Nachwuchs

Diskutiere Nachwuchs im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Meine zwei Schwarzköpfchen haben jetzt zwei (aktueller Stand) Eier in ihrem Nest. Den Kasten haben wir auf Anraten eines Händlers in die...

  1. #1 Heike Conrad, 6. Januar 2001
    Heike Conrad

    Heike Conrad Guest

    Meine zwei Schwarzköpfchen haben jetzt zwei (aktueller Stand) Eier in ihrem Nest. Den Kasten haben wir auf Anraten eines Händlers in die Zimmervoliere gehangen, da das Weibchen begann hinter der Schrankwand ein Nest zu bauen! Nach zwei Rettungsaktionen hängten wir also den Kasten ein und nun haben wir die (leicht verspätete) Bescherung!!

    Die Freude war im ersten Moment groß, doch nun kommen die Zweifel:

    - sind die Eier überhaupt befruchtet??
    - was ist wenn alles klappt -> können wir den Nachwuchs behalten? -> extra Voliere?
    - wie ist die rechtliche Lage, wenn wir die Jungvögel abgeben/verschenken möchten -> Beringung!!!

    Viele Fragen, eine absolut niedliches Elternpaar und hoffentlich schnell Antworten von den Fachmännern und Fachfrauen!!

    Bis bald!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bogis

    Bogis Guest

    Hallo Heike,
    Man braucht normalerweise zum Züchten von Papageienvögeln eine Zuchtgenehmigung.
    Laut dem Buch "Unsere Agaporniden" von Radtke sind aber Pfirsichköpfchen, Schwarzköpfchen und Rosenköpfchen die einzigen, die davon ausgenommen sind.
    Ich kann nur weitergeben, was in dem Buch steht und da es von 1990 ist, kann es natürlich auch sein, daß es nicht mehr aktuell ist und man heute auch für sie eine Zuchtgenehmigung braucht.
    Vielleicht weiß jemand dazu was und kann das bestätigen ?

    Viele Grüße,
    Bogis
     
  4. Petra.S

    Petra.S Guest

    Hallo Bogis,
    Du verwechselst da was. Die Arten, die Du beschrieben hast sind von der Cites-Pflicht befreit. Eine Zuchtgenehmigung benötigt man für die Zucht von allen Krummschnäbeln. Eine Cites-Bescheinigung ist keine Zuchtgenehmigung *gggg*.

    Liebe Grüße, Petra
     
  5. Bogis

    Bogis Guest

    neenee

    "...Pfirsich-, Schwarz- und Rosenköpfchen zählen jedoch zu den unter Anlage 6 aufgeführten Arten und dürfen deshalb ohne Sondererlaubnis gezüchtet und gehandelt werden. Für die anderen Arten braucht man Genehmigungen."

    Zu der CITES-Bescheinung steht weiter unten:

    "Für sämtliche Arten werden bei Ortswechsel, also Weitergabe durch Kauf, Verkauf oder Tausch, von den Naturschutzbehörden jedoch sogenannte CITES-Bescheinigungen verlangt."
    Die CITES-Bescheinigungen gelten also auch für Schwarz,-Rosen- und Pfirsichköpfchen.

    Wie gesagt, selber weiß ich es nicht, ich kann bloß sagen, was in dem Buch steht. Aber verwechselt hab ich das nicht.

    Viele Grüße,
    Bogis
     
  6. Bogis

    Bogis Guest

    Hallo Zusammen,
    tschuldigung, hab das falsch verstanden. Es geht hier bloß darum, daß diese 3 Arten von der Artenschutzverordnung ausgenommen sind. Zuchtgenehmigung wird also wie bei allen Papageien benötigt. Hätte mich auch gewundert.
    Viele Grüße,
    Bogis
     
  7. #6 Alexandra, 7. Januar 2001
    Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hallo Heike!
    Das mit der Genehmigung ist ja jetzt klar :)
    Das mit dem behalten ist allerdings eine Sache, die nicht nur von der Volierengröße abhängt...
    Jedes Jungtier sollte halt einen Partner bekommen - passendes Gegengeschlecht und KEIN Geschwistertier. Das heißt, Du behältst alle und verpaarst sie mit "fremdem Blut" (auch wenn Du nicht züchten willst!), oder aber Du tauschst mit jemandem, damit Du nicht so viele Tiere am Ende hast.
    Das Dumme ist ja auch, man weiß nie, wieviele Hähne und Hennen schlüpfen aus einem Gelege. Selbst wenn man Geschwister zusammen lassen würde (ich finde es nicht gut, wie gesagt) - man weiß ja nicht ob das Ganze geschlechter-technisch gesehen auskommt. Und wenn nicht, hast Du zur Geschlechtsreife der Tiere das schönste Theater...
    Gruß,
    Alexandra
     
  8. #7 Heike Conrad, 17. Januar 2001
    Heike Conrad

    Heike Conrad Guest

    Ich danke Euch allen für die Antworten!

