Nachtbarn gegen Graupapagei Anschaffung

Diskutiere Nachtbarn gegen Graupapagei Anschaffung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, da habe ich grad den einen Eintrag zu ende geschrieben und schon klingeln bei mir die Nachtbarn. Oje, und sie meinen nichts gutes...

  1. #1 Sabine Schulz, 23. Juni 2001
    Sabine Schulz

    Sabine Schulz Guest

    Hallo,

    da habe ich grad den einen Eintrag zu ende geschrieben und schon klingeln bei mir die Nachtbarn.
    Oje, und sie meinen nichts gutes *schniff*. Heute früh habe ich 2 Etagen unter mir angefragt, als wir uns im Treppenhaus getroffen haben, ob sie was gegen einen Graupapagei hätte. Und sie meinte nein, da war ich erstmal heilfroh. Aber wie sich das Blatt wenden kann, die Frau unter mir samt die Frau mit der ich gesprochen hatte, standen beide vor meiner Tür. Und als ich aufmachte quatschten die beide, quer durchenander wie aufgeregte Hühner umher und meinten, neeee.....um himmelswillen ein papagei in dem Haus, das ist ja so hellhörig !!!
    Sie beschweren sich ja schon wenn ich nur über den Fußboden laufe und nun das noch. Schade, das hätte ich mir denken können *heul*. Und das wo er doch so nah war der Graue. Die beiden Tratschtanten leben schon seit über 20 Jahren hier.
    Und sie eine schrie "meine Bekannte hat einen Ara der ist ja soo laut", als ich sagte die Grauen sind nicht annähernd so laut, wollten sie mir nicht glauben. Mhhh....was mache ich jetzt nur.............alles wieder aufgeben. Zumal ich schon über 150,-DM für Bücher bezahlt habe, einen Züchter angeschaut und in der Nacht von Ihm träume.
    Ich glaube da hab ich wohl keine Chance gegen die Leute, oder ich treffe eine Vereinbarung, dass ich ihn kaufe und wenn er zu laut wird wieder zurückgebe. Was meint Ihr ??? Ich bin voll verzweifelt. Habt Ihr einen Rat ?????????

    Tschüß schreibt die traurige Sabine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Karinetti, 23. Juni 2001
    Karinetti

    Karinetti Guest

    das tut mir leid

    Hallo Sabine!
    Das tut mir wirklich sehr leid, dass deine Nachbarn gegen einen Grauen sind. Das muss wirklich ein harter Schlag für dich sein! Ich kann dich gut verstehen, ich weiß wie das ist, wenn man sich schon so auf seinen Papagei freut, dass man von ihm träumt und kaum noch schlafen kann. Wenn du ihn trotz Nicht-Einverständnis deiner Nachbarn kaufst, kannst du dir wahrscheinlich sehr viel Ärger an Land ziehen. Sie werden dann doppelt so sehr lauschen, und beim kleinsten Laut werden sie sich beschweren. Gerade am Anfang, wenn sich der Graue an seine neue Umgebung gewöhnt, kann er sehr viel Urwaldgeschrei von sich geben, was sich dann aber mit der Zeit legt. Den Papagei zu kaufen, obwohl man weiß, dass es wahrscheinlich Beschwerden gibt, ist nicht so wirklich gut finde ich, nämlich vorallem deshalb, weil der Graue dann wieder weg muss. Dies stellt natürlich eine enorme Belastung für das Tier dar. Ich verstehe dich nur zu gut, ich weiß, dass die Grauen sehr lieb sind. Und wenn man sich einmal verliebt hat, dann ist einem das eigentlich kaum noch auszureden. Aber unter diesen Umständen solltest du den Kauf doch noch mal überdenken. Möglicherweise kannst du deine Nachbarn von einem Grauen überzeugen, indem du sie mal zu einem Züchter oder so mitnimmst. Ihnen Informationen über einen Grauen zukommen läßt. Wer weiß, vielleicht verlieben sie sich dann ja auch.....?! Dies ist natürlich nur eine sehr, sehr geringe Chance, aber wenn du dir den Grauen so sehr wünscht, würde ich keine Chance offen lassen.
    Eine andere Alternative wäre, wenn du dir einen anderen Vogel nehmen würdest, ein Vogel, der sehr leise piepst. Übrigens sollte man Papageien nicht unbedingt alleine halten, vorallem wenn man nicht ständig zu Hause sein kann (Arbeit). Dies würde eine Anschaffung eines zweiten Papageien bedeuten. Wenn Papageien ohne gleichgesinnten Partner unglücklich sind, dann werden sie meist zu chronischen Schreiern und Rupfern, dies muss dir auch bewusst sein. Wenn deine Liebe wirklich ehrlich ist, dann kannst du möglicherweise auch verzichten in Anbetracht der Umstände. Natürlich könntest du dir auch überlegen, auszuziehen und dir eine andere Wohnung suchen, wo von Anfang an Papageien willkommen sind. Es gibt Liebhaber, die haben dies getan. Wenn sich über meine Tiere jemand beschweren würde, sodaß ich sie weggeben müsste, würde ich umziehen. Wenn dir dies aber alles unmöglich ist und du den Grauen nicht nehmen kannst, dann könntest du dich zum Beispiel einem "Patenkind-Papagei" widmen und ihn von Zeit zu Zeit besuchen. Es gibt Heime für Papageien wo sehr kranke und arme Tiere sitzen, die sich über jegliche Hilfe freuen würden! Es ist deine Entscheidung, ich hoffe aber, dass es irgendeine brauchbare Lösung für alle Beteiligten gibt! Ich wünsche dir, dass du glücklich wirst!

