Nasen Entzündung

Diskutiere Nasen Entzündung im Aras Forum im Bereich Papageien; Vorgeschichte steht hier Hallo ihr lieben. Unser gelbbrustara 23. Er ist seit 3 Monaten bei uns. Kam mit einer Entzündung in der Nase er rotzt...

  1. #1 Nicol, 22.07.2021
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.07.2021
    Nicol

    Nicol Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2021
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    11
    Vorgeschichte steht hier

    Hallo ihr lieben. Unser gelbbrustara 23. Er ist seit 3 Monaten bei uns. Kam mit einer Entzündung in der Nase er rotzt Schleim aus. Laut TA ( Abstrich ) ein schleimkeim, der chronisch ist. Er hat zwei Monate Antibiotikum bekommen und natürlich was gegen Aspergillose. Aber es kommt immer wieder. Ich achte extrem auf Hygiene, nur stille Mineralwasser oder gewaschenes Obst. Heute war er fast den ganzen Tag draußen, und es ist wieder total schlimm er inhaliert jeden Tag mit F10 sonst wäre es noch schlimmer.
    Was kann ich noch machen. Mein TA will immer nur wieder Antibiotikum geben, aber das zerhagelt seine Organe.
    lieben Dank
     
  2. Nicol

    Nicol Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2021
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    11
    Er war heute den ganzen Tag draußen, und er hat Schleim gespuckt aus der Nase. Jetzt ist er drinnen, alles zu und unser Alfda ( luftwäscher ) läuft und säubert die Luft. Jetzt hat er nichts mehr.
    Ich finde es sehr merkwürdig
     
  3. #3 charly18blue, 23.07.2021
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    12.785
    Zustimmungen:
    382
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    hast Du mal an die Einholung einer Zweitmeinung gedacht? Was für ein Keim genau wurde denn festgestellt? Wurde ein Resistenztest gemacht.
     
  4. Nicol

    Nicol Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2021
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    11
    Ja es wurde eine Resistenz gemacht es ist ein Schleimkeim
     
  5. #5 Sam & Zora, 23.07.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    4.146
    Zustimmungen:
    3.251
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Guten Morgen,
    wurde außer einem Abstrich eine Röntgen- und Blutuntersuchung gemacht?
    Wenn es deinem Vogel in der Wohnung, auch durch einen Luftwäscher deutlich besser geht, würde ich ihn erstmal nicht nach draußen setzen.
     
    Alfred Klein gefällt das.
  6. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    8.087
    Zustimmungen:
    1.960
    Ort:
    Groß-Gerau
    Kannst Du den Keim mit Namen nennen und etwas zu den festgestellten Keimzahlen sagen? Kannst du bitte auch sagen, welches Antibiotikum in welcher Dosierung wie lange gegeben wurde?
    Ist es wirklich etwas bakterielles, hilft nur eine Antibiose. Und die muss mit dem richtigen Antibiotikum und lange genug durchgeführt werden.
     
    charly18blue und Karin G. gefällt das.
  7. #7 Alfred Klein, 23.07.2021
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.773
    Zustimmungen:
    2.156
    Ort:
    66... Saarland
    Nicol, eine gute Bekannte von mir hat ein sehr ähnliches Problem.
    Anfänglich fuhr sie wöchentlich zum TA zur Nasenspülung, über lange Jahre hinweg. Inzwischen muß sie nur noch einmal im Monat deswegen zum TA. Der Keim ihres Vogels ist nicht zu besiegen, geht niemals vollständig weg, aber ihr Vogel wird alt damit werden. Ist halt eine lebenslange Sache beim Vogel, macht Mühe und kostet Geld. Aber was macht man alles für unsere Feunde.
    Wäre auf jeden Fall auch mein Rat gewesen.
     
  8. Nicol

    Nicol Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2021
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    11
    Wie gesagt es ist ein Schleimkeim . Es wurde dafür das passende Antibiotikum gegeben über zwei Monate täglich .
    Das mit der Nasenspülung habe ich mir auch schon gedacht das das helfen könnte . Wenn meine TÄ wieder aus dem Urlaub ist werde ich mal fragen .
    Eine zweite Meinung hole ich mir glaube ich auch .
     
  9. #9 Sam & Zora, 23.07.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    4.146
    Zustimmungen:
    3.251
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Nicol, deine Frage war: Was kann ich noch machen? Antworten darauf kann es nur geben, wenn deine Angaben z.B welches Antibiotika (wie heißt es?) etwas konkreter sind. Keime haben Namen, Medikamente ebenfalls inkl. Dosierung. Dies alles müßte in der Regel auf der Rechnung des Tierarztes vermerkt sein.
     
    Alfred Klein gefällt das.
  10. #10 harpyja, 23.07.2021
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    4.074
    Zustimmungen:
    1.433
    Ort:
    Norddeutschland
    Hier gehen die Fragen etwas aneinander vorbei - wie heißt der Keim wissenschaftlich? "Schleimkeim" ist ein Fantasiewort, da kann man nichts mit anfangen (ein Keim, der Schleim macht - aber welcher der zigtausend davon genau?)
     
