Natur- und Artenschutz, ad absurdum

Diskutiere Natur- und Artenschutz, ad absurdum im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Was wird dort gewildert? Muss eine tolle Gegend sein!

  1. #41 toxamus, 26.10.2020
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    589
    Ort:
    83564 Soyen
    Was wird dort gewildert?

    Muss eine tolle Gegend sein!
     
  2. #42 BlackTern, 26.10.2020
    BlackTern

    BlackTern Stammmitglied

    Dabei seit:
    19.12.2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    am Oslofjord

    Kann ich dir nur empfehlen, Lake Naivasha, Lake Elementaita, Nakuru Nationalpark Kagamera Forest. Uganda würde ich erstmal meiden, habe dort zwar sehr schöne Erlebnisse gehabt, aber durch Corona, dreht das Land durch.

    Alles momentan ein wenig Abenteuerlich. Macht aber spass und man lebt.

    Die Wilderer sind Geschäftsleute, die die Coronasituation ausnutzen. Sie schießen Wildbrett, auch Vögel, die sie dann billig an die hungernde Bevölkerung verkaufen.
    Keine Wilderer in dem Sinne die Nashörner Elefanten killen für den chinesischen Markt, wären es solche gewesen, wäre ich nicht mehr am Leben.

    Diese WIlderer, waren überrascht, mich mit Kamera so fröhlich umher spazieren zu sehen und haben eher aus Nervosität als aus Mordlust auf mich geschossen. Das Problem ist, alles hungert, Ostafrika geht den Bach runter, 80% der Geschäfte, Lodge , Supermärkte sind zu. DIe Ranger haben oft kein Job und die Schutzgebiete werden nicht mehr so streng überwacht. Daher wandten wir uns an die Massais, das Problem mit den Wilderern zu lösen, da es ihr Gebiet ist und diese Wilderer oft Unmengen von Müll, zerbrochenen Glas hinterlassen und sich auch noch dem Porno in den Schutzgebieten widmen. Mein befreundeter afrikanische Begleiter, ist zur hälfte Massai und hat viele Jahre bei ihnen gelebt, hat aber inzwischen auch grosse Erfahrungen im Business mit Touristen.


    Perfekt für Birdwatching. Bei interesse , mail an mich
     
    Evy, Hoppelpoppel006 und esth3009 gefällt das.
  3. #43 toxamus, 26.10.2020
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    589
    Ort:
    83564 Soyen
    Danke für die Erläuterung!

    Bin leider nicht mehr fit genug für solche Trips. War aber längere Zeit an der Westküste (Elfenbeinküste, Ghana, Togo - aber schon lange her).
    Als ich vor einigen Jahren nochmal da war hatte ich auch den Eindruck, es geht den Bach runter.
    Ich will mir gar nicht vorstellen, wie die Situation mit Covid da jetzt ist.
     
  4. #44 Hoppelpoppel006, 27.10.2020
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.999
    Zustimmungen:
    249
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo BlackTern,

    ja ich denke das ist dort ein großes Problem, das Geld. Da schmieren dann die Wilderer die Ranger, und schon wendet sich das Blatt. Wie weiß man da, wem man noch vertrauen kann und wer einem Sicherheit gibt in Kenya? Alles Gutes für Dich.
     
  5. #45 BlackTern, 27.10.2020
    BlackTern

    BlackTern Stammmitglied

    Dabei seit:
    19.12.2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    am Oslofjord
    Danke Hoppelpoppel,

    Es geht immer wieder alles ums Geld, es ist Afrika, andersrum sieht es in Europa anders aus ? Nur wenn Verantwortungsbewusste Menschen die Möglichkeit bekommen, etwas zu bewegen, gibt es die Chance auch mal ohne grosse finanzielle Mitteln was zu bewegen.

