Nach OP einer Fettgeschwulst Probleme

Diskutiere Nach OP einer Fettgeschwulst Probleme im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, vor 2 1/2 Wochen wurde meinem Wellensittich unter dem Flügel eine Fettgeschwulst operativ entfernt. Danach hat er ca. 1 1/2 Wochen gar...

  1. Piep

    Piep Guest

    Hallo,
    vor 2 1/2 Wochen wurde meinem Wellensittich unter dem Flügel eine Fettgeschwulst operativ entfernt.
    Danach hat er ca. 1 1/2 Wochen gar keine Körner mehr gefressen.
    Der Tierarzt hat ihm über Spritzen Vitamine zukommen lassen und hat uns ein Mittel [Bioserin] gegeben, auch Vitamine, die wir ihm in sein trinken geben sollten.

    Er hat Körner von der Hirse abgemacht aber nicht richtig geknackt um sie zu essen.
    Jetzt denken wir das er sie ohne zu knacken frisst, da im Kot die kompletten Körnen wieder zu Tage kommen.

    Nach der Op war er im prinzip quitsch lebendig, hat sich verhalten wie immer und ist viel geflogen, nur nicht gefressen, mittlerweile sitzt er aufgeplüstert auf dem Boden und spielt dort und läuft aufgescheucht durch den Käfig. Er war auch vorher schon oft auf dem Boden weil er viel rumbutschert, jetzt aber verbringt er fast die ganze Zeit des Tages auf dem Boden.

    Der Tierarzt hat uns dann Astronauten Nahrung [BENE-BAC] und Energie in Flüssiger form mitgegeben mit dem wir ihn zwangsernähren müssen. Aber es scheint keine Besserung in Sicht.

    Ich brauche dringen Rat da wir schon alles ausprobiert haben!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hallo Piep und herzlich Willkommen bei uns im VF.

    Ich denke dein Thread ist im Krankheitsforum besser aufgehoben,werde ihn daher dorthin verschieben.

    Alles Gute für den kleinen. :trost:
     
  4. #3 charly18blue, 5. Februar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    herzlich wilkommen in den Vogelforen.

    Wenn Du die Möglichkeit hast wieg Deinen Vogel mal. Dann würde ich auf Megabakterien untersuchen lassen, ein Röntgenbild wäre auch nicht verkehrt, um zu sehen wie z. B. der Drüsenmagen aussieht.

    Biete ihm zusätzlich Quell-, Koch-, Keim- und Eifutter an. Bird-Bene-Bac enthält ürigens Laktobazillen, d.h. gute Darmbakterien, die die Darmflora aufbauen. Das ist kein Nahrungsmittel und was ist das andere, evtl. Amynin? Das reicht aber nicht, Dein Vogel verhungert Dir. Besorg Dir Handaufzuchtfutter und gib ihm das.

    Gute Besserung für den Kleinen und halt uns auf dem Laufenden.

    Liebe Grüße Susanne
     
  5. Piep

    Piep Guest

    Hallo Susanne,
    vielen Dank für deine schnelle Antwort. Du hast bei mir einen Gedankenblitz ausgelöst. Habe mir im Internet noch einmal den Verdauungsvorgang bei den kleinen Piepmätzen durchgelesen und dabei bemerkt das ich ihm seid geraumer Zeit keinen Vogelsand mehr in den Käfig gegeben habe. (Vogelgrit) deswegen rannte er wahrscheinlich auch so irre unten herum, er suchte seinen Sand. Nachdem ich Cana Grit eingestreute stürzte er sich gleich darauf. Der erste Kot sieht jetzt schon etwas anders aus. Ich hoffe das das die Ursache war . Ich melde wieder.
    Liebe Grüße
     
  6. lineola

    lineola Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Piep,

    ich hatte auch mal so einen schwierigen Fall. Ich habe Baby Möhrenbrei mit etwas Traubenzucker gefüttert. Den kannst Du auch über eine Spritze zwangsfüttern. Etwas reichhaltiger wird er mit löslichen Haferflocken - dann musst Du aber mit etwas Wasser oder Fencheltee verdünnen, da es sonst nicht durch die Spritze passt. Das Bioserin ist auch sehr gut. Zusätzlich Bene Bac zur Stabilisierung der Darmflora (wie hier schon gesagt wurde, dass ist KEIN Futter !!!).

    Einfacher ist natürlich fertiges Aufzuchtfutter. Ich habe immer abwechselnd beides gefüttert. Nach gut einer Woche war mein Kleiner übern Berg. Du musst nur wirklich ganz konsequent und regelmäßig ca. 5 x täglich füttern. Sonst verhungert dein Kleiner schneller als Du vielleicht meinst. Zusätzlich frisches Wasser oder Fencheltee, Sand und Grit.

