Nach 20 Jahren noch Vergesellschaftungsfähig?

Diskutiere Nach 20 Jahren noch Vergesellschaftungsfähig? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Huhu, ich komme mal direkt zur Sache:D Also eine gute Freundin von mir hat einen Timneh der seid 20 Jahre einzeln gehalten wird. Sie...

  1. #1 Psittacus, 24. März 2004
    Psittacus

    Psittacus Guest

    Huhu,


    ich komme mal direkt zur Sache:D


    Also eine gute Freundin von mir hat einen Timneh der seid 20 Jahre einzeln gehalten wird. Sie ist seine Bezugsperson und er reagiert oft Eifersüchtig wenn sie Besuch hat, Leute die er nicht mag greift er regelrecht an. Ich hatte sie am Montag besucht und hockte vor´m Käfig und er hat mich richtig angeknurrt und den Schnabel aufgerissen. Sie kümmert sich wirklich gut um ihn, aber irgendwie tut der Kleine mir leid, wenn ich mir eure Bilder hier so anschaue... Nun wollte ich fragen ob jemand von euch Erfahrung mit solchen Fällen hat und ob eine Vergesellschaftung überhaupt klappen kann wenn er so lange allein war. Oder kann man in so einem Fall sagen das Einzelhaltung okay ist? (So schade es auch für den Vogel ist das es erst soweit kommen musste :( )


    Ah und eine Frage habe ich noch: Sein Gefieder ist richtig Dunkelgrau geworden und war vor ein paar Monaten noch heller, ist das normal? (Sorry, kenne mich überhaupt nicht mit größeren Papageien aus :k )
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Evelin

    Evelin Guest

    Ob`s mit einer Vergesellschaftung klappt oder nicht, das kann man vorher nie genau sagen.
    Ich würde aber auf jeden Fall dazu raten, es zu vesuchen.

    Ich selber habe meinen Hahn (Wildfang, mindestens 11 Jahre alt.... könnte theoretisch aber auch schon 20 sein, und bis dato leider immer in Einzelhaltung ) erst kürzlich ohne Probleme vergesellschaftet.
     
  4. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Habe auch von einer geglückten Vergesellschaftung nach mindestens 9 Jahren Einzelhaltung zu berichten:) .

    Versuchen sollte man es auf jeden Fall und auch nicht aufgeben wenn es nicht gleich klappt. Hier dauerte es fast ein Jahr 8o .

    Dunkel werdendes Gefieder könnte durch mangelnde Bewegung, unzureichende Ernährung und fehlende Sonne ( Vitamin D Mangel ) entstehen.Oder auch durch zu hohe Luftfeuchtigkeit. Kann man aber durch abstellen der Haltungsfehler klären.
     
  5. #4 Kirsten63, 24. März 2004
    Kirsten63

    Kirsten63 Guest

    Hallo!

    Kann nur sagen ich konnte einen 32 jährigen vergesellschaften.

    30 Jahre Einzelhaft hatte das Kerlchen.

    Es hat geklappt.


    Kirsten
     
  6. czehnder

    czehnder Ori, das Blumenmädchen

    Dabei seit:
    10. Januar 2002
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Auch ich habe zwei Graue aus Einzelhaltung aufgenommen. Hugo war 30 Jahre und Peppi 20 Jahre alleine. Fast ein Jahr teilten sich die beiden eine Voliere mit Trennwand und seit 3 Wochen habe ich sie zusammen mit meinen anderen beiden Mädels im Vogelzimmer. Es klappt ausgezeichnet aber es braucht Zeit. Hugo hat Peppi die ersten Monate immer angegriffen, wenn ich sie zusammen draussen hatte. Vor gut 2 Monate hat sich das gelegt und ich habe die beiden zusammen ausserhalb der Voliere spazieren lassen. Es gab keinen Stunk mehr, was mich dann auch veranlasste, alle vier zusammen im neuen Vogelzimmer zu halten. Ein Paar sind sie nicht aber sie können ohne Probleme 30 cm nebeneinander sitzen. Ich bin fast sicher, dass sich die beiden irgendwann wirklich zusammentun. Ich glaube ganz wichtig ist die Einstellung des Vogelhalters. Mir war von Anfang an bewusst, dass es schwierig werden und lange dauern könnte. Und wenn ich meine Gruppe heute ansehe, dann bin ich wirklich glücklich, den beiden Zeit gelassen zu haben.
    Übrigens, Hugo ist auch sehr dunkel. Ich habe mir allerdings sagen lassen, dass das auch mit dem Alter zusammenhängen kann.
     
  7. #6 Psittacus, 24. März 2004
    Psittacus

    Psittacus Guest

    Danke für eure mutmachenden Antworten :)


    Ich werde den Thread mal ausdrucken und meiner Freundin mitbringen (die hat noch kein Internet), mal sehen was sie dazu sagt.

    Ich persönlich denke auch das man es auf jeden Fall versuchen sollte und werde berichten wenn sich etwas tut :0-
     
  8. Evelin

    Evelin Guest

    Sag Deiner Freundin bitte viele liebe Grüsse von uns, und sag ihr auch, dass sie ihrem kleinen Süssen sicherlich keinen grösseren Gefallen tun könnte, als ihm einen Partner zu besorgen.