    Viel Glück und alles Gute!
    Jillie
     
  4. #3 Rosita H., 23. Juni 2001
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Sabine
    Das ist wirklich sehr traurig das deine Nachbarn dagegen
    sind. Aber ich denke das hast Du kaum eine Möglichkeit
    etwas dagegen zu setzen. Gerade bei der Papa Haltung
    zieht der Besitzer fast immer den kürzeren.Ich selber habe
    auch zwei Graue die Mitunter sehr laut sind und das nicht
    nur für fünf Minuten. Ich habe das Glück sehr nette Nachbarn
    zu haben und habe auch eine Eigentumswohnung.
    DieÜberlegung den Grauen auf Probe zu nehmen und zu
    schauen ob er laut ist halte ich nicht für so gut
    1. Ist ein Papagei immer mal etwas lauter am Tag
    2. Finde ich die Einzelhaltung nicht sehr gut
    3. Ist es für den kleinen auch nicht sehr schön wenn er
    einige Zeit bei dir lebt und Du dich dann wieder von ihm
    trennen mußt8( wird für beide Seiten sehr schmerzlich sein.
    Ich denke Du solltest noch mal in Ruhe darüber nachdenken
    ob es nicht für alle das beste ist auf einen Grauen zu verzichten
    Das mag sich jetzt für dich sehr hart anhören aber ich denke
    das wäre die beste Lösung. Viel Glück
    Gruß Rosita:D
     
  5. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Sabine,

    na, das Problem kenn ich nur zu gut.
    Meine beiden Grauen hatten sich darauf eingestellt, dass ich morgens um 6.30 aufstand und sie
    aus ihrem Käfig ließ.
    Also machten sie bei dem ersten Weckerklingeln „Radau“ um raus zu kommen.

    Nun zog ich um.........
    die Beiden machten----wie gewohnt--- um 6.30 wieder „lärm“ (um raus zu kommen)
    und das passte meinen Nachbarn überhaupt nicht !!!!!!
    Denn die Ruhezeit war von 20.00 bis 7.00 Uhr !!!!!!!!!!!!!
    Die standen dann um 6.35 vor der Tür, um sich zu beschweren!!!

    Ich hab die einzige Möglichkeit gewählt. die ich sah......
    ich zog um !!!!!!! (nach nur 3 Monaten Wohnzeit)

    Bevor ich einzog, hab ich erst mal ne Papa- Party gegeben um den Nachbarn
    meine Lieben zu zeigen.... und... es war friedlich !!

    Wenn Du umziehen kannst (Du keine Eigentumswohnung hast) versuch es doch mal,
    vielleicht hast Du Glück und trifft auf Vogelfreunde! (hoff)


    Viel Glück und gib bitte nicht so schnell auf !

