Nachwuchs ist da.....

Diskutiere Nachwuchs ist da..... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; leider läßt sich der neue nicht so einfach auf die hand nehmen geschweige denn geht er auf den arm.....weiß nu nicht wie ich ihn vom schreibtisch...

  1. fisch

    fisch Guest

    halte ihm einen Stock/Sitzast hin :zwinker:
    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Elban

    Elban Mitglied

    Dabei seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10551 Berlin
    Oh jeh... du arme :D

    Doch die Handschuhe rausholen?:p
    [​IMG]

    Nee ;) versuch ihn sonst mit einem Handtuch zu nehmen. Das klappt meistens prima.

    LG
    Michi
     
  4. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    also ich habe ihn jetzt mit dem handtuch einfangen müssen und habe ihn auch in den käfig gesetzt.....irgendwas stimmt nicht mit ihm....für eine handaufzucht hat er verdammte angst vor der hand und er scheint irgendwie agressiv zu sein.....mein nicki kam mir gleich am ersten tag auf die schulter....ich glaub das war keine so gute idee....nicki ist auch total irritiert...
     
  5. fisch

    fisch Guest

    Nun mach dich mal nicht verrückt - jeder Geier ist anders und du weißt ja auch nicht, was er alleine in der Zoohandlung aushalten musste. Vielleicht hat er dort schlechte Erfahrungen im Zusammenhang mit den Händen machen müssen und reagiert deshalb so :trost:
    Warte erstmal ein paar Tage ab und nutze einen Sitzast zum Transportieren.

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  6. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    sven ich glaube die aussichten sind wirklich schlecht...vor dem stock hat er totale panik.....dann hab ich dieses hilfsstangen genommen auch nichts zu machen....sobald du ihm zu nahe kamst wurde er giftig....hat direkt gebissen
     
  7. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Mir fällt noch was ein.....damals ist einer von den dreien an jemanden verkauft worden der ihn nach zwei tagen wieder brachte und er danach völlig verstört war....und der käufer sagte....das tier sei absolut agressiv....habe gerade mit dem geschäft gesprochen und habe gefragt ob es sein kann....das genau dieser vogel nun bei mir sitzt....was seine beißerei verständlich machen würde..... denn alle drei waren super lieb und die leute haben sich täglich mit ihnen beschäftigt und mit ihnen geknuddelt....daher ist es für mich noch schlimmer und gar nicht nachvollziehbar das der graue nun so reagiert...sie will das nun klären ob es sich bei dem vogel wirklich um diesen besagten handelt...werde es auf jeden fall noch ein paar tage beobachten um beiden einen chance zu geben....

    ICH MÖCHTE NICHT WISSEN WAS DIESER MENSCH MIT DEM GRAUEN GEMACHT HAT!!!!!
     
  8. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Aber meinst du denn, daß die Sache sich in ein paar Tagen geklärt hat.

    Ich glaub nicht.

    Du mußt ihm schon eine längere Chance geben.

    Die Beiden waren lange Zeit getrennt und wenn es wirklich Geschwister sind, was man vielleicht anhand der Papiere herausbekommt dann würde ich erst mal eine DNA machen und wenn es sich dann noch um gegengeschlechtliche handelt, kann es doch eigentlich nur noch besser werden.
     
  9. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    hallo reginsche.....sicherlich ist es nicht mit paar tagen geschafft.....vor allem wenn der arme graue wirklich schlimmes erlebt hat....ja es sind definitiv geschwister aus einem gelege....
    ich werde morgen noch mal einen neuen versuch starten....das prob ist halt einfach das er alles und jedes beißt....wie gesagt selbst die im geschäft können es nicht verstehen.....aber das wird ja nun morgen geklärt.....wenn es sich nämlich wirklich um den zurückgegebenen vogel handelt....kann ich sein verhalten mehr als verstehen....und ich weiß nicht ob ich mir das zutraue einen vorbelasteten vogel wieder in die reihe zu bekommen....ist nicht bös gemeint.....aber ich weiß nicht ob ich das schaffen kann....bin ja auch sowas von ratlos.....
     
