtfink ohne oder mit total veränderter Kopfzeichnung auf die Artgenossen?

    Eine Amazone dagegen sträubt das Kopfgefieder, insbesondere auf der Stirn und im Nacken, um zu drohen. Würde man sie züchterisch dazu bringen, ihr Kopfgefieder immer so zu tragen, weil es dem Mensch so gefällt, so drückt sich das für Artgenossen so aus, wie ein Mensch, der eine schmale Oberlippe hat, dessen untere Zahnleiste ständig zu sehen ist und die Augenbrauen heruntergezogen sind.

    Bei sehr vielen Vögeln ist die Präsentation des Brustgefieders als Drohgeste bedeutend. Daher ist es oftmals besonders auffällig gefärbt. Fehlt die Farbe ist es so, als würde ein zorniger Mensch statt rot zu werden blass bleiben. Wir würden seinen Zorn gar nicht ernst nehmen. Mensch wie Vogel müssten ihrem Gefühl durch Tätlichkeit Nachdruck verleihen.

    So ist das sehr vielschichtig. Vögel kommunizieren mit Gebärden so wie wir mit Mimik. Laute und Farben verleihen den Äußerungen Nachdruck. Fehlen Signale oder werden sie falsch gezeigt, löst das Irritation aus.

    Man sollte sich nicht nur in Vererbung auskennen, sondern auch im Verhalten der Tiere. Doch zeigen sie ihr natürliches Verhalten schon nicht mehr eindeutig, wenn sie unter sehr künstlichen Verhältnissen leben. Dazu gehört mitunter auch fehlendes UV-Licht, flackernde Neonröhren, eine "Wohnkiste" mit vier Stangen und weißen Wänden ...
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Vermutlich wie ein balzender Prachtfink :D Die Kommunikation über Körper- und Lautsprache ist viel zu komplex als dass sie durch veränderte Farben oder ein paar schief stehende Federn unmöglich gemacht würde. Oder warum finden sie trotz eines von der Wildform abweichenden Erscheinungsbildes einen Partner, warum schreiten sie zur Brut, warum benimmt sich ein bunter Schwarm Wellensittiche wie ein Schwarm Wellensittiche? Oder sitzt da etwa jeder für sich auf der Stange, ohne mit den anderen zu kommunizieren?

    Wie gut, dass die Vögel weit lernfähiger und flexibler sind, als du offensichtlich annimmst.
     
  8. #847 alfriedro, 19. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2010
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Es ist nur halb so absurd, wie Du es machst. Natürlich haben die Prachtfinken noch mehr zu bieten, als die Farbe. Ein Mensch ohne Nase im Gesicht kann ja auch noch lächeln. Er kann sprechen und findet wahrscheinlich auch irgendeinen Partner.
     
  9. #848 IvanTheTerrible, 19. März 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Alexander, in der Natur finden Vögel mit abweichenden Farben eben kaum einen Partner, das sollte doch bekannt sein.
    In der Gefangenschaft bleibt ja keine Wahl, denn da würden sie sogar einen artfremden Partner nehmen, siehe ungewollte Mischlungszuchten in Mangel eines Artgenossen. Hennen sind sogar geprägt auf bestechende Merkmale wie besonders lange Schmuckfedern, intensive Farben und diesen Partner nehmen sie. Nur so haben sich solche Merkmale bei Männchen erst besonders intensiviert, weil sie Vorteile bei der Partnerwahl haben. Setze einen blauen Gouldamadinenhahn in eine Voliere mit wildfarbenen Artgenossen...der bleibt immer Junggeselle, denn keine Henne wird ihn akzeptieren. Er verkörpert durch seine Farbe eben keine Vitalität, welche eine Henne bei der Wahl ihres Partners in den Vordergrund stellt. Das gilt auch für andere Vogelarten. Aber sicher ist da viel Gerede im Umlauf Mangels Erkenntnisse der Zusammenhänge, denn nicht umsonst haben sich besonders für die Männchen in der Natur Zwänge ergeben, sich in Farbe und Form besonders hervor zu tun, um ihre Gene weiter geben zu können. Allerdings hätte eben eine weiße Goulda. niemals eine Chance sich fortzupflanzen. Das ist nämlich der 2. Punkt, den die Mutationszüchter grundsätzlich außer acht lassen, bewußt bei denen, die etwas tiefer in die Materie eingestiegen sind. Aber 90% ist dieser Umstand überhaupt nicht klar. Zwangsverpaarungen in Gefangenschaft sind ja eine andere Sache!
    Fortpfanzungsgebaren bei Vögeln solltest du nur mit Leuten diskutieren, die wissen, was da abläuft, Alexander!
    Ivan
     
