Nächtlicher Zwischenfall

Diskutiere Nächtlicher Zwischenfall im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Also ich muß euch mal was erzählen. Vielleicht könnte ihr mal sagen was ihr davon haltet. Da wir ja jetzt umgezogen sind haben die Geier ja ihr...

  1. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Also ich muß euch mal was erzählen. Vielleicht könnte ihr mal sagen was ihr davon haltet.

    Da wir ja jetzt umgezogen sind haben die Geier ja ihr eigenes Zimmer und sind immer draussen. nachts gehen sie meistens in den Käfig zum schlafen (den lasse ich aber offen).
    In der Nacht von Samstag auf Sonntag hören ich ein riesen Lärm aus dem Geierzimmer.

    Da es ja dunkel war und sich die Geier noch nicht so in ihrem Zimmer eingelebt haben (also sie haben es noch nicht so richtig erkundet, sitzen viel auf dem Käfig, gehen wenn überhaupt nur einen halben Meter vom Käfig weg), dachte ich, wenn wieder einer abgestürzt ist findet der nicht zurück. Also schwing ich mich aus dem Bett und tapper ins Wohnzimmer mach das Licht an und öffne die Tür zum Vogelzimmer ganz vorsichtig (hinter der es leise piepst)

    In dem Lichtspalt seh ich Lora sitzen, natürlich am anderen Ende des Zimmers (für ihre Verhältnisse sehr weit weg vom Käfig). Ich spreche ganz leise zu ihr und mach die Tür ganz auf um reinzugehen.

    Was macht Lora, oh Schock schwere Not? Sie flattert los und versucht auf meinem Arm zu landen 8o, den ich aber sehr nah am Körper hatte. Ich konnte gar nicht so schnell reagieren. Sie kam ja noch nie auf meinen Arm, oder hat sich gar anfassen lassen. Nein dazu war sie immer zu feige.

    Na jedenfalls, war sie auch erschrocken über so einen dicken (dicker als ihre Sitzstangen) und weichen Arm, konnte sich nicht halten und ist erstmal runtergepurzelt. Arme Maus, ich hab mich gleich gebückt und sie vorsichtig Richtung Käfig deligiert, nbicht dass sie sich noch in Wohnzimmer verirrt.

    Dann ist sie auf den Käfig geklettern und hat noch eine Weile rumgepustet vor Aufregung und Anstrengung. Dann hab ich erst gesehen dass Gogo kopfüber in der Käfigtür hing und auch ganz aufgeregt war, sich aber nicht rührte. Ich hab ganz leise zu ihr gesprochen und dann ist sie wieder reingekrabbelt.

    Ich hab dann gesehen, das wieder ein Stange runtergefallen war. Die zwei sind echte Helden, zerren und ziehen so lange an der Stange das sie runterfällt. Dumm nur wenn man grad selbst draufsitzt. 0l Aber wie ist Lora rausgekommen? Vieleicht sass sie oben auf dem Käfig und Gogo hat die Stange runtergeschupst.

    Und jetzt sag mir mal einer was das war? Hat Lora mich als Bezugsperson erkannt und wollte Schutz suchen oder wollte sie mich attakieren?

    Lg Heike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dodo1

    dodo1 Guest

    Helden

    Hey,hey
    ich sags ja unsere Grauen die Helden der Nation :D .Aber mal ehrlich ich glaub schon das sie bei dir Schutz suchen wollte,hast du im Vogelzimmer den kein kleines Licht (Nachtlicht für Kleinkinder ) so daß sie sich in der neuen Umgebung besser zurecht finden können .Vieleicht kannst du ja dann auch mal wieder ne Nacht durch schlafen :~ :D .
    Liebe Grüße
    dodo und rudiline
     
  4. #3 tweety1212, 11. Juni 2004
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo
    Das war mit sicherheit Schutzsuche.
    *freu* Toll das sie endlich soweit ist...... :D Nu kanns nur noch besser werden :p
    Vielleicht auch bald *fasttotkraul* :S :D
     
  5. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Heike,

    ich gehe mal davon aus, dass in dem Moment noch kein Licht im Vogelzimmer an war. Dann wäre die Erklärung ganz einfach: Sie flog geradewegs in Richtung Licht (vom Wohnzimmer).
    Falls doch im Vogelzimmer schon das Licht an war, könnte es schon eine Schutzsuche gewesen sein.

