Nachwuchs

Diskutiere Nachwuchs im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hier unser Dreckspatz Rudi Vollgefressen

  1. silvia

    silvia Guest

    Hier unser Dreckspatz Rudi Vollgefressen
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. silvia

    silvia Guest

    Hallo Corinna
    Diese 4 Tuben Bird Bene -Bac habe ich jetzt mal besorgt . Der Laden ist im Nachbarort . Lustiger Laden . Den TA Termin habe ich für Heute abgeblasen und auf nächste Woche verlegt . Die Ärztin unserer meiner Meinung das wir ihn jetzt erst mal aufpäppeln müssen . Aber selbst wenn die Aspergillen im Kot nicht mehr nachzuweisen sind ist es erst überstanden wenn auch die Lunge sauber ist . Letztendlich wird erst ein Röntgenbild oder eine Endoskopie die Klarheit bringen ob Rudi es überstanden hat . Ich muß das jetzt wohl erst mal so glauben . Rudi geht es soweit gut . Er hat heute schon fast eine ganze Spritze ohne kleckern verputzt . Silvia hat Karotten und Kartoffeln abgekocht . Da ist er auch schon fleißig drann .
    Viele grüße Mark
     
  4. #163 Corinna67, 16. November 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. November 2004
    Corinna67

    Corinna67 Guest

    Hallo Mark,

    Rudi schaut recht gut aus! Er ist ein Hübscher! Steht er auf dem Foto richtig auf seinen Beinchen und hockt nicht nur? Sieht jedenfalls so aus.

    Schön, wenn er nun anfängt alles zu probieren und auch den Brei freiwillig besser schluckt.

    Das ist ja toll, dass der Laden bei Euch gleich um die Ecke ist! Hr. Burhard ist auch recht kompetent, den kann man auch mal fragen, wenn man sich irgendwie unsicher ist. Das es ein lustiger Laden ist stimmt :), ich mag auch die Menschen dort gerne. Ich habe auch schon mehr als nur 1 x dort gesessen und Kaffee getrunken und eingekauft und gestöbert, obwohl ich mehrere hundert Kilometer von dort weg wohne, aber wenn ich da sowieso mal in der Nähe bin, fahre ich auch dort vorbei, das ist Pflicht ;).

    Was sagt denn die Waage? Ist das Gewicht weiter angestiegen? Und wie geht's Rudimann :D heute so allgemein, welchen Eindruck habt Ihr?

    Nachtrag: Frißt er das Bird Bene Bac freiwillig aus der Tube?
     
  5. silvia

    silvia Guest

    Hallo Corinna .
    Rudi hockt lediglich auf den Beinen . So richtig hochbeinig stehen kann er noch nicht . Er schafft sich auch nach wie vor mit dem Schnabel vorwärts . Im Moment sind wir bei 350 gramm . Er wird auch immer aktiver . Mittlerweile futtert er die Spritze schon fast ohne Hilfestellung leer . Ich mußte ihm ja vorher immer ein wenig den Kopf in Position bringen . Das Bene Bac habe ich seidher bloß dem Futter zugemischt . Nachher mal probieren ob er es auch so frißt . Wie gesagt mit den Beinen Sind wir noch nicht viel weiter gekommen . Hoffentlich wird das noch .
    Die eine Frau in dem Laden hat sich den Vogel der an der Kasse auf dem Hochsitz saß einfach von hinten geschnappt , hochgehoben über Kopf und ihn zwischen den Schulterblättern abgeknutscht . So was habe ich noch nicht gesehen . Ich wäre froh wenn meine Henne mich mal nicht mehr ständig versuchen würde zu beißen .
    Rudi ist aber auch ein richtiger Schmuser .
    Bis Bald Mark
     
