Nachtlicht

Diskutiere Nachtlicht im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Zusammen, ich habe jetzt schon ein paar Berichte gelesen, in denen immer wieder die Rede von einem Nachtlicht ist. Wie ist denn da die...

  1. #1 ClaudiaKasten, 13. Februar 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Hallo Zusammen,

    ich habe jetzt schon ein paar Berichte gelesen, in denen immer wieder die Rede von einem Nachtlicht ist. Wie ist denn da die allgemeine Meinung? Ist das nötig? Bisher ist mit meinem Vieren nachts noch nichts passiert. Die Volie ist rund um die Uhr offen, aber irgendwann gehen sie schlafen und wie gesagt, bisher war dann auch immer Ruhe.

    Gruß

    Claudia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hi Claudia!

    Kommt bestimmt auch sehr auf die Vögel und die Menge an, aber bei meinen, auch als es noch drei Wellis waren, kam es alle paar Wochen einmal vor, daß sich nachts irgendeiner erschreckte und die anderen dann ansteckte, damals noch ohne Nachtlicht. Jetzt habe ich eine kleine Nachtleuchte, trotzdem kommt es hin und wieder zu einer Panik. Vor drei Wochen hatten wir eine fürchterliche Nacht - trotz Nachtlicht kam es fast stündlich zu einer Panik. Hat sich zum Glück niemand verletzt, aber ich stehe dann immer etliche Minuten ruhig redend vor der Voliere, bis sich alle irgendwann wieder einkriegen und auf ihre Schlafplätze begeben. Extrem schlaffördernd... *gähn*

    Wenn es bisher bei dir noch keine Probleme gab, warum solltest du dann ein Licht aufstellen? Freu dich (wollen wir tauschen? :D ) Die meisten haben wohl Probleme, daß es hin und wieder doch flattert...

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  4. #3 ClaudiaKasten, 14. Februar 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Hallo Rebecca,

    danke für Deine Antwort. Wenn das Nachtlicht sowieso nicht vor einer Panik schützt, warum habt Ihr es dann an? (Ist nicht blöd gemeint, sondern eine ehrliche Frage).

    Ich hatte überlegt, ob ich die Vier nachts in die Voliere sperren sollte, aber irgendwie könnten sie sich da drinnen genau so verletzen, wie im Zimmer, denke ich. Nur daß sie nicht soviel "Wucht" draufbekommen.....

    Naja, ich hoffe mal, sie bleiben relaxed.

    LG

    Claudia
     
  5. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Nachtlicht hab ich auch keins.
    Wenn wir abends hoch gehen, schau ich nochmal ob auch alle richig sitzen und mach dann erst imm Flur das Licht an und dann im Wohnzimmer aus, noch mal einen Blick und dann heißt es Tür zu.
    Morgens, wenn ich runter kommen, schau ich mal eben zur Türe rein, dann sitzen sie immer noch so wie Abends und sind friedlich am ratzen.
    Ich lass aber auch die Rolladen oben und ein ganz schwaches Licht kommt rein, bei klarem Himmel und vollem Mond entsprechend mehr.

    Bis jetzt gabs noch keine Probleme *chnellaufholzklopp*.
     
  6. Pyni

    Pyni Guest

    Hallo zusammen!
    Also genau so wie Doris es macht, mach ich es auch. Wenn ich den beiden abends das Licht im Wohnzimmer ausmache, mach ich das Flurlicht an, wünsche ihnen eine gute Nacht :D, und mache die Tür zu; morgens sitzen sie dann genau da, wo ich sie am Abend zuvor gesehen habe.
    Was ich so aus den meisten Berichten herauslesen konnte war, dass die Nymphen, die nachts ein Licht anhaben, mehr zu Panikattacken neigen, als die ohne. Dass sie sich wegen irgendwelcher Geräusche erschrecken, ist meines Erachtens eher unwahrscheinlich, weil nachts doch eigentlich "alles" schläft.
    Naja, aber vieleicht gehört das ja auch zu den "unergründlichen Dingen, die Nymphen eben tun"?!?:? :k :D
     
  7. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Das Nachtlicht brimg halt den Vorteil wenn sie in Panik sind das sie sich orientieren können.
     
  8. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hi Claudia!

    Diese eine fürchterliche Nacht kam vermutlich auch dadurch, daß meine jungen Wellis da gerade erst zwei Tage mit den anderen zusammenwaren, und die Kleinen sind in der Anfangszeit auch schon mal nachts losgeschwirrt (hat ihnen nix gemacht, aber den Rest natürlich aufgescheucht). Ich bilde mir ein, durch das Nachtlicht kommt es trotzdem nur selten zu einer Panik (ist auch in letzter Zeit nicht mehr vorgekommen). Außerdem hat es noch nen ganz praktischen Grund - sollte ich nachts mal rausmüssen, stolpere ich nicht gegen eins meiner Aquarien ;)

    Mein Licht ist ein recht starkes, wenn ich das einfach so anlassen würde, würde es uns alle nur stören, darum habe ich ein Holzgestell drumherum konstruiert und decke das mit einer bläulichen Decke ab, die leicht durchscheinend ist. So entsteht ein sanfter blauer Schimmer in der Ecke, und wenn ich den Eindruck habe, daß die Bande besonders unruhig ist oder mal wieder außerhalb der Voliere übernachten muß, ziehe ich die Decke einfach etwas höher, so daß es heller wird. Stufenlos regulierbar ;) Ich versuche die Helligkeit ungefähr so einzustellen, daß man zwei größere Äste (allerdings auch weiter unten) relativ gut erahnen kann - wenn etwas ist, dann können sie die Äste anfliegen und müssen nicht panisch durch die Gegend flattern. Gleichzeitig bleibt das Licht so dämmrig, daß ich in der anderen Ecke im Bett nicht viel davon mitbekomme (hab leider nur einen Raum, bis jetzt jedenfalls). Zu hell darf es ja auch nicht sein, weil sonst die Nymphenmänner mitten in der Nacht auf die Idee kommen, herumzusingen - hab ich zum Glück erst einmal erlebt...

