Mutationszucht - wie weit soll es gehen ?

Diskutiere Mutationszucht - wie weit soll es gehen ? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; @ rebell Was stört es eine Deutsche Eiche, wenn an ihrem Stamm sich ........? :zwinker: Neulich war ich beim VA, da hat mich Jemand (nicht...

  1. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    @ rebell

    Was stört es eine Deutsche Eiche, wenn an ihrem Stamm sich ........? :zwinker:

    Neulich war ich beim VA, da hat mich Jemand (nicht meine Ärztin :D) gefragt ob meine gelbbüstige/weißkopf ein Kanarienvogel sei :+pfeif:

    Nunja, ist ja gar nicht so falsch. Füher hat man gelernt, was gelb ist, ist ein Kanarienvogel :D

    Ich glaub ich tu für's tierärztliche Referat noch ein Bild einer gelbköpfigen/weibrüstigen bei, und nicht nur die Standardfarben. Nur so zur Vorsicht, man kan ja nicht wissen....:idee:

    So weit sind wa jetzt nämlich schon, dat die Ärzte och bald nich ma wissen wat se da vorsich ham.
    Und allet nur weil einje Leutchen im Zeichunterricht keenen eijenen Malkasten hatten, unjaublich :zwinker:
    Und da sucht man seine Goulds und findet immer nur Anschläge mit: .... Kanarienvogel zugeflogen... :achja:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rebell,

    hier mal weitere Vorschläge zur Definition von gesunden Zuchtzielen, zur Ideensammlung, damit Dein Ansinnen auch mal Formen annimmt und nicht einfach im Grundsatz zertreten wird:

    Die spezifischen Eigenheiten in der äußeren Erscheinung sowie der Physiologie der Vogelarten sind in Haltung und Zucht prioritär. Das heißt

    1. Artspezifische Merkmale müssen bewahrt werden.
    1.a. Veränderungen durch Mutation müssen die spezifischen Merkmale erkennbar lassen.
    1.b. Stämme mit veränderten Erbmerkmalen müssen, sofern entwicklungswürdig, in separaten Zuchteinheiten weitervermehrt werden. Sie dürfen nicht mit Stammformen vermischt werden. Individuen der Stammform sind nur zur Rückkreuzung einmal zu verwenden.
    1.c. Hybridzuchten sind abzulehnen. (Ist ja nix Neues)
    1.d. Mutationen, die die eindeutigen Merkmale der Spezies nicht aufzeigen, sind von der Weitervermehrung auszuschließen.

    2. Die Gesunderhaltung der Nachkommen hat den höheren Stellenwert. Die Natur gibt die Richtlinie vor.
    2.a. Individuen mit Deformationen in Haltung und oder Gefieder sind von der Weitervermehrung auszuschließen.
    2.b. Ein Züchter von mutativ veränderten Nachzuchten muss den Ausschluss von versteckten Erbkrankheiten gewährleisten. Sofern Erbkrankheiten (wie z.B. gehäufte Organschäden) auftreten, die auf Zucht und nicht auf Haltungsfehler zurückzuführen sind, ist der Zuchtstamm zu verwerfen.
    2.c. Für Zuchten sind generell Zuchtbücher zu verwenden.
    2.d. (meine Frage: wie kann man sich vor Falschmünzern schützen?)

    3. Schau und Handel
    3.a. Die Zurschaustellung der Zuchtergebnisse bleibt ohne Prämierung. Sie dient allein potenziellen Weitervermehrern zur Auswahl.
    3.b. Nur in allen oben genannten Zuchtzielen entsprechende Tiere (könnte man ja noch differenzierter ausarbeiten) dürfen zu höheren Preisen, als den marktüblichen Durchschnittspreisen gehandelt werden.
    3.c. Tiere mit offensichtlichen Defekten und solche, die die artspezifischen Merkmale nicht mehr erkennen lassen, dürfen nicht gehandelt werden.


    Wäre mal ein Anfang. Mehr fällt mir gerade nicht ein und es gibt sicherlich noch mehr Punkte.
    Grüße, Al
     
  4. tamborie

    tamborie Guest

    Wenn Ihr schon einen derartigen Überwachungsstaat fordert.
    Wie wäre es für Todesstrafe für Züchter die sich nicht an die Richtlinien halten.
    Umerziehungslager wäre das nächste Schlagwort.

    Ich denke einmal das die derzeitigen Verbände eine ausreichende Arbeit machen und mit Sicherheit wird solch Wirrwarr zu keiner Zeit wahr genommen, eben weil es an der Realität vorbei ist.