  6. silvia

    silvia Guest

    Hallo Corinna
    Irgendwie stagniert es ein wenig . Rudi macht sich als solches ganz gut . Er bekommt sein Fressen er bekommt das Bene Bac . Er wird auch immer zutraulicher und aktiver aber er hat seid fast zwei Tagen nicht mehr zugenommen im Gegenteil . Er hat wieder ein Paar Gramm verloren . Sein Stuhlgang sieht aber nach meinem dafürhalten normal aus . Kann es daran liegen das er einfach durch seine gesteigerte Aktivität mehr verbrennt oder so was ähnliches ? Im Moment liegen wir zwischen 345 und 350 Gramm . Wir Füttern ihn mittlerweile bis er nichts mehr freiwillig annimmt . Das sind aber selten weniger wie 15 Gramm . Sollen wir ihm den Rest wie zu Anfang in den Schnabel injizieren ?
    Mit den Beinen hat sich leider auch noch nichts verändert . Er steht nach wie vor nicht richtig auf . Rudi robbt sich in so einer Art Hockstellung durch den Käfig liegt aber auch um einiges seltener wie vorher .
    Sonst sieht er aber gut aus .
    Viele Grüße Mark
     
  7. Corinna67

    Corinna67 Guest

    Hallo Mark,

    wie fühlt sich denn die Gegend um Rudis Brustbein an? Steht das Brustbein weit hervor oder ist dort eher alles rundlich und man fühlt in der Mitte nur den Knochen? Dann ist es ok.

    Evtl. ist Rudi ein kleiner Grauer, anhand der Fotos kann ich das schlecht beurteilen und er hat jetzt wirklich seine Grenze erreicht. Hennen sind auch oft etwas leichter und zarter als die Hähne.

    Füttert ihn im Moment weiter so wie bisher, das Gewicht sollte aber nun nicht weiter runtergehen.

    Wegen der Beinchen denke ich, dass es sich u.a. um eine Nervengeschichte handelt und das ist sehr langwierig, wenn es sich regenerieren sollte. Wie ist das bei Rudi? Es ist ein Greifreflex vorhanden und er kann die Beine bewegen, aber irgendwie fehlt die Kraft von oben heraus (Hüfte), so dass er nicht stehen kann? Ist es so ähnlich?

    Wenn ja, solltet Ihr, wenn Rudi es zuläßt, ihn mit zu Euch auf die Couch nehmen und mit leichten, kreisenden Bewegungen seine Beinchen inclusive der Zehen und des Fußes massieren. Ich weiß nicht, ob er schon soweit ist, dass er keine Angst davor hat, wenn Ihr so etwas macht. Am besten funktioniert es abends, wenn der Vogel schon etwas ruhiger ist. Wenn es ihm unangenehm ist, sofort damit aufhören, wenn Ihr den Eindruck habt, er mag es und es tut ihm gut, dann könnt Ihr ruhig ne halbe Stunde ein wenig massieren und auch Gymnastik machen. Wenn Ihr dann in der Nähe eine Rotlichtlampe anmacht und er die Beinchen hiermit ein wenig angewärmt bekommt (Abstand ca. 50 cm ist ausreichend), ist es noch effektiver, weil alles noch besser durchblutet wird.

    Sagt einfach mal Bescheid, wie es läuft!

    Nachtrag: Ich habe mir gerade die Bilder von Rudi angeschaut, könnte durchaus sein, dass Ihr da ein kleines Mädchen habt!? Auch das Verhalten, dass er (sie) nicht so ängstlich ist und relativ gut mit sich umgehen läßt, ist oft ein Zeichen für eine Henne.
     
  8. silvia

    silvia Guest

    Hallo Corinna ,da mein Mann das mit dem Einstellen der Bilder noch nicht so drauf hat tu ich das nun mal.
    Mark liebt dieses zarte pflegebedürftige Geschöpf und verwöhn ihn zimlich ,sodaß ich ihn nun auch stundenlag kraulen muß ,wenn Mark nicht da ist .
    Er zeigt es mir immer sehr deutlich wann schmusen angesagt ist .
    Oft und viel
     

    Anhänge:

