Nachwuchs beim Bourkesittich

Diskutiere Nachwuchs beim Bourkesittich im Bourke und Grassittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo liebe Vogelfreunde! Ich habe seit einiger Zeit eine ZG und jetzt das erste Mal meine Bourkesittiche brüten lassen. Es ist ein Küken...

  1. Birnchen

    Birnchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Vogelfreunde!

    Ich habe seit einiger Zeit eine ZG und jetzt das erste Mal meine Bourkesittiche brüten lassen. Es ist ein Küken geschlüpft. Das Küken ist jetzt ca. 2 Wochen alt...

    Jedenfalls habe ich es mir heute mal angeschaut und ich fand dunkelrotes, verkrustetes Blut in der Gegend der Flügelchen und weiß nicht, ob das von den Eltern kommen könnte oder ob das nur die Federkiele sind, die jetzt durchkommen?? Jedenfalls bin ich jetzt sehr besorgt.

    Die zwei Welli-Männchen können es nicht gewesen sein, die hab ich gestern aus der großen Voliere in einen kleinen Käfig ausquartiert, weil sie mir zu oft auf dem Nistkasten saßen (sonst verstehen sich das Bourke-Paar und die Welli-Hähne sehr gut).

    Da es auch meine erste Brut ist, kann ich nicht beurteilen, ob das Kleine nun außergewöhnlich schwach wirkt oder normal. *schulterzuck* Auf jeden Fall hatte es Futter im Kropf und ich höre es auch immer wieder betteln wenn die Mutter im Kasten ist. Ab wann sollte ich in Erwägung ziehen es wegzunehmen?? Das würd ich nur sehr ungern tun, weil ich Handaufzucht erstens ablehne und zweitens auch keinerlei Erfahrung damit habe.

    Ich würde mich sehr über Meinungen freuen, habe auch mal ein paar Bilder gemacht:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Birnchen

    Birnchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Achja, und was ich noch vergessen habe: ich finde die Henne sitzt relativ selten im Kasten drin. Wie lange sollte sie pro Tag denn drin sitzen? Sie füttert zwar anscheinend, aber ansonsten ist das Kleine eher alleine :-(
     
  4. Birnchen

    Birnchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    leider hatte ja niemand mehr geantwortet...

    Wie dem auch sei, die Kleine wurde irgendwann nicht mehr von den Eltern gefüttert. Ich hab den Kasten noch lange drin gelassen, in der Hoffnung dass die Eltern wieder füttern, aber das taten sie leider nicht :traurig: Irgendwann lag sie halbtot im Kasten und ich hab sie dann doch rausgenommen und per Hand gefüttert... Also ist das eingetreten was ich eigentlich vermeiden wollte. Sie ist handzahm und auf mich geprägt. Hmpf. Naja, inzwischen ist sie ca. 7-8 Wochen alt und frisst meist selbständig. Einmal am Tag bekommt sie noch Brei.

    Ich lasse sie auch immer mit ihren Eltern zusammen laufen.... Meist klappt das ganz gut, aber heute hat ihre Mama sich zweimal auf sie gestürzt 8o Gedroht hat sie ihr schon ein paar Mal, aber richtig auf sie gestürzt hat sie sich noch nie vorher. Das sah richtig heftig aus, habe den totalen Schreck bekommen.

    Ich würde sie halt gern irgendwann zu den Eltern in die Voliere setzen, weil ich ja auch arbeiten muss und sie nicht den ganzen Tag alleine in ihrem Käfig lassen will.

    Jetzt weiß ich allerdings nicht, ob es generell ein Problem mit zwei Hennen und einem Hahn gibt/geben kann. Meint ihr, das legt sich noch, wenn sie öfter zusammen Freiflug haben?

    Hier mal noch ein Foto von der Kleinen ;-)

    [​IMG]
     
  5. #4 Gerlinde Schmuc, 13. September 2010
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Habe auch 2 Bourkesittiche, aber nicht in der Brut.
    Züchte mit Sperlingspapageien und Nymphies. Eigentlich sind Bourkes friedlich. Daher würde ich auf die Wellis tippen.
    Hast Du genügend Proteine zugeführt in Form von Aufzuchtfutter?

    Habe gerade wenig Zeit - gucke aber morgen wieder nach.
    1. GErade Zahl Vögel - 2 Kerle, 2 Weiber
    2. Paare in der Zucht separieren.
    3. Unerfahrene Paare versemmeln gerne die erste Brut.
    4. Wellis "erobern" aus Neid gerne fremde Nester.

    Gruß Linda
     
  6. Tinchen70

    Tinchen70 Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Frakfurt Flughafen
    Also wenn ich das lese kommen viele Gefühle hoch...

    Meine Rosa hatte 3 Küken, 2 gingen ein. Eines wurde groß ohne Probleme und ist immernoch absolutes Mama-/Papakind. Das alles im Zimmer unter etwas komplizieren Bedingungen...