    Dann die Preisgestaltung
    Noch weltfremder geht es nu gar nicht?

    Tam
     
  5. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Nachgeschossen: Was sind spezifische Merkmale, die eine Art als solche eindeutig machen?

    Beispiel Zebrafink: Naturzebrafink 9 - 11 cm, graubraun, grauer Scheitel mit angedeuteter Schuppenzeichnung, cremeweißer bzw. weißer Bauch, Schwarzweiße Zeichnung auf Oberschwanzdecken, weißer Unterrücken, schwarzer Tränenstrich, davor weißer Strich, am Schnabelansatz schwarzer Strich. Männchen mit Wellenzeichnung auf Kehle und Brust abschließend mit schwarzer Querbinde. Rostroter Ohrfleck scharf begrenzt, kastanienbrauner Flankenstreifen mit weißer Tüpfelzeichnung in schwarzer Binde bis zum Schwanz fortsetzend. Schnabel korallenrot, beim Weibchen heller, orangerote Läufe, Klauen und Krallen. Proportionen entsprechend der Wildform. Iris Rotbraun.
    Züchterische Qualitätssteigerung: Querbänderung auf dem Schwanz besonders regelmäßig 4 - 6 weiße Binden. Harmonisches Verhältnis der Gesichtszeichnung. Tüpfelung auf den Flanken besonders klar und regelmäßig. Besonders heller Bauch auch beim Weibchen. Sanft fließende Schnabel-Kopf-Rücken-Schwanzlinie. Klare, runde Augen.

    Gesundheitsmerkmale: Anliegendes, seidig glänzendes Gefieder. In aktiver Phase aufrecht (ca. 30° Rückenneigung, Bauch annähernd waagerecht) mit gestreckten Beinen. Die Richtung der Schwanzhaltung entspricht der Rückenlinie. In Ruhephase nicht auf der Brust, sondern auf Bauch liegend, ggf. ein Bein angezogen.

    Nicht mehr eindeutig ein Zebrafink: Fehlende Gesichtszeichnung, zerfließender Wangenfleck, keine erkennbare Tüpfelung, Albino Schnabelverkürzung auf weniger als zwei Drittel der Urprungslänge. Größere Tiere als 12 cm.
    Ungesunde Sitzhaltung: Waagerechter Rücken und nach oben verlaufende Bauchlinie bei normaler Aktivität, Ruhen auf der Brust.

    Entwicklungswürdige Veränderungen als eigenständiger Zuchtstamm z.B. aufgehellte Varietäten ...
     
  6. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    :+kotz: Muss man sich noch zu einem solchen Schwachsinn äußern? Ich tu es trotzdem. Nennen wir es mal Qualitätssicherung. Ob Du dann lieber Schrott züchtest, bleibt Deine Sache. Aber dann auch bitte nur in Deinem Keller.
    Und was den Handel anbelangt, ist alles weltfremd, auf das man sich nicht einigen kann. Wildwuchs kann man ja zulassen, Anarchie lebe hoch ...
     
  7. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Ach wieso, wenn man diese - wenn auch weltfremden - Interessen innerhalb einer Gemeinschaft bündeln kann.
    Als Namensvorschlag hätte ich "Glaube und Schönheit" damit man alte Traditionen nicht aus dem Auge verliert.
     
  8. #147 IvanTheTerrible, 28. November 2009
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Was manche denn immer unter weltfremden Interessen verstehen mögen, Olaf?
     
  9. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Wisst Ihr was, gründet einfach Euren Verein und legt mal los. Wir treffen uns dann jedes Jahr zur Weihnachtszeit wieder hier oder in Euren Forum und schauen, was das Jahr so gebracht hat.
     
  10. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    ... und derjenige der nach zwei Jahren noch genau die Vögel hat die der angeblichen Wildform entsprechen, und zwar in jeder Hinsicht, bei Größe und Gewicht angefangen, der wird dann fürs nächste Zuchtjahr Ehrenpräsident :D
     
  11. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Das ist nett, schließlich äußert sich ja hier jeder zu jedem Schwachsinn ;). Aber mal im Ernst, ich würde mit großer Angst den Zeiten entgegensehen in denen die Tierhaltung und -zucht reglementiert wird von Leuten wie Euresgleichen.
     
  12. rebell

    rebell Guest

    Hallo Alfriedo,

    danke für deine Ausführungen - darauf könnte man aufbauen - bräuchten jetzt noch ein paar Leser / Züchter die sich mit dem was Al geschrieben hat identifizieren können dann könnte man loslegen in Richtung "Taten folgen lassen."
    Deshalb wer Interesse hat meldet euch per PN oder im Forum. Anregungen und Kritik sind ebenfalls willkommen - nur mit solchem Schwachsinn wie dem von Tam werde ich mich nicht mehr auseinandersetzen und auch nicht mehr antworten.