    Wenn ansonsten alles okay ist mit ihm, sollte er es schaffen !

    Ich drücke Euch ganz feste die Daumen !

    Gruß Jana
     
  7. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Idden?

    Ich würde auch denken, dass man für solche Notfälle seine Vögel an unterschiedliche Pürees gewöhnen sollte (Obst-, Gemüse-, warm, kalt).

    Mein Wellensittich hatte sich mal an einer Spielzeugaufhängung verletzt und die Zunge blutete.
    TA-Notruf sagte, man solle abwarten, kein Transport da zu stressig (Blutdruck + -verlust steigt...) und ich solle ihm Brötchenteig ("herausgepulten") geben.
    Natürlich kannten meine Vögel keinen Brötchenteig!

    Er hat dann glücklicherweise nach einem Tag Schlaf wieder Körner geknackt.


    Aber für solche Fälle wäre es natürlich perfekt, wenn er warme Pürees oder Obstpürres (gut, nicht mit der Verletzung) gekannt und ohne Stress gefressen hätte.

    @ Piep
    Wie sieht es denn bei Deinem Wellensittich mit Pflanzennahrung aus?
    Kannst Du ihm einen Küchenkräutertopf anbieten (so dass er immer frische, weichere Nahrung im Käfig hat, die er mag)?

    Ist wahrscheinlich nicht übermäßig energiereich, aber wäre wenigstens etwas.
    Oder gequollene oder gekochte Körner direkt oder durchpüriert
    (also gekochte Stärke mit Spelzen, glaube ich :zwinker:) anbieten?
    Oder gekauftes TK-Keimfutter (wegen Schimmelgefahr beim Selberziehen)?
    Oder mit Wasser aufgekochte Haferflocken mit Bananenmus (lauwarm)?

    Mehr fällt mir auch nicht ein, Ziel wäre m. E. neben der Nahrungsaufnahme möglichst Streessreduktion, also nur im äußersten Notfall Zwangsmaßnahmen anzuwenden oder "furchteinflößendes" Essen anzubieten.

    Daher kommt's natürlich darauf an, was er kennt (im Notfall eben gequollenes oder gekochtes Körnerfutter).

    LG,
    Stephanie
     
  8. Piep

    Piep Guest

    Hallo Leute,
    vielen Dank für eure Ratschläge, es lag wohl tatsächlich an dem fehlenden Vogelsand. Kot sieht wieder normal aus und er ist fast der "Alte".
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Piep

    Piep Guest

    Hallo ihr Lieben,

    ich hab da nochmal eine Frage,
    also soweit scheint es meinem Kmi besser zu gehen.
    Der Kot sieht ja, wie schon geschrieben wieder normal aus,
    allerdings sitzt er immer noch etwas aufgeplüstert da und die
    Hornhaut auf der Nase wechselt die Farbe. Ist das normal?
    Als es ihm schlechter ging war weiß mit dabei, dann wurde
    sie bräunlich und jetzt fängt sie an blau zu werden.

    Liebe Grüße,
    Ann-Kathrin und Kimi *Pieps* .
     
  11. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi,
    ist der Vogel denn vor der OP richtig durchgecheckt worden? Eine Fettgeschwulst OP sollte nicht solche Probleme nach sich ziehen. Es sei denn dass da noch was anderes dahinter steckt! Lass den Kleinen mal röntgen. Da stimmt bestimmt noch was anderes nicht.

    Lieber Gruss und alles Gute Luzy
     
Thema:

Nach OP einer Fettgeschwulst Probleme

Die Seite wird geladen...

Nach OP einer Fettgeschwulst Probleme - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Probleme mit Minibrüter

    Probleme mit Minibrüter: Hallo Ich bin wieder mal am brüten. Die ganze Zeit lief alles perfekt. Der Brüter hielt konstant die Temperatur, und die Luftfeuchte war auch sehr...
  3. OP und weiter?

    OP und weiter?: Hallo, ich bin neu hier im Forum und möchte euch kurz die aktuelle Situation unserer beiden Sperlingspapageien schildern: Kiwi (unser Weibchen...
  4. Vermieter macht Probleme?

    Vermieter macht Probleme?: Hallo, brauche eine rat. uns war habe wegen meine Wohnungs Mängeln Rechtsanwalt eingeschaltet. jetzt hat Vermieter aus Frust zu ihren...
  5. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...