    Es gib auch unter den Rangern, die Liebe zu ihrem Job und zur Natur. Ganz besonders möchte ich da den jungen Massairanger Simon aus dem Nationalpark MassaiMara hervorheben oder Mandela vom Burundi Nationalpark.
    Andersrum, kann man es den Ranger verdenken , in Zeiten wo es kein Tourismus gibt, eher mal aus der lokalen Bevölkerung als aus der westlichen Welt, dass sie sich eher Gedanken um die hungernde Familie machen, als um den Schutz der Parks ?

    Wir müssen zurück ins normale Leben, egal wie, die Auswirkung des Lockdowns sind schlimmer als die Coronawelle selbst.
     
    Tiffani und Hoppelpoppel006 gefällt das.
  6. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    1.864
    Zustimmungen:
    653
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Alle Achtung, BlackTern, vor so viel Courage und Einsatz :beifall:
    Da fallen mir die mutigen Leute vom Komitee gegen den Vogelmord ein. Es ist unbezahlbar, dass es Leute wie Euch gibt!

    Ich sehe allerdings Corona jetzt nicht als das größte Problem, das Afrika - sowie andere Länder - haben. Corona wird irgendwann vorbei sein, sicher mit einigen Opfern auf der Strecke, aber das Grundproblem von ALLEM bleibt: die Massen von Menschen.
     
    toxamus und Hoppelpoppel006 gefällt das.
  7. #47 BlackTern, 27.10.2020
    BlackTern

    BlackTern Stammmitglied

    Dabei seit:
    19.12.2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    am Oslofjord
    Richtig, die Überbevölkerung ist ein gravierendes Problem, ich erlebe es hier hautnah, wie Wälder für Holzkohleproduktion abgeholzt werden, wieviel gehen davon in den Export nach Europa ? Landgewinnung, Zersiedlung in ungeahnten Ausmasse. Natur bleibt auf der Strecke.
    Afrikas wahre Gold ist die noch in einigen Teilen vorherrschende menschenleere Wildnisse, noch.

    Corona ist durchaus ein Problem, weniger durch die Sterberate, die ist lächerlich gering gegenüber anderen Krankheiten, sondern durch die Panik und durch den Lockdown der viele menschliche Existenzen gefährdet.
    Andersrum, was sollen Regierungen Behörden tun ? Die Dummheit kennt keine Grenzen, trotz hoher Ansteckungsgefahr, meint man in Nachtclubs sich zu Vergnügen oder an Strände wie im Schlachthaus aufgehangene Schweine, nebeneinander dichtgedrängt an Strände zu liegen. Wenn ich die Menschenmassen an der Ostsee so schon fast übereinander liegen sehe, drängt sich mir oft der Vergleich auf.

    Aber gut, das Covid 19 hat nun mal seine Fans und springt fröhlich von einem zum anderen. Wohl bekommts, jeder bekommt das was er mag.

    Die aktiv sich im Komitee gegen Vogeljagd beteiligen, geniessen auch mein höchsten Respekt.
     
  8. #48 Hoppelpoppel006, 28.10.2020
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.999
    Zustimmungen:
    249
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo BlackTern,
    ja wie bei allem es gibt immer mind. 2 Seiten, die Tiere ,die unter den Menschen leiden und vernichtet werden und die armen Menschen, die in den Ländern leben und nicht wissen wo von sie leben sollen. Es gibt aber auch Berichte (leider nur zu selten), wie versucht wird, den Einheimischen deutlich zu machen, daß es so mit der Wilderer und Tierjagd nicht weiter gehen kann und darf! Es wird versucht, die Wilderer/Täter zu läutern und statt die Tiere zu fangen und töten, zu beschützen, zu pflegen und das sie dann dafür belohnt werden. Natürlich ist dies nicht einfach und ein langer Prozeß, aber wenn er gelingt, profitieren alle davon. Man muß es nur schaffen, was natürlich nicht leicht ist (verstehe ich auch) den Einheimischen dort dies sehr gut und verständlich zu vermitteln. Auch ich verfolge ständig die Berichte vom Komitee gegen Vogeljagd, erschreckend was sie alles aufdecken und was den armen gefiederten Geschöpfen passiert (quallvolle Fangmetoten/Fallen, grausames Sterben). Auch diesen Leuten zolle ich meine Anerkennung, sich ständig für die Tiere einzusetzen, wobei ihnen auch oft nach ihrem Leben getrachtet wird! Man darf nicht aufgeben, denn wer kämpft kann verlieren; wer nicht kämpft, der hat bereits verloren!!
    Alles Gute für Dich und weiterhin viel Erfolg, achte auf Deine Gesundheit.