  11. Nicol

    Nicol Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2021
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    11
    Ich kann es nicht genau sagen , mir wurde nur das genannt
     
  12. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    8.087
    Zustimmungen:
    1.960
    Ort:
    Groß-Gerau
    Dann frag doch nochmal nach...eigentlich MUSS das auch im Detail auf der Rechnung stehen. Du hast ja dafür bezahlt. Frag auch nach der Keimdichte. welches AB wurde wie lange gegeben?
    Und war der Tierarzt nachgewiesenermaßen vogelkundig?
    Erfahrungsgemäß richten nicht vogelerfahrene und spezifisch fortgebildete Tierärzte bei der Behandlung von Vögeln mit größerer Wahrscheinlichkeit Schäden an, als dass sie helfen.
    Der Begriff Schleimkeim ist sehr ungebräuchlich und von einem Tiermediziner hätte ich das gar nicht erwartet.
    Belastbare Ferndiagnosen kann und soll man in einem Forum nicht geben. Aber wenn man schlicht gar keine Informationen erhält, kann man auch gar nichts sagen.
     
    Corella, Alfred Klein und Moni Erithacus gefällt das.
  13. #13 Karin G., 23.07.2021
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    30.766
    Zustimmungen:
    1.928
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    Corella gefällt das.
  14. Nicol

    Nicol Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2021
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    11
    Sie ist vogelkundig aber auf der Rechnung steht nur, dass ne Probe genommen wurde und danach das das Antibiotika amoxiclav dann marbocyl. Dann hat er noch fungitraxx gegen Aspergillose und lactulose zum Schutz der Leber bekommen. Das Antibiotika hat er 8 Wochen bekommen, das für die Aspergillose auch.
    er hat leider VFend überhaupt nicht vertragen. er ist so oder so extrem empfindlich was das alles angeht
     
  15. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.485
    Zustimmungen:
    618
    Ort:
    Kanada, Québec
    Du hast schon sehr gute ratschlage bekommen...eins wurde ich noch fragen...vermute der vogel wurde auf psitacosis getestet...

    Ja, und ich erinnere mich wie eins ein kakadu probleme mit der nase hatte...die Ta damals sagte es ist bei vogeln sehr schwer zu behandeln wegen der struktur der sinuse denn die antibiotika kommen da schwer hin...auch, das hab ich gelernt, antibiotika auf eine langere dauer richten schaden an die man nicht los wird...ware vielleicht wirklich gut einen superspezialisten zu besuchen...Ta sind ja auch nur menschen und ein neuer blickpunkt ware besser als antibiotika langere zeit zu geben ...
    Auf jeden fall wurde ich inzwischen so viel wie moglich nahrung reich an betacarotene geben...z.b. lowenzahnblatter aus dem garten auch wenn sie getrocknet und in puder gemahlen werden mussen oder noch frisch puriert und in brei rein...supergute ernahrung, frisch, reich in vitamine aber das weisst du ja schon, hab mir gerade deinen vorherigen posting durchgelesen...
    betacarotene haben einen direkten einfluss auf die schleim produzierenden zellen...wenn mangel, verkruppeln sie und produzeren einen schleim von anderer konsistenz...ob sie wieder normal werden konnen, keine ahnung...vermute bakterien konnen anliches verursachen...

    also ware es logisch einen einfluss, mit supernahrung, nicht nur generel auf das immunsytem zu machen aber zielstrebend auf die schleimhautzellen..
    .
    Ich kenne lactulose als appetit anreger ...was ich als leberschutzt kenne ist: Hepatosupport fur hunde und die dosis angepasst fur vogel...es ist einfach ein superkomplex von allen Vit B...vom vogel Ta...es gibt in flussig und puderform..
     
  16. #16 Alfred Klein, 23.07.2021
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.2021
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.773
    Zustimmungen:
    2.156
    Ort:
    66... Saarland
    Ist sie eine aus unserer Datenbank/Liste? Falls nicht : Jeder Tierarzt der die Vogelkunde nicht studiert hat darf sich nach einem dreimonatigen Crashkurs vogelkundig schimpfen. Hat jedoch mit der Realität meist wenig zu tun.
    Wieso und warum gegen Aspergillose? Wurde die diagnostiziert und wenn ja wie? Röntgen alleine ist z.B. recht unzuverlässig.
    Warum ist die Diagnose, Laborergebnisse und Medikation auf der Rechnung nicht eindeutig beschrieben? Z.B. welcher Erreger? Hast du überhaupt eine schriftliche und ausführliche Rechnung erhalten? Fall nicht - einfordern. Das Protokoll vom Labor steht dir auch zu.
     
