Nachbarn und Geier

Diskutiere Nachbarn und Geier im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Vielleicht könnt ihr mir helfen. Wenn sich ein Nachbar über den Lärm zweier Graupapageien beschwert (zum 2ten mal) kann er dann rechtliche...

  1. #1 Pinkmilka, 3. Juli 2007
    Pinkmilka

    Pinkmilka Guest

    Vielleicht könnt ihr mir helfen. Wenn sich ein Nachbar über den Lärm zweier Graupapageien beschwert (zum 2ten mal) kann er dann rechtliche Schritte einleiten?

    Wie könnte man diesem aus dem Weg gehen.

    Helfen da Wanddämmer?

    Vielen Dank im vorraus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Naschkatzl, 3. Juli 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu,

    man muss noch dazu sagen das es sich um keine Schreier handelt, sondern es handelt sich um die ganz normale Lautstärke der Geier, also das quasseln und mal pfeiffen.

    Und das es sich um eine Eigentumswohnung von Pinki handelt.

    Hat sie sicherlich vergessen in ihrer Aufregung zu schreiben.


    Grüssle
    Corinna
     
  4. #3 Pinkmilka, 3. Juli 2007
    Pinkmilka

    Pinkmilka Guest

    Ja genau sorry Corinna. Steh im mom. etwas unter Streß wegen der ganzen Sache, weil ich nicht weiß wie es weiter gehen soll
     
  5. #4 Saskia137, 3. Juli 2007
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Pinki,

    geht es bei den beiden Grauen um in der Wohnung gehaltene Vögel und ist der Nachbar Wand an Wand zu Dir?
    Oder geht es um Vögel in ner Außenvoli z.B. aufm Balkon und der Nachbar ist einer, der ein paar Häuser weiter wohnt?

    Ich denke, wenn es innerhalb der Wohnung ist uns die Grauen wirklich keine Schreier sind, sondern einfach nur den ganzen Tag vor sich hin brabbeln dürfte der Nachbar nichts machen können.
    Bei ner Außenhaltung, denke ich kann bei nem Rechtsstreit schon vorgeschrieben werden, wann die Grauen laut (also im Endeffekt draussen) sein dürfen und wann der Nachbar seine Ruhe haben darf.
     
  6. #5 Naschkatzl, 3. Juli 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu Saskia,

    hier antworte ich schnell für Pinki.

    Es geht um reine Wohnungsvögel. Das Wohnzimmer grenzt genau an die Wohnung des Nachbarn.

    Der Nachbar scheint, so wie mir Pinki schon erzählt hat, so ein richtiger Korinthenkacker zu sein.

    Und beide Tiere sind keine Schreier. Ich kenne die zwei Vögel persönlich.


    Grüssle
    Corinna
     
  7. #6 Pinkmilka, 3. Juli 2007
    Pinkmilka

    Pinkmilka Guest

    Genau so ist es Corinna danke ;-)

    Ja der Nachbar ist ein richtiges A...

    Der beschwert sich auch schon wenn wir im Sommer grillen. Achtet peinlich genau wann die Mülltonnen rein und rausgestellt werden u.s.w.

    Da ich eigendlich wert auf meine Ruhe lege und keine Lust habe mich mit ihm anzulegen habe ich bis lang immer meinen Mund gehalten.

    Wollt jetzt nur wissen wie es rechtlich ist.
     
  8. #7 Steffi E., 3. Juli 2007
    Steffi E.

    Steffi E. Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt ja gewisse Ruhezeiten, die es einzuhalten gilt. Wenn der "Lärm" nicht anhaltend ist und auch nicht gerade nachts, dann kann er meiner Meinung nicht viel ausrichten.
    Ist es ein Mehrfamilienhaus?
    Wenn ja, dann befrag doch mal andere Nachbarn und zur Not würde ich Unterschriften sammeln.
    Wichtig ist hier meines Erachtens nicht zu warten bis er Schritte einleitet, sondern vorher schon aktiv zu werden.

    Du könntest Dich auch mal bei der Polizei erkundigen und denen den Fall schildern.
    Ich hatte so ein Problem mal mit einer Nachbarin und ihrem Hund. Dieser bellte von morgens bis abends und als ich mich beschwerte, wurde ich beschimpft. Der Hund war von morgens bis abends allein und ich habe selbst auch einen Hund, kann also von daher sagen was normal ist und was nicht.
    Ich bin damals auch auf die Polizei und diese waren sehr hilfsbereit, allerdings war es bei mir so, dass es hier ein sogenanntes Schiedsverfahren gibt und dies bedeutet es wird ein Gespräch mit dem Bürgermeister geführt (den Sinn dieser Aktion habe ich nicht verstanden). Da ich hier kein Weiterkommen sah bin ich irgendwann ausgezogen.

    Ich drücke Dir die Daumen und wie gesagt, erkundige Dich mal bei den anderen Nachbarn, falls welche vorhanden sind.

    Liebe Grüße

    Steffi E.
     
