Nachwirkungen von LMS

Diskutiere Nachwirkungen von LMS im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Ich habe 13 Vögel, von denen zwei zugekaufte LMS hatten. Der vogelkundige Tierarzt hat zuerst empfohlen, nur betroffene Tiere zu...

  1. chris1979

    chris1979 Guest

    Hallo!
    Ich habe 13 Vögel, von denen zwei zugekaufte LMS hatten. Der vogelkundige Tierarzt hat zuerst empfohlen, nur betroffene Tiere zu behandeln. Nun ist jedoch allen 13 zur Vorsicht drei mal im Abstand von 7-10 Tagen ein Tropfen von dem Milbenmittel ins Genick verabreicht worden. Die zwei betroffenen Vögel niesen noch. Auch die Behandlung von zwei Antibiotika verschiedenen Spektrums hat nicht angeschlagen. Die Vögel ( ein Kanarien und ein Orangenbäckchen) sperren den Schnabel auf und niesen. Das ist nun wirklich frustrierend, man sieht einfach keine Besserung. Ich bin seit letztem Jahr wegen der Vögel unterwegs, solange ich sie habe. Der Tierarzt sagt, nun ließe sich nicht mehr viel machen.. Die Vögel sind übrigens separiert.

    Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Elena

    Elena Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo, ich habe bei meinen 12 Kanarien auch durch einen Neuzugang LSM eingeschleppt. Wir haben bestimmt 6 oder 7 mal alle zwei Wochen mit verdünnter Ivomec-Lösung behandelt, und immer wenn sich eine Besserung abzeichnete, hat es wieder einer verschleppt und die anderen angesteckt.

    Im Herbst letzten Jahres hat nun meine Tierärztin gelesen, dass man Ivomec unverdünnt anwenden kann (die Konzentration weiß ich leider nicht genau), und seit wir dreimal behandelt haben (das letzte mal war sicherheitshalber) herrscht bis heute Ruhe. Vertragen haben es alle sehr gut.

    Mit welchen Mitteln habt Ihr denn die Behandlung vorgenommen?
     
  4. chris1979

    chris1979 Guest

    Vielen Dank,

    das werde ich dem Tierarzt vorschlagen. Ich wußte nicht, daß das Mittel verdünnt verabreicht wird. Welche Mittelchen angewandt wurden, kann ich nicht sagen. Entzündungshemmend sollten sie wirken, da die Milben angeblich tot wären und Sekundärerkrankungen behandelt werden müßten. Was meinst Du mit Konzentration? Gibt es das Mittel in verschiedenen Konzentrationen, oder meinst Du die Auftropfmenge?
     
  5. kitcat

    kitcat Guest

    Hallo Chris

    Ich hatte auch das Problem mit einem niesenden Vogel. Die Behandlung gegen LSM hat keine Besserung gebracht. Eine Behandlung über 10 Tage mit einem Antibiotika (weiss den Namen nicht nehr) hat auch nichts gebracht.
    Dann ging ich zu einem anderen, diesmal wirklich vogelkundigen TA. Er verordnete Baytril 2.5%, das ich 3 Wochen !! lang 2x täglich verabreichen musste. Wichtig ist, jeweils ein Tropfen mit einer Spritze (natürlich ohne Nadel) morgens und abends direkt in den Schnabel zu geben. Es war zuwar sowohl für mich wie auch für den Vogel stressig, aber der Vogel hat's geschafft und ist wieder gesund :prima:

    Gruss
    kitcat :0-
     
  6. chris1979

    chris1979 Guest

    Hallo Kitcat,

    danke. Ich erkundige mich nochmal beim Tierarzt. Im Mittelchen-Eingeben bin ich nun ja schon geübt... Das ist so nervig. Man gibt Tag für Tag Medikamente ein, und es bringt alles nichts, der Vogel ist am Röcheln.
     
  7. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Chris,
    das Ivomec stammt eigentlich aus der Nutztierhaltung und es gibt unterschiedliche Konzentrationen. 1%ige Rinderlösung, 0,27%ige Ferkellösung.
    Soweit ich weiß sollte für Vögel höchstens eine 0,1-0,2%ige Lösung angewandt werden. D.h. der TA muß die handelsübliche Rinderlösung verdünnen. A. Wedel schreibt in ihrem Buch "Ziervögel" sogar von einer Verdünnung zu einer 0,02%igen Lösung. Ich habe mal gelesen, dass es bei Anwendung der unverdünnten Lösung zu Leberschäden kommen kann.
     
  8. sigg

    sigg Guest

    Unterm Flügel ist besser.
    Kannst auch 2 Tropfen nehmen.
    Gruß
    Siggi
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 wolfiliehr, 9. Februar 2005
    wolfiliehr

    wolfiliehr Guest

    Hallo,

    unsere Kanaries wurden 3x im Abstand von ca. 7 Tagen mit 1ml von 0,02% Ivomec behandelt. Mit Erfolg.

    Alles Gute.
     
  11. Elena

    Elena Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Chris,

    Baytril hatte meine eine Henne zusätzlich zu Ivomec bekommen, da sie sehr stark geniest und geröchelt hat. M.E. ist Baytril aber entzündungshemmend und bekämpft nicht die Milben. Zusätzlich solletst Du aber die Badehäuser wegnehmen, die Trinknäpfe immer morgens und abends reinigen und gut abtrocknen, da die Milben im Nassen überleben uns dann wieder von den Vögeln aufgenommen werden. Stangen und Futternäpfe sollten ebenfalls täglich gründlich abgewischt und getrocknet werden, um möglichst viele der Milben abzutöten, die bereits im Käfig vorhanden sind.
     
Thema:

Nachwirkungen von LMS