  10. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Klar, Siggi,

    Du bringst es wieder mal schonungslos auf den Punkt. So drastisch kann ich es nicht ausdrücken, da bin ich irgendwie noch zu gutgläubig und vertraue auf die Lernfähigkeit des ach so intelligenten Menschen. Da lernen Papageien leichter das Sprechen, wie mir scheint.

    :D Al
     
  11. tamborie

    tamborie Guest

    Absoluter Nonsens, wo ist es auf den Punkt gebracht, wenn faktisch absolut falsch?
    Brehms Tierleben ist lange überholt.
    Tatsache ist, dass es in der Natur ausreichend Mutationen gibt, wurde hier oft genug angeführt.
    Das die Gefiederfarbe so gut wie keine Rolle spielt ist ja eindeutig bewiesen und muss hier nun nicht als Wahrheit verkauft werden.

    Tam
     
  12. tamborie

    tamborie Guest

    Erinnert irgendwie an so people die in Einkaufspassagen stehn und mit zwei Heftchen das Paradies verkaufen wollen.
    Weltfremder geht es ja wohl gar nicht mehr.

    Tam
     
  13. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Wolle Leuchtturm kaufe ? :D

    [​IMG]
     
  14. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ja sicher doch, deshalb sind bei einem Großteil der Vogelarten die Hähne und Hennen äußerlich nicht, oder nur minimal zu unterscheiden. Woher wissen die nur, wen sie anbalzen sollen?

    Was sagt dir denn deine Lernfähigkeit darüber, dass Amselmutationen mit teilweise weißem Gefieder immer häufiger auftreten? Und dazu, dass Rabenkrähen und Nebelkrähen sich untereinander verpaaren? Die müssen ihren anders gefärbten Parter wohl potthässlich finden - oder es sind Zwangsverpaarungen :D

    Macht doch einfach eure AG Wildform und lasst die anderen leben, anstatt sie laufend niederzumachen und uns hier mit dämlichen Beispielen zu kommen, wie wohl Menschen ohne Augenbrauen und mit orange-gelben Zähnen wirken würden.
     
  15. rebell

    rebell Guest

    Hallo Geierhirte,

    unabhängig von einem Thema oder einer Meinung erwarte ich von eiinem Moderator eines Forums eigentlich mehr Niveau

    Vielleicht könnten hier auch Leser sein deren inneren Lebensbereich du mt deinem beitrag verletzt - mal nachgedacht oder nur mal wieder geschrieben ohne zu denken - das ist eigentlich Tam's Spezialität

    In diesem Sinne denke ich solltest du deinen eigenen Beitrag löschen

    gruß rebell
     
  16. rebell

    rebell Guest

    Hallo Tam,
    obwohl ich nicht zu diesem Personenkreis gehöre den du ansprichst - immer noch besser etwas zu versuchen als das ganze Leben lang dummes Zeug zu schreiben und offensichtlich darüber frustriert bist, dass du selbst nichts auf die Reihe kriegst.

    Na gut eigentlich kann man von leuten mit deinem geistigen Niveau ja nichts anderes erwarten.

    rebell
     
  17. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    (10 Zeichen)
    :+popcorn:
     
  18. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Warum ist der Rabe schwarz und nicht rosa? Zufall? :idee:
    Wer das glaubt, ist weltfremd. Zumindest weiß er es nicht, hat also keine Ahnung. Warum haben schwarze Krähen weiße Flecken? Da hat man so eine gewisse Idee: Mutation. :p Warum verpaaren sie sich auch in der freien Wildbahn? Darüber kann man spekulieren, wissen tut man's nicht. Entsteht etwa eine neue Unterart? Wenn ja, wieso? Lasst uns philosophieren. :+klugsche

    Die Rabenkrähe hat sich wahrscheinlich über zigtausende von Jahren nicht verändert. Einzelne Exemplare mit weißen Federn mag es immer schon gegeben haben. Na und? :~ Jetzt treten sie zuhauf auf. Ein Hinweis auf die Unweltverschmutzung, da ist man sich sicher. Elstern sind auch Rabenvögel.

