Nach Tod neuen Partner in die Voliere

Diskutiere Nach Tod neuen Partner in die Voliere im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Guten Morgen! Letzte Nacht ist unser Wellensittich Naseweis verstorben. Nun hat er ja sozusagen eine Witwe hinterlassen. Ist das für das...

  1. Naseweis

    Naseweis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Bremen
    Guten Morgen!
    Letzte Nacht ist unser Wellensittich Naseweis verstorben. Nun hat er ja sozusagen eine Witwe hinterlassen.

    Ist das für das Weibchen sehr schlimm, allein übrig geblieben zu sein? Sie waren IMMER zusammen und mochten einander sehr.

    Gern würde ich ihr einen neuen Hahn in die Voliere setzen (die zwei anderen sind auch ein inniges Pärchen). Allerdings weiß ich auch nicht, warum der kleine Naseweis (war erst ein Jahr alt) letztenendes gestorben ist. Er wurde extrem gemobbt von den anderen beiden und hat vermutlich Verletzungen davongetragen. Aber vielleicht wurde er ja auch gemobbt, weil er krank war? Er wirkte quietschvergnügt und topfit, war immer gut drauf.

    Wie lange sollte ich mit der Anschaffung eines neuen Hahnes warten?
    Weiß das jemand?

    Danke! LG!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wellimaus

    wellimaus Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    also normal würde ich sagen sofort einen neuen partner dazu holen.aber wenn du noch nicht mal weisst warum er von euch gegangen ist würde ich die restlichen jetzt erstmal sofort untersuchen lassen bevor du nen neuen dazu holst.wenn es eine krankheit war könnten die anderen angesteckt sein un würden dann auch den neuen anstecken.

    also lieber erstmal kontrolieren lassen un dann einen neuen dazuholen
     
  4. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Schade, dass er nun wirklich gestorben ist!

    Wenn Du Angst hast, dass er etwas ansteckendes hatte, würde ich ihn obduzieren lassen.
    Dein TA kann ihn an ein zuständiges Labor schicken und so teuer ist es auch nicht; Du bekommst ihn halt nicht für die Beerdigung zurück.

    Das halte ich auf jeden Fall für stressfreier, als die Überlebenden jetzt erst mal einem Diagnosemarathon auszusetzen.
     
  5. Naseweis

    Naseweis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Bremen
    Danke für Eure Antworten.
    Er liegt bereits unter der Erde; ich habe Kinder, da kann ich den nicht erst noch einschicken ...
    Die anderen sind putzmunter, die wirken nicht krank. Auch der kleine Naseweis wirkte erst einige Stunden vor seinem Tod wirklich krank - sonst hätte ich ihn auch schon früher von den anderen getrennt.

    Ich denke, Anfang nächster Woche suchen wir uns einen neuen kleinen Sittich. Am Wochenende sind wir nicht da, da kommt nur unser Opa zweimal täglich und erzählt den Vögeln etwas; das ist wohl nicht so optimal zum Eingewöhnen.

    Es ist ganz ruhig in unserer Voliere. Nur Nasi Witwe, Lilly, ruft ab und an und hofft auf Antwort von irgendwoher. Dabei dachte ich immer, Nasi und Lilliy wären die ruhigeren gewesen, die haben sich irgendwie den ganzen Tag nur gegenseitig was ins Ohr geflüstert.
    Linda ist WILD, so etwas gibt's gar nicht. Und Marius ist der Zirkus-Clown: der denkt sich immer neuen Unsinn aus und ist ein wahrer Kletterakrobat.
    Mal sehen, wer dazu kommt.
     
  6. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Überlegung: Erst alleine...?

    Da Ihr ja vorher diese Streitprobleme hattet wäre meine Überlegung, den neuen mit der Witwe zunächst alleine zu setzen und erst zu dem streitbaren Weibchen zu geben, wenn sie sich als Paar gefunden haben.

    Das kann ja durchaus recht schnell gehen.


    Ich würde sogar fast überlegen, wenn ich in Eurer Situation wäre, ob ich das alte Paar vorübergehend zu "Opa" ;) gebe, wenn ich den Neuen hole, und so lange dort lasse, bis die beiden sich eingewöhnt haben (ca. 1 bis 2 Wochen).