  9. silvia

    silvia Guest

    Hallo Corinna
    Gestern waren Rudi und ich beim TA . Sie hat mir eindringlich empfohlen mit der Behandlung der Aspergillen zu beginnen . Mit den Beinchen meinte sie wir sollten ihm noch etwas Zeit geben . Sie meint aber da der Greifreflex noch recht gut ist wird auch das andere wieder in Ordnung kommen Sie hat mir jetzt mal gegen die Aspergilliose Imaverol mitgegeben das er mit 2-10 verdünnt inhalieren soll mit je 3 ml . Zum unterstützen der Leber hat sie mir Amynin mitgegeben und im allgemeinen gegen die Schmerzen bekommt er täglich einen Tropfen Metacam . Ich merke halt das er jedesmal wenn ich ihn am Käfigrand herumflattern lasse nach der Anstrengung etwas am schnaufen ist .
    Das Gewicht stagniert auch bei 350 Gramm . Er steht auch nicht mehr so auf das füttern . Mehr wie 40 ml pro Tag sind nicht mehr drinn . Er frisst aber schon selber fleißig mit . An Wallnüssen würde er sich totfressen wenn er könnte . Ansonsten kann ich aber nichts negatives sagen er mag es halt nicht wenn man an seine Beine geht . Da zuckt er zusammen und beißt . Das kann ein Zeichen sein das immer noch möglicherweise so etwas wie eine Prellung da ist .
    Er ist auch ziemlich viel unterwegs . Seine Afterfedern die ziemlich verschmiert waren werden immer sauberer . Er ist auch ein richtiger Schmusebär geworden . So einen Schmuser hatte ich mir immer gewünscht .
    Er macht auch ganz andere Geräusche wie meine anderen beiden . Möglich das er sogar etwas sprechen lernt .
    Viele Grüße
    Mark
     
  10. Corinna67

    Corinna67 Guest

    Hallo Mark,

    ja, dann beginnt mal mit den Inhalationen. Ich kann relativ wenig dazu sagen, ob ich es machen würde oder nicht, da ich Rudi nicht kenne und es so aus der Ferne natürlich absolut nicht abschätzen kann. Es ist schon richtig, dass Ihr Euch nach der TA richtet.

    Was habt Ihr denn für ein Inhalationsgerät? Das ist nämlich wichtig, am besten wäre ein Pariboy, den man soweit ich weiß auch bei Ricos Futterkiste ausleihen kann, ansonsten evtl. mal bei eBay stöbern, da gibt es die Dinger oft relativ günstig gebraucht, denn neu sind sie recht teuer. Die Anschaffung wird auch sicher nicht umsonst sein, denn evtl. muss Rudi 1-2 x im Jahr inhaliert werden. Der Pariboy vernebelt sehr fein und das ist wichtig.

    Ich habe auch Papageien, die inhaliert werden. Ich setze sie dazu in einen Transportkäfig und hänge das Dach und 3 Seiten mit Handtüchern ab, die Vorderseite, wo auch der Pariboy steht verkleide ich mit durchsichtiger Frischhaltefolie (wenn sich ein Vogel besser dabei fühlt, kann man auch 2 Seiten mit Frischhaltefolie verkleiden), damit ich den Zustand des Vogels während der Inhalation beobachten kann und damit die Vögel nicht so viel Angst haben. Ihr solltet die Mischung über das Mundstück in den Käfig blasen. Ich befestige den Hebel, der dazu dient, dass die Mischung ausgeblasen wird immer mit einem Gummibändchen, so dass ich das Ding nicht die ganze Zeit festhalten muss. Ich weiß natürlich nicht, wie das bei Eurem Gerät ist. Vielleicht hilft Euch meine Schilderung ein bißchen, wie Ihr in etwa vorgehen wollt, um so wenig Stress wie möglich zu erzeugen.

    Einige Papageien vertragen die Inhalation nicht so gut, gerade die ersten Inhalationen und bekommen auch schon mal Kreislaufprobleme, dann ist es wichtig einzugreifen. Die Inhalation, die ca. 20 Minuten dauert, sollte auf alle Fälle durchgehend beaufsichtigt werden.

