Mysterium: Plötzliche schwarze Federn um die Nasenlöcher

Diskutiere Mysterium: Plötzliche schwarze Federn um die Nasenlöcher im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Meine zwei Aga's haben sich mal wieder etwas ganz außergewöhnliches Einfallen lassen, damit ich mir Sorgen mache. Gestern nachmittag...

  1. 13xcros

    13xcros Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien/Rom
    Hallo!

    Meine zwei Aga's haben sich mal wieder etwas ganz außergewöhnliches Einfallen lassen, damit ich mir Sorgen mache.
    Gestern nachmittag sind mir zwei schwarze Stellen über den Nasenlöchern aufgefallen. Mit schwarzen Stellen meine ich, die Federn über und um die Nasenlöcher sind dünkler (sie sind beide Pfirsichköpfchen dementsprechend haben beide eine orangene Stirn).
    Die Wachshaut bzw das Horn des Schnabels sind wie immer gelb, hier gibt es keine Verfärbung.
    Es sieht einfach so aus, als wären die Federn etwas schmutzig. (Als hätte ich einen Kohlestift genommen und ihnen über den Nasenlöchern Punkte hin gemalt.) Nur lässt sich diese Verfärbung nicht wegputzen.
    Das Wattestäbchen mit dem ich es versucht habe, war leuchtend weiß - nicht ein Hauch von Schmutz.
    Unser Tierarzt wurde schon informiert, leider hat der auch keine Ahnung was das sein könnte, vor allem kam das wirklich von heute auf morgen.
    Das Weibchen bekommt im Moment einen Aufzuchtsbrei, der aber nicht der Grund sein kann, denn das Männchen bekommt normales Futter und hat auch diese seltsamen dunklen Stellen.
    Sonst kriegen sie dasselbe Futter wie auch schon seit Monaten und im Käfig hat sich auch nichts verändert.
    Vom Verhalten her sind beide unauffällig.
    Beide essen, schreien, kuscheln - alles wie immer.
    Und beim gegenseitigen Putzen meiden sie die Stelle über den Nasenlöchern auch nicht.
    Hat hier vielleicht irgendjemand eine Idee was das sein könnte? Oder mir etwas Ähnlichem schon Erfahrung?
    Ich kann es mir überhaupt nicht erklären und mache mir schon etwas Sorgen.
    Auf Wunsch habe ich auch Bilder, die ich dem Tierarzt geschickt habe.
    Liebe Grüße aus Wien!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. 13xcros

    13xcros Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien/Rom
    Edit: Kerzen habe ich in meinem Zimmer noch nie angezündet. Geraucht wird auch nicht. Habe auch meine Mitbewohnerinnen gefragt ob die eventuell eine Kerze brennen hatten, aber auch nicht. Heizung läuft auch nicht mehr.
     
  4. ROF

    ROF Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2014
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Dann zeig mal her :-)

    Ich kenne beim Wellensittich dass das Gefieder über den Nasenlöcher bräunlich verdreckt sind durch nasses Niesen z.B. bei einer Trichomonadeninfektion. Aber das war beim Wellensittich eben eher hellbraun und nicht kohleschwarz. Das die Beiden evt. bei einem Blumentopf in der Erde gewühlt haben kannst ausschließen?
     
  5. #4 13xcros, 23. April 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. April 2015
    13xcros

    13xcros Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien/Rom
    Kann ich definitiv ausschließen, da ich bis am Nachmittag als ich es bemerkt habe in der Uni war. Und ich leider den Käfig nicht mehr offen lassen, wenn ich nicht zuhause bin.
    bitte nicht erschrecken - die Federn sind hier nass durch den Säuberungsversuch!

    Den Anhang Aga1.jpg betrachten

    Es kommt KEIN Sekret aus den Nasenlöchern, sie waren und sind auch jetzt bei beiden trocken

    Den Anhang Aga2.jpg betrachten Den Anhang Aga3.jpg betrachten
     
  6. #5 13xcros, 23. April 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. April 2015
    13xcros

    13xcros Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien/Rom
  7. #6 charly18blue, 23. April 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ich würde jetzt erstmal auf Dreck tippen. Das hab ich bei meinen Wellis, Nymphen usw. auch schon gehabt, wenns z.B. Äste zum Schreddern gab oder Korkrinde. Ich mach da keinen Riesenzauber drum und dusch diese Sachen heiß ab und gut ist. Da kann dann schon mal ein wenig Moos dran sein und dann gibts auch mal dreckige Federn.