    Gruß

    Hoppel
     
    Else und BlackTern gefällt das.
  9. #49 Tiffani, 30.10.2020
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    9.184
    Zustimmungen:
    612
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ja, die A104 ist berüchtigt
     
  10. wp1954

    wp1954 Guest

    hallo
    ich frage mich oft woh ihr verkehrt,genau das gegenteil ist doch der fall,obwohl ich kein jäger bin,behaupte ich mal bei 80% der heutigen revierpächter steht die heege im forder grund.
    die meisten jäger von heute stehen mit beiden beinen auf dem boden,was mann beim grossen teil der ;;;;sogenannten tierschützer nie so behaupten kann !
    willi
     
    wandterz gefällt das.
  11. #51 esth3009, 31.10.2020
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    983
    Ort:
    Piratenland
    Das sollte ich Dich fragen.
    Ja die Hege von Nutzwild. Aber das was sie als Schadwild deklarieren ist nicht erwünscht. Die Jäger von heute sind nicht anders als die Vorgänger. Nicht Wildschutz sondern Prestige und Adrenalinkick steht bei vielen ganz vorne.
    Zu den Jägern gehören auch solche die Elefanten abschießen just vor Fun und für die Trophäe, wie Cecil aus Simbabwe und was hat dieser durchgeknallte Zahnarzt bekommen?
    Warum haben so viele Jäger tote Schädel mit Geweihen an ihren heimischen Wände? Damit sie damit angeben können.
     
    Hoppelpoppel006 gefällt das.
  12. #52 esth3009, 31.10.2020
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    983
    Ort:
    Piratenland
    Ach einen Aspekt habe ich noch vergessen, Hege bis sie auf dem Teller landen.
     
  13. #53 Tiffani, 31.10.2020
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    9.184
    Zustimmungen:
    612
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Gut das China das erkannt hat! Und nun schon seit geraumer Zeit weg von der 1-Kind Politik sich hin zur 2-Kind Politik wendet. Weil es an Menschen fehlt die die Alten im Alter versorgen und betreuen.
    Was machen wir jetzt also?
    Sozialverträgliches Ableben? Mit 30? 40? 50?
    Ein Solizuschlag für Leute die keine Kinder in die Welt setzen?
    Abschaffung der freien Berufswahl, und Zwangsausbildung im Pflegeberuf?
    Abschaffung sämtlicher lebensverlängernden, rettenden Maßnahmen?
    Abschaffung von Antibiotika? Insulin? Antiviralen Mitteln? Desinfektionsmitteln?
    Der Evolution nicht mehr ins Handwerk pfuschen? Wie im Mittelalter? Was/wer stirbt, stirbt?
    Natürliche Auslese?
    Schließlich basiert unsere Überbevölkerung ja auf den Fortschritt der medizinischen Entwicklung, Hygiene, Gesundheitsvorsorge. Nur deswegen brauchen wir ja immer mehr Naturressourcen, um alle satt zu bekommen. Allen ein muckeliges Heim zu bieten.
     