  9. #8 Beate Straub, 3. Juli 2007
    Beate Straub

    Beate Straub Guest

    Hallo,
    meiner Meinung nach kann der Nachbar nicht viel machen.
    Ich denke aber auch das die wo so rum brüllen und weger jedem Mist ankommen,
    nichts ist wie nur lautes Gebrüll und Gejammer.
    Es gibt ja auch Hunde die bellen, oder laute Musik.
    Es ist Deine Wohnung und da kannst Du Tiere halten wie Du willst und Du kannst ihnen ja nicht wegen dem lieben Herr Nachbar den Schnabel zu binden.
    Vielleicht gibt es in dem Haus, wo Du wohnst auch noch jemand der sonst so für alles sonnst zuständig ist, mit dem Du sprechen kannst.
    Vielleicht ist dem lieben Nachbar nur langweilig und er will sich so Gehör verschaffen.
    Wenn es wirklich daruf an kommt, gibt es dann so Lärmschutzdämmung.
    Ich wrde einfach mal warten.
    LG
    Beate mit Nymphis
     
  10. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo!
    Auch wenn das Gesetz auf deiner Seite ist.......
    .......der Typ wird euch das Leben zur Hölle machen und da es euer Eigentum ist und ihr nicht umziehen könnt,würde ich mir das 1000mal überlegen ob ich mir das antun würde.
    Der Mann wird es drauf anlegen und da gibt es genug Möglichkeiten,einem das Leben schwer zu machen,auch ohne im Recht zu sein.Vielleicht zieht er noch andere Nachbarn auf seine Seite und für euch wird das Leben da nicht mehr zu genießen sein.
    Ist es das Wert?
    Ich weiß wie das ist und auch wenn damals das Recht auf der Seite meiner Freundin war,so haben wir doch bei dem kleinsten Lärm gebetet,dass es nicht wieder zu Ärger kommt.Das zermürbt einfach und man kommt an einen Punkt,wo man sich in der eigenen Wohnung nicht mehr wohl fühlt.
    Noch sind die Vögel auf Probe und auch wenn es dein Herzendswunsch ist, solltest du dir genau überlegen,ob der Preis dafür nicht zu hoch ist.:trost:
    Liebe Grüße,BEA
     
  11. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    ...wenn der Nachbar auch in seiner Eigentumswohnung lebt, ist die Lage gar nicht soooo klar zugunsten der Geier, weil der Nachbar vor Gericht ziehen kann, wenn er sich in seinem Eigentum eingeschränkt fühlt... so oder so würden Gerichte da bestimmt reagieren... ich würde dringend raten, das Gespräch mit dem Nachbarn zu suchen und die Situation gar nicht erst eskalieren zu lassen. Viel Erfolg!
     
  12. #11 Hellehavoc, 4. Juli 2007
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Man bedenke aber auch Folgendes:
    Wenn man so einem immer nachgibt, dann findet er das Hundertste vom Tausendsten - erst sinds die Geier, dann de Lautstärke des Fernsehers, dann das Nach Hause kommen etc.
    Irgendwann muss der mal von Rechts wegen eine kräftige Watschn bekommen, sonst geht das ewig weiter.

    Klar ists blöd, wenn man so einen quertreiber hat, aber ganz im Ernst, wenn der nur zur Miete wohnt, würd ichs aussitzen und Streit in Kauf nehmen - denn man kann im Zweielsfall sich immer noch an die Vermieter wenden und die werden dann irgendwann kündigen, wenn sie die Faxen dicke haben.

    Wen nder allerdings auch ne EW hat, wirds schwierig, dann gehts wohl darum, wer den längeren Atem hat. Und das kann sehr unangenehm werden - aber das wirds sowieso, egal ob man nachgibt oder auf Konfrontation geht. Der hört gewiss nicht auf, der wird immer was finden.

    Ich würde den schlichtweg ignorieren und ihm im Geiste den 'Effe' zeigen und fertig.
     
  13. #12 Beate Straub, 4. Juli 2007
    Beate Straub

    Beate Straub Guest

    Hallo,
    so denke ich auch wie Hellehavoc.
    Was mich auch interessieren würde, ob dieser Nachbar bei allen so ist, oder nur bei Pinkmilka, denn wenn er bei den andern Nachbarn genau so stinkig ist,
    hätte sie schon mal Rückendeckung.
    Vielleicht können die zusammen gegen ihn sich wehren.
    Man muss sich nicht alles gefallen lassen denn sonst kommt immer was neues
    und vielleicht gibt er auf, wenn er merkt das Du Dich nicht einschüchtern lässt.
    Hunde die bellen die beißen oft nicht, so sagt man.Vielleicht bellt er nur.
    LG
    Beate
     
  14. #13 Rudi und Rita, 5. Juli 2007
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Ja und mit aller Voraussicht auch mit Erfolg. Hatte dazu schon mal einen Zeitungsartikel ins Forum gestellt, habe ihn zum Glück wieder gefunden.
    Das wichtigste aus diesem Artikel:

    Und hier der Link zum ganzen Artikel:
    http://www.vogelforen.de/showpost.php?p=658690&postcount=15

    Liebe Grüße
    Elke
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Rudi und Rita, 5. Juli 2007
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Wir haben hier übrigens einen Zoohändler, der hat seit ca. 30 Jahren 2 Gelbbrustaras. Sie gehören praktisch zur Familie. Nach der Wende kaufte er sich noch 2 rote Aras. Lief alles problemlos, denn die Vögel haben wirklich von abends 20.00 Uhr bis morgens 8.00 Uhr Nachtruhe.

