myeloische Leukose! Hat jemand Erfahrung damit?

Diskutiere myeloische Leukose! Hat jemand Erfahrung damit? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo zusammen Ich bin schrecklich traurig, vor einer Woche musste ich meine Lilli einschläfern lassen, nachdem ich sie halbtot am Boden...

  1. #1 Nadja_und_Nicki, 9. März 2009
    Nadja_und_Nicki

    Nadja_und_Nicki Guest

    Hallo zusammen

    Ich bin schrecklich traurig, vor einer Woche musste ich meine Lilli einschläfern lassen, nachdem ich sie halbtot am Boden gefunden hatte (am Abend zuvor war alles noch okay), der TA meinte, es gäbe keine Hoffnung auf Heilung mehr. Ich habe sie dann ins Labor geschickt, um abzuklären, was es für eine Krankheit war. letzte Woche habe ich mir dann einen neuen Vogel gekauft: Gini, damit mein lieber Jojo nicht mehr so einsam ist. (ich habe 4 Wellis und Jojo war total in Lilli verliebt gewesen) Leider hab ich am Samstag die schreckliche Nachricht erhalten, dass Lilli myeloische Leukose hatte, hochansteckend und fast immer tödlich. Das Immunsystem des Wellis wird angegriffen (ähnlich Aids beim Menschen). Mir ging es dieses Wochenende total schlecht, habe mir auch Vorwürfe gemacht, dass ich einen neuen Vogel gekauft habe und den wahrscheinlich damit zum Tode verurteilt habe. Heute morgen lag Jojo tot am Boden :nene: Ich bin so sehr traurig, beide Wellis waren noch so jung (jojo: 1.5 Jahre, Lilli: 10 Monate). ich habe solch eine Angst, dass es jetzt so weitergeht... Hat irgendjemand Erfahrung mit Leukose und kann mir sagen, wie es bei ihm ausgegangen ist? Bin gerade völlig verzweifelt...:traurig:

    Danke für eure Hilfe,

    Nadja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MickiBo

    MickiBo Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Die Frage ist doch wie hat Dein Vogel diese Krankheit bekommen? Wo kommt die her? Du schreibst, dass Lilli erst 10 Monate alt war. Da liegt der Verdacht doch schon nahe, dass der Vogel bereits krank war bevor er zu Dir kam.
     
  4. #3 dustybird, 9. März 2009
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Die Leukose gibt es bei allen Wirbeltieren und ist eine Virusinfektion. Antibiotika hilft hierbei auch nicht sehr viel. Deshalb sollt man sich beim kaufen von Wellensittichen auch immer anschauen , wo kommen die Vögel her. Hat der Züchter keine kranken Vögel sitzen , wie ist die Sauberkeit in Volieren. Diese Krankheit wird auch sehr schnell von Tier zu Tier übertragen. Wenn ein Vögel gesund ist ? kann er diese Leukose überstehen.
     
  5. #4 Nadja_und_Nicki, 9. März 2009
    Nadja_und_Nicki

    Nadja_und_Nicki Guest

    Lilli kommt vom Qualipet, ich weiss nicht, ob es dieses Vogelgeschäft in Deutschland auch gibt. In der Schweiz gibt es sehr viele Geschäfte und eigentlich hat dieser Laden einen guten Ruf. Jedes einzelne Geschäft bezieht seine Wellis von einem anderen Züchter, deshalb weiss ich auch nicht genau, woher die Vögel ursprünglich stammen...Aber es kommt noch schlimmer, zuerst musste ich Lilli schon zum Tierarzt bringen wegen einer Kropfentzündung, wobei meine TA sagte, dass sie diese Krankheit schon vom Züchter mitgenommen hat. Scheint mir ja ganz ein toller zu sein :traurig: Hoffe jetzt ganz fest, dass meine 3 anderen Wellis die Leukose überstehen werden..
     
  6. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Deswegen ist auch eine Quarantäne bei Neuzugängen so wichtig...
     