    Ich würde dir auch raten, in dem Vogelzimmer ein Licht die Nacht über anzulassen. Ich habe in meinem Wohnzimmer die ganze Nacht eine Salzkristalllampe an, so können sich die Geierlein wenigstens etwas orientieren. Meine Großen sind zwar in den Volieren, also geschützt, aber die Wellis sind frei. Mir wäre das Risiko einfach zu groß, dass sich einer schwer verletzen könnte, wenn sie durch irgendein Geräusch etc. in Panik geraten.

    Vielleicht zufällig in Panik den Ausgang gefunden?
     
  6. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Ja so ein Teil hab ich extra dafür geholt. Aber als ich das angemacht hab, haben sie gar nicht geschlafen. 0l
    Ist wohl etwas zu hell. Klasse. In der Nacht hab ich es dann trotzdem an gemacht, im Falle nochmal was passiert.

    Mit den Zutraulichkeiten wird es ja auch schon etwas besser. Mann kann jetzt sogar Lora, die immer gerne meinen Freund gebissen hat, am Schnabel streicheln. Nicht immer, aber immer öfter. :D Aber zur Zeit lass ich sie lieber, da sie stark mit balzen beschäfftigt sind und sich wegen jeder Kleinigkeit gestört fühlen. Diese Sch......

    Ich hoffe ja dass wir uns bald noch näher kommen.
    Ich glaub Lora ist gar nicht so schlimm. Sie (eigentlich ER) ist immer hin und her gerissen. Mit Gogo kann man schon viel mehr spielen und schön am Schnabel streicheln. Lora weiss dann nicht was sie machen soll. Sie will lieb sein und auch spielen, aber sie ist auch eifersüchtig und beissen macht ja eigentlich auch Spaß.
    Hm Zwickmühle für den armen Pieper.

    Lg Heike
     
  7. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo Heike,
    ich denke auch, dass Dein Geier Schutz bei Dir gesucht hat. Es ist ihm ja alles noch nicht so vertraut - aber Du bist ihm vertraut. Sie müssen sich schon ziemlich heftig erschreckt haben aber das kommt davon, wenn man an dem Ast (sägt) äh zerrt, auf dem man sitzt. :D Das mit dem Nachtlicht für Kinder war für unsere Amazonen auch etwas zu beunruhigend. Ich habe jetzt seit 2 Jahren eine Salzkristall-Lampe brennen, die macht ein schönes warmes orangenes Licht. Seit dieser Zeit sind sie nachts gar nicht mehr erschreckt aufgeflogen. Ich wünsche Dir noch viel Spass mit Deinen gefiederten Freunden
    viele Grüsse
    Barbara & die Amazonen :0-
     
  8. fisch

    fisch Guest

    Hallo Heike,

    es wäre gut möglich, dass du in dieser Situation als etwas schon Bekanntes wirklich asl Beschützer ausgesucht wurdest:D Genauso könnte aber auch Sybilles Version mit dem Licht zutreffend sein.
    Wenn deine Maus jetzt öffters zu dir kommen sollte, warst du aber bestimmt die erhoffte Beschützerin ;)
     
  9. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Aber ich hab das Licht erst danach angemacht, dass sie sich in Ruhe erholen koennen und falls sie nochmla aufflattern den Weg zurueck finden.

    Danke fuer eure Zusprueche, ich war echt schon ein wenig beunruhigt. 8o

    Lg Heike
     
  10. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Bei uns tut sich was.

    Was soll ich sagen? Lora wird immer zutraulicher.
    Gestern ist sie weil sie sich erschrocken hat (muß wohl sehr heftig gewesen sein) vom Vogelzimmer quer durch Wohnzimmer direkt ins Arbeitszimmer geflogen und dort mangels einen passenden Landsmöglichkeit auf den Boden geplumpst.

    Da ja noch einiges zum aufräumen rumstand hatte sie keinen freien Fußweg zurück, also versucht sie es nochmal mit fliegen. Arg, falsche Richtung (woher soll sie es auch wissen, sie war ja bisher nur im Vogelzimmer), Bruchlandung in meiner neuen Gardine.