    Liebe Papa-Grüße
    Piwi
     
  6. #5 Sabine Schulz, 24. Juni 2001
    Sabine Schulz

    Sabine Schulz Guest

    ist vielleicht doch nicht so schlimm

    Hallo,

    erstmal danke für all eure aufmunternden Antworten.
    Was den Grauen angeht, ist glaube ich hier und heute nix mehr zu machen.......aber später:-) und dann richtig !!!
    Denn ich bin auch erst 3 Monate in einer neuen Wohnung und es hat ewig gedauert bis wir eine gute gefunden haben...und das Geld....für einen Umzug habe ich auch nicht zumal ich jetzt noch den Umzug in Raten abzahlen muß. Hinzu kommt, dass ich erst nach Halle/Saale gezogen bin von vorher 300 km entfernten Wohnort. Ich bin froh das ich mich hier in er Wohnecke zurecht finde in der großen Stadt. Ansonsten wäre ich bestimmt gerne umgezogen, trotz der arbeit die man dann hat. Naja sollte wohl halt nicht sein.
    Aber ganz gebe ich nicht auf, ich grübel seit heute früh ob ein (oder 2 ?) grüne Kongo Papageis wohl erstmal besser sind. Ich hatte mal gehört das diese leise sind, oder zumindestens nicht so laut wie die Grauen. Früher hatte ich schon 6 Wellis (sogar auf einmal ) und bekam bei meiner früheren Wohnung auch keine Probleme. Jetzt habe ich nur noch einen Welli, der sich ja dann vielleicht sogar mit dem Kongo verstehen könnte.
    Und der Züchter vom Grauen der züchtet die Art auch, vielleicht hat er ja eine Brut demnächst .
    Wisst Ihr ob die grünen Kongos besser für die Wohnung sind, vorausgesetzt bei solchen unheimlich netten Nachtbarn wie bei mir.
    Nagut ich freu mich wieder auf eure Antworten

    Tschüß schreibt die nur noch halb so traurige Sabine
    :S
     
  7. saborme

    saborme Guest

    Laute Papas und Nachbarn

    Hallo Sabine,

    ich hab meine Nachbarn erst informiert, als der kleine bei uns war.

    Sicher, das könnte auch ins Auge gehen, aber sooo laut ist er gar nicht.

    Er kann schon laut pfeifen, das hört man sogar durchs geschlossene Fenster. Aber - mal Hand auf´s Herz - haben wir nicht alle mal den Fernseher vom Nachbarn rüber gehört? Nachts um 3?

    Sogar in einem neuen Reihenhaus (da wohne ich) hört man das eine oder andere vom Nachbarn - z. B. Kinderlärm.

    Als Coco am Samstag bei uns einzog gab´s gottseidank keine Probleme.

    Im Endeffekt waren meine Nachbarn sogar interessiert und wollen ganze "Exkursionen" zu uns veranstalten (wegen der Kinder).

    Besser so, als anders. Ich werde das auf jeden Fall gestatten, wenn sich unser Coco (wir haben ihn/sie so genannt, weil wir leider noch nicht wissen, ob M oder W) bei uns eingewöhnt hat.

    Vielleicht bekommst Du Deine Nachbarn doch noch rum.

    Ich wünsch es Dir.

    Hoffnungsvolle Grüße

    Saborme8)
     
  8. Nici

    Nici Guest

    Schade !

    Tja, die lieben Nachbarn.....
    Aber noch zwei Anregungen/Fragen:
    1. was sagt denn dein Vermieter zu der Sache ?
    Sollte er per Mietvertrag etc. die Papageienhaltung ebenfalls nicht gestatten, brauchst du dir ja nicht mal die Gedanken machen, ob du die Nachbarn doch "rum"bekommst. Dann hast du wirklich kaum Chancen. Anderseits gibt es doch immer solche ollen "Zeter"tanten, die schon meckern, bevor überhaupt was passiert ist, ob du dann mit der Anschaffung anderer Vogelarten gut beraten bist, ist die Frage. Wahrscheinlich werden die dann so oder so meckern, müssten aber anderseits erst mal gegen dich (und die Lärmbelästigung durch die Viecher) klagen, das machen die meisten dann doch nicht.....
    2. Anschaffung auf Probe, davon halte ich auch nichts. Wenn du schon von der Problematik weißt und dir trotzdem einen Papa holst, dann solltest du auch zu ihm stehen, wenn es zum Streit kommt: also sehen, was bei einem evtl. Gerichtstreit rauskommt oder umziehen (oder erst gar keinen holen, wenn man vorgenanntes nicht will).
    3. Vielleicht wäre dies ja ein Lösungsansatz:
    Du kaufst keinen "neuen" sondern einen "gebrauchten" Vogel. Nein, aber mal im Ernst: ist zwar keine Garantie, aber man kann doch auch einem älteren Tier, das abgegeben werden soll ein neues liebevolles Zuhause geben. Da kann man den Charakter und die Lautstärke vielleicht schon ein wenig einschätzen. Die Vögel (der gleichen Art) sind doch teilweise recht unterschiedlich in ihrem Charakter. Bei einem jungen Vogel vom Züchter kann man da noch keine Aussage treffen, der "entwickelt" sich ja erst noch.... Bei einem älteren kannst du Glück haben und er bleibt bei Dir so "ruhig", wie er dann evtl. bei seinen Vorbesitzern war.... und du gibst auch noch einem prädestiniertem Wandervogel ein neues Zuhause.
    Sicher ist das keine Garantie auf einen "leisen" (gibt es sowas überhaupt ?) Vogel, aber zumindest eine Möglichkeit.
     
