Nachwuchs da !

Diskutiere Nachwuchs da ! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; ich nutze immer Eifutter, dass noch klassisch angefeuchtet werden muss. Das riecht besser, und wird auch besser angenommen. Das Eifutter von Bird...

  1. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ich nutze immer Eifutter, dass noch klassisch angefeuchtet werden muss. Das riecht besser, und wird auch besser angenommen. Das Eifutter von Bird Box haben meine Tiere leider alle nicht angenommen.

    geraspeltes Gemüse kannst du untermischen, aber an sich lieber nicht zuviel pures Obst und Gemüse anbieten. sollten die Eltern dazu übergehen, dieses leicht zu erarbeitende Futter zu nutzen, könnte es zu einer Unterversorgung der Küken kommen. Denn Gemüse enthält nunmal 90% Wasser.

    Kochfutter kannst du fertig kaufen, aber auch selber anmischen. Ich nutze dazu Silberhirse, Weizen, Nackhafer als Hauptkomponenten. Dazu kannst du auch wenig Nudeln, Reis, Gemüse, Kräuter, Bohnen und was deine Nymphis halt sonst noch mögen mitkochen.
    Ich koche erst die festeren Bestandteile (Weizen, Nackthafer,...) 10 Minuten in klarem Wasser, und gebe dann den Rest (z.B. Silberhirse und Nudeln) dazu und koche das Zeug rund 7 Minuten weiter. Dann nur noch abgießen und lauwarm anbieten.
    Da es gekocht ist, kannst du es problemlos bin zum nächsten Tag im Kühlschrank aufbewahren und in der Mikrowelle nochmal kurz durcherhitzen. Eifutter mische ich ebenfalls drunter. Ich weiß allerdings nicht, ob deine Nympehnsittiche das Futter annehmen werden.
    Ich gebe auch außerhalb der Brutsaison abundan dieses Matschfutter, so sind sie daran gewöhnt und nehmen es auch im Krankheitsfall und während der Brut gut auf.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 nymphensittich, 26. März 2006
    nymphensittich

    nymphensittich Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das kann schon etwas mit dem Farbschlag zutun haben, denn Lutinos wurden ja lange Zeit immer ueber Lutino mal Lutino gezogen. Wenn ein Eltervogel nun aus so eienr Linie kommt kann das gut sein sollte hier aber eingeltich nciht der Fall sein.

    Gesa
     
  4. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Endlich den Geschmack getroffen

    Endlich habe ich herausgefunden, wie ich meinen Nymphies das Eifutter unterjubeln kann. Heute hat nämlich mein Mann seinen Graupapageien eine spezielle Graupapageien-Keimfuttermischung angeboten (was diese links liegen liessen) und hat eher zufällig noch einen Rest Graupapageien-Keimfutter mit Eifutter vermischt und meinen Nymphen gegeben. Und siehe da, die fielen plötzlich darüber her, als wär's ihr Lieblingsessen 8o . Hatten danach beide Elterntiere einen völlig gelben, Eifutter-verschmierten Schnabel :D .

    Nun muss mein Mann ab sofort für meine Nymphies sein Keimfutter herstellen - seine Grauen verschmähen den Schmaus ja ohnehin :D .

    Die beiden Küken gedeihen übrigens weiterhin prächtig und das erste Küken hat die (roten!) Augen inzwischen ganz geöffnet und man erkennt bereits die ersten Federn der gelben Nymphenhaube.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    DEBRA
     
  5. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Neues Bild

    Hallo

    Hier wieder einmal einen Blick in den Nistkasten. Die Küken sind nun 11 + 13 Tage alt und gedeihen prächtig. Das Jüngere mit den dunklen Augen bekommt ebenfalls eine gelbe Haube und an den Flügeln machen sich bereits erste graue Federn bemerkbar. Leider lässt es sich nur ungern fotografieren.

    Auf dem Foto ist die Entwicklung meines 13 Tage alten Lutino-Mädchens vom Alien zum Stachelschwein sichtbar ;) .

    Liebe Grüsse
    DEBRA aus der Schweiz
     

    Anhänge:

  6. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wow das hat sich ja super weiterentwickelt, sieht ja schon richtig nach Nymph aus !!! :zustimm:
     
  7. skunz

    skunz Guest

    Spricht dafür, dass es eine Schecke wird.

    Gruß

    Stefan
     
  8. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Stefan

    Ja, ich denke auch, dass es wohl ganz nach dem Papa kommen wird. Aber sag mal, das Geschlecht kann man dann anhand der Vererbungslehre nicht herausfinden, oder?

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    DEBRA
     
  9. skunz

    skunz Guest

    Zumindest jetzt noch nicht. Der Vater ist definitiv spalterbig in Ino, deshalb kannst Du auch sicher sein, dass das Lutinokücken ein Weibchen ist. Wird das andere nun eine Perlschecke oder Zimtschecke, dann wäre es ebenfalls ein Weibchen, wird es aber eine Schecke, wie der Vater, dann kann man das Geschlecht nicht an Hand der Vererbungslehre definieren.