    Behalts im Auge und schau mal nach, ob Dein Tierarzt vk ist (weil er so ganz ratlos war, zumindest hätte er fragen müssen ob sie Niesen, Ausfluß haben ....) . Ich hab mal einige aus Österreich hier aufgelistet. Beitrag 2
     
  8. 13xcros

    13xcros Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien/Rom
    Hallo,
    Erstmal danke fürs drehen der Bilder und
    die Antwort :)
    Das hat der Tierarzt alles gefragt (ob Ausfluss, Niesen, schwere Atmung, Kerzen, Futter etc. Deswegen war er ja ratlos), hab ihm all das gesagt was ich hier im Forum geschrieben habe bzw er hat auch die Bilder gesehen - meine Vogis sind 16 Jahre alt dementsprechend sind sie seit 16 Jahren in guten vogelkundigen TA Händen :) wir haben ihn vom Papageienverein vermittelt bekommen.
    Habe von der Praxis heute auch einen Anruf bekommen - er tippt trotzdem auf etwas in der Luft, da es wirklich nur an den Nasenlöchern ist.
    Kork haben sie tatsächlich im Käfig, ich werde es heute noch abwaschen mit heissen Wasser - danke für den Rat :)
    Ja ich werde sie in nächster Zeit genau im Auge behalten und schauen ob die Verfärbung wieder etwas nachlässt.
    Vielen Dank!
     
  9. 13xcros

    13xcros Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien/Rom
    Falls es jemanden interessiert: Ich war beim TA und es wurde eine Rachenprobe entnommen, das Ergebnis des Labortests wird wahrscheinlich Anfang nächster Woche da sein.
    LG
     
  10. #9 charly18blue, 29. April 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Das ist auf jeden Fall interessant und ich bin gespannt was dabei herauskommt. Bitte berichte.
     
  11. 13xcros

    13xcros Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien/Rom
    Update:
    Die schwarze Färbung ist zurück gegangen, aber leider noch nicht ganz weg.
    Leider sind die Nasenlöcher bei beiden etwas geschwollen, so weit ich das aus der 'ferne' beurteilen kann. Zumindenst scheinen sie etwas durch die Federn durch. :( ich hoffe, dass sich das nicht extrem verschlimmert bis das Testergebnis da ist.
    LG
     
  12. 13xcros

    13xcros Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien/Rom
    Hallo,

    Befund: Hefe, Schimmel (Streptococcus gallolyticus) - laut TA ein aggressiver Keim, der schnell behandelt werden muss (greift auch das Herz an)
    Morgen bekommen beide Baytril...hoffentlich vertragen sie es gut :traurig:
    LG
     
  13. #12 charly18blue, 4. Mai 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Hefepilze und Schimmelpilze werden NICHT mit Antibiotika bekämpft. Ich hoffe Du hast da was falsch verstanden und der Arzt gibt Dir auch ein Antimykotikum.
    Der Keim Streptococcus gallolyticus ist ein Bakterium aus der Familie der Streptokokken. Und beim Menschen verantwortlich für eine Herzinnenhautentzündung. Eine richtig böse Sache, hatte meine Mutter vor vielen Jahren.
     
  14. 13xcros

    13xcros Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien/Rom
    Hallo,

    Kann sein dass ich das mit Hefe, Schimmel missverstanden habe. Aber Streptococcus gallolyticus ist es auf jeden Fall (steht so im Laborergebnis).
    LG
     
  15. 13xcros

    13xcros Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien/Rom
    * Ja ich habe gerade mit meiner Mutter geredet (Ärztin) geredet - Es ist auf einer Hefe, Schimmel Kultur gezüchtet worden.
    :achja:
    Sorry
     
  16. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Enrofloxazin (Baytril) wirkt kaum gegen Streptokokken.
    Streptokokken - auch pathogene- bekommt man auch oft als Luftkeim oder Verunreinigung in eine Kultur.
    Mir stellt sich die Frage, ob der Tierarzt nachweislich vogelkompetent ist.

    Viele Grüße

    ingo
     
  17. 13xcros

    13xcros Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien/Rom
    und was wäre die beste Therapie?
    LG
     
  18. #17 Ingo, 5. Mai 2015
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2015
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Das kann man nicht so einfach auf die Ferne sagen, das braucht eine Diagnose am Vogel und entsprechende tierärztliche Kompetenz.