  10. #29 Sybille, 7. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2006
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Mone,

    wie die anderen schon schrieben, hat jeder Graue einen anderen Charakter. Auch nicht jede HZ ist beim neuen Besitzer sofort wieder handzahm, dies kann ich aus eigenen Erfahrungen bestätigen.
    Einer meiner Grauen, Baby, THZ, war beim Einzug bei mir völlig aus dem Häuschen. Er schrie, wenn man ihm zu nahe kam (hatte bis dahin nicht gewusst, dass ein Grauer solche Schreie abgeben kann), und wenn ich ihn anfassen wollte, biss er... Ja, ich muss sagen, ich hatte zunächst auch etwas Respekt vor dem kleinen "Ungeheuer"... Der Züchter riet mir aber, keine Angst zu haben, mich durchzusetzen. Ok, das ist jetzt meine Erfahrung und es muss nicht bei jedem Grauen so klappen: Ich schnappte mir den Kleinen einfach mit den Händen (ohne Handschuhe, ein Handtuch wäre aber nicht schlecht), auch auf die Gefahr hin, dass er mich beißen würde, drückte ihn sanft an meine Brust, ging mit ihm in einen anderen Raum und streichelte ihn sanft, redete leise auf ihn ein, laaaange ...
    Von da an war der Bann gebrochen, Baby hatte vor mir und meinen Händen keine Angst mehr.
    Aber ich möchte noch einmal betonen, dass dies meine Erfahrung ist und dass dies nicht bei jedem Grauen funktionieren muss, v.a. nicht bei Naturbruten...

    Wie alt ist der/die Kleine eigentlich?

    Wegen der 5-wöchigen Trennung vom Geschwistervogel: So wie ich das verstanden habe, waren die beiden bis zur Abholung deines ersten zusammen im Käfig?
    Ich musste Baby diesen Sommer aufgrund der Aspergillosebehandlung von den anderen 4 Geiern trennen, insgesamt für 7 Wochen. 5 Wochen davon war ich mit Baby über 500 km von zu Hause weg... Auch ich hatte Bedenken, dass diese Zeit eventuell zu lange ist und es dann zu Schwierigkeiten bei der Wiederzusammenführung kommen könnte. Aber meine Bedenken erwiesen sich als überflüssig. Nach unserer Rückkehr war alles wieder beim Alten, Baby zog wieder zu Benji in die Voliere, wird von diesem gekrault und auch der tägliche Freiflug der 5 läuft wie immer ab...

    Und noch was: Wie schon andere schrieben, kann man von einem Papageien nicht erwarten, dass er innerhalb einiger Tage alles Vergangene vergisst, sich schnell an die neue Umgebung, die neuen Menschen gewöhnt...
    Folge deinem Herzen, gib dem/der Kleinen eine Chance... Und bitte bedenke bei deinen Überlegungen und Vergleichen mit deinem ersten Grauen auch, dass der 2. jetzt mindestens schon beim 3., eventuell sogar 4. Besitzer ist. Dies geht nicht spurlos an den kleinen Sensibelchen vorüber, viel Liebe und Geduld sind gefragt...
     
  11. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Bluemone,
    ich kann mir gut vorstellen, dass Du jetzt vielleicht denkst einen Fehler gemacht zu haben indem Du den kleinen Kerl jetzt ins Haus geholt hast.
    Aber ich finde, dass diese Gedanken jetzt viel zu früh sind. Du hast einen Fehler gemacht indem Du keine DNA hast machen lassen und jetzt einen Geschwistervogel dazugeholt hast.
    Aber das ist jetzt schon Vergangenheit, denn jetzt ist der Kleine da und hat fürchterliche Angst was jetzt mit ihm passiert. Natürlich ist er aggressiv, denn er will sich nur verteidigen und hat momentan daher auch keinerlei Interesse an dem anderen Grauen. Es ist doch alles neu für ihn, die Umgebung, die Menschen und plötzlich dann doch noch ein anderer Grauer.

    Setz Dir jetzt mal eine Zeit von gut 6 Monaten und wenn es dann diese Probleme noch gibt, dann kann man weiter darüber nachdenken.
    Bitte bring ihn jetzt nicht zurück bzw. denke nicht über eine Abgabe nach, denn dann hat der kleine Kerl vielleicht nie mehr eine Chance.
    Du hast doch jetzt schon etwas Erfahrung mit Grauen und daher wirst Du es bestimmt schaffen sein Vertrauen zu gewinnen. Versuch Dich einfach nur mal in seine Lage zu versetzen.
    Bluemone, Kopf hoch und durch! Mehr kann ich dazu jetzt nicht sagen!
    Alles Liebe
    Kati
     
  12. Elban

    Elban Mitglied

    Dabei seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10551 Berlin
    Danke Kati,

    Ich hatte auch schon nach diesen Worten gesucht. Ich denke genauso und würde jedes Wort unterschreiben!