    Also renn ich los um ein Stöckchen zu holen (normalerweise fängt sie bei Stöckchen sofort an zu schreien wie wild, aber was soll ich machen, wenn ich mir die Hand nicht zerfleischen lassen will?).

    Naja jedenfalls hab ich ihr das Teil unter die Füßchen gehalten.
    Ein Fuß drauf, schwank, an der Gardine zehr, aber ohne Geschrei, zweites Füßchen drauf. Puh geschafft, jetzt langsam zurücktransportieren.

    Durch die Tür, oh Wohnzimmer, komischer Raum, kenn ich gar nicht, Richtung Vogelzimmer, sie sieht den Tisch vor den Fenster mit der Badeschalle, Freude kommt auf aber sie bleibt ruhig und läßt sich ganz artig auf den Käfig absetzen.

    Mann bin ich stolz. Sie hat nicht mal versucht mich zu beissen (was früher bei solchen Aktionen immer der Fall war).

    Und heute morgen hat sie mich im Käfig freudig begrüßt und kam gleich über die ganze Stange nach vorn gelaufen und senkt das Köpfchen. Na gut, ich trau ihr da noch nicht so, also hab ich mich mit Schnabelstreicheln begnügt. Ach so fängt der Tag doch gut an. :D

    Lg Heike
     
  11. fisch

    fisch Guest

    Da siehst du, dass es ganz schnell geht, wenn der erste Schritt erst einmal gemacht wurde :D Die nächsten Tage werden sicherlich weitere Fortschritte bringen - drücke dir zumindest die Daumen und Krallen :)
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Es gibt Fortschritte!

    Unsere Lora ist echt ein Held. :jaaa:

    Die kleine Maus hat sich aus irgendeinem Grund heute abend wieder erschreckt.
    Also wir sitzen im Wohnzimmer und schauen auf dem Laptop eine Film das Licht war überall aus aber die Tür zum Geierzimmer noch offen.

    Wie gesagt Lora hat sich erschreckt und fliegt natürlich auf. Marc wollte gleich aufspringen und Licht machen, aber ich hab gesagt: bleib sitzen, da ich Angst hatte dass sie dann geblendet wird und irgendwo gegen knallt und ich noch mehr weh tuen wird als bei der befürchteten Bruchlandung die sicher gleich folgen wird. 8o 0l

    Naja, flatter, flatter hört man nur aber nix zu sehen. Auf einmal seh ich im leichten Lichtstrahl durch das Fenster zwei riesige Flügel aus dem Geierzimmer flattern mit direktem Ziel auf MICH. 8o (die Couch steht ziemlich genau gegenüber der Tür).

    Also reisse ich todesmutig meinen Arm hoch um ihn ihr zur Landung anzubitten (das hat sie zwar noch nie angenommen, aber ein Versuch war es ja wert)

    Flatter, flatter noch zwei Flügelschläge und voila die Maus landet zielsicher auf meinem Arm. 8o :D Man da waren wir aber alle erstaunt.

    Marc ist aufgestanden und hat das Licht im Flur angemacht damit sie sich nicht so doll erschreckt. Ich hab mit der zweiten Hand mein heisses Essen (was ich auf dem Schos hatte beiseite gestellt) und bin langsam aufgestanden. Ganz ohne Probleme hat sie sich zum Käfig zurück tragen und dort absetzten lassen.

    ICH BIN JA SOOO STOLZ. :jaaa:

    Okay mein Arm ist etwas zerkratzt da Lora recht lange Krallen hat, aber ansonsten ist alles toll, da sie ja zum Glück still gehalten hat. Keine Versuche zu beissen oder sonst irgendetwas anzustellen. :D Und schwer scheint mir die Maus zu sein. Morgen versuche ich sie mit dem Clickertraining auf die Waage zu kriegen.

    Lg Heike
     
  14. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Liebe Heike,
    siehste so schnell hat man ein "Transportunternehmen" :D :D
    Viele Grüsse
    Barbara & die Amazonen :0-
     
Thema:

Nächtlicher Zwischenfall