  7. MickiBo

    MickiBo Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Das hätte auch nichts genutzt. Oder willst Du Vögel 10 Monate in Quarantäne stecken?
     
  8. MickiBo

    MickiBo Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wegen der Kropfentzündung hätte ich das Tier schon zurück zum Händler gebracht. Ich weiß jetzt nicht wie das in der Schweiz ist aber hier in Deutschland hast Du auf Tiere zwei Jahre Gewährleistung. Innerhalb von 6 Monaten kannst Du ein krankes Tier zurückgeben; danach kehrt sich die Beweislast um, d.h. Du müsstest beweisen, dass das Tier schon krank gekauft wurde.
     
  9. #8 Nadja_und_Nicki, 9. März 2009
    Nadja_und_Nicki

    Nadja_und_Nicki Guest

    Ja da hast du schon Recht, aber ein Tier ist halt eben keine Ware, die man einfach zurückbringt. Lilli und Jojo waren so verliebt, ich hätte sie niemals getrennt. Ausserdem wollte ich einfach nur, dass alles vorbei ist und meine Vögel endlich gesund sind, ziemlich naiv, ich weiss. Aber im Nachhinein ist man immer klüger. Danke für deinen Ratschlag, werde mich das nächste mal informieren beim Kauf, was ich tun kann, wenn ein Vogel erkrankt und wie lange ich auf Ersatz klagen kann, oder wie man das nennt.

    Liebe Grüsse, Nadja
     
  10. #9 Fantasygirl, 9. März 2009
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Ich find das eine tolle Einstellung, die von Verantwortung zeugt, und ich hätte es genau so gemacht. :zustimm:
    Ganz ehrlich, wenn mein Tier krank wird, dann sch... ich auf meine Rechte, sondern helfe dem Tier und bringe es nicht einfach zurück wie einen defekten DVD-Player, wenn ich mir genau denken kann, wie es dem Tier dann ergeht. Zwar ist ein Tier vielleicht rechtlich eine Sache, aber dennoch sollte man in meinen Augen nicht so mit ihnen umgehen. Das hat in meinen Augen nichts mit Naivität zu tun. Nee, find ich vollkommen in Ordnung und nachvollziehbar! :)

    Ich drück deinen anderen die Daumen!
    Selbst Erfahrung habe ich damit nicht. Sollte es wirklich ein Virus sein, dann hilft es nur, das Immunsystem zu stärken und zu unterstützen, denn gegen Viren helfen keine Medikamente, da muss der Körper selbst Antikörper entwickeln. Achte also auf eine ausgewogene Ernährung, füttere eventuell zwiscdurch mal ein paar Extravitamine hinzu und natürlich ausreichend Frischfutter.
     
  11. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Da kann ich Jessica nur voll und ganz zustimmen!

    Ja, es ist ein Virus und Du solltest alles tun was Jessica Dir schon geraten hat und zusätzlich noch Stress vermeiden, der schwächt das Immunsystem.

    Das ist ähnlich wie AIDS meim Menschen. Deine anderen Wellis sind zwar vermutlich Virusträger, die Krankheit muss aber nicht ausbrechen und selbst wenn, kannst Du die auftretenden Krankheiten behandeln lassen.

    Gib nicht die Hoffnung auf, ich drück Dir und Deinen Wellis ganz doll die Daumen.
     
  12. #11 Nadja_und_Nicki, 10. März 2009
    Nadja_und_Nicki

    Nadja_und_Nicki Guest

    Hallo zusammen, danke vielmals für euer lieben Antworten,

    Wirklich, kann man die Krankheit behandeln? Wie denn? Und wie bemerke ich, wenn sich jemand angesteckt hat?

    Extravitamine, welche meinst du damit? Ich habe so ein Vitaminpulver, dass ich fast immer über das Körnerfutter streue, meine TA meinte, das wäre das beste. Und natürlich gebe ich ihnen ab und zu Apfel, Birne, Salat und so weiter. Was ist besonders Vitaminreich für dich Kleinen und wirkt sich positiv auf das Immunsystem auf? Danke für eure Tipps!