    Dinge wahrzunehmen ist der Keim der Intelligenz. (Laotse) - Tam ich fürchte bei dir keimt es leider nicht

    an Moni,

    für was brauchen wir einen Ehrenpräsidenten ? wir schaffen das auch ohne :-)) aber du könntest dich mal mit ernsthafter Kritik hier einbringen und nicht inhaltslose Verbalattacken starten - das ist Sache von Tam :-))

    gruß

    rebell
     
  13. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi Loids ; hi Alex, hi Rebell

    @ Alex : alles was Du schreibst hat sicherlich seinen Stellenwert:zustimm: . Die Frage ist nur , und das wurde schon von einigen in anderen in Unterforen richtig dargestellt : was und welche Aufgabe erfüllen Vögel in Gefangenschaft ? Selbstherlichkeit ? ------------oder doch nur simpel des beobachtens wegen. Was unterscheidet eine Mutation von Hybrieden ? Doch letzlich nur der Phänotyp ---------und um den geht es letzlich ! Nicht darum das sich da evtl. etwas zusammengtan hat was nicht zusammen gehört. Nur die Optik zählt . Siehe dazu letzte Ausgabe AZ . Momentan wird man diesbezüglich wenig gegenlenken können. Wenn alles ausprobiert wurde , was möglich ist-----------wird man sich evtl. auf die " Ursprungsform " wieder besinnen . Wer weiterhin einen Kanarien vom optischen schön im Aussehen findet,wo man der Meinung ist das dieser rückwärts fliegen kann soll dies tun .

    MFG Jens
     
  14. gritters

    gritters † 9. Juni 2015

    Dabei seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    0
    Will zwar kein Ehrenpäsi werden, aber diese Vögel habe ich in meinen Volieren.
    Vögel, die schon in der F3 bis F5 Generation sind.
    Aber ich mache auch keine Selektion.

    Nun noch etwas zu dem vielem "Schwachsinn" der hier verzapft wird.
    Warum gleich der Aufschrei, wenn an und für sich etwas Vernüftiges vorgeschlagen wird. Was spicht dagegen nur wildfarbige Vögel zu züchten?
    Am meisten und lautesten schreien die Mutationsbefürworter. (z.Zeit auch im AZ-Forum)
    Liebe Mutationszüchter, auch ihr seid auf reinerbige Wildform angewiesen.
     
  15. #154 Tiffani, 29. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2009
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ich komme spät, aber ich komme :D
    Guten Abend allerseits....

    Als ich wie gesagt neulich beim VA war, mit einem meiner Neuzugänge (Ankaufuntersuchung :zwinker:) es war sehr voll, kamen wir so alle ins Gespräch.
    Der überwiegende Teil war mit, na was glaubt ihr wohl? Richtig! Wellis da.
    Darunter auch versierte Leutchen, kriegt man ja so mit...:D
    Was kam zur Sprache? Natürlich! Erkrankungen. Und ? Das Alter!

    Jetzt stellt euch meine Überraschung vor was die Wellensittiche der Neuzeit auszeichnet!

    Tumoröse Erkrankungen, Tumoröse Erkrankungen und Tumoröse Erkrankungen.

    Und man versichtere mir, das es ganz egal wäre wo man den Vogel erwirbt, ob als zugeflogen, aus dem Tierheim oder direkt vom Züchter. Ob er großzügigen Freiflug genieße, artgerechte Ernährung erhalte oder einen Partner hätte. Vollkommen wurscht.
    Kaum ein Welli schafft noch seine berühmten 16 Jahre oder GROßE AUSNAHME über 20!
    Nein, inzwischen kann man alle 7 Jahre einen neuen kaufen, wenn man Glück hat. Meisten sind sie schon nach 3 Jahren fällig. Wie der aktuelle Fall, mit einer bösen Bauchspeicheldrüsenerkrankung.
    Da dort mehrere Vertreten waren, gibt das einen guten Querschnitt durch unsere ach so tollen Wellizuchten. Und leider, leider betrifft es auch die Hansi Bubis. Logisch, sie sind ja sozusagen der "Abfall" aus den tollen Siegerzuchten.
    Soviel zum Thema es beträfe nur den Phänotyp @ jensen, was viele offensichtlich immer noch nicht begriffen haben, der Phänotyp hat auch einen Bruder, und der heißt Genotyp und der hat heiße Sachen im Gepäck!
     