    Vorher sollte sie aber (falls noch nicht geschehen) unbedingt das Geschlecht bestimmen lassen.
    Für eine Vergesellschaftung und evtl. spätere Verpaarung ist es am besten, einen gegengeschlechtlichen Partner auszuwählen.

    Ich kann nur sagen, dass mein kleiner Grauer Wildfang überglücklich ist, seitdem er nach 11 Jahren endlich eine Partnerin bekommen hat.

    Meine 2 Süssen sind jetzt ca. 10 Monate zusammen. Probleme gab`s niemals........... und seit ein paar Wochen schmusen sie sogar miteinander.
    Es gibt wirklich nichts Schöneres, als den beiden dabei zuzusehen.
    Bei diesem Anblick kann ich in etwa erahnen, WIE SEHR mein Kleiner bisher eine Partnerin vermisst haben muss.

    Ich hoffe unsere Antworten hier werden Deiner Freundin Mut machen, sodass sie sich für eine Vergesellschaftung entschliessen kann.......... bitte halte uns auf dem Laufenden. :0-
     
  9. Utena

    Utena Guest

    Hallo Psittacus!
    Ein defenitives JA von mir!
    Ich selber habe eine Graupapageiendame Mausi, die nach 18 Jahren Einzelhaltung sich sofort in das Mänchen Clyde verliebete und seit an ein Vorzeigepärchen ist.
    Natürlich ist nicht jeder Graue gleich und es kann zu Problemen führen, ich denke das ein großer Faktor auch dazu beiträgt wie groß die oliere ist und wievile auswahlmöglichkeiten der Graue hat, den nur ein Mänchen + Weibchen ist nicht = Pärchen!
     
  10. Tika

    Tika Guest

    Dunkles Gefieder

    Hi
    Also dunkles Gefieder kann auch auf Aspergilose hinweisen soweit mir das bekannt ist.
    Liebe Grüsse Tina
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Evchen

    Evchen Guest

    Kongo oder Timneh (will ich nur aus reiner Neugier wissen)

    Bei meinem Geier 12 jahre Einzelhaltung, Wildfang ging es nicht mehr. Erst Spielte mein Vater nicht mit :(, dann waren die Mittel knapp. Als ich endlich von Zuhause auszog, habe ich es versucht. Mein Timneh war immer sehr eifersüchtig, ich konnte nicht mit meinem Freund schmusen, weil Coco sofort zum Angriff überging (flog immer i Zimmer frei herum), konnte ncht mal ein Stofftier in die Hand nehmen.

    Vergeselschaftungsversuch 1. ein älterer Grauer aus Einzelhaltung (Zeitungsanonce). 1 Jahr Probe ohne Erfolg. Coco immer gleichbleibend agressiv.
    2. Versuch ein anderer Grauer, wieder das gleiche
    3. Versuch junge Handaufzucht, kein Erfolg.

    Schließlich ist Coco leider an Aspergillose gestorben. Viele Tierarztbesuche, Medikamente... nichts half. Aber damals in den 80-ern wusste ja auch noch kaum jemand, dass man mit Erdnüssen aufpassen sollte. Coco hat viele Erdnüsse gegessen. Hätte ich es damals gewußt, würde Coco noch leben. War mein allerliebster Schatz und selbst jetzt nachfast 12 Jahren tuts noch weh darüber zu sprechen.

    Aber Deine Freundin soll es versuchen. Bei so vielen hat es ja geklappt. Wünsche viel Glück und Geduld:)
    LG
     
  13. czehnder

    czehnder Ori, das Blumenmädchen

    Dabei seit:
    10. Januar 2002
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Heute haben sich Hugo und Peppi das erste Mal gefüttert. Ich bin total happy. Gleich danach gabs dann aber wieder Streit. Sie wissen einfach noch nicht so genau, was sie denn nun miteinander anfangen sollen, können, dürfen...... Aber egal, die Gesellschaft tut allen gut. Peppi ist richtig aufgeblüht, obwohl sie die erste Zeit schon viel Stress hatte, dass da noch ein anderes Graumonster neben ihr sitzt und sie dann auch noch angreift, wenn er nur kann. Aber die Zeiten ändern sich, auch wenn es etwas dauert.
    Hugo hat zum Glück keine Asperigolose obwohl er sehr dunkel ist.
     
Thema:

Nach 20 Jahren noch Vergesellschaftungsfähig?

Die Seite wird geladen...

Nach 20 Jahren noch Vergesellschaftungsfähig? - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin

    Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin: Leider muss ich mich von den beiden trennen da meine Lungenerkrankung sich verschlimmert hat. Der Hahn hat seid kleinauf Aspergillose - die Hänne...
  4. ICC Schau 20./21.10.2017

    ICC Schau 20./21.10.2017: Hallo, mich würde interessieren ob von hier wer zur ICC Schau kommt.
  5. Blaugenicksperlingshenne 10 Jahre + sucht....

    Blaugenicksperlingshenne 10 Jahre + sucht....: Hallo lieben Forenmitglieder, unser Blaugenicksperlingshahn ist letzte Nacht überraschend verstorben. Jetzt ist seine Partnerin Millie alleine....