    Aber ich persönlich würde wie folgt vorgehen: Zuerst würde ich ein Antibiotigram erstellen und die Therapieansätze nach dessen Ausgang wählen. Parallel würde ich eine zweite Kultur anlegen und auch mal die relative Häufigkeit der gewachsenen Keime in die Betrachtungen mit einbeziehen (und nochmal prüfen, ob die Diagnose gallolyticus eindeutig ist, oder ob noch andere Streptokokken in Frage kommen).
    Sollte es dem Vogel bereits schlecht gehen, würde ich während des Wartens auf die Ergebnisse eine Antibiose mit einem Penicillin durchführen, da Penicilline eine hohe Wirksamkeit gegen die meisten Streptokokken haben.

    Hefe, Schimmel....das ist so allgemein, da müsste man genaueres wissen. Hefepilze udn Schimmelpilzsporen in geringer Menge findet man fast immer. Welche hefe, welcher Schimmel? In welchen Mengen?
     
  19. 13xcros

    13xcros Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien/Rom
    Eine Antibiogramm wurde erstellt.
    Das Problem ist: Sie sind 16 Jahre alt, Weibchen hat grauen Star und eine kaputte Kralle, bei ihr wird auch ein gutartiger Tumor in der Nähe der Niere vermutet.
    Sie verträgt kein Penicillin.
    Und ich sage es noch einmal zum Thema Tierarzt: Wir haben zwei Tierärzte, beide sind uns vom Papageien-Verein vermittelt worden, der eine behandelt sie schon seit wir sie haben (15 Jahre) und beide wissen über die Diagnose bescheid.
    Wenn nicht einmal der Papageien-Verein (VetUni!) weiß, welche Tierärzte vogelkundig sind, dann gibt es anscheinend keine oder nur sehr sehr sehr wenige.
    Ich bin kein Tierarzt und auch kein Arzt, also wird mir nichts anderes übrig bleiben als auf die Meinung dieser zwei zu vertrauen.
    Trotz allem werde ich mit dem Tierarzt nochmal besprechen, was genau jetzt als Therapie eingeleitet wird.
    Die Prognose sieht sowieso schlecht aus, also bitte nicht persönlich nehmen wenn ich langsam genug von den tröstenden Worten habe. Hilflos ausgeliefert bin ich dem ganzen sowieso.
    LG
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Wenn die Ärzte tatsächlich umfangreiche Erfahrungen mit Papageien haben, dürfte es das Beste sein, Du verlässt Dich voll und ganz auf sie.
    Nur sie haben die Vögel scjhliesslich in Augenschein genommen und keiner von uns..
     
  22. #20 charly18blue, 5. Mai 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Dass mit der Vogelkundigkeit hab ich mich auch grad gefragt. Die beste Therapie wäre, wenn es auch Hefen sind - Behandlung mit Nystaderm und bei den Streptokokken sollte im Vorfeld dringend ein Antibiogramm (Resistenztest) gemacht worden sein, um zu wissen welches Antibiotikum überhaupt wirkt.
     
Thema: Mysterium: Plötzliche schwarze Federn um die Nasenlöcher
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gelbstirnamazone schwarze Verfärbung an nasenlöchern

Die Seite wird geladen...

Mysterium: Plötzliche schwarze Federn um die Nasenlöcher - Ähnliche Themen

  1. mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel

    mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. Henne nackig um Kloake und etwas am Hals

    Henne nackig um Kloake und etwas am Hals: Hallo zusammen. Nach langer Zeit hat einer meiner Kanarienvögel (beides Hennen) mal wieder ein Problem:traurig: Erst ist mir aufgefallen,das,wenn...
  3. Federn von Laufentenerpel sehen komisch aus

    Federn von Laufentenerpel sehen komisch aus: Hallo, seit ein paar Tagen sehen die Federn meines Laufentenerpels komisch aus. Ist er krank oder kommt es vllt von der Mauser? Schonmal danke...
  4. Edelpapagei Happy rupft sich

    Edelpapagei Happy rupft sich: Hallo Karin, Mir wurde in einem anderen Forum geraten, hier mit dir Kontakt aufzunehmen. Ich hoffe du kannst mir helfen. Mein Name ist Vanessa...
  5. Federn bestimmen bitte um Hilfe

    Federn bestimmen bitte um Hilfe: Wir haben 2 Federn zu denen wir noch keinen passenden Vogel ausmachen könnten. Die rechte Feder hat mein Sohn aus der Kita mitgebracht, die linke...