Nachtrag zu den 2 weiblichen Agas siehe unten!

Diskutiere Nachtrag zu den 2 weiblichen Agas siehe unten! im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; :? Ich bin nun etwas verunsichert. Irgendwie hänge ich nämlich mittlerweile schon an dem kleinen Baby-Vogel. Ich möchte auf keinen Fall Vögel...

  1. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    :? Ich bin nun etwas verunsichert. Irgendwie hänge ich nämlich mittlerweile schon an dem kleinen Baby-Vogel. Ich möchte auf keinen Fall Vögel züchten, meinem Mann ist das jetzt schon alles zuviel Lärm.
    Momentan ist Elsa (die Alte) zu dem kleinen Baby (wir haben noch keinen Namen) ziemlich schroff, jagt sie durch den Käfig und geht ihr auch manchmal an die Füße.Manchmal sitzen sie aber auch gemeinsam auf einer Stange. Die Kleine ist schon ziemlich auf Elsa fixiert, fliegt ihr überall hin nach, ist aber natürlich noch scheu uns gegenüber.
    Es ist zu erwähnen, dass Elsa extrem zahm ist, wenn sie fliegt immer da ist wo ich bin und keinen Platz kennt, auf dem sie nicht rumläuft.
    Sie hat vor nichts Angst und ist in meinen Augen sehr dreist.
    Kann mir jemand garantieren, dass sich Elsa mit einem männlichen Vogel besser versteht? Werden dann auf jeden Fall Eier gelegt und ist es nicht grausam, diese dann einfach zu entsorgen und auszutauschen?
    Ich wollte Elsa nur was Gutes tun und nun bin ich total verunsichert ob meine Entscheidung richtig war.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo traudl,

    das habe ich befürchtet, dass du jetzt verunsichert bist.

    wenn elsa extrem zahm ist, erschwert dies eine verpaarung, es kann nämlich sein, dass sie eifersüchtig ist (nicht mehr eure nummer eins).

    elsa braucht eben zeit.
    du würdest die verpaarung (wenn es eine wird) unterstützen, wenn du dich von elsa distanzierst, vielleicht hart für dich, aber besser und artgerechter für die vögel.
    dann MUSS sie sich mit artgenossen beschäftigen, was sie ja auch soll. das muss sie wohl erst lernen.

    lass ihnen noch zeit, dann läßt sich auch besser beurteilen, ob es mal ein paar wird.

    hennen sind sowieso rabiat, solange kein blut fliest ist noch alles möglich.


    gruß,
     
  4. Die Mietz

    Die Mietz Schnatter-Mietz

    Dabei seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-Oberfrohna
    Hi Traudel

    dann will ich auch noch ein bisschen was zu deiner Verwirrung beitragen, aber lieber ordentlich verwirrt und alles genau überlegt, bevor man die falsche Entscheidung trifft...

    Also zu meiner Geschichte:
    Deine Beschreibungen (hab allerdings nur überflogen, sorry wenn ich was falsch verstanden hab) kommen mir sehr bekannt vor. Wir haben ein weibliches Rosenköpfchen, mein erster Vogel, damals alleine gehalten und auch extrem zahm. Als die Gute anfing Eier zu legen (ihre Verhaltensstörung) haben wir im Zooladen einen Partnervogel besorgt. Die beiden verstanden sich eine ganze Zeit überhaupt nicht, aber mit der Zeit lernten sie sich zu lieben :~ Irgendwann stellte sich dann aufgrund ihres Verhaltens und der Tatsache von 15 Eiern im Nistkasten heraus, das der Partnervogel auch eine Henne war. Die Vögel schienen glücklich und legten Eier ohne Unterlass 8o Deshalb entschlossen wir uns zum Wohle der Vögel sie abzugeben in einen Schwarm. Von einer Sekunde auf die nächste verliebte sich die eine Dame in einen Hahn. Wenig später zog diese Henne 3 Junge gross und damit konnte ihre Verhaltensstörung ein wenig gebessert werden. Die zweite Henne ist mittlerweile auch verpaart und glücklich :) Henne Nummer 1 und ihr Partner leben jetzt in einem kleinen Schwarm wieder bei uns.

    Das zu der Geschichte... Ich möchte dir nur an Herz legen genau darüber nachzudenken. Sicher wächst einem jeder Vogel sofort ans Herz, aber wenn er noch länger bei dir bleibt wird es umso schwieriger. Natürlich müssen bei dir nicht dieselben Probleme auftreten, aber von vornherein ein gleichgeschlechtliches Paar zu halten ist meiner Meinung nach die vernünftigste Lösung!

    Ich hoffe ich habe dich nicht noch mehr verwirrt, aber da wir schon so viele Probleme mit gleichgeschlechtlichen Paaren, egal ob Henne-Henne oder Hahn-Hahn, hatten, möchte ich meine Erfahrungen zum Besten geben und somit anderen die Probleme vielleicht ersparen ;)

    Puh, genug erstmal, die Arbeit ruft lautstark ;)
     
  5. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Du meinst gegengeschlechtlich oder?