    Es kommt auch vor, daß zwei oder drei Vögel nebeneinander auf einem hohen Seil schlafen. Da wird sich abends zwar gedroht, bis ein "Sicherhetisabstand" ;) eingehalten wird, aber nachts braucht sich einer nur schütteln oder mal kurz strecken (hab ich schon erlebt, mitten in der Nacht macht einer die Flügel lang) und dann stubst er die Sitznachbarn an. Wenn die sich erschrecken und losdüsen... so können sie den Schatten sehen und erschrecken dann nicht mehr ganz so leicht. Immer verhindert ein Nachtlicht eine Panik sicherlich nicht, hab ich ja auch schon erlebt, aber oft, glaube ich, doch, drum bleibe ich erstmal dabei :)

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  9. isada

    isada Guest

    Hi,
    kann mich den Vorrednern nur anschließen. Habe nachts ein kleines grünliches Nachtlicht mit ca. 1 W an, reicht zur Orientierung, stört aber nicht. Seit das da ist, habe ich das Gefühl, meine Geier haben nicht mehr so viele Panikattacken wie vorher. Möchte es nicht mehr missen...
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    halte ich für sehr wichtig .
    Es sollte nicht heller sein als Mondlicht aber auch nicht wesentlich dunkler.
    Sicherlich kommt es auch mit Nachtlicht zu panikartigen Tumulten aber die Pieper können etwas sehen und sich so orientieren , fliegen nicht irgendwo gegen weil sie nichts sehen können .
    Besonders wichtig halte ich das Nachtlicht in Anlagen bei denen man etwas entfernt wohnt und einen Tumult nicht mitbekommt.
    Ein gutes Nachtlicht ist dieses hier, es schaltet sich bei Dunkelheit automatisch ein und ist hell genug.
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=27684&highlight=Nachtlicht
     
  12. #10 ClaudiaKasten, 16. Februar 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Zunächst einmal vielen Dank für die vielen Antworten und Meinungen. Ich glaube - wenn ich mir alles noch einmal durchlese und vor allem auch die Beschreibungen der Nachtlichter bedenke - habe ich auch nachts genügend Licht in meinem Wohnzimmer, in dem die Volie steht/hängt. Ich wohne im Dachgeschoß und habe im Wohnzimmer eine Dachgaube und zusätzlich ein Dachflächenfenster. Außerdem habe ich nirgendwo in der Wohnung Rolladen oder Vorhänge vor den Fenstern und auch sämtliche Türen offen. Wenn ich nachts rausmuß, mache ich zum Beispiel auch kein Licht an, weil ich problemlos genug sehen kann. Natürlich fliege ich auch nicht so schnell wie die Nymphies.... :D

    Bei Salzkristallampen o.ä. fällt mir spontan die Frage ein, was passiert, wenn ich mal nicht da bin. Meine Freundin oder auch mein Sohn versorgen in solchen Zeiten meine Kleintiere, sind aber natürlich über Nacht nicht hier. Ich hätte Schwierigkeiten bei dem Gedanken, daß hier unbeaufsichtigt eine Lampe brennt.....

    Wie macht Ihr das im Urlaub?
     
Thema:

Nachtlicht

Die Seite wird geladen...

Nachtlicht - Ähnliche Themen

  1. Welches Nachtlicht?

    Welches Nachtlicht?: Hallo, was für ein Nachtlicht könnt Ihr mir empfehlen. Es sollte natürlich nicht flackern und den Vogelaugen gerecht werden. Ist das mit einem LED...
  2. Ich suche ein Flimmer-freies beruhigendes (ggf. enegiesparendes) Nachtlicht

    Ich suche ein Flimmer-freies beruhigendes (ggf. enegiesparendes) Nachtlicht: Hallo alle zusammen:), ich komme grad mal wieder an meine Grenzen und bräuchte ein paar Erfahrungswerte von Euch. Welche flimmerfreien...
  3. Nachtlicht im Wellizimmer

    Nachtlicht im Wellizimmer: Hallo, ich habe 15 Wellensittiche, die haben 24-Stunden-Freiflug im Wellizimmer. Ich hatte bisher immer Nachts so ein Nachtlicht an, was man...
  4. LED Nachtlicht (kurzfristig)?

    LED Nachtlicht (kurzfristig)?: Einer meiner Vögel schmatzt und knarzt nachts neuerdings stark, so dass ich morgen mit ihm zum vk TA fahren möchte. Das Problem ist, dass tagsüber...
  5. LED - Nachtlicht

    LED - Nachtlicht: Hallo zusammen, nachdem ich bei meinen Lidl-LED-Nachtlichtern, die ich für meine Sperlinge gekauft habe, ein Flimmern zu sehen meinte und meine...