    Es grüssen die Übriggebliebenen:traurig: Dino, Lulu und Gini & Nadja
     
  13. #12 Hellehavoc, 10. März 2009
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Nadja, die Ansteckung erfährst Du über einen Bluttest. Wenn da Antikörper nachgewiesen werden, haben sie es.

    Immunsystem aufbauen ist sehr wichtig. Nicht nur Vitamine alleine, sondern auch viel Bewegung und vor allem frische Luft und Sonnenlicht tun gut.
    Wenn Du kannst, tu Deine Geier im Sommer so oft es geht nach draussen. Noch besser wäre eine Aussenvoliere, wenn das für Dich machbar wäre.

    Ein Lichtblick gibt es aber: Wenn Deine Pipser Antikörper gebildet haben und überleben, dann ist das Virus 100% vernichtet. So schnell das Virus eien Wirt tötet, so schnell kann es selbst vernichtet werden.
     
  14. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin

    Nadja, ich muss dazusagen, dass ich keine eigenen Erfahrungen mit myeloischer Leukose bei Vögeln habe.

    Mein Wissen stammt sozusagen aus dem Lehrbuch und aus der Behandlung einer Katze mit dieser Erkrankung, die aber schon einige Zeit zurückliegt.

    Demnach lässt sich die Krankheit an sich nicht behandeln, genausowenig wie AIDS beim Menschen, obwohl es da ja inzwischen Ansätze gibt.

    Ich meinte die bakteriellen Infektionen, die aufgrund des geschwächten Immunsystams auftreten könnten.

    Ich würde mich an Deiner Stelle ausgiebig von einem vogelkundigen TA beraten lassen, der sich mit dieser Erkrankung auskennt. Wenn Deiner sich nicht auskennt würde ich mich an die Universität, Fachbereich Veterinärmedizin, Institut für Geflügelkrankheiten wenden, die sind auf dem neuesten Stand.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 villakigivaro, 10. März 2009
    villakigivaro

    villakigivaro We love Wellis

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40547 Düsseldorf
    Das tut mir ja total leid, was ich da alles lese, drücke dir ganz fest die Daumen, dass es für die anderen gut geht. :trost:

    Kann gut verstehen, dass du den Welli nicht zurückgegeben bzw. "reklamiert" hast.

    Ist sicher auch ein Unterschied, ob man ein größerer Züchter ist - der hat natürlich ein anderes Verhältnis zum einzelnen Tier und kann sich vor allem keine Krankheitsüberträger im Schwarm leisten - oder ob man im Wohnzimmer ein paar Flieger hat, zu denen man eine sehr persönliche Beziehung aufbaut, und das passiert ganz schnell!

    Da greift das Sprichwort: Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. :)

    Diesen Satz fühlt man manchmal schneller, als einem lieb ist...
     
  17. #15 Fantasygirl, 10. März 2009
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Das hört sich gut an. An Vitaminpräperaten fallen mit z.B. spontan Prime oder Korvimin ein. Aber wenn du deines vom TA hast, wird es wohl gut sein. Allerdings würde ich es nicht ausschließlich jeden Tag geben, denn es gibt auch Vitamine, die überdosiert werden können. Lieber alle paar Tage einmal und zwischendurch auch mal ein- bis zweiwöchige Kur. Das sollte reichen. :)
     
Thema: myeloische Leukose! Hat jemand Erfahrung damit?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. leukose wellensittich

    ,
  2. erfahrungen myelonische leukämie

Die Seite wird geladen...

myeloische Leukose! Hat jemand Erfahrung damit? - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...
  3. Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?

    Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?: Ich habe leider keine besseren Fotos hinbekommen, sie sind immer weggelaufen...[ATTACH]
  4. Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen

    Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen an die Leute, die beinamputierte Vögel haben: Wie kommen die Vögel damit klar? Bis wohin genau wurde...
  5. Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben

    Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben: Liebe Forums-Mitglieder, in den letzten Jahre habe ich ehrenamtlich für eine Tierambulanz gearbeitet. Da wir viele Einsätze mit Vögeln hatten,...