    Meine Oma hat sich immer sehr gefreut,wenn die Vögel zu ihr kamen und sie denen "etwas erzählen" konnte.:)
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Naseweis

    Naseweis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Bremen
    Danke Stephanie, ja einen Neuen würde ich sowieso nicht gleich in die große Gruppe geben. Haben wir bei Linda auch nicht gemacht. Erst im kleinen Käfig im Nebenzimmer, als sie sich fleißig gerufen haben, im selben Zimmer, und nachdem sie so richtig neugierig auf einander geworden waren, habe ich sie fliegen lassen.
    Nach der Flugstunde ist Linda einfach zusammen mit den anderen in die Voliere gegangen.

    Zu Opa geben, da muß ich schmunzeln. Das geht nicht, denn zu dem Opa gehört noch eine Oma und die hat eine krankhafte Aversion gegen Staub. Die würde eher sterben als einen Vogel auch nur für eine Stunde in Pflege zu nehmen.

    So hat halt jeder seinen Vogel!
     
  9. Avengis90

    Avengis90 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Also deine Vorgehensweise der Zusammenführung find ich genau richtig :)! Denke so gibt es am wenigsten Komplikationen. Aber nicht zu wissen, ob der kleine wirklich an den Verletzungen erlegen ist, oder ob er eine Krankheit hatte ist natürlich ein Risiko. Also entweder die anderen auch mal beim TA vorstellen, oder erst mal warten, ob noch einer der anderen in den nächsten Tagen Symptome zeigt. Aber die Vermutung liegt schon recht nahe, dass es an den Verletzungen lag, nachdem du erzählt hast, dass der Vogel auch einige Kopfverletzungen davongetragen hat. Die darauffolgenden Abstürze haben es vermutlich auch nicht besser gemacht. Da du jetzt einen Hennenüberschuss hast sei vorsichtig, dass nicht wieder Streitigkeiten ausbrechen und vllt die Witwe auch noch verletzt wird. Viel Erfolg bei der Vogelsuche :) Bei so vielen schönen Wellis auf der Welt kann man sich meistens gar nicht entscheiden!
    LG Avengis
     
Thema:

Nach Tod neuen Partner in die Voliere

Die Seite wird geladen...

Nach Tod neuen Partner in die Voliere - Ähnliche Themen

  1. Voliere für Kanarienvögel? Maschenweite beim Netz?

    Voliere für Kanarienvögel? Maschenweite beim Netz?: Ich habe derzeit eine Voliere für mein Rebhuhnpaar(Bei Fragen einfach melden).Die ist an den Seiten mit 12.7mm Volierendraht abgedichtet und oben...
  2. Haltung, Pflege und Erziehung: Bin "neu" und suche den Austausch

    Haltung, Pflege und Erziehung: Bin "neu" und suche den Austausch: Ein freundliches Hallo! Ich bin seit einiger Zeit passives Mitglied im Vogelforum und lese aufmerksam die vielen interessanten, bzw. auch...
  3. Neue Kathis und Federlose im Forum (oder: Aus 2 mach 4?)

    Neue Kathis und Federlose im Forum (oder: Aus 2 mach 4?): Liebes Forum, meine zwei Federbällchen und ich sind neu hier, hallo zusammen :) Vor vielen Jahren hatte ich mal einen kleinen Nymphen- und...
  4. Reis- und Zebrafinken aus Voliere in Bochum kostenlos abzugeben!

    Reis- und Zebrafinken aus Voliere in Bochum kostenlos abzugeben!: Wir würden gerne ca. 20 Reis- und Zebrafinken aus eigener Zucht kostenlos an Selbstabholer abgeben. Abzuholen in Bochum, Wohnheim Hustadtring,...
  5. Katharinasittiche neu eingezogen

    Katharinasittiche neu eingezogen: Hallo zusammen, ich bin seit Samstag Besitzer von zwei Katharinasittichen (9 Wochen jung, Männchen und Weibchen). Beide sind futterfest und...