  16. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Schmunzel ;
    . Ist doch aber in dem Moment egal , hauptsache die Optik stimmt-------------wo ist das Problem ? :k Bei solchen " Schnellvermehrern " ist es doch kein Hürde . Nachschub ist in Hülle und Fülle da !
    Du wirst auch mittels solcher Argumentationen keine auf Deine Seite gezogen kriegen . Ist so --------leider . Man "könnte " vieleicht umdenken , muß man aber nicht :bier:------------warum auch , funktioniert doch alles ( Finger in Hals steck )
     
  17. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ganz leicht auch nach 20 oder 50 Jahren Vogelvermehrung.

    Suchtkranke reagieren so. Raucher sehen erst auf dem Sterbebett ein, dass Rauchen ungesund sein könnte. Alkoholiker winseln noch im Delirium, dass sie kein Alkoholproblem haben und Profilierungssüchtige halten krampfhaft an der Trophäenjagd fest. Nur traurig, dass die Opfer nun nicht sie selbst, sondern unschuldige kleine Vögel sind.

    :D:D:D

    Dann verstecke Dich unterm Bett und hoffe, dass die kreativen Architekten und Bauhandwerker Dein Haus auch möglichst windschief gebaut haben. Falls bei Euch jemand Auto fährt, dann hoffe inständig, dass die experimentierfreudigen Automobilbauer und Werkstätten das Auto auch bloß nicht verkehrssicher gebaut haben. Denn man müsste schon mit großer Angst den Zeiten entgegensehen, in denen das mal eintritt, dass man darauf achtet.
    Ach und die absolute Freiheit in der Tierzucht gewährleistet glücklicher weise, dass die Legehennen demnächst die transportpraktischen viereckigen Eier legen. Damit sie das können, wird ihnen das Backstein-Gen eingeimpft. Das wird aus der gentechnisch völlig sicheren und ausgereiften Kalk-Sandsteinstaphylococke gewonnen. Die glücklichen Hühner werden gleich ohne Schnabel, Füße und Federn geboren, damit es weniger Probleme gibt. Chemie und Gentechnik sei Dank!
    Falls Du mal eine Tüte Milch kaufst, dann sei erleichtert, dass die sauere Milch gleich zehnmal so teuer ist, wie die Frische beim Milchmann. Selbstverständlich kaufen Kunden diese Milch. Wäre ja sonst lächerlich.
    Ziervögel sind ja ausschließlich zur Erbauung des Menschen gedacht. Daher muss man sie in einem Aquarium auf der Fensterbank halten, wo sie besonders hübsch aussehen. Am schönsten sind natürlich jene Vögel, die ganz und gar als Geschöpfe aus menschlichem Künstlergenie entstammen. Die Züchter sind ja geradezu großartige Künstler! Was wäre die Welt ohne den grenzenlos freien Markt und ohne die himmlisch freie Kreativität. Dass sich daran bloß nichts ändert! Das wäre ja grauenvoll!


    Liebe Mutationsliebhaber und Kreuzundquerhybridisierer, schlaft schön in Euerer kleinen, heilen Welt. :asian:
     
  18. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Alex , Du kannst hier schreiben was Du willst-----------Du bist der Rufer in der Wüste :) . Wo die ganze Vogelzucht noch hinführen soll vermag keiner zu sagen. Aber :+klugsche , Mutationen oder Hybrieden -------------sie leben alle in Gefangenschaft , wen kümmert da die Arterhaltung ! Damit hat es wenig oder bessergesagt gar nichts zu tun . Also ; mixed baby-------------und anpassungsfähig sind die Vögel ebenfalls----------siehe Training. Manchmal gehts auch in die Hose ( Training oder Anpassungsfähigkeit ) aber is Wurscht-------------für die freine Natur wären sie eh nicht mehr zu gebrauchen.

    [​IMG]

    MFG Jens
     
  19. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Eindeutig doppelter Unterschenkel Bruch 8o
    Gute Besserung :+streiche
    UND.... wir werden nicht aufhören zu rufen :zwinker:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Wie suchst Du dann die Vögel aus die Du verkaufst? Blind reingreifen? Oder nach welchen Kriterien entscheidest Du welche Tiere Du behältst?