    Gruß

    Stefan
     
  10. #49 nymphensittich, 31. März 2006
    nymphensittich

    nymphensittich Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mensch das kleine ist ja schon wikrlich groß geworden:zustimm: Jup Stefan hat recht bei einem Schecken kann man das Geschlecht so nicht bestimmen.

    Gesa
     
  11. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    neue Bilder

    Heute war wieder einmal Nistkasten-Reinigung angesagt, deshalb gibt es wieder neue Bilder von den Küken. Nun sind sie 17 und 15 Tage alt. Das jüngere (rechts) sieht ganz nach Schecken aus, oder? Sind bei diesem aber noch keine roten Wagenflecken in Sicht, nur gelb :? . Ob die noch kommen?

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    DEBRA
     

    Anhänge:

  12. #51 nymphensittich, 5. April 2006
    nymphensittich

    nymphensittich Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ja das ist sicher ein schecke! Das mit den Wangenflecken wundert mich auch, dazu kann ich dir leider nicht mehr sagen, aber Stefan was meinst du kann das eine Gelbwange werden?

    Gesa
     
  13. skunz

    skunz Guest

    Hi,

    theoretisch kann es schon eine Gelbwange sein, dann wäre es mit ziemlicher Sicherheit ebenfalls ein Weibchen. Aber ich glaube eher, dass die Federn des Wangenflecks nur einfach noch nicht vorhanden sind (zumindest seh ich sie auf dem Bild nicht). Ich würd sagen noch ein paar Tage warten.

    Gruß

    Stefan
     
  14. #53 nymphensittich, 9. April 2006
    nymphensittich

    nymphensittich Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich wollte doch nochmal nachfragen wie es deinen beiden Kueken geht. Hat der kleine Schecke jetzt rote Wangenflecken bekommen?

    Gesa
     
  15. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Gesa

    Den beiden Küken (jetzt 24 und 22 Tage alt) geht es hervorragend. Ja, das zweite Küken hat nun auch rote Wagenflecken bekommen. Es ist wirklich ganz der Papa.

    Nachfolgend noch ein aktuelles Bild der beiden.

    Noch eine Frage an alle: wenn ich die beiden nun behalten möchte, dann sind sie ja zu viert, funktioniert das oder kann es trotzdem Aerger geben? Auch wenn ich sie nicht brüten lassen würde (eventuell auch die Eltern nicht mehr)? Oder kann es sein, dass sie trotzdem die bisher harmonische Beziehung der Eltern stören werden? Wobei ich ja nicht weiss, welches Geschlecht der jüngere, gescheckte Nymphe hat (das andere ist ja eine Lutino-Henne).

    Ist nämlich so, dass ich's vielleicht nicht übers Herz bringen werde, die beiden wegzugeben :nene: . Mein Mann ist zwar dafür, dass wir den Nachwuchs weggeben, weil 4 Nymphies platzmässig dann schon das Maximum wären. Er meint, die Eltern könnten ja später wieder mal brüten und dann wäre auch dann noch die Gelegenheit, eines der Jungen zu behalten. Aber ich habe Bedenken, ob meine Küken auch wirklich an einen guten Platz kämen. Denn bei uns in der Schweiz braucht man ja keine Zuchtgenehmigung wie bei euch in Deutschland und so herrscht eigentlich ein Ueberangebot an Nymphen. Die Vögel sind günstig und schnell gekauft, werden dann oft aber auch genauso unüberlegt und nicht artgerecht gehalten :traurig: . Und für meine Nymphenküken würde ich mir natürlich das Paradies auf Erden wünschen :zwinker: . Na ja, wir sind uns jedenfalls noch nicht einig darüber, was mit dem Nachwuchs geschehen soll.

    Ist die Chance, dass es übrigens bei einer späteren Brut wieder eine Lutino-Henne geben wird gross oder bei dieser Verpaarung eher die Ausnahme?

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    DEBRA
     

    Anhänge:

  16. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Vier Nymphensittiche sind immer besser als zwei. :D
    Wobei es relativ egal ist, ob das Geschwister/Eltern sind, solange du keine Inzucht betreibst.
    Sollte der Schecke auch eine Henne sein, müsstest du allerdings auf 6 Nymphen aufstocken.

    wegen dem Lutino - so ungefähr jede zweite Henne müsste ein Lutino sein, wenn mich nicht alles täuscht.
     
  17. #56 nymphensittich, 12. April 2006
    nymphensittich

    nymphensittich Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    du asht recht jedes zweite, wenn mich nciht alles taeuscht;) du kannst die beiden ruhig behalten und sie mit irhen Elter zusammen lassen. Wenn du jetzt gerne wissen wuerdest was die beiden sind kannst du eine DNA machen lassen. Und selbst wenn der schecke ein Henne ist musst du nicht umbeding taufstocken, waer zwar besser aber kein Muss.