    Ich habe mich dann letztenendlich entschlossen sie brüten zu lassen - zwei kleine Agas sind geschlüpft. Beim Amtstierarzt habe ich mich schon gemeldet. Ich bekomme wahrscheinlich eine Ausnahmegenehmigung.

    Die Sache mit dem Geschwister "verpaaren" leuchtet mir ein. Ich würde mir das glaube auch nicht gefallen lassen ;-) !!
    Vielleicht findet sich dann ja jemand, der mit mir tauschen würde o.ä., aber bis dahin ist ja noch etwas Zeit!!

    Bis dann

    Heike
     
  9. Svava

    Svava Guest

    Hi Heike,

    na soviel Zeit nun auch nicht *g*.
    Nachdem die Tiere aus dem Nistkasten ausgeflogen sind, werden sie noch ca. 2 Wochen vom Hahn gefüttert und dann verjagt. Währendessen ist die Henne dann wieder am Nestbauen usw.
    Innerhalb dieser Zeit müsstest Du eine DNA Analyse der Tiere machen lassen, um die Geschlechter zu kennen. Dann müsstest Du jemanden finden der die passenden Gegengeschlechter hat. Und Du müsstest Abnehmer finden, die die restlichen Paare abnehmen.

    Also warte lieber nicht zulange ;-)))

    Gruss
    Susanne
     
  10. Hagemeier

    Hagemeier Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2000
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW 32257 Bünde
    HI Sava
    Weist du was eine DNA-Analyse kostet? Das lohnt sich nicht für diese Billigen Vögel.Wenn es Vögel ab 3-400DM sind ok aber für diese Art die wenns sehr gute Zuchtiere sind höchstens 80 DM das Stück kosten nicht spreche aus erfahrung.

    Gruß
    Bernd
     
  11. Svava

    Svava Guest

    Hi Bernd,

    ja ich kenne die Preise ;-)). Über uns 25 DM, Labore direkt so um die 35-40 DM, TA von 40-80 DM.
    Ich arbeite im Verein Agaporniden in Not mit und habe daher häufiger mal damit zu tun. ;-)))
    Es geht nicht um "lohnen" oder nicht, sondern darum möglichst genau zu wissen was an Geschlechtern da ist, um dann die passenden Partner zu finden. Denn was aus gleichgeschlechtlichen Verpaarungen entsteht, bekomme ich hier ständig zu hören und zu sehen.
    Besser und am sinnvollsten finde ich allerdings, wenn die Tiere sich ihren Partner selbst aussuchen können (so wie bei uns). Das ist hier aber nicht möglich, da nur ein Paar vorhanden ist. Und ob Heike einen Züchter findet, der das ermöglicht, ist fraglich. Es wird schon schwer genug sein überhaupt jemanden zum Tauschen zu finden.

    Grüsse
    Susanne
     
  12. Hagemeier

    Hagemeier Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2000
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW 32257 Bünde
    Hallo Susanne,

    Wo liegt das Problem mit dem Tausch es giebt genug Vogelbörsen wo man Kontakte zu uns Züchtern knüpfen kann.Meiner Meinung nach müßte jeder seriöse Züchter daran interessiert sein seine Kunden zu beraten und wenn möglich weitervermitteln an einen Züchter der die Tiere die gesucht werden Züchtet.Ich selber habe schon einige Leute an amdere Züchter verwiesen weil sie Vögel suchten die ich nicht habe.


    viele grüße
    Bernd

    PS.

    Am besten sind die Börsen die mit dem BNA
    zusammenarbeiten da man davon ausgehen kann das diese Börsen sehr seiös und vor allendingen SAUBER sind habe auch schon ziemlich schlechte besucht LEIDER
     
  13. Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hallo!
    "Am besten sind die Börsen die mit dem BNA
    zusammenarbeiten da man davon ausgehen kann das diese Börsen sehr seiös und vor allendingen SAUBER sind habe auch schon ziemlich schlechte besucht LEIDER"

    Da gebe ich Dir unbedingt recht. Leider ist die Zahl guter Vogelbörsen in der Minderzahl, immer noch, aber es wird langsam.
    Ich denke aber, daß solange keine Geschlechtsbestimmung durchgeführt wird gerade bei Jungtieren auch bei seriösen Züchtern meist (Ausnahmen gibt es immer!) die Geschlechtsbestimmung immer ein Rätselraten bleiben muß, das geht gar nicht anders. Und wie Du sagtest: eine Geschlechtsbestimmung lohnt sich für die meisten Züchter wegen des geringen Preises für Agaporniden nicht. das ist meiner meinung nach bedauerlich, únd man sollte es vielleicht einmal überdenken.
    Gruß,
     
  14. Hagemeier

    Hagemeier Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2000
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW 32257 Bünde

    Hi Alexandra

    OK ist deine Meinung mußt aber auch die Züchter verstehen den Preis für die DNA-Analyse kannst du nich an den käufer weitergeben der vogel wäre sonst zu Teuer.Wenn ich für meine momentan ausgeflogenen und abgesetzten Jungtiere leider erst 50 Stück eind DNA-Analyse machen sollte werde ich ja arm.ich warte lieber bis sie etwa 6-8 Monate alt sind und ich es fühlen kann.wenn jemand eher einen Vogel haben will gebe ich ausser bei Taranta und Liliane keine geschlechtsgarantie.