  14. wp1954

    wp1954 Guest

    was war, was ist
    tierschützer(mensch) in pelzfarmen eingetrungen,mink waschbären u.s.w wurden freigelassen,was daraus wurde,die jäger(mensch) sollen, müssen es richten.
    wildtiere ,fuchs, wildschwein,u.s.w. werden von sogenannten tierfreunden(menschen)in die städte gelockt u. gefüttert wer muß es richten(mensch) forst u. jägerschaft.
    elster ,verwilderte katzen werden in großer zahl von tierfreunden am leben erhalten u.noch zugefüttert.
    das nach 2 trockenen sommern mäuse ,ratten u. andere schädlinge (wanzen) überhand nehmen weis fast jedes kind,was machen die sog. tierfreunde,lebend fangen u. 2 km fort,ich nehm an ein anderer vom nachbar ort bringt die dann wieder (menschen).kranke mäuse u. ratten natürlich nicht,werden ja alle erst untersucht.
    fütterung von wildtieren(vögel) bei milden themperaturen,bringt nur den pilzen,vieren u. bakterien was positives,ja gut der futterindustrie,für die vögel nur nachteile,wer nur ein bischen hirn hat(menschen) müsste es eigentlich merken schon jede vogelart die häufig am futterhaus anzutreffen war/ist hat in den letzten jahren mit verherenden krankheiten zu kämpfen,amsel grünfinken meisen,viele bleiben nie über.
    was mit wölfen noch kommt,wenn die weiter so geschützt werden warten wirs ab.
     
    wandterz gefällt das.
  15. #55 Alfred Klein, 01.11.2020
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.070
    Zustimmungen:
    1.774
    Ort:
    66... Saarland
    Das läuft dann irgendwann so wie bei Füchsen und Mardern. Die wurden und werden ja immer noch zuhauf abgeknallt obwohl auch diese eine wichtige Rolle in der Natur spielen. Jetzt komme mir aber niemand mit Tollwut, das Kapitel ist ja wohl abgehakt.
    Was Wölfe und Schafe angeht: In früheren Zeiten waren die Schäfer rund um die Uhr bei der Herde, fuhren mit ihren Karren mit. Heute fahren sie nach Feierabend ins gemütliche Zuhause und niemand bewacht großartig die Schafe. Aber dann wird gejammert wenn ein Wolf ein Schaf reißt.
     
    Evy und esth3009 gefällt das.
  16. #56 esth3009, 01.11.2020
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    983
    Ort:
    Piratenland

    Ein irgendwie verqueres Weltbild. Alles über einen Kamm dann in den Topf und durchrühren und das ganze bei null Ahnung wie man kocht.
    Hau drauf was stört uns die Natur. Bäume und Vögel sind lästig, machen enormen Dreck, Insekten können stechen und beißen, ist doch gut das es weniger gibt Autoscheibe bleibt auch sauber, hätten wir noch Amphibien und Spinnentiere im Angebot. Letzteres ist ekelig und Amphibien, was ist das?. Ich habe die Hoffnung das es irgendwann etwas gibt das die Menschheit wirklich dezimiert, nachdem das mit Bill Gates nicht geklappt hat oder auf ein Virus speziell gegen Dummheit, Ignoranz und Narzissmus.
    Vorsicht enthält Spuren von Ironie und Sarkasmus.
     
  17. #57 toxamus, 01.11.2020
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    589
    Ort:
    83564 Soyen
    Gelassener durch den Tag mit Ignorierliste!
     
    Hoppelpoppel006 und esth3009 gefällt das.
  18. #58 Karin G., 01.11.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.233
    Zustimmungen:
    1.113
    Ort:
    Schweiz/Bodensee
    Titel ist nun angepasst :zwinker:
     
    Luzi und esth3009 gefällt das.
  19. #59 Peregrinus, 01.11.2020
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    9.413
    Zustimmungen:
    679
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Aber aber ... Über die Psyche des Jägers im Allgemeinen und des deutschen Jägers im Besonderen wurden schon viele Bücher geschrieben. Das mit dem Angeben mag bei manchen stimmen, bei den meisten wohl eher nicht. Was sollte daran verwerflich sein, wenn sich ein Jäger einen guten Bock zur Erinnerung an die Wand hängt, den er so oder so geschossen hätte (Stichwort Abschussplan oder Pflichtabschuss)? Den kriegt kaum mal jemand zu Gesicht. So mancher Naturschützer sammelt als Trophäen Zeitungsartikel über Nabu-Aktionen, Urteile gegen Jäger, Bilder von zerstörten Hochsitzen oder auch einfach nur Fotos "seiner" Tier- oder Pflanzenart. Wo ist denn da der Unterschied? Und wenn jemand einen Elefanten schießt und dafür viel Geld ausgibt, das wieder in den Schutz der Elefanten zurück fließt, dann finde ich das eine sinnvolle Sache. Sinnvoller jedenfalls, als wenn jemand Hochsitze ansägt oder gegen die Jagd mobil macht in der irrigen Annahme, er sei ein besserer Mensch als andere.

