Nachwuchs

Diskutiere Nachwuchs im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, wir haben ein Rosenköpfchenpärchen, welches Mitte Mai 8 Eier gelegt hat. Wie lange ist die Brutzeit? Wie können wir feststellen, ob...

  1. Jojo

    Jojo Guest

    Hallo,

    wir haben ein Rosenköpfchenpärchen,
    welches Mitte Mai 8 Eier gelegt hat.
    Wie lange ist die Brutzeit? Wie können
    wir feststellen, ob die Eier befruchtet
    sind oder nicht? Wie ist das Verhalten
    bei der Paarung z.B. ist des Weibchen
    immer unten und das Männchen oben, oder
    kann dies auch umgekehrt sein?

    Vielen Dank für Eure Hilfe.

    Jojo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. pia

    pia Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    köstlich! ?
    pia
     
  4. Bogis

    Bogis Guest

    köstlich! !
    Bogis
     
  5. Bogis

    Bogis Guest

    Jojo,
    geh in einen Laden, kauf dir erstmal ein Buch über diese
    Vögel und informiere dich ein bischen.
    Deine Fragen kann man dir hier auch so beantworten, aber da
    ja anscheinend gar kein Grundwissen vorhanden ist, würde das auch nicht sehr viel bringen.
    Trotzdem erstmal zur Brut:
    Wenn man keine Zuchtgenehmigung hat (wovon ich bei dir ausgehe) macht man sich strafbar, wenn man nichts gegen
    Nachwuchs unternimmt.
    8 Eier sind schon ein ziemlich grosses Gelege für ein Weibchen, also ist es sehr wahrscheinlich, daß dein Pärchen zwei Weibchen sind (Nein, dann kann es keine Jungen geben :D).
    Das Männchen besteigt das Weibchen, die Brutdauer beträgt 21-23 Tage.
    Als Buch könnte ich die "Unsere Agaporniden" von Radtke empfehlen. Erschienen im Kosmos-Verlag (ISBN: 3-440-06926-5). Selbst habe ich keine Agas (vertragen sich nicht mit Nymphensittichen), habe mir aber trotzdem ein Buch gekauft um mich ein bischen zu informieren.
    Bogis
     
  6. Jojo

    Jojo Guest

    Hallo Bogis ,
    vielen dank für deine Antworten.
    Was kann ich gegen Nachwuchs unternehmen?


    P.S.
    Hallo PIA,
    deine Fragen waren auch nicht gerade der HIT,
    oder wie war das mit den befruchteten Eiern.


    Vielen Dank

    Jojo
     
  7. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Liebe Pia, lieber Bogis, bitte etwas mehr Zurückhaltung bei der Kritik an den gestellten Fragen. Ansonsten kommt man schnell dort an, wo wir laut Elvis in seinem Beitrag Problembehandlung angeblich schon angekommen sind und das wollen wir doch alle vermeiden. Es bringt weder dem Fragesteller noch seinen Geiern etwas, wenn er hier vor den Kopf gestossen wird.

    Jojo, für mich ist die Frage, wann Mitte Mai die Eier gelegt wurden. Wenn die Eier bereits vier Wochen
    da sind, kannst Du davon ausgehen, das sie unbefruchtet sind (möglicherweise, wie Bogis zu Recht aufgrund der Gelegegröße annimmt, weil es sich um zwei Weibchen handelt).
    Um zu prüfen, ob die Eier unfruchtbar sind, halte sie gegen eine starke Lichtquelle (Glühbirne), eventuell unter zur Hilfenahme einer Pappröhre. Bei befruchteten Eiern müßten die Embryonen bereits deutlich zu erkennen sein, das Ei ist nicht mehr durchscheinend (allerdings ist das auch der Fall, wenn die Embryonen abgestorben sind).
    Sind sie befruchtet, ist es für mein Dafürhalten zu spät, um die Eier unfruchtbar zu, da die Vögel fast völlig entwickelt sein müßten. Das Unfruchtbarmachen der Eier sollte in den ersten Tagen nach dem Legen erfolgen, durch kräftiges Durchschütteln, abkühlen im Kühlschrank, anstechen oder ähnliches bzw. dem Austausch gegen Kunsteier.

    Bei befruchteten Eiern solltest Du den beiden Rosenköpfchen schnell Aufzuchtfutter anbieten (da tut es zunächst auch das handelsübliche Aufzuchtfutter) sowie viel Obst und Gemüse und eventuell Keim- oder Quellfutter geben (Rezepte hierfür findest Du in einigen Beiträgen in den Foren, gib einfach unter "Suchen" "Keim-" oder "Quellfutter" als Suchbegriff ein).
    Wegen der erforderlichen Zuchtgenehmigung hast Du freilich ein Problem: in manchen Notfällen sind Züchter bereit, für die Zucht die Verantwortung zu übernehmen. Ansonsten kann man auch versuchen über das zuständige Amt (je nach Kreis unterschiedlich, meist Veterinäramt) eine einmalige Ausnahmegenehmigung zu erhalten, die es ermöglicht, die Jungen mit offenen Ringen zu beringen.
    Aber wie gesagt: da Du von Mitte Mai sprichst, halte ich es für unwahrscheinlich, dass das Gelege befruchtet ist.