    Den kleinen jetzt zurück zu bringen wäre wirklich sehr traurig.

    LG Michi

    [​IMG]
     
  13. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Bitte behalte ihn und gib ihm eine Chance.

    Muß er denn unbedingt so zahm werden, daß er zum Kuschelvogel wird.

    Der Kleine muß doch erst mal wieder vertrauen aufbauen.

    Hat bei unserem Coco damals ein halbes Jahr gedauert.

    Ich finde er hat es nicht verdient wieder weggebracht zu werden.

    Mit dem Gedanken könnt ich gar nicht leben.

    Entweder sie sind zahm oder halt nicht.

    Ich lasse immer den Vogel entscheiden.

    Ich hab hier 5 Graue und wenn ich so recht überlegen ist jeder in seiner Art anders.
    Aber ganz ehrlich, so richtig Schmusezahm sind nur 2.
    Aber auch nicht bei mir. Cougar liebt meine Tocher und Buddel meinen Mann.

    Der Einzige der ein wenig Kontakt zu mir haben will ist Paul.
    Aber auch nur ganz vorsichtig.
    Er läßt sich gerne am Morgen kraulen.
    Aber auch da muß man auf der Hut sein um schnell genug zu sein wenn er zubeißt. Das macht er nämlich ohne Vorwrnung.

    Ich lasse meine Vögel selbst entscheiden ob sie den Kontakt zu uns Menschen haben wollen.

    Das solltest du auch versuchen.
    Rede immer ruhig mit ihm und er wird eines TAges verstehen, daß er vor Dir keine Angst haben muß.
    Dann wird er auch irgendwann wieder das Vertrauen aufbauen.

    Ihn jetzt wieder abzugeben könnte für ihn sehr schlimme Folgen haben.

    Vielleicht ist er dann so enttäuscht von den Menschen, daß er das Rupfen und Schreien anfängt.:traurig: :traurig:
    Tu ihm das nicht an. BITTE!:traurig:
     
  14. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    Der größte Fehler ist, denn kleinen wieder zurück zu bringen, dann seid Ihr nämlich nicht besser als eure Vorgänger.

    Sobald man sich für einen Vogel entscheidet, übernimmt man die Verantwortung mit allen konsequenzen.
    Ein Neugeborenes gibt man doch auch nicht zur Adoption frei, nur weil es die 3 Monatskoliken hat und ununterbrochen Schreit oder? :+klugsche

    Ihr schafft das schon. Gibt dem kleinen eine Chance, sich einzugewöhnen.

    Eine kleine Anmerkung noch von mir: Ein Papagei ist kein Schmußevogel sondern ein Wildes Tier. Schmußen mit dem Menschen gehört nicht zu seiner Natur, sondern ist eine Fehlprägung, welche vom Menschen verursacht wird.

    Mit viel Geduld und gutes zureden wird es schon. Graupis sind nun mal sehr sensibel und brauchen etwas länger die Angst zu überwinden.

    Mein Coco ist mitlerweile (habe ihn fast 2 Jahre) soweit, dass er nicht mehr gleich in Panik wegfliegt, wenn ich mich in seiner Nähe aufhalte.

    Ich gebe ab und an Bachblüten für Angstzustände. Hat bei uns gut geholfen.

    Bitte Bitte Bitte gebt Ihm eine Chance und vergesst den Gedanken ihn zurück zu bringen.

    Liebe Grüsse
    Simona
     
  15. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Bluemone :trost: ,
    ich hab noch was vergessen. Unser Hahn ist meiner Meinung nach schon eine ziemlich fehlgeprägte Handaufzucht (das heißt er hängt wie eine Klette an mir) und sogar er hat 2 Wochen gebraucht bis er zum 1.Mal auf meine Schulter geflogen ist. Ungefähr eine Woche hat es gedauert bis ich zum 1. Mal kurz sein Köpfchen kraulen durfte. Und der hatte noch vorher keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht wie Dein Neuzugang.
    Lass Deinen neuen Grauen entscheiden wann er Kontakt aufnehmen will.
    Mit Graupapageien haben wir uns alle hochintelligente und hoch sensible Tiere ins Haus geholt, denen man seinen Willen weder aufzuzwingen kann noch aufzwingen sollte. Es sind wilde Tiere, die eigentlich nichts in unser aller Wohnzimmer zu suchen haben und somit sollten wir ihnen zumindest die Chance geben sich in einer derartig ungewöhnlichen Umgebung auch langsam zurecht zu finden. Diese Tiere leben ca. 40 Jahre (+/- .. Jahre) und da sind doch ein paar Monate überhaupt keine Zeit sich langsam zu nähern.

    Aus mittlerweile über 2-jährige Erfahrung (bin da noch ein Frischling in Bezug auf viele andere hier) kann ich aber sagen, dass es mir lieber wäre, wenn die Tiere gar nicht so einen extremen Kontakt zu mir haben wollten. :zwinker:
    Wie ich das meine, wirst Du in den nächsten Monaten selbst vielleicht noch erleben.

    So und jetzt drück ich Euch ganz fest die Daumen und bin sicher, dass es mit viel Geduld und Zeit klappen wird. :zustimm:
    Toi toi toi
    Kati
     
  16. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Danke für eure liebevollen aufmunternden worte.....es ist im mom wirklich nicht leicht für mich....vor allem weil ich weiß bzw. erahne was der kleine schon durchgemacht hat... und ich bin ganz bestimmt keine die einfach so ein tier wieder hergibt nur weil es problematisch ist....ich hab einfach angst durch meine schnelle aktion einen fehler gemacht zu haben....aber eigentlich nur weil ich beiden was gutes tun wollte.... und zum thema kuscheln... ich brauche keinen kuschelvogel....ganz bestimmt nicht....ok mein nicki ist halt so ein kanditat.....aber er hat auch mittlerweile gelernt das er auch mal auf seinen freisitz sich amüsieren kann und nicht nur bei mir....denn wie schon einige erwähnt haben kann das klettendasein schon anstrengend sein....
    wie gesagt mir geht es nicht darum das der neue nun ruckizucki zahm werden soll....sondern einfach darum....das ich ihn einigermaßen händeln kann...sprich umsetzen wenns nötig ist.....wenn er wo gelandet ist wo er nicht weg kommt....oder oder oder.... ich habe mir meine vögel ganz bestimmt nicht aus kuscheltechnischen gründen angeschafft....dafür hab ich meinen hund und meine beiden schätze....mich faszinieren diese tiere einfach und es ist schön ihnen bei ihrem verhalten zu zu schauen.... ich weiß nur nicht wie ich es nun handhaben soll..... und ob ich die kraft habe so einem armen wesen wieder die liebe zu zeigen und ihm die angst zu nehmen....
    der kleine sitzt auch in seinem käfig und scheint mir total verängstigt....geht manchmal was fressen und dann wieder ab auf seinen wassernapf.....wo er die meiste zeit sitzt und sich aufplustert....
    der zweite punkt wo ich mir natürlich auch noch gedanken mache....ist der.... was ist wenn der kleine sich wieder fängt....aber auf dauer doch nicht mit meinem nicki klar kommt.....was mach ich dann?????.....es sind soviele fragen im mom und ich weiß einfach nicht weiter....noch sind es babys....was ist wenn die geschlechtsreife einsetzt?....
    ich glaub es wurde noch nach dem alter gefragt....beide sind wie gesagt aus einem gelege....geburt glaub mitte juli....und ja sie haben damals alle drei zusammen in einem käfig gesessen....
    also ich möchte nochmals betonen .... das ich ganz bestimmt nicht einfach so aufgeben will....vor allem mit dem gedanken zu wissen....der kleine hat schon schlimmes erlebt....
    nur bin ich im mom mehr als unsicher....
     
  17. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    Kopf Hoch :trost: das bekommst Du Hin.

    Mein Coco ist überhaupt nicht Handzahm. Der bekommt totale Panist, ist aber ein WF. Wenn er wo ist, wo er nicht zu sein hat, gehe ich hin und sage Coco geh ab. Beim zweiten oder dritten mal klappt das.
    Ohne ihn in die Hand zu nehmen.

    Geduld, Geduld, Geduld. Aber das bekommst Du hin. :zustimm:
    Denke Positiv.

    Als erstes würde ich Dir jetzt dringend empfehlen die DNA Testen zu lassen.
    Dann weißt Du auch mit Sicherheit was Du hast, und dann kannst Dir ja weiter Gedanken machen.