    Gruß,Bernd
     
  15. #14 Walter Irrenhauser, 20. Januar 2001
    Walter Irrenhauser

    Walter Irrenhauser Guest

    Hi Hagemeier

    das mit den Tarantas bei der Geschlechtsbestimmung leuchtet mir ein. Aber wie machst Du das bei den Lilianae???

    Könntest uns einen Typ geben!

    Aber sonst muß ich Dir voll recht geben, wer würde denn für einen Roseicolly 40.-DM + DNA-Untersuchung bezahlen?

    Auch wenn so ein Vogel in einer Zoohandlung ca. 100-150.-DM kostet(hier wird es kömischerweise bezahlt), soll beim Züchter fast alles gescheckt sein.

    CU Walter
     
  16. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo alle miteinander!

     
  17. Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hi, klar verstehe ich Dich, bzw. die Züchter.
    Was mich aber zum Platzen bringt: viele Züchter geben ja ihre Nachzucht auch an Zooläden, zum Teil auch für nen Appel und ein Ei.
    Und der Zooladen schreibt dann frech 300 DM pro Pärchen Rosen- oder Schwarzköpfchen an die Tiere, die Gewinnspanne will ich mir gar nicht ausrechnen. das ist natürlich regional auch unterschiedlich, aber habe ich durchaus schon öfter gesehen. Bei dem Gewinn wäre die DNA-Analyse locker drin...
    Viele Grüße
     
  18. #17 Walter Irrenhauser, 21. Januar 2001
    Walter Irrenhauser

    Walter Irrenhauser Guest

    Hallo Alexandra

    da hast Du recht, der Zoohändler könnte locker noch die DNA bezahlen. Aber der Züchter nicht, da er die höheren Preise von keinem Zoohändler bekommt.
    Außerdem sehe ich da kein so großes Problem mit der Paarzusammenstellung. Ich würde mal sagen 95% der Tiere kenne ich auseinander, beim Rest bin ich gerne bereit die Vögel wieder zu tauschen. Was bei einem Zoohändler nicht geht.
    Oder der Käufer hätte gern ein garantiertes Paar, dann wäre das auch kein Problem - ich gebe immer wieder Zuchtpaare ab.

    CU Walter
     
  19. Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hallo Walter!
    So, wie Du das machst, finde ich das auch voll in Ordnung!
    Ich kann bei erwachsenen Tieren im Schwarm auch nach euiner Weile sagen, wer Hahn und wer Henne ist. Und wenn man Zuchtpaare abgibt ist das ja auch klar.
    Und Umtauschrecht gibt es bei uns auch immer.
    Tja, bleiben halt die anderen Züchter, die halt weniger engagiert sind und der Zoohandel, wo cih persönlich niemanden hinschicke, um Agas zu erwerben....
    Gruß,
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Walter Irrenhauser, 22. Januar 2001
    Walter Irrenhauser

    Walter Irrenhauser Guest

    Hallo Alexandra

    auch Jungvögel kennt man gut auseinander. Am besten noch Nestjung. Beim erfühlen am Becken oder wenn Du den Vogel in der Hand hältst, siehst Du, daß das Männchen in der Verlängerung der Brust schmäler ist.
    Wenn die Vögel etwas älter werden hat man ein Problem, das aber wieder besser wird, wenn die Vögel 6 - 7 Monate alt sind.

    Bis bald WALTER
     
  22. #20 Heike Conrad, 22. Januar 2001
    Heike Conrad

    Heike Conrad Guest

    Im nachhinein ist man immer schlauer. Ich würde mir auch keine Agas im Zoohandel mehr kaufen und schon gar keine Papageien (ich meine die größeren Arten). Oft werden sie dort in viel zu kleine Käfige gezwengt, so bleibt der Aufwand gering und der Gewinn ist maximal.

    Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, das auf die Frage: "Reicht denn dieser Käfig (viel zu klein!!)?" oft mit "Selbstverständlich" geantwortet wird, da man dann ja Käfig, Inneneinrichtung (Spielzeug etc.) und (!!) die Vögel auf einem Schlag verkauft!

    Wenn das kein Geschäft ist! Umtausch gibt es nur, "wenn der Vogel innerhalb einer Woche vom Ast kippt".

    Warum gibt es nur für Züchter und nicht auch für Halter Sachkundenachweise?
     
Thema:

Nachwuchs

Die Seite wird geladen...

Nachwuchs - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo liebe Vogelfreunde Ich hätte mal eine frage ich habe gestern Nachwuchs bekommen ein zebrafinken baby ist geschlüpft Hat sich auch bewegt...
  3. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  4. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  5. Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?

    Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?: Hallo, Seit meinem letzten Beitrag ist einiges passiert, unter anderem habe ich jetzt (eigentlich ungeplanten) Nachwuchs von meinen...