  17. Nicol

    Nicol Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2021
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    11
    Durch das Antibiotikum hat sich Aspergillose gebildet es war zu lange .
    Ich habe seine Ernährung versucht umzustellen, viel gesundes frisches . Aber er rührt nicht viel an da er nichts kennt aber ich könnte es trocknen und zermahlen das ist gut .
    Er bekommt auch Korvimin damit er alles hat was er die letzten 23 Jahre nicht hatte. Aber das aufzuholen im Körper wird glaube ich schwer.
    Das Protokoll über die Resistenz werden ich mir holen, zur Zeit hat sie Urlaub
    Ich danke euch echt .
    Hier werde ich nicht verurteilt, weil ich gerade echt nicht weiter weiß .
    DANKE
     
  18. #18 Karin G., 23.07.2021
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    30.766
    Zustimmungen:
    1.928
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    hallo Nicol
    versuch doch ihn neugierig zu machen, also mit viel Trara vor ihm etwas schmatzen und ihm dann gnädig ein Stückchen abgeben....... :zwinker:
     
  19. #19 Sammyspapa, 23.07.2021
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5.197
    Zustimmungen:
    2.977
    Ort:
    Idstein
    Ein guter Trick um für futterfaule Aras zu überlisten ist, ihnen Brei zu machen :) Aras lieben Brei!
    Ich würde hier einen leicht süßen Mix aus einem Teil Obst/gedämpftem Gemüse machen und einem Teil Haferflocken oder Mehrkornbrei. Leicht süßen mit ein bisschen Bananen oder zur Not Honig und dann warm mit einem Löffel geben.
    Das liest sich nach einer echten Zwickmühle, in der ihr euch befindet.
    Lässt man die Aspergillosebehandlung bleiben, feiert die wiederum Party wegen der dauerhaften Antibiose, lässt man die weg, feiern die Keime in Nase und Nebenhöhlen.
    Allerdings wenn sich nach einer so langen Zeit keine Besserung mit dem Antibiotika eingestellt hat, ist es vermutlich nicht das richtige oder der Keimstamm ziemlich resistent. Häufig bei Mykoplasmen, die u.a die genannten Symptome auslösen.
    Eine hohe Luftfeuchtigkeit und gelegentlich ätherische Öle wie Thymian, Salbei, Rosmarin, Minze haben meinem Aspergillose-Patienten ganz gut geholfen, hatte ich immer den Eindruck. Allerdings hat mein kleiner auch nach Abschluss der Inhalationsbehandlung mehrere Wochen bis Monate immer eine feuchte Nase gehabt und alles mögliche an Inhalat wieder ausgeniest. Mein vkTA hat mir erklärt, dass die Lunge sich so auch einige Wochen nach der Inhalationsbehandlung weiter reinigt.
     
  20. Nicol

    Nicol Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2021
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    11
    Er inhaliert täglich , wenn ich mal spät dran bin merke ich es sofort . Er ist so oder so extrem empfindlich was das angeht . Selbst wenn wir draußen grillen und der Geruch zieht rein dann fängt er schon an Schleim zu produzieren . Ich muss mit allem hier extrem vorsichtig sein . Heute ist es draußen sehr warm so das selbst hier drin 25 grad sind draußen 30 und er kann das nicht gut ab das merke ich . Unsere grauen mit Aspergillose vertragen das besser .
    Jede kleine Schwankung in der Luft wird von ihm registriert und reagiert .
     
Thema:

Nasen Entzündung

Die Seite wird geladen...

Nasen Entzündung - Ähnliche Themen

  1. Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) bei Wellensittich - welches AB?

    Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) bei Wellensittich - welches AB?: Hallo:) Einer meiner Wellensittiche (5 Jahre) leidet an einer chronischen Sinusitis, die leider gerade akkut geworden ist. Das rechte Nasenloch...
  2. Wichtig: Nasenentzündung bei meiner Kohlmeise

    Wichtig: Nasenentzündung bei meiner Kohlmeise: Hallo, ich habe hier vor ein paar jahren viel hilfe bekommen und deshalb hoffe ich auch jetzt das mir geholfen wird. Zur Vorgeschichte: Ich...
  3. Nasennebenhöhlenentzündung

    Nasennebenhöhlenentzündung: Hallo, heute war ich mit meinem Michel bei einem TA, der mir in einem anderen Forum als vogelkundig empfohlen wurde. Er hat bei ihm eine...
  4. Bindehautentzündung und Nasennebenhöhlenentzündung!

    Bindehautentzündung und Nasennebenhöhlenentzündung!: Hallo, ich habe hier einen Nymphen sitzen, der laut Tierarzt eine Bindehautentzündung und Nebenhöhlenentzündung hat , vom Tierarzt bekam er eine...
  5. Nasenbluten bei Kanarien?

    Nasenbluten bei Kanarien?: Hallo, Ich habe mich eben erst angemeldet und hoffe es klappt alles so wie ich hoffe. Aber jetzt zum Thema. Im Semptember oder Oktober 2019 ist...