    Natürlich ist es etwas viel auf einmal, vorallem weil ja deine Nicki ganz anders ist. Aber gerade jetzt solltst Du unbedingt einen Kühlen Kopf bewahren und dir keine Vorwürfe machen.

    Versuche, dich dem neuen ganz langsam zu nähern. Wenn Du merkt er hat Angst bleib stehen, und rede ganz leise mit Ihm. Halte dabei Deinen Kopf schräg und sehe Ihm nicht direkt in die Augen.
    Blinzle dabei immer wieder, und rede ganz ruhig.

    Du kannst Dich auch in die Nähe setzen (Achte auf die Körpersprache, überschreite seine Grenze nicht, nur soweit wie es ihm angenehm ist) und lese ihm vor.

    Du wirst sehen, Du schaffst das :zwinker:

    Liebe Grüsse
    Simona
     
  18. Dirgis

    Dirgis Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22085 Hamburg
    Hallo Bluemone,
    wie Du geschrieben hast, dass Beide auf dem Schreibtisch neben einander
    gesessen haben + der Neue ein paar mal gewürgt hat - das ist doch
    eigentlich ein tolles Zeichen. Ganz offensichtlich hat er das Futter für
    Deinen Grauen hoch gewürgt. Und er hat er hat ihn doch auch nicht
    angegriffen!! Mach Dir keine Sorgen, dass Du ihn nicht irgendwann
    problemlos umsetzten kannst. Das lernt er schon + schaut sich das auch
    bei Deinem Nicki ab. Erst mal laß ihm die Zeit sich einzugewöhnen + Euch
    kennenzulernen - das braucht natürlich Zeit. Mein Paul ist ein Wildfang
    + hat am Anfang (vor gut 27 Jahren) vor lauter Angst nur auf dem
    Käfigboden gesessen und geschrien. Das hat viel, viel Geduld gebraucht
    und man ist nach einer gewissen Zeit auch irgendwie ein bischen enttäuscht,
    da man doch eigentlich alles tut, um das Vertrauen zu gewinnen. Aber
    irgendwann gibt es ein Erfolgserlebnis und die Mühe hat sich mehr als
    gelohnt.
    LG Sigrid
     
  19. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Mone,

    wer weiß, was der Kleine erlebt hat :( .

    Laß ihm einfach mal etwas in Ruhe, damit er sich Euer Tagesgeschehen aus sicherer Position anschauen
    kann :zwinker:.

    Rede ruhig viel mit ihm, wenn Du Futter reichst oder wenn Du im Raum bist, damit er mit Deiner Stimme vertraut wird und wenn Du Dich ihm näherst und merkst, das er Angst hat dann bedränge ihn nicht und geh einfach einen Tick zurück.
    Du kannst dann auch versuchen, ihn mit einem Leckerchen zu bestechen, vielleicht gewinnt er so allmählich wieder Vertrauen.
    Beobachte einfach mal die nächsten Tage, was er ganz besonders gern frißt und versuch es ihm dann aus der Hand zu reichen.
    Ich denke schon, dass er sich auch mit der Zeit von Nicki abschauen wird, das er unbegründet Angst hat.
    Hab einfach etwas Geduld mit dem Kleinen und Du wirst sehen, das Du belohnt wirst :zwinker:.
    Du schaffst das schon :trost: !
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    so nun ist folgendes passiert.....nicki ist an seinen käfig geklettert und sie haben sich durch den käfig geschnäbelt?.....schaut mal selber

    nun ist nicki in seinem käfig....jedoch freude war das wohl nicht....sie sind beide gleich an den hals und haben dort reingeknabbert.....und der neue ist nach paar minuten runter gegangen und nicki sitzt nun oben allein.....desinteresse??????
     

    Anhänge:

  22. Elban

    Elban Mitglied

    Dabei seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10551 Berlin
    Der Chef sitzt auf dem höchsten Ast;)

    Ein schöner Anfang! Freut mich

    LG
    Michi
     
Thema:

Nachwuchs ist da.....

Die Seite wird geladen...

Nachwuchs ist da..... - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo liebe Vogelfreunde Ich hätte mal eine frage ich habe gestern Nachwuchs bekommen ein zebrafinken baby ist geschlüpft Hat sich auch bewegt...
  3. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  4. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  5. Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?

    Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?: Hallo, Seit meinem letzten Beitrag ist einiges passiert, unter anderem habe ich jetzt (eigentlich ungeplanten) Nachwuchs von meinen...