    Ich denke aber mal, ein Hahn und 2 Hennen funktioniert besser als 2 Hähne. Das Pärchen wird immer sein Ding machen und die kleine muß halt Abstand halten. Altrnativ ein Hahn dazu, so habe ich es auch gemacht!

    Manchmal würde ich es mir aber schon wünschen, wenn meine soooo zahm wären!
     
  7. #6 vogelgroej, 7. Februar 2011
    vogelgroej

    vogelgroej Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von HH
    Hallo,
    ich glaube das die Henne den kleinen angeknabbert hat, sie braucht Tierisches Eiweiß z.B. Insekten patee oder Eifutter.
    Bei der nächsten Brut noch ein paar frische Aststücke mit ins Nest legen. Wenn sie dann im Nächsten Zuchtjahr immer noch ihre Jungen anknabbert, hat sie ein fehlverhalten was warscheinlich nicht mehr abzustellen ist.
    Hatte dieses verhalten bei einem Glanzsittich Weibchen und konnte diese nicht mehr zur Zucht benutzen.
     
  8. #7 IvanTheTerrible, 8. Februar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Februar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Das ist mal wieder ne Hypothese!
    Angeknabbert, weil sie tierisches Eiweiß brauchen?
    Einzelvögel bei den JV haben immer schlechte Karten (Ausnahmen bestätigen die Regel) weil die AV bei der Fütterung nicht ausgelastet sind.
    Da ist dann unzureichende Fütterung und auch Rupfen häufig.
    Normal sind es 3 - 5 JV!!!
    Das gleiche gilt für die Hypothese, das 1.2 besser wären als 2.0.
    Umgekehrt wird ein Schuh draus.
    Ivan
    Hier sind auch noch Informationen:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?85001-Bourkesittiche-2005&highlight=Bourkesittiche+2005
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. dreli

    dreli Guest

    Hallo,

    die Erfahrung habe ich übrigens auch gemacht: je weniger Küken, desto schlechter waren die Chancen.
    Daß das was mit der Auslastung zu tun haben könnte, ist mal ein neuer Ansatz, ich dachte immer, es hätte was damit zu tun, daß mehrere Küken sich gegenseitig besser wärmen und/oder auch ein intensiveres Bettelverhalten entwickeln, aber wirklich wissen tu ich das nicht.
    Ich habe jetzt noch zwei Bourkesittichweibchen mit jeweils zwei Küken (bei einer schlüpfen aber vielleicht noch welche), und eines mit nur einem Küken - und das sieht irgendwie eher schlecht aus. Warten wir's mal ab. Das Gelege mit den vier Küken dagegen hat sich wunderbar entwickelt.
    Übrigens: mit sieben bis acht Wochen sollten Jungvögel doch eigentlich längst futterfest sein? Also ich würde da eher keinen Brei mehr füttern - oder liege ich da falsch?

    LG - Andrea
     
  11. Max_xf

    Max_xf Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    3100 St.Pölten
    Hallo
    Ich züchte Schönsittiche und kann nur sagen das Neophemen eigendlich keine Schwarm Vögel sind (gleiche Art).Junge paare von mir zogen einen wie auch fünf JV groß ohne Probleme.Kann sein dass, das mänchen gleich wieder möchte oder sie harmonieren gar nicht wobei ich auf das erste tippe.Meine Schön bekommen Neophemafutter, Eifutter mit Karotten, rote Kolbenhirse,Grit,Keimfutter und sonst nichts habe noch nie Probleme gehabt. Alle was geschlüpft ist zogen sie auf.
    mfg.Max
     
Thema: Nachwuchs beim Bourkesittich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bourkesittich brut

    ,
  2. Bourkesittich ab wann nicht mehr zucht

    ,
  3. bourkesittich wann futterfest

    ,
  4. Bourkesittiche Brut anfüttern,
  5. bourkesittich geschlüpft henne füttert nicht,
  6. aufzuchtfutter bourkesittich,
  7. nistkasten bourkesittiche reinigen ,
  8. nisthilfen für bourkesittiche,
  9. bourkesittiche nistkasten,
  10. wie lange bourkesittich henne bei küken,
  11. wie lange brüten bourkesittiche,
  12. nistkasten bourkesittich,
  13. bourkesittich brutzeit,
  14. wie lange dauert es bis bourkesittiche zu Brut schreiten
Die Seite wird geladen...

Nachwuchs beim Bourkesittich - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo liebe Vogelfreunde Ich hätte mal eine frage ich habe gestern Nachwuchs bekommen ein zebrafinken baby ist geschlüpft Hat sich auch bewegt...
  3. Wie weit bin ich beim Zähmen?

    Wie weit bin ich beim Zähmen?: Hallo und zwar eine kurze Frage : Ich versuche nun schon seit fast 2 Monaten meine Wells zu zähmen was scheinbar schon Erfolge zeigt. Ich Halte...
  4. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  5. Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?

    Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?: Guten Abend in die Runde, ich habe mir am Samstag ein Paar Mosambikgirlitze erstanden. Seit gestern ist der Hahn (leicht) aufgeplustert...