Naturbrut mit Handaufzucht verpaaren?

Diskutiere Naturbrut mit Handaufzucht verpaaren? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Eine Züchterin, die ich kenne hat behauptet, daß eine Naturbrut eine andere Sprache spricht als eine Handaufzucht. Deshalb, so sagt sie,...

  1. zinibaer

    zinibaer Guest

    Hallo!

    Eine Züchterin, die ich kenne hat behauptet, daß eine Naturbrut eine andere Sprache spricht als eine Handaufzucht. Deshalb, so sagt sie, wäre es nicht gut einen von Hand aufgezogenen Grauen mit einem aus Naturbrut stammenden zu verpaaren. Stimmt das, oder hat jemand ganz andere Erfahrungen damit gemacht?

    Gruß, zini.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Naturbrut/Handaufzucht

    Hallo Zini,

    Graupapageien brauchen lange bis sie erwachsen sind bzw.Geschlechtsreif.Also haben sie wohl auch eine lange >psychische Lernphase<.Handaufzuchten werden auf den Menschen orientiert ( in Aufzuchten aus Brutmaschinen auch auch auf den Menschen geprägt).
    Wenn Jungpapageien früh wieder mit ihresgleichen zusammenleben lernen sie auch voneinander.Besser noch ist die Vergesellschaftung mit älteren Papageien .
    Bei der Zucht ist es (eigne Erfahrungen) wohl so das die Papageien von Brut zu Brut dazulernen.Ist die Mutter eine Naturbrut und der Vater eine optimale Handaufzucht(kann er also ausreichnd >papageiisch) gibt es keine großen Probleme .Die graue Mutter zieht die Jungen dann fast alleine auf.Auf den Menschen geprägte Graue scheitern meistens bezw. es kommt zu keiner normalen Brut.

    Schöne Grüße Fritz
     
  4. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Verständnisprobleme

    Hallo,

    wir haben uns bei der Verpaarung unseres Grauen (6. Mon) die gleiche Frage gestellt. Zum Glück haben wir eine sehr sehr kompetente Tierärztin (die sich auf Graupapageien spezialisiert hat). Sie sagte, dass es bei einer Handaufzucht und Naturbrut zu Problemen kommen kann, da sie eine andere Sprache sprechen. Natürlich könne man das nicht verallgemeinern, denn es gibt auch optimale Handaufzuchten, die noch genügend Naturinstinkte aufweisen.

    Hat man einen zu sehr auf den Menschen fixierten Vogel, kann espassieren, dass dieser Aufforderungen (Köpchen kraulen, Gefieder pflegen) nicht deuten kann und nicht entsprechend reagiert. Das kann auf beiden Seiten zu Frustrationen führen.

    Wir selbst haben einen optimal geprägten Hahn und eine sehr stark auf den Menschen geprägte Henne. Beides sind Handaufzuchten. Aber selbst die beiden können sich untereinander nicht verständigen. Er möchte gekrault werden und sie weiß nichts mit seinem Kopf anzufangen.

    Naja, beide sind noch jung, und ich hoffe das legt sich.


    C ya, Bee
     
  5. zinibaer

    zinibaer Guest

    Danke für die Antworten!

    Dann muß ich schauen, daß ich einen optimal geprägten Grauen bekomme. Die Züchterin, von der ich mir wahrscheinlich einen kleinen Grauen hole, muß die Kleinen mit 4 Wochen von den Eltern trennen, weil die Eltern die Kleinen zu sehr rupfen. Handelt es sich dann, wenn die Jungen mit 4 Wochen von den Eltern wegkommen, um einen optimal geprägten Vogel oder ist er zu sehr auf den Menschen geprägt? Was meint Ihr? Ich möchte das Risiko einer Verpaarung von einer Naturbrut mit einer Handaufzucht so gering als möglich halten.

    Schöne Grüße, zini.
     
  6. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Zini
    Ich habe zwei Handaufsuchten und einen Wildfang
    Die Handaufzuchten sind 7 und 4 Monate der Wildfang
    10 Jahre. Die Handaufzuchten sind von den Eltern mit fünf
    Wochen entfernt wurden.Beide Babys sind nicht Fehlgeprägt
    sondern verstehen sich untereinander.Lori vesteht sich am
    besten mit unserem Nicky Wildfang.Man kann also nicht
    pauschal sagen,das Handaufzuchten die Sprache der
    Naturbrut nicht verstehen da die Urinstinkte bei jedem
    Tier vorhanden sind.
    Lieben Gruß Rosita:D
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Keine Garantie

    Hallo,

    natürlich kann man das nicht pauschal sagen. Ich kann nur aus meinen eigenen Erfahrungen sprechen. Es gibt bestimmt Handaufzuchten, die ihre natürlichen Instikte behalten. Bei meiner ist das glaube ich schief gegangen.


    Habe gelesen, dass Handaufzuchten, die von der siebten Woche an von ihren Eltern getrennt wurden, genügend von ihren Eltern geprägt wurden und trotzdem keine Angst vor Menschen haben und sehr lieb und schmusebedürftig sind.

    Meiner Erfahrung nach sind die aber schwer zu bekommen, weil viele Züchter unter den fadescheinigsten Ausreden (die Eltern beißen die Babys tot usw.) die Eier in Brutmaschinen aufziehen, damit die Eltern sofort wieder brüten können. Solche Babys bekommen dann kaum einen Vogelprägung.

    Aber es gibt auch viele seriöse Züchter, die die Babys länger bei den Eltern lassen oder auf Wunsch die Kleinen noch länger im elterlichen Nest lassen. Nachfragen lohnt sich.

    C ya, Bee
     
  9. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Handaufzuchten/Naturbruten

    Hallo,

    die Prägung geschieht bei den Papageien nicht so wie bei den Nestflüchtern (Hühnern, Enten usw.So ganz genau ist sie auch nicht erforscht worden.

    @Rosita: besonders einzeln von Hand aufgezogene Papageien bekommen die Probleme.Gruppenaufzuchten sind meistens problemlos.

    Die Handaufzucht wird heute vor allem aus Profitgier betrieben.Man nimmt den Eltern die Eier weg damit sie weitere Eier legen.Die Eier werden in Brutmaschienen erbrütet und die Jungen dann von Hand aufgezogen.
    Graupapageien, und auch andere, können ihre Jungen auch problemlos selber aufziehen.Nur dann bekommt man pro Jahr max.4-5 Junge pro Paar.(ca.10-15 Junge bei Handaufzuchten)Da sie normalerweise nur einmal brüten.

    Schöne Grüße Fritz
     
Thema: Naturbrut mit Handaufzucht verpaaren?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. handaufzucht verpaaren

    ,
  2. graupapagei naturbrut und handaufzucht verpaaren

Die Seite wird geladen...

Naturbrut mit Handaufzucht verpaaren? - Ähnliche Themen

  1. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  2. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  3. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  4. Neuer Papagei beißt

    Neuer Papagei beißt: Liebe Papageienfreunde, nachdem unser Rotrückenara-Hahn verstarb, haben wir sofort Ersatz für die 6-jährige Henne besorgt: Ein handzahmer,...
  5. Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben

    Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben: Hallo zusammen, Luna ist am Freitag als 2. Goldnacken bei uns eingezogen. Laut Züchter 4 Monate alt und futterfest. Dem ist aber nicht so! Sie...