    Haller Schnatter-Mietz,

    kann es sein dass Du Dich vertan hast , Du meinst doch bestimmt gegengeschlechtlich und nicht gleichgeschlechtliche Vögel oder?
    Ach , das ist alles nicht so leicht . Wenn nicht einmal der Züchter genau wusste, ob es ein Männchen od. Weibchen ist (Elsa). Sammeln Männchen eigentlich auch Papierschnipsel hinter ihren Flügeln?
     
  6. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Traudl!

    Normalerweise nicht, obwohl es vereinzelte Gefangenschaftsbeobachtungen geben soll.

    Zur gleichgeschlechtlichen Verpaarung:
    Vergleiche ich mal die Berichte darüber, so wird häufiger von bei Problemem bei der Verpaarung zweier Hennen berichtet, seltener von problemen bei der Verpaarung von zwei Hähnen, obwohl es natürlich auch die gibt.
    Sicherlich ist eine gegengeschelchtliche Verpaarung vorzuziehen,
    aber auch hier kann es natürlich Probs geben, prozentual aber seltener.
    Also garantieren kann es Dir leider keiner, nur die Chancen sind ein wenig besser.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Die Mietz

    Die Mietz Schnatter-Mietz

    Dabei seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-Oberfrohna
    Hi Traudel

    Natürlich meinte ich das eine gegengeschlechtliche Verpaarung die beste Lösung ist... :~

    Also das ein Hahn die Schnipsel ins Gefieder steckt konnte ich bei unseren noch nicht beobachten. Die Hähne schreddern aber fleissig mit :D vielleicht macht der Kleine es aber nur nach, weiß man ja nicht...

    Die beste Lösung ist meines Erachtens, wenn du die Henne in einen Schwarm setzt und sie sich dort den Partner selbst sucht, natürlich muss die Möglichkeit dazu gegeben sein :~
     
  9. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Hallo Traudl,

    es tut mir sehr Leid, dass wir dich so verunsichert haben8o
    Das war keinesfalls unsere Absicht!

    Nun wird das ganze noch etwas erschwert, weil deine Elsa so an dir hängt...

    Ich schlage dir vor als erstes mal von beiden eine Federanalyse machen zu lassen um sicher zu sein, welches Geschlecht deine Süßen haben.

    Sind es Hahn und Henne, wirst du den beiden einfach noch Zeit geben müssen. Und dann ist es auf jeden Fall gut, wenn du dich - wie Claudia schon sagte - von Elsa distanzierst. Sie muss dadurch erkennen, dass nicht du ihr Partner bist, sondern der andere Vogel.
    Aber trotzdem besteht die Möglichkeit, dass die beiden sich nie mögen werden - dann stimmt nun mal leider die Chemie nicht zwischen den beiden.

    Damit würde ich zur nächsten Lösung kommen, die ich auch wählten würde, sollte sich beim Test herausstellen, dass es zwei Hennen sind:

    Vielleicht bietet dir dein Züchter die Möglichkeit beide Vögel im Schwarm auf zu nehmen, wo sich beide einen Partner aussuchen können. Dann kannst du alle vier zu dir nehmen (machen nicht unbedingt mehr Krach als 2) oder du lässt - wenn auch schweren Herzens - ein Pärchen dort.

    Geht es beim Züchter nicht, kannst du dich an den Verein Agaporniden in Not wenden: http://www.agaporniden-in-not.de/

    Dort besteht auf jeden Fall die Möglichkeit, deine 2 in einen Schwarm zu geben. Das wird allerdings mit Vertrag gemacht, denn es kann natürlich passieren, dass sich deine Elsa in einem Hahn verliebt, der dort auch zur Partnervermittlung hingegeben wurde. Dann muss zum Wohle der Tierchen entschieden werden, wohin das Pärchen dann geht und wer liebenswürdiger Weise auf sein Tierchen verzichtet.

    Uns ging es ähnlich mit unseren Nymphies: Wir wollten zwei - es stellte sich heraus, dass es beide Hähne sind. Wir wollten auf keinen verzichten - Also kamen sie zu viert zu uns - Ich bereue es nicht, so ein MiniSchwarm ist noch viel schöner als eine Paarhaltung!

    Zu den Eiern: Es muss nicht unbedingt sein, dass sie Eier legen werden. Biete keinen Nistkasten und kein Überangebot an Nahrung wie Ei-/Keimfutter. Keine Garantie, aber vielleicht....
    Zur Zucht von Agas braucht man auch eine Zuchtgenehmigung.

    Tja, ob es grausam ist....hmm wohl wäre mir bei dem Gedanke auch nicht unbedingt, die Eier zerstören oder austauschen zu müssen...aber ich denke es geht nichts über die Paarhaltung....

    Alles Gute und
     
Thema: Nachtrag zu den 2 weiblichen Agas siehe unten!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zwei weibliche agaponiden haben eier gelegt

    ,
  2. weibliche agarponiden paar eier legen

Die Seite wird geladen...

Nachtrag zu den 2 weiblichen Agas siehe unten! - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  5. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...