    Und wenn es Auswüchse von Trophäengier gibt (die gibt es überall, nicht nur bei Jägern), dann ist das zwar sehr bedauerlich, rechtfertigt aber noch lange nicht, alle "Jäger" in einen Topf zu werfen und zu diskreditieren. Im Übrigen wären wir ohne Jagd nicht das, was wir heute sind. Wir würden vermutlich immer noch durch die Bäume turnen und uns mit Grunzlauten verständigen.

    VG
    Pere ;)
     
    wandterz gefällt das.
  20. #60 esth3009, 01.11.2020
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    983
    Ort:
    Piratenland
    Das sollte nicht so rüber kommen, aber aufgrund meiner Tätigkeiten stoße ich immer wieder auf Jäger der Art wie ich sie beschrieben habe, übrigens auch eine Reihe die Greifvögel schießen oder in Fallen umkommen lassen das sie angeblich das Niederwild dezimieren.
    Ich halte auch nichts davon Wild in Gehegen nur zur Jagd zu halten. Dann sollte es gleich als Tierzucht deklariert werden, wie Zuchtlachs oder Zuchtforellen. Alles andere ist eine Irreführung. Und Jagd zu Ernährungsstechnischen Zwecken ist akzeptabel aber nicht aus Prestige Gründen
    Großwildjagd: Sohn von Donald Trump erlegt vom Aussterben bedrohtes Riesenschaf
    Trump Söhne unter Beschuss für das Töten von Elefanten, Leoparden und anderen Tieren auf der Jagdsafari | AskMeProject
    Details zur Elefanten-Jagd: König Juan Carlos erlegte einen alten Prachtbullen

    Vorsicht Satire
    Wenn ich mich so umschaue würde es dem Planeten besser getan habe.
     
Thema:

Natur- und Artenschutz, ad absurdum

Die Seite wird geladen...

Natur- und Artenschutz, ad absurdum - Ähnliche Themen

  1. Natur und Artenschutz? Fehlanzeige

    Natur und Artenschutz? Fehlanzeige: Hallo liebe Tierfreunde ich bin echt traurig :( und erschüttert darüber, wie Leute hier in diesem Forum (Tierschutz, Artenschutz) über...
  2. Naturwunder Erde , 19.06.2020 um 19.30 Uhr

    Naturwunder Erde , 19.06.2020 um 19.30 Uhr: Hallo, hier ein Filmtipp über die Naturwunder der Erde von dem Naturfogoraf Markus Mauthe. Allerdings nur im Internet zu sehen unter:...
  3. Ausnahmegenehmigung des Bundesamtes für Naturschutz

    Ausnahmegenehmigung des Bundesamtes für Naturschutz: Hallo zusammen! Das Thema kam im Forum zwar schon auf, allerdings wurden meine Fragen dort nicht wirklich beantwortet und die Beiträge sind auch...
  4. Naturgetreuer Hintergrund für Spielplatz

    Naturgetreuer Hintergrund für Spielplatz: Hallo Ich möchte meinen Vogelspielplatz etwas verschönern und suche ein Poster / eine Folie, bzw. ein Bild, wo der natürliche Lebensraum für...
  5. Handaufzucht und Naturbrut vergesellschaften

    Handaufzucht und Naturbrut vergesellschaften: Wir haben einen etwas über zwei Jahre jungen Solomonen Hahn. Es ist eine Handaufzucht. Nein, wir haben nicht geplant nach einer Handaufzucht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden