Nachwuchs wird geruft (Eilt ein wenig)

Diskutiere Nachwuchs wird geruft (Eilt ein wenig) im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, wie in diesem Thema zu lesen ist haben meine Schwarzköpfchen Nachwuchs bekommen. Dieser ist heute ausgeflogen. Auf den Fotos sieht der...

  1. madas

    madas Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wie in diesem Thema zu lesen ist haben meine Schwarzköpfchen Nachwuchs bekommen. Dieser ist heute ausgeflogen. Auf den Fotos sieht der kleine noch heile aus. Jedoch heute Nachmittag als von der Arbeit kam hatte er ein Loch am Hinterkopf. Nach einigen Minuten Beobachtung konnte ich sehen, wie sich meine Pfirsichköpfchen an dem Kleinen zu schaffen machten. Also habe ich Ihn erstmal in einen anderen Käfig um gesetzt. Nun meine Frage: Wenn er ausgeflogen ist sollte er sich doch selber ernähren können, oder müsste er doch noch bei den Eltern bleiben? Wenn ich Ihn wieder zurück setzte bleibt es nur beim Federrupfen oder (ganz krass formuliert) machen die PKs Ihn kalt?
    Wenn er extra bleibt, womit sollte ich Ihn füttern? Geht schon normales Futter? Sprich Körner und Hirse usw.?

    Danke.

    MfG

    madas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. oliver s

    oliver s Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    an der schönen Mosel
    Futterfest??

    Hallo,
    erst einmal eine allgemeine Frage:Hast du eine Zuchtgenehmigung?Wenn ja,solltest du wissen,das Agas und alle anderen Vögel nicht sofort selber fressen,wenn sie aus dem Kasten ausfliegen.
    Wenn du deinen jungen Aga von den Eltern getrennt hältst,ist das der sichere Tod für ihn.
    Warum setzt du ihn nicht zurück und fängst stattdessen deine Fischeries raus,die doch laut deinen Angaben verantwortlich sind für die verstümmelungen??
     
  4. #3 claudia k., 10. Juni 2008
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo,

    die frage nach der zuchtgenehmigung ist zwar berechtigt, hilft jetzt aber dem küken auch nicht weiter.

    ich bin auch kein züchter und kann dir nicht wirklich helfen, ich hoffe es melden sich noch züchter die wissen was zu tun ist.

    das einzige, was ich dir aus eigener erfahrung erzählen kann - deswegen antworte ich überhaupt - ist, dass ich mal zwei handaufzucht-agas vom züchter bekommen habe, die handaufgezogen wurden, weil sie von der henne verstümmelt wurden.
    später stellte sich heraus, das der hahn krank war und nicht richtig fütterte. deswegen hätte die henne aus reiner arterhaltung die kleinen wahrscheinlich getötet, wenn die züchter nicht eingegriffen hätten.

    nur mal so als tipp, vielleicht solltest du die elterntiere mal genau beobachten. ich habe auch schon gelesen, dass jemand die eltern von den verstümmtelten jungen duch ein gitter getrennt hat, durch das sie die kleinen noch füttern konnten. oder vielleicht ist es ja nur ein elterntier, dass den nachwuchs verletzt. vielleicht musst du ja nur einen der beiden eltern separieren.

    das lässt sich aus der ferne alles nicht beurteilen. ich hoffe du bekommst noch kompetentere hilfe!

    und anschließend, wenn alles überstanden ist kümmerst du dich um eine zuchtgenehmigung. :+klugsche

    gruß,
    claudia
     
  5. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    hi natürlich hat oliver recht und der jv kann sich noch nicht selber ernähren, aga´s werden noch mindestens 2-3 wochen nach dem abfliegen (meist vom hahn) gefüttert! also zurück mit dem kleinen.

    loch am hinterkopf? du meinst wahrscheinlich ein loch im gefieder? oder hat er eine wunde! also wenn das rupfen nicht zu schlimm wird würde ich erstmal nichts unternehmen! im anderen fall würde ich dir auch eher empfehlen die fischeri rauszunehmen! ganz davon abgesehen, dass ich nicht mit personata und fischeri in einer voliere züchten würde, und schon garnicht mit pastellvögeln!!!!
    auch verwundert es mich das die av das junge nicht verteidigen! züchte selber im schwarm und da darf sich in den ersten tagen nach dem ausfliegen keiner den jv nähern. später muss der nachwuchs selber schauen wie sie mit den "alten" zurechtkommen, da ist natürlich die voliergrösse und die einrichtung der voliere ausschlaggebend! ich setze die jv erst nach dem ende der zweiten brut in die jungvögelvoliere ab!! und es gibt kaum beisserein!!!

    lg
     
  6. #5 geoigl, 10. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2008
    geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    @claudia
    es rupfen nicht die eltern sondern ein anderer aga in der voliere!

    und sei mir nicht böse aber deine geschichte mit dem verstümmelten jungvögel weil der hahn nicht mehr füttert ist ein ammenmärchen! stirbt ein av während der aufzucht der jungen, übernimmt der andere die aufzucht alleine und dass geht in den meisten fällen gut, auch weil die vögel ja nicht kilometerweit fliegen müssen um futter zu holen, sonder nur mal kurz zum randvollen teller mit aufzuchtfutter! und was wäre das für eine arterhaltung wenn die henne die jungen tötet :?:?

    lg
     
  7. madas

    madas Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Nur so nebenbei. Meine Zuchtgenehmigung habe ich zuerst für die Halsis bekommen. Und danach auch mit der Zucht der Agas begonnen. Und das es der erste Nachwuchs bei den Agas ist, habe ich halt bei IHnen noch nicht so die große Erfahrung.

    Das die Elterntiere auch mal die Jungen rupfen, dass weiß ich auch. Jedoch war das nicht der Fall. Es waren andere Agas.

    Und da der ganze Schwarn bisher friedlich war, bin ich nicht von solchen Problemen ausgegangen. Aber danke für eure Hinweise. Ich werde das Junge dann wieder zurücksetzten und ein Gitter vor das Einflugloch machen.

    Zu den Pastellvögel: Das Eltern paar ist wildfarben spalt Pastell. Was ich aber vorher nicht wusste. Daher war ich auch überrascht und erfreut, dass ein Pastell Junges im Kasten lag.
     
  8. #7 claudia k., 10. Juni 2008
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    wie kommst du zu der behauptung? warst du dabei? die züchter damals waren absolut kompetent und haben alle möglichen papageienarten gezüchtet. tun sie heute noch. ich hatte jahre lang kontakt zu ihnen und zweifle nicht an ihrer erfahrung. über diese handaufzuchten gab es damals auch einen bericht in der wp. also vorsicht mit vorschnellen urteilen im forum.

    gruß,
    claudia
     
  9. #8 Danny Jo., 11. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2008
    Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Madas,
    kannst du den kleinen nicht samt Eltern erstmal seperat setzen!?
    Ich habe mal gehört das sie sich das rupfen so annehmen können, denken das es normal ist, daß sie später auch ihre eigene Brut rupfen könnten!? Weiß aber nicht wie es in dem Fall ist, wenn nicht die Elterntiere es sind die Rupfen!?
    Ihn jetzt im Häuschen einsperen, ist denke ich, nicht der richtige Weg :nene: da er ja jetzt auf Erkundungstour geht und vieles lernen muß!
    Aber wie schon erwähnt wo sind denn die Eltern, wenn er von den Anderen bearbeitet wird?
    Ich hatte damals das Problem das die Henne ihre vier ziemlich heftig gerupft hat und ich sie zuerst versucht habe sie durch ein Gitter zu trennen, aber später die Henne Räumlich ganz getrennt habe und nur der Hahn die vier großgezogen hat, erst wie sie richtig Flugsicher waren und sich wehren konnten, habe ich die Henne wieder zu ihnen gelassen und ab da hat sie sofort wieder mitgefüttert, obwohl der Hahn es die überwiegende Zeit Meisterhaft allein geschafft hat!

    Lg.Daniela
     
  10. #9 geoigl, 11. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2008
    geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    @madas
    warum machst du jetzt ein gitter vor den kasten? ist der vogel jetzt verletzt oder nur gerupft? der rat war eigentlich die fischeri rauszunehmen wenn das rupfen überhand nimmt!
    und das mit den pastellvögel hat den hintergrund, das pastellgelbe pk´s und pastellgelbe sk´s kaum zu unterscheiden sind, und man "schleppt" sich oft mit pastellvögel mischlinge ein (ich beziehe mich auf die pastellgelben fischeri die man auf deiner homepage sieht, nicht auf die spalterbigen sk´s)

    hallo claudia dann lies dir doch bitte noch mal deinen satz durch!
    die henne tötet aus reiner arterhaltung ihre jungen!!! was soll das für einen arterhaltung sein wenn die jungen getötet werden. aus "reiner arterhaltung" müsste sie die jungen alleine aufziehen. ich habe ja nicht angezweifelt das die jungen von der henne attackiert wurden, aber glaube mir der grund war nicht weil der hahn nicht gut gefüttert hat und schon garnicht der arterhaltungstrieb!!
    man darf den züchtern auch nicht immer alles glauben :p , anwesende natürlich ausgenommen!

    lg georg
     
  11. Serafina

    Serafina Guest

    Hallo

    ich bin kein Züchter, will es auch nicht werden, da mir das sehr schwierig erscheint.
    Aber: Den kleinen von den eltern wegzunehmen, scheint mir gar nicht richtig. soweit ich das ganze verfolgt habe, sind es doch die anderen AGAs, die den Kleinen attakieren.

    also: Baby gehört zu Mutter und Vater und vielleicht liege ich richtig, wenn wir die anderen da mal separieren.
    Sagt mir Bescheid, wenn ich falsch liege:?
     
  12. Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Fischeris raus, frische Weidenzweige oder ähnliches rein.HZ macht man nur im Notfall.
     
  13. Serafina

    Serafina Guest

    Was ist HZ??

    Ist das Handaufzucht?

    Wäre ja wohl zu diesem zeitpunkt total falsch
     
  14. #13 claudia k., 11. Juni 2008
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    die selbe arterhaltung bei der die natur nichts verkommen lässt. oder warum picken tiere, gerade auch die agas tote artgenossen an, wenn sie die gelegenheit dazu haben, oder warum fressen vögel ihre eigenen eier auf? wenn etwas in ihrer umgebung nicht stimmt, was sie stresst funktioniert eben der instinkt. der hahn damals ist auf jeden fall kurze zeit später gestorben.

    man vergisst in seiner tierliebe immer mal wieder dass unsere haustiere immer noch funktionierende instinkte haben, und vermenschelt sie allzu gerne.
    von wegen "die henne schlägt sich mit den jungen alleine durch", oder "ein baby gehört zu seiner mutter". nein, die natur ist da ziemlich erbarmungslos. nur der stärkste überlebt. ein schwaches oder krankes tier hat in einem schwarm keine chance.

    das meine ich mit instinktiver arterhaltung.

    gruß,
    claudia
     
  15. madas

    madas Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    So kurze Rückinfo. Der kleine ist wieder bei seinen Eltern und wurde auch von Ihnen gefüttert. Die naturfarbenen PKs habe ich erstmal extra gesperrt. Die pastellenen PKs machen noch keine Anstalten den kleinen Matz zu ärgern.

    Aber da für die nächste Zeit sowie so eine neue Voliere für Agas geplant war, wird Schwarm halt in PKs und SKs aufgeteilt. Zwar schade, aber wenn es beim Nachwuchs solche Probleme gibt, ist es wohl besser so.

    Jedenfalls danke für eure Ratschläge.

    Bis dann mit neuen Fotos :).
     
  16. #15 Danny Jo., 11. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2008
    Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Madas, :)
    ich hoffe für die Drei das du wirklich an sie denkst und nicht nur, "ich bin genervt und gebe euch Recht", und dich dann aus diesem Forum entfernst, weil du keine Lust auf Diskusionen hast!
    Wünsche Euch, (vorallem dem Junvogel) viel Glück!
    Lg.Daniela
     
  17. Serafina

    Serafina Guest

    hallo, das habe ich geschrieben, allerdings mit keiner Ahnung von "züchten und so was", hatte ich auch betont.
    Wenn das falsch war, ok!
    Ich denke aber auch, man sollte das nicht zu "vermenschlichen" . ich glaube wir interpertieren hier immer wieder Dinge rein, die im normalen Umfeld der Tiere gar nicht passieren.

    Das war eben so ein Gedanke, der mir normal für das Verhalten der Tiere schien, wenn auch etwas menschlich ausgedrückt.

    wie auch immer, bin froh, wenn es dem Küken wieder besser geht und hoffe, es wird weiter berichtet, wie er sich entwickelt.
    Serafina:zustimm:
     
  18. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    claudia du siehst das ganze in bisschen zu dramatisch, ich züchte jetzt schon ein paar jahre verschiedene vogelarten, und in dieser zeit ist es schon dann und wann vorgekommen das nur ein av die brut aufgezogen hat! wenn vögel ihre eier oder sogar ihre junge fressen gibt es andere gründe dafür als die "arterhaltung" einer davon wär z.b. diesharmonie nach zwangsverpaarung....

    und mit diesem satz bin ich auch nicht ganz einverstanden:
    ich weiss ja nicht ob du aus eigener erfahrung berichtest oder nur vom hörensagen! auf jedenfall kann man deine these von nur der stärkere überlebt bei den agas nicht anwenden. wie dir bekannt sein sollte legen agapornis jeden zweiten tag ein ei und sitzen meist schon ab dem zweiten. so liegt es in der natur der sache das die jv auch in diesen abständen schlüpfen! was wiederum bedeutet, dass das 6 junge schon um 10 tage jünger ist als das älterste. nach deiner these vom nur überleben des stärkeren dürften dann nur ein, zwei junge pro brut aufgezogen werden.
    tatsache ist aber dass immer das kleinste junge zuerst gefüttert wird (meine beobachtung) und dann erst die schon älteren! natürlich berichte ich jetzt von in gefangenschaft gezüchteten vögeln und nicht von den steinadlern in den alpen!
    das ist in meine augen arterhaltung, arterhaltung durch das aufziehen möglichst vieler jungen! das fressen oder verstümmeln von jungen zählt für micht nicht zur arterhaltung....

    und glaube mir zu dennen gehöre ich ganz bestimmt nicht:
    lg georg
     
  19. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Hallo Georg

    kann deine Texte absolut bestädigen.
    Auch konnte ich das selbe beobachten. Der Jüngste Vogel wird immer am besten gefüttert. Die AV liessen nicht etwa das jüngste sterben, ne sie liesen das älteste verhungern. Und dies konnte ich auch schon 3-5 mal beobachten.

    Ansonsten natürlich richtig, wäre ja unsinn würden die AV die JV auffressen zum Arterhalt...

    gruss
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 claudia k., 12. Juni 2008
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    arterhaltung

    wir reden aneinander vorbei.

    wie seit meinem ersten beitrag in diesem thread zu lesen - ich rede von einem kranken tier und nicht von der ganz normalen jungenaufzucht.

    gruß,
    claudia
     
  22. madas

    madas Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Na ich halte die Vögel doch nicht zum Spaß, sonst hätte ich bestimmt auch nicht Vögel im Wert von über 3,5k € in der Voliere sitzen.
    Hätte ich eure Meinung nicht hören wollen, dann ich wohl kaum hier gefragt. Kritik und Anregung sollte man sich schon zu Herzen nehmen.

    Bei den Halsis wie gesagt hatte ich bis jetzt keine Probleme gehabt. Wenn dann mal so was (für mich) unvorher gesehbares passiert, kann man schon
    mal ein wenig verunsichert sein.
     
Thema:

Nachwuchs wird geruft (Eilt ein wenig)

Die Seite wird geladen...

Nachwuchs wird geruft (Eilt ein wenig) - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo liebe Vogelfreunde Ich hätte mal eine frage ich habe gestern Nachwuchs bekommen ein zebrafinken baby ist geschlüpft Hat sich auch bewegt...
  3. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...
  4. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  5. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...