  9. G.Braun

    G.Braun Guest

    Nachbarn sind doof

    Hy hier ist Gabi
    Es ist leider so,wer zu viel fragt ,kriegt immer die verkehrte Antwort.Nimm doch erst mal 2 Papas in Urlaubspflege,denn 2 Papas machen weniger Krach,wie einer alleine.Einer alleine schreit meistens aus langeweile u. Frust.Wenn über die Sache Gras gewachsen ist,würde Ich es trotzdem machen,weil da keiner mehr nach kräht u. wenn sie nach ein paar Monaten nichts merken,kann es so schlimm mit dem Krach nicht sein.Manche Leute mosern aus Prinzip u. nach 20 Jahren gehört denen wohl schon das Haus.
     
  10. #9 Gudrun A., 25. Juni 2001
    Gudrun A.

    Gudrun A. Guest

    Hallo Du Ärmste,

    Nachbarn, vor allem alte ,,Zetertanten" können einem den Alltag schon sehr madig machen. Ich habe mich da unter dem Titel ,,Nachbarn und Papageien" ja auch schon beschwert. Bei uns sind es auch zwei, die ebenfalls seit Jahrzehnten hier wohnen und sich wegen jedem heruntergefallenen Streichholz - von den Papageien gar nicht zu reden... - beschweren. In unserem Fall hilft auch keine Freundlichkeit. Ansonsten hat sich die Idee von Piwi mit der Papa-Party zum Einzug ja sehr gut angehört! Vielleicht kriegst Du Deine ja auch mit dem Vorschlag ´rum, sie erstmal an Pflegepapageien zu gewöhnen. Wer weiß: Vielleicht finden sie die dann ganz toll?

    Viele Grüße,
    Gudrun.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Tika

    Tika Guest

    Papas und Nachbarn

    Hallo
    Ich glaube das du gegen solche zwei Meckerliesen keine Chance hast aber ich würde mal probieren welche als Urlaubgäste zu bekommen weil dann kannste es testen und dann würde ich auch erst mal nichts sagen und abwarten ob sie es überhaupt mitkriegen wenn ja weißt du ja wo du dran bist und wenn nein würde ich es nochmals mit einen Gespräch versuchen .Sie machen wirklich einen Heidenlärm teilweise und halten sich dabei auch nicht an diverse Zeiten . Ich habe es selber so gemacht und bin gut damit gefahren .Allerdings hätte ich es in meiner alten Wohnung auch nicht probieren brauchen da hatte ich ein hellhöriges Ehepaar unter mir wohnen .Aber Kopf hoch es gibt bestimmt irgendwann auch eine Lösung für dich vieleicht ist die Zeit einfach noch nicht reif für dich . Bei dieser Lösung kann mann auch ganz gut rauskriegen ob es auf Dauer überhaupt etwas für einen ist .Ich wünsche dir viel Glück und Geduld.
    Liebe Grüsse Tika
     
  13. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Sehr guter Tip(p)!


    Moin moin!
    Klasse Tip, Tika!:)
    Das ist ein Ratschlag, den man meiner Meinung gar nicht oft genug hervorheben kann. Man kann es nur jedem empfehlen, der sich Graue oder andere Papageien anschaffen möchte!
    Ich selbst habe meine ersten Erfahrungen mit Graupapageien auch auf diesem Wege gesammelt
     
Thema: Nachtbarn gegen Graupapagei Anschaffung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. todtraurig weil ich meinen papagei abgeben musd da er fuer die nachbarn zu laut ist

Die Seite wird geladen...

Nachtbarn gegen Graupapagei Anschaffung - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  3. Welche Vögel sind die richtigen für mich?

    Welche Vögel sind die richtigen für mich?: Hallo zusammen, Folgender Sachverhalt: da ich nächstes Jahr endlich von meiner kleinen Studentenwohnung in eine größere Wohnung (Miete) umziehen...
  4. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  5. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...