    Dann zog ein neuer Nachbar ein (beide haben ein EFH). Von da an hatte der Zoohändler keine Ruhe mehr, denn dieser Nachbar hat es sich aufs Dach geschrieben, dass die Aras wegmüssen.
    Die erste Klage war erfolgreich. Der Zoohändler musste die beiden roten Aras wieder verkaufen. Wegen den Gelbbrustaras hat er vor ein paar Jahren noch geklagt - sie sollen auch unbedingt weg, obwohl der Mann sie schon 30 Jahre besitzt. :( (weiß nicht, wie heute der Stand der Dinge ist, weil ich schon längere Zeit nicht mehr da war).

    Ich sagte damals zu dem Zoohändler, dass das doch gar nicht geht, schließlich sind die Vögel durch die vielen Jahrzehnte doch ein Teil der Fam. und irgendwie sogar ein Wahrzeichen dieser Stadt (wer hatte früher schon einen Ara und das im Osten).
    Darauf sagte der Zoohändler, dass es für ihn gar nicht so gut aussieht, eben weil in solchen Fällen meistens zugunsten des Klägers entschieden wird.

    Pinki, ich würde mir Beas Ratschlag wirklich gut überlegen. Denn wenn der Mann es wirklich drauf anlegt, sieht es für dich bestimmt nicht gut aus.
    Vielleicht lässt er aber noch mit sich reden, lade ihn doch mal ein, dass er deine Grauen mal kennenlernt. Frage ihn, was ihn genau stört, versuche ihn Ernst zu nehmen und sucht gemeinsam nach Lösungen.

    Wenn seine Wohnung direkt an dein Wohnzimmer grenzt, dann hört er die Papageien sicher sehr laut. So ein Innenmauerwerk ist ja meistens nur 24 cm stark. Hast du evtl. die Möglichkeit die Grauen in einem anderen Zimmer unterzubringen, möglichst das Entfernteste zum Nachbarn?

    Liebe Grüße
    Elke
     
  17. bella

    bella Guest

    Habt ihr schon was unternommen?

    Rechtlich ist die Sachlage nicht unbedingt glasklar, eine Einigung mit dem frustrierten Nachbarn wäre sicherlich das Sinnvollste.
    Er müßte lediglich Zeugen benennen, die den "Lärm" deiner Grauen bestätigen und schon ist Schluß mit lustig. Die Gesetze sind da ganz klar auf der Seite des sich "Gestört -Fühlenden"
    Ich würde Dir auch raten, die anderen Nachbarn zu kontaktieren und dir notfalls schriftlich bestätigen zu lassen, daß diese sich nicht genervt fühlen.
    Eine zusätzliche Dämmung würde ich auch in Erwägung ziehen. Was den einen nicht stört, muß dem anderen noch lange nicht gefallen. Graupapageien können ja ganz schön penetrant sein mit ihrem Gequassele. Die Pfeiffgeräusche sind ganz sicherlich in der Nachbarwohnung zu hören.
     
Thema:

Nachbarn und Geier

Die Seite wird geladen...

Nachbarn und Geier - Ähnliche Themen

  1. Schalldämmung im Vogelzimmer

    Schalldämmung im Vogelzimmer: Hallo ihr Lieben, ich bin neu bei euch und habe etliche Fragen aber erst ein Mal zum meinem derzeit größten Anliegen. Ich habe im Moment 2...
  2. Nackte Geier

    Nackte Geier: Hallo, Da mir langsam die Ideen/ Ansätze ausgehen frage ich mal hier nach. Hat jemand einen Halsbandsittich, der sich stark gerupft hat, und das...
  3. Herbst und frische Kirschäste vom Nachbarn

    Herbst und frische Kirschäste vom Nachbarn: Wie versprochen. Ich habe gestern die frischen Kirschäste angebracht und meine Geierlein stürzten sich gleich darauf. Nach 2 Std. gab es dann...
  4. Transportbox für die Geier...

    Transportbox für die Geier...: Hallo in die Runde.... Vielleicht benutzen einige von euch ja eine Katzen-Transportbox für die Papa´s? Mich würde interessieren, ob und wie ihr...
  5. Transportkiste für die Geier...

    Transportkiste für die Geier...: Hallo in die Runde.... Vielleicht benutzen einige von euch ja eine Katzen-Transportbox für die Papa´s? Mich würde interessieren, ob und wie ihr...