    Was hat die Nebelkrähe dazu gebracht, überhaupt eine Nebelkrähe zu sein? Etwa ein Mutationszüchter, der was Neues zu Geld machen wollte? Absurd, natürlich. Dann noch das Gengemansche von Rabenkrähe und Nebelkrähe im Überschneidungsgebiet, unerhört! 8o

    Die Felsentaube stirbt als Wildform aus, weil sich dieses ganze Mutationsgemansche von Brieftaubenzüchtern da einkreuzt. Warum und wie machen sie das? Weil Mischerbige Wildfarbige sich einschleichen und sich dann aufspalten. Weil sich die kräftigeren Haustauben die Nistplätze erobern. Weil Tauben auch gerne mal vergewaltigen. Weil Haustauben nicht wählerisch sind in der Partnerwahl. Weil sie massiv in der Überzahl sind.

    Was hat das jetzt mit blauen Goulds, schwarzen Glanzsittichen oder rosafarbenen Graupapageien zu tun? Nichts weiter, als dass die Wildformen in den Haltungssystemen aussterben, wenn man sich nicht um ihren Erhalt kümmert. Es gibt etliche Zaubereien, die vom Ursprung nichts mehr haben, als die Form. Bei manchen Hausvögeln noch nicht mal mehr das. Eine Artzugehörigkeit ist nur noch zu erraten. :o Der Mensch als Schöpfer neuer Lebensformen. :gott:

    Über die innerartliche Kommunikation von Vögeln zu schreiben, überlasse ich hier am besten den Uniprofessoren. Dem Titel Dr. mit Prof. davor glaubt man es vielleicht, dass die Farbgebung der Vögel eben nicht egal ist. :+screams:

    Zum Abschluss, zur Erheiterung sehr vereinfacht und etwas frei formuliert: Zebrafinken bekommen dickere Eier, wenn die Männchen laut singen. :zwinker:
     
  19. tamborie

    tamborie Guest

    Uih jetzt hast Du es mir aber gegeben.
    Potzblitz was für ein gewieftes Kerlchen Du doch bist.

    Trotz Deiner dämlichen Anmache, bekomme ich nicht einmal ein müdes Runzeln hin.
    Mach weiter so!

    Zeigt sehr schön Deine Kinderstube, wo Du wohl mit dem Düsenjet durchgerast bist.

    Ist das vielleicht der Frust weil eure Ansinnen oder als was man es bezeichnen will von unglaublicher Naivität ist, dass keine zu euch überlaufen möchte?


    Tam
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tamborie

    tamborie Guest

    Bekomme ich beim Text lesen, singen ist gar nicht nötig!

    tam
     
  22. Carona55

    Carona55 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. März 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    das geistige niveau musst du erst einmal erreichen!!!
     
Thema: Mutationszucht - wie weit soll es gehen ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haussperling mutationszucht

Die Seite wird geladen...

Mutationszucht - wie weit soll es gehen ? - Ähnliche Themen

  1. Wie weit bin ich beim Zähmen?

    Wie weit bin ich beim Zähmen?: Hallo und zwar eine kurze Frage : Ich versuche nun schon seit fast 2 Monaten meine Wells zu zähmen was scheinbar schon Erfolge zeigt. Ich Halte...
  2. Wie gehe ich bei der Partnersuche vor?

    Wie gehe ich bei der Partnersuche vor?: Hallo liebe Vogelfreunde. Wir haben seit 10 Tagen einen Graupapagei aus seeeeeehr schlechter Haltung aufgenommen. Die Vorbesitzerin war der...
  3. Huhn

    Huhn: Mein Huhn kann nicht mehr aufstehen und laufen. Ihr Fuß zittert und sie kann ihn nicht mehr belasten. Sie frisst und trinkt normal. Weiß jemand...
  4. Weitere Henne zu Kanarienpärchen?

    Weitere Henne zu Kanarienpärchen?: Hallo erstmal , bitte zerfleischt mich nicht sofort, ich informier mich ja. Also ich habe zurzeit ein Kanarienpärchen. Der Hahn ist noch relativ...
  5. Weiterer Vogel aus Panama

    Weiterer Vogel aus Panama: Hallo zusammen, auch bei der Bestimmung dieses kleinen Kerlchen komme ich leider nicht weiter. Aufgenommen im Chagres Nationalpark in Panama. Über...