    Der "Aufschrei" mag vielleicht deswegen erfolgen, weil hier verallgemeinert wird auf Teufel komm raus! Bei den Arten die Du züchtest ist das ja vollkommen in Ordnung, aber wie um alles in der Welt will man Wellensittiche, Kanarienvögel und die "gängigen" Prachtfinkenarten nahe der Wildform erhalten? Das ist als wenn man keine Hunde mehr züchten will sondern nur noch Wölfe. Diese Vogelarten, zumindest der Kanarienvogel, sind seit Hunderten von Jahren domestiziert, da gibt es sozusagen keine Wildform mehr. Und wem nützt bei diesen Tieren die "Wildform" etwas? Auswildern kann man sie nicht mehr, weil sie sich über zig Generationen in Menschenhand ohnehin bereits vom Wildtyp wegentwickelt haben.
    @Rebell, anfangs fand ich die Diskussion wirklich interessant und auch sinnvoll, aber m.E. hat sie sich jetzt zu weit von dem wegbewegt was ich persönlich als sinnvoll erachte. Einige Vorschläge hier lassen mir wie schon gesagt die Haare zu Berge stehen (und damit meine ich nicht Deine!).

    @Tiffani, die Hansi Bubis sind nicht der "Abfall" aus der Standardwellensittichzucht, meiner Meinung nach zumindest, sondern einfach das Produkt dessen was der "Markt" verlangt, schau Dir das hiesige Wellensittichforum doch mal an! Wo ist der Markt für Hansibubis? In den Wohnzimmern der breiten Bevölkerung. Mag es nicht auch z.B. an der Haltung liegen wenn diese Vögel nicht alt werden? Wir hatten neulich in einem anderen Thread eine Diskussion dazu, vielleicht erinnerst Du Dich.
     
  22. rebell

    rebell Guest

    Hallo Moni,

    du verfolgst dieses Thema ja schon von Anfang an deshalb gehe ich davon aus dass du dich erinnern kannst was ich mal bezüglich der dom. Arten wie WS, Zebrafinken usw. geschrieben habe.

    Dass wir dort nicht mehr gänzlich zur Wildform zurückkommen ist uns allen klar, ich habe damals betont dass es auch nicht darum geht, diese Vögel in verschiedenen Farben zu züchten - es geht darum die weiterentwicklung der derzeitgen Richtung aufzuhalten was z.B. Körperform und Typ der Vögel betrifft. Dass man Standards abschafft die immer görßere, massigere Vögel verlangen. Erst wenn wir hier ein Halt erreichen könnten ginge es darum grundsätzlich die andere Richtung hin zur wildform wieder zu praktizieren.

    Auch erinnere ich mich geschrieben zu haben das man bei den kanarien z.B. bestimmte Mutationen züchten könnte sofern diese keien Qual für die Vögel darstellen und diese Mutationen nicht weiterentwickelt werden.

    Insofern steht dieses Thema nicht grundsätzlich der Mutationszucht der domestizierten Arten im Wege sondern will lediglich verhindern dass diese Entwicklung für andere Arten wie Sittiche, Prachtfinken und Cardeluiden unablässig weiter betrieben wird und dass wir auch bei den dom. Arten uns immer weiter von dem entfernen was von der Natur ursprünglich hervorgebracht wurde .

    gruß

    rebell
     
Thema: Mutationszucht - wie weit soll es gehen ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haussperling mutationszucht

Die Seite wird geladen...

Mutationszucht - wie weit soll es gehen ? - Ähnliche Themen

  1. Wie weit bin ich beim Zähmen?

    Wie weit bin ich beim Zähmen?: Hallo und zwar eine kurze Frage : Ich versuche nun schon seit fast 2 Monaten meine Wells zu zähmen was scheinbar schon Erfolge zeigt. Ich Halte...
  2. Wie gehe ich bei der Partnersuche vor?

    Wie gehe ich bei der Partnersuche vor?: Hallo liebe Vogelfreunde. Wir haben seit 10 Tagen einen Graupapagei aus seeeeeehr schlechter Haltung aufgenommen. Die Vorbesitzerin war der...
  3. Huhn

    Huhn: Mein Huhn kann nicht mehr aufstehen und laufen. Ihr Fuß zittert und sie kann ihn nicht mehr belasten. Sie frisst und trinkt normal. Weiß jemand...
  4. Weitere Henne zu Kanarienpärchen?

    Weitere Henne zu Kanarienpärchen?: Hallo erstmal , bitte zerfleischt mich nicht sofort, ich informier mich ja. Also ich habe zurzeit ein Kanarienpärchen. Der Hahn ist noch relativ...
  5. Weiterer Vogel aus Panama

    Weiterer Vogel aus Panama: Hallo zusammen, auch bei der Bestimmung dieses kleinen Kerlchen komme ich leider nicht weiter. Aufgenommen im Chagres Nationalpark in Panama. Über...