    P.S. Bei der Kopulation sitzt das Männchen oben. Allerdings: bei gleichgeschlechtlichen Paaren ist es nicht ungewöhnlich, das bspw. ein Weibchen die Rolle des Männchens übernimmt einschließlich der Kopulation. Selbst dies ist also kein sicherer Hinweis, das es sich um ein gegengeschlechtliches Pärchen handelt.
     
  8. #7 claudia k., 18. Juni 2001
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi jojo,

    zu deiner frage:
    „Was kann ich gegen Nachwuchs unternehmen?“
    kann ich nur sagen in zukunft den nistkasten weg! - ist keine belehrung, sondern eine tatsache ;-)
    agaporniden sind höhlenbrüter, wenn man ihnen eine höhle zur verfügung stellt werden sie auch für nachwuchs sorgen.
    anstelle des nistkastens kannst du ihnen ein schlafbrettchen im käfig montieren.

    an alle anderen:
    solche fragen wie jojo's tauchen ja immer wieder im forum auf. das problem liegt ja wohl bei den zoohändlern, daß sie den noch unwissenden leuten immerwieder nistkästen als schlafkästen oder „zufluchtsort“ verkaufen *kopfschüttel*.

    gruss
     
  9. pia

    pia Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    hallo Jojo,
    tut mir leid. Ich habe mich da richtig doof benommen.
    pia
     
  10. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Jojo und alle Anderen!

    Erst einmal möchte ich Euch sagen! Es gibt keine dummen Fragen. Nur manchmal sehr dumme Antworten!

    Ich bin der meinung es hat Jeder einmal klein angefangen.
    Auch Ich und als Züchter weis man eben auch nicht immer alles oder ? Bin selbst immer froh noch etwas dazu zu lernen.

    Jetzt zum eigentlichen Thema. Würde auch raten den Nistkasten zu entfernen, das ist aber keine Garantie dafür keinen Nachwuchs zu bekommen. Meine Schwarzköpfchen haben auch schon ohne Nistkasten Junge gehabt und ich wollte in diesem Moment doch keine, da dieses Paar erst Junge hatte.

    Jojo, du solltest dich wirklich erst einmal über Agaporniden informieren. Aber bitte nicht in einer Zoohandlung sondern bei verschiedenen Züchtern und in Fachbüchern. Denn bei Zoohandlungen bin ich am Anfang auch hereingefallen. Der Händler war angeblich selber 15 Jahre Aga-Züchter, konnte mir aber nicht sagen ob er nun ein echtes Paar verkauft oder ein gleich geschlechtliches Paar.

    Stehe Dir zu jeder Zeit mit einem guten Rat ( oder nicht so guten Rat ) zur Seite. Denn am Ende muß jeder es selbst wissen was er tut. Also wenn Du mehr Infos haben möchtest Mail genügt!
     
  11. Jojo

    Jojo Guest

    Hallo,
    an alle die geantwortet haben !
    Vielen Dank für euere Tips.;-)
    Gruß Jojo

    P.S. Kennt jemand von Euch einen Züchter in der Nähe von Wiesloch(bei Heidelberg)?
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Jojo,

    eine Züchterdatenbank findest Du auf meiner Homepage.

    Ich selber wohne ca. 70 km von Heidelberg weg.
    Einen Züchter habe Ich von Kraichtal-Gochsheim in meiner Datenbank.
     
  14. #12 Martin Unger, 19. Juni 2001
    Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hi jojo,

    ich kenne ein paar Züchter im Raum Wiesloch da ich selbst aus Leimen komme.

    Für Rosenköpfchen gibt es einen Züchter in Ketsch, der auch mehrere Farbschläge anbietet. Wie die Lage inzwischen dort allerdings ist weiss ich nicht.

    Ansonsten kenne ich noch mehrere Züchter für Schwarz- und Pfirsichköpfchen, Tarantas und anderen Papageien im Raum Mannheim / Ludwigshafen. Wenn du was spezielles möchtest mail mir einfach.

    Gut ist auch die Zeitschrift Papageien aus dem Arndt-Verlag, da offerieren Züchter ihre Nachzuchten.

    Viele Grüsse
    Martin
     
Thema: Nachwuchs
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rußköpfchen wie nachwuchs vermeiden?

Die Seite wird geladen...

Nachwuchs - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo liebe Vogelfreunde Ich hätte mal eine frage ich habe gestern Nachwuchs bekommen ein zebrafinken baby ist geschlüpft Hat sich auch bewegt...
  3. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  4. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  5. Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?

    Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?: Hallo, Seit meinem letzten Beitrag ist einiges passiert, unter anderem habe ich jetzt (eigentlich ungeplanten) Nachwuchs von meinen...