    Ich glaube nicht, dass Rudi noch unter den Prellungen leidet, die müßten schon verschwunden sein, aber Nervensachen sind sehr langwierig und auch schmerzhaft. Es ist ein gutes Zeichen, dass er so auf die Berührung reagiert, dann ist auf alle Fälle Gefühl da. Gebt Ihr einen Vitamin B Komplex? Das ist gut bei Nervengeschichten.

    Ich freue mich, dass Euch der kleine Kerl so viel Freude bereitet. Glaubt mal nur, der merkt ganz genau, dass Ihr ihm helfen wollt!

    Weiterhin drücke ich alle Däumchen!
     
  11. Corinna67

    Corinna67 Guest

    Hallo Silvia,

    danke für das hübsche Bild von Klein-Rudi :-)!

    Ich habe mir das Foto mal runtergeladen und vergrößert. Rudi hockt nicht, er steht so! Das sieht man daran, dass sein Bäuchlein nicht auf dem Boden aufsitzt. Seine Beine scheinen, so sieht es auf dem Foto jedenfalls aus, ziemlich stark rachitisch zu sein und daher rührt mit großer Wahrscheinlichkeit einTeil der Probleme. Fragt Eure TA mal, ob Ihr evtl. zusätzlich Calcium geben sollt.

    Ich hänge mal ein paar Fotos von einem rachitischen Grauen an, die seine Entwicklung zeigen. Allerdings mußte Fridolin damals zur Handaufzucht entnommen werden, weil er dadurch, dass er im Alter von 4 Wochen noch nicht sitzen konnte, das Futter nicht mehr richtig verdaut hat und so im Nest verhungert wäre, weil er zu schwach zum Betteln geworden war. Er war insgesamt ca. 1 1/2 Wochen mit seiner Entwicklung zurück. Auf den Bildern, wo er schon größer ist, seht Ihr auch die O-Bein-Stellung. Anfangs standen seine Beine kreuz und quer und ich habe damals durch entsprechendes Setzen, so dass er sich nicht bewegen konnte, versucht es zu korrigieren, was auch gelungen ist. Auf den Fotos kann man aber noch gut die Fehlstellung, die schon z.T. korrigiert war erkennen und auch das seine Beine so krumm wie ein Halbmond waren. Heute ist von der Rachitis nichts mehr zu sehen und ich denke, dass Rudi es auch schaffen wird!

    Wichtig ist nun, dass seine Muskeln gestärkt werden, bzw. dass er sie alleine stärkt, um die Fehlstellung der Beine auszugleichen. Hierzu wäre es vorteilhaft, wenn Ihr ihm ziemlich weit unten im Käfig ein dickes Sisalseil spannt, wo er drauf üben kann und wo er nicht tief runterfallen kann, außer ein paar Zentimeter. Er wird das bestimmt im Laufe von 1 Woche annehmen und zu üben beginnen.

    Nun die Fotos von Fridolin. Die Fotos sind entstanden, wo er bereits selbstständig sitzen konnte. Vorher habe ich keine Fotos gemacht, weil ich dachte, dass er es nicht schafft. Heute ärgert es mich ein wenig, denn sie hätten noch mehr gezeigt, was alles möglich ist.
     

    Anhänge:

    • Fridolin1a.jpg
      Dateigröße:
      14,1 KB
      Aufrufe:
      93
    • 9.jpg
      Dateigröße:
      17,1 KB
      Aufrufe:
      89
    • Punk1.JPG
      Dateigröße:
      18,7 KB
      Aufrufe:
      89
    • Punk2.JPG
      Dateigröße:
      14 KB
      Aufrufe:
      90
    • 6.JPG
      Dateigröße:
      23,4 KB
      Aufrufe:
      90
  12. #171 Corinna67, 23. November 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. November 2004
    Corinna67

    Corinna67 Guest

    Das Skelett wächst noch bis Rudi 9-10 Monate alt ist. Ihr habt also jetzt noch Zeit das Beste herauszuholen, danach geht dann nicht mehr viel. Er sollte jetzt auf einem Seil und später auf einem Ast sitzen lernen, das stärkt die Muskulatur und streckt auch noch mal die Beine ein wenig in die richtige Position.