    Die beiden haben sich wirklich gut gemacht!:zustimm: Ich kann gut verstehen das du fuer sie nur das beste willst. Vllt. sucht jemand hier aus dem Forum noch einen Nymphen, jemand aus der Schweiz? Waere ganz lieb wenn du uns auch demnaehst wieder Bilder der beiden schicken wuerdest.

    Gesa
     
  18. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Und in zwei Jahren gibt es dann einen Thread zum Thema meine Hennen legen ständig Eier obwohl kein Hahn da ist?
    Mittlerweile dürfte sich die Erkenntnis durchgesetzt haben, dass Nymphensittiche gegengeschlechtliche Partner brauchen!
    Und nein es ist nicht so, dass eine von den Hennen den männlichen Part übernehmen wird.

    zwei gefrustete Hennen können unerträglich werden. Obwohl sie zu zweit sind, können es Schreier, sogar Rupfer werden. Beides habe ich schon erlebt. Fängt eine Solohenne erstmal an zu brüten, ist das der letzte Hilferuf nach einem Partner. Also bitte sorg für Partner, sollte das Scheckenküki auch eine Henne sein! Ich habe gute Erfahrungen gemacht, wenn die Tiere jung zusammenkommen. Sie kennen sich dann schon Monate, wenn sie geschlechtsreif werden.
     
  19. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hoffentlich keine Henne

    Vielen Dank für die Antworten. Dann hoffe ich doch mal, dass das Schecken-Küken keine Henne ist. Frage an die Profis der Vererbungslehre: wie stehen denn die Chancen, dass es ein Hahn ist? Kann ich dem Küken jetzt schon eine Feder ausreissen *aua* und zur DNA-Analyse einschicken und weiss jemand auch gleich ein entsprechendes Labor in der Schweiz? Also ich glaube ja, dass es ein Hahn ist, aber wohl nur deshalb, weil es so dem Papa ähnlich sieht :zwinker: .

    Und noch eine Frage: Kann ich jetzt schon die Küken an uns Menschen gewöhnen, so dass sie handzahm werden? Jemand sagte mir, dass nun die beste Zeit dafür wäre. Aber wie mache ich das? Die beiden einfach ab und zu (täglich? Mehrmals am Tag?) aus dem Nistkasten rausnehmen und anfassen? Kann sie ja noch nicht mit Leckerlis locken oder bestechen, da sie ja noch von den Eltern gefüttert werden. Habe ohnehin noch immer grossen Respekt davor, mich zu stark in die Aufzucht der Eltern einzumischen und habe sie bisher immer nur kurz zum Reinigen des Nistkastens rausgenommen. Die Elternvögel (lassen sich zwar nicht anfassen, kommen aber oft und gerne auf die Hand oder Schulter) schienen bisher damit aber keine Probleme zu haben. Sie sitzen jeweils auf unser Schulter und beobachten von dort aus gelassen, wie wir die Küken aus dem Kasten nehmen, diesen reinigen und die Jungen wieder zurücksetzen.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    DEBRA
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ja, die DNA Analyse ist bereits möglich und sogar sehr sinnvoll. Jetzt kommst du noch problemlos an die Küken ran und sie vergessen das auszupfen auch innerhalb von Sekunden.
    Ein Labor in der Schweiz kann ich dir nicht sagen, aber ich möchte dich auf einen Beitrag von mir verweisen, wie man die Federn am besten auszupft.

    Zahm werden die Kükis eigentlich von alleine, wenn du täglich den Nistkasten reinigst, musst du sie ja rausnehmen. Die Kleinen sind dann eigentlich kaum scheu, wenn sie ausfliegen. Wir haben die Kükis bei der Gelegenheit auch immer kurz gekrault, wass sie sehr genossen haben. Aber extra rausnehmen halte ich für unnötig.
     
  22. #60 nymphensittich, 12. April 2006
    nymphensittich

    nymphensittich Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    zu den gegengeschlechtlichen Paaren ich sagt man muss keinen zwei Haehne dazu holen aber es waere besser:zwinker:

    Wenn du moechtest das die kleinen Zahm werden kannst du sie einfach einmal am Tag rausnehmen, bei der Nistkastensauber mach Aktion, und dich fuer ca. 10 Minuten mit ihnen beschaeftigen. Das reicht vollkommen aus.

    Die DNA ist der beste Weg um so frueh schon das Geschlecht zu bestimmen. In den AZ Nachrichten gibt es manchmal auch Anzeigen von Laboren.

    Gesa
     
Thema: Nachwuchs da !
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich falben

Die Seite wird geladen...

Nachwuchs da ! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo liebe Vogelfreunde Ich hätte mal eine frage ich habe gestern Nachwuchs bekommen ein zebrafinken baby ist geschlüpft Hat sich auch bewegt...
  3. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  4. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  5. Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?

    Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?: Hallo, Seit meinem letzten Beitrag ist einiges passiert, unter anderem habe ich jetzt (eigentlich ungeplanten) Nachwuchs von meinen...