    Die nächsten Bilder:
     

    Anhänge:

  13. silvia

    silvia Guest

    Hallo Corinna
    Ich habe noch gar nicht geschaut wie unser Inhalationsgerät heißt . Wir haben aber noch eins . Ist zwar schon älter aber es sollte funktionieren . Ich warte auf jeden Fall noch mal bis zum Wochenende .
    Rudi macht mir zur Zeit etwas mehr sorgen . Ich weis nicht so recht was ich davon halten soll . Plötzlich haut er sein Futter weg wie ein Scheunendrescher . Man könnte sagen er ist praktisch den ganzen Tag heute nur am Fressen gewesen . Gleichzeitig ist er aber auch regelrecht zickig geworden . Er läßt sich nicht mehr so recht anfassen teilweise schnappt er sogar zu . Auf die Futterspritze hat er fast gar keine Lust mehr naja , das ist wohl auch kein Wunder bei der Menge Körnerfutter die er intus hat .
    Sollte ich ihn irgendwie verärgert haben ? Ich meine gestern war er noch ganz normal und Heute stellt er sich an wie eine kleine Mimose . Übertreibe ich es vieleicht etwas ? Ich beschäftige mich zur Zeit schon sehr intensiv mit ihm . Er zeigt mir schon das er nicht wirklich davon begeistert ist wenn ich ihn auf die Hand nehme aber sobald er mal dort sitzt läßt er sich schon herumtragen ohne Fluchtversuche zu unternehmen . Ich bin halt der Meinung das er sich da schon drann gewöhnen sollte . Allerdings merke ich das er sich immer noch deutlich mehr zu uns hingezogen fühlt als zu seinen Eltern . Ich nehme immer wenn ich im Zimmer bin sein Gitter herunter und lasse ihn auf dem Rand herumsteigen und flattern das gefällt ihm auch sichtlich . Er könnte von dort an den Käfig zu seinen Eltern aber er hockt meisten auf meiner Seite wenn ich am Computer sitze . Mal sehen wie er morgen drauf ist .
    Sein Kot ist übrigens sehr fest . Ich werde morgen mal etwas Fencheltee ins Spiel bringen .
    Sollte ich seine Flugversuche eigentlich eher unterbinden oder lasse ich ihn im Zimmer , in dem er sich bewegen kann etwas freie Bahn bis jetzt hat er noch keine richtigen Flugversuche unternommen aber bald wird er wohl wirklich abheben .
    Ach ja , noch ein Wort zu seinen Beinchen . Rudi hatte nicht immer diese Fußhaltung . Bis zu seinen Abstürzen in der Voliere konnte er ganz normal laufen und klettern . Er stand auch volkommen aufrecht . Ich würde sagen seine Fußhaltung war OK . Heute steht er einfach nicht mehr aufrecht . Er drückt seine Beine nicht mehr durch .
    Dein Fridolin ist ja auch ein richtig schöner geworden . So wie die ersten Bilder aussahen hätte ich ihm auch keine großen Chancen gegeben . Schön das er es geschafft hat .
    Bis bald Mark
     
  14. Corinna67

    Corinna67 Guest

    Hallo Mark,

    es ist guuuuut, dass Rudi sich so zickig verhält :D, das gibt sich wieder! Ihm geht es nun besser, das ist das beste Zeichen dafür!

    Wie oft füttert Ihr ihn denn noch? Wenn er so reinhaut sollte es reichen, wenn er nur noch frühabends eine Mahlzeit Brei bekommt, sonst stopft ihr ihn zu voll und der Kropf kommt nicht zur Ruhe.

    Der Kot wird sich normalisieren, das ist jetzt die Umstellung, weil er mehr Körnerfutter frißt. Gebt ihm das Bird Bene Bad und Fencheltee wird ihm auch nicht schaden.

    Das ist schon etwas seltsam mit den Beinchen! So wie es jetzt ausschaut, sieht es nach einer Rachitis im Babyalter aus. Aber wenn Du sagst, dass seine Beinchen vor dem Sturz gerade waren..... Hmmm, ist dann vielleicht eine Verletzung am Becken, weil es ja auch beidseitig gleich ausschaut? Kann man das Becken mit auf dem Röntgenbild erkennen?

    Mit den Flugübungen frei im Raum würde ich noch etwas warten, nicht, dass noch ein Sturz folgt. Die alte Geschichte ist noch nicht sooo lange her. Wartet noch ein wenig!
     
  15. silvia

    silvia Guest

    Hallo Corinna
    Rudi hat praktisch nichts anderes mehr im Kopf als Fressen . Ich habe jetzt mal den Käfig heruntergenommen damit er wenigstens ein mal von der Fresschüssel wegkommt . Sollen wir ihm das Fressen jetzt eigentlich schon etwas einteilen oder meinst Du er könnte sich nicht überfressen . Die Futterspritze hat er kaum noch angenommen . Gestern Abend hat er lediglich nur noch etwas genascht . Schade eigentlich So konnte ich ihm wenigstens immer noch das Bene Bac und dieses andere Zeug unterschieben . Mit der Tubenfütterung ist er nicht so glücklich . Ansonsten lasse ich ihn heut mal etwas in Ruhe und schaue ob er kommt .
    Der TA hat übrigens vier Aufnahmen gemacht von einer Mißbildung im Becken hat sie nichts gemerkt . Sie hatte auch eine Referenzaufnahme dabei ich würde da auch sagen bis auf die Schatten in der Lunge war alles OK .
    Ein Seil hat er schon im Käfig und er macht auch etwas Gebrauch davon .
    Wie viele Vögel hast Du eigentlich Bis jetzt habe ich drei gezählt .
    Also bis dann
     
  16. Corinna67

    Corinna67 Guest

    Hallo Mark,

    lasst Rudi im Moment fressen so viel wie er will und wenn er fast den ganzen Tag vor der Schüssel hängt. Bietet ihm auch viel Obst und Gemüse an, denn was er jetzt anfängt zu fressen, wird er immer wieder annehmen.

    ER IST JETZT FUTTERFEST!!! :zustimm: Ich freue mich für Euch, natürlich am meisten für Rudi! Junge Graue brauchen auch wesentlich mehr Futter als erwachsene Vögel und Rudi ganz besonders! Die Spritze abends könnt Ihr weglassen, die "Pampe" :D will er nun nicht mehr! Gewicht aber kontrollieren!

    Es ist absolut positiv zu sehen, dass er nun so reinhaut!

    Schaut doch alles recht gut aus, auch dass er das Seil schon versucht zu nutzen.

    An die 3 hängst Du noch als zweite Stelle eine 5 an, dann hast Du die Anzahl der Geier, die hier leben :) , den größten Teil davon nehmen Graupapageien ein.
     
  17. silvia

    silvia Guest

    Hallo Corinna
    Ach du meine Güte . Also uns langen unsere Drei vollkommen . Wo bringt man denn blos so viele Vögel unter ?
    Ich habe gerade die Voliere meiner zwei Altvögel sauber gemacht da ist mir doch klatt Kucki entwischt . Jetzt muste ich die Tür natürlich offen lassen und siehe da jetzt ist Inge auch draußen . Was meinst Du wo sie hocken ? bei Rudi auf dem Käfig . Der dreht jetzt natürlich ab weil er nicht raus darf . Sonst würde er ja bloß hinterherfliegen wollen . Naja , was solls die kriegen auch mal wieder Hunger . Dann habe ich sie .
    Bis bald Mark
     

    Anhänge:

  18. silvia

    silvia Guest

    Hallo Corinna .
    Seither gibt es nicht viel neues zu vermelden . Rudi frißt weiterhin selbständig und hat sein Gewicht jetzt so bei 370 Gramm . Das mit der Inhalation habe ich noch nicht in Angriff genommen . Rudi ist aber auch sonst ganz gut drauf . Lediglich seine Beinchen machen uns weiterhin Sorgen . Er kommt so wie es ist immer besser klar aber er erweitert nur seine Möglichkeiten im Bezug auf die Behinderung . Er kann nach wie vor nicht richtig laufen noch auf einem Bein stehen und auch nichts in die Füße nehmen zum fressen . An den Beinchen läßt er sich leider auch überhaupt nicht anfassen . Mit massieren und bewegen ist da leider überhaupt nichts drinn .
    Am Wochenende wollen Silvia und ich ihn mal in einen richtigen Papageienkäfig tun in dem er auch Stangen hat mal sehen wie er damit klar kommt . Sonst ist er aber gut drauf . Den direkten Besuch von Ingo(e) und Kuki hat er gut überstanden . Er wird sogar wieder etwas schmusiger obwohl er schon deutlich zeigt ob ihm jetzt nach kraulen ist oder nicht . Wenn er keinen Bock hat setzts Schnabelhiebe . Ist bestimmt ne Henne
    bis Bald
    Mark
     
  19. silvia

    silvia Guest

    Hallo Corinna
    Rudi geht´s beschissen . Er frißt zwar noch und macht auch alles mit aber er atmet ziemlich schwer und wenn er sich anstrengt und herumflattert japst er fürchterlich . Ich habe gestern mit dem Inhalieren angefangen . Hoffentlich ist es nicht schon zu spät . Er ist auch total liebesbedürftig und möchte nur noch gekrault werden . Ich habe ein großes Problem das ich dieses Unterstützungsmittel für die Leber nicht in ihn hineinbekomme . Die Pampe frißt er ja nicht mehr . Sonst hätte ich es hineinbeschupsen können . Hast du einen Vorschlag ? Das es jetzt plötzlich so schnell bergab geht hätte ich nicht gedacht .
    Bis bald Mark
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Mark

    Ich lese bei euch meistens nur mit und verfolge eure Höhen und Tiefen.
    Dass es Rudi wieder schlechter geht ist schlimm.

    Welches meinst du? Amynin? Das gibt man übers Trinkwasser.
    Um die Leber u unterstützen kannst du ihm auch Mariendistel samen unterjubeln. Enzweder du gibts es in einer Extraschale (wird bei mir gern genommen) oder du tust was ins normale Körnerfutter mit rein.

    Ich wünsche euch alles Gute.

    Lg Heike
     
  22. silvia

    silvia Guest

    Hallo Heike
    Wenn es über das Wasser langt bin ich ja beruhigt ich dachte es wäre zu verdünnt im Wasser . Rudi geht es jetzt nach den ersten vier Inhalationen etwas besser . Er kann scheinbar im Leerlauf wieder normal Atmen . Bei Anstrengung keucht er aber noch . Wo bekommt man die Distelsamen ? Im Reformhaus ? Oder hat der Kölle auch so was .
    Heute Nacht hatten wir einen wahnsinnigen Budenzauber das ich dachte meine Vögel reißen die Voliere ab . Haben die eine Panik geschoben . Habt Ihr das Erdbeben auch mitbekommen ? Ich lese ihr kommt auch aus Stuttgart .
    Bis dann
    Mark

    P.s.Ach ja , es ist das Amynin
     
Thema: Nachwuchs
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graufußtöpel

Die Seite wird geladen...

Nachwuchs - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo liebe Vogelfreunde Ich hätte mal eine frage ich habe gestern Nachwuchs bekommen ein zebrafinken baby ist geschlüpft Hat sich auch bewegt...
  3. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  4. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  5. Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?

    Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?: Hallo, Seit meinem letzten Beitrag ist einiges passiert, unter anderem habe ich jetzt (eigentlich